oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
So Beautiful Or So What
 
Größeres Bild
 

So Beautiful Or So What

8. April 2011 | Format: MP3

EUR 6,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:06
30
2
3:40
30
3
4:32
30
4
3:49
30
5
4:09
30
6
4:02
30
7
1:36
30
8
3:49
30
9
4:18
30
10
4:08

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2011
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2011
  • Label: Concord Records
  • Copyright: (C) 2011 PS LLC. Under exclusive license to StarCon LLC d/b/a Hear Music TM
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 38:09
  • Genres:
  • ASIN: B004SUZIFA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.605 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von toki71 am 11. April 2011
Format: Audio CD
Nehmt euch mal wieder Zeit ein ganzes Album zu hören. Benutzt eure besten Lautsprecher oder Kopfhörer. Schlagt das Booklet mit den Songtexten auf. Seid bereit für knapp 40 Minuten beste, sehr abwechslungsreiche Unterhaltung mit Anspruch und unerwarteten Wendungen.

Dann könnt ihr wunderbare Melodien, mitreißende Rhythmen, gewitzte und poetische Texte, eingängige Gitarrenriffs, ausgefallene Klänge und kreative Einfälle jenseits eingefahrener Pfade erleben.

Paul Simons Stimme wird oft unterschätzt. Er hat die sanfte und die fetzige Tonart gleichermaßen nicht verlernt. Sein Alter von 69 Jahren merkt man der gesamten Platte nicht an, außer vielleicht bei seinen "Weisheiten" über Gott und die Welt. Wie auf seinem letzten Album, Surprise, spielt er neben Akustikgitarre (und Glockenspiel;) viele E-Gitarrenriffs, die man ihm vielleicht gar nicht zugetraut hätte.

Wer aus der Simon & Garfunkel - Ecke kommt, wird "Dazzling Blue" lieben und auch "Questions For The Angels" ist eine sehr schöne, leise Ballade.
"So Beautiful Or So What" und "The Afterlife" erinnern an das Album "The Rhythm Of The Saints".
"Love Is Eternal Sacred Light" und das fröhlich düstere "Getting Ready For Christmas Day" muss man bei voller Lautstärke rocken lassen, "Love & Blessings" ist wunderschön (das gesamplete Bop-bop-a-whoa wird aber sehr oft wiederholt),"Rewrite" lässt einen mitschunkeln und schmunzeln. Das komplexe "Love And Hard Times" und das instrumentale "Amulet" haben auch ihre Momente.

Also ein sehr starkes Album, das sehr natürlich, frisch und authentisch klingt und dadurch positiv auffällt. Alles andere als langweilig.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kunde am 10. April 2011
Format: Audio CD
Also, ich kaufe mir inzwischen ja fast keine Rock/Pop-Platten mehr, weil ich viel zu viel davon zu breiig, gleichartig und langeweilig finde. Paul Simon ist die große Ausnahme. Und zu 'So Beautiful or So What' kann ich nur sagen: Donnerwetter!

Ich habe die Platte jetzt drei (vier?)mal gehört in weniger als 24 Stunden, und nicht wenige der Songs haben für mich echte Ohrwurm-Qualität. Die Platte ist abwechslungsreich, überraschend, hat Melodie und enormen Groove. Für mich kommt sie an 'Graceland' durchaus heran, und manchmal habe ich das Gefühl, genau den 'Graceland'-Sound zu hören. Wobei sie natürlich anders ist. Paul Simon ist ein Künstler, der sich weiterentwickelt. Auch das unterscheidet ihn von einigen anderen Musikern, die irgendwann anfangen, ihre eigenen Erfolgsalben zu kopieren, und dabei einfach nur langweilig werden. Paul Simon denkt nach und experimentiert. Mit seinen knapp 70 Jahren hat er für diese Platte zum ersten Mal Umweltgeräusche gesamplet. Und die verschiedensten musikalischen Stile zu etwas ganz Neuen zusammengebaut. Und es funktioniert. Die Platte ist einfach nur gut.

Und noch ein P.S. (post scriptum, nicht Paul Simon ;-): Das Geld für die Deluxe-Version kann man sich getrost sparen. Auf der DVD sind drei Dinge drauf: 1. Ein 8-minütiges 'Making of'-Video, das exakt in der gleichen Form schon seit 2 Monaten auf Rollingstone.com online ist, 2. das Musikvideo von Getting Ready for Christmas Day, das ohnehin überall online ist, und 3. ein Audiotrack (Frage: Was soll ein Audiotrack auf einer DVD?) mit einer Probenversion von 'So Beautiful or So What', des Songs, nicht etwa des ganzen Albums. Also meiner Meinung nach Finger weg von der Deluxe-Platte.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von toda am 11. April 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zunächst einmal möchte ich feststellen, dass ich ausdrücklich froh bin, dass dieses Album weder mit Graceland noch mit einem anderen von Pauls Alben zu vergleichen ist. Alles andere hätte mich auch enttäuscht. Es ist, so wie man es von dem mittlerweile alten Mann gewohnt ist, ein ganz eigenständiges Werk, welches sich somit in die Reihe seiner übrigen ebenso eigenständigen Werke einreiht. Insofern ist diese Platte typisch Paul Simon.

Ich möchte auch festhalten, dass ich etwas skeptisch war, als ich zum ersten Mal Getting ready for Christmas im Netz gehört habe. Aber schon beim ersten Hören der Platte ging mir das Herz auf. Ein wunderbar homogenes Album, (diese Homogenität fehlte bei aller Qualität leider dem Vorgängerwerk Surprise)auf dem es grooved, auf dem wunderschöne Melodien und knackige Beats abwechseln. Da wird gesampelt und experimentiert, ohne jedoch je ein Stück zu überladen. Diese Platte ist kein mainstream, die Platte ist ein Klangerlebnis. Paul klingt jung wie eh und jeh, spielt großartig Gitarre und vermittelt Freude an der Sache. Ich möchte hier darauf verzichten, auf die einzelnen Lieder einzugehen. Sie haben alle etwas ganz besonderes. Love & hard times allerdings ist schon fast eine Offenbarung. Allein die ersten Takte dieses nicht ganz leichten Liedes sind die ganze Platte wert. Das Piano und Pauls Stimme für Sekunden totaler Harmonie, bevor man durch ein ganzes Spektrum lyrischer Klänge hin zu einem etwas melancholischen Jubelruf geführt wird. Das ist Pauls perfekte Ballade.

Wer Sinn für gute und ungewöhnliche Musik hat, sollte sich diesem Werk widmen. Und bewahre man uns vor Stillstand und einem zweiten Graceland.
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden