oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Snowfall On Judgment Day
 
Größeres Bild
 

Snowfall On Judgment Day

25. September 2009 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,32, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:30
30
2
6:56
30
3
6:41
30
4
8:03
30
5
6:29
30
6
7:36
30
7
5:14
30
8
5:20
30
9
6:35
30
10
10:59
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 25. September 2009
  • Erscheinungstermin: 25. September 2009
  • Label: Century Media Records Ltd
  • Copyright: (c) 2009 InsideOut Music. All rights reserved
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:10:23
  • Genres:
  • ASIN: B0034YWHUA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 44.631 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 15 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Butz am 3. Oktober 2009
Format: Audio CD
Erst Anfang des Jahres haben die Progressiv-Metaller den Live-Mitschnitt ihres Auftrittes beim Atlanta-Prog-Festival auf DVD veröffentlicht, jetzt schieben sie gleich neuen Stoff in Form dieser CD hinterher. Zu meiner Schande war die DVD mein erster Kontakt mit der Musik von Redemption, bei denen kein geringerer als Fates Warning-Sänger Ray Alder am Mikro steht. Agent Steel Gitarrist Bernie Versailles zupft die Saiten. Auch die anderen Instrumente sind erstklassig besetzt, der Band-Gründer Nicolas van Dyk hat wirklich erlesene Musiker um sich geschart. Prominenter Besuch ist mit Dream Theater's James LaBrie zu vermelden, welcher sich mit Ray ein Gesangs-Duell beim Song "Another Day Dies" liefert. Redemption liefern 70 Minuten Prog-Material höchster Güte. Begonnen mit dem atmosphärisch startenden und sich in ein Prog-Gewitter verwandelnden "Peel". Vorbei an dem balladenartigen "Walls" bis zum abschließenden, epischen Meisterwerk "Love Kills Us All / Life In One Day". Die Band zieht alle Register ihres Könnens und nimmt den Hörer mit zu einer tiefen Reise in das gelungene Werk. Jeder weitere Durchlauf der Platte ist ein Genuß, man entdeckt neue Facetten, die beim vorherigen Hören noch gar nicht vorhanden zu sein schienen. Alle Prog-Metal-Fans die was auf sich halten, sollten zumindest einmal in dieses Eisen reingehört haben.
Leider mußte ich erfahren, dass Gitarrist, Band-Gründer und Komponist Nicolas van Dyk schwer an einer seltenen und aggressiven Form von Leukämie erkrankt ist. Im Namen des MyRevelations-Team wünsche ich ihm alles erdenklich Gute und baldige Genesung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrick Wenderoth am 15. Oktober 2009
Format: Audio CD
Nun ist es also da, das lang erwartete neue Redemption Album. Es heißt Snowfall on Judgment Day, hat eine Spielzeit von über siebzig Minuten und klang durch die im In-ternet bereits vorgeführten Soundschnipsel recht viel versprechend. Doch wie präsen-tiert sich der Silberling in seiner vollen Länge? - Es ist müßig zu erwähnen, dass bei dieser Band erstklassige Könner an den Instrumenten am Werk sind und das Ray Alder (Fates Warning, Engine) ein Goldkehlchen hat. Dem entsprechend positiv bin ich an die Scheibe herangegangen. Um nun nicht weiter um den heißen Brei herum zu reden, das Album ist der Hammer!
Doch nun zu den Einzelheiten. Schon die beiden Vorgängerwerke Fullness of Time und The Origins of Ruin sind eine formidable Mischung aus Komplexität, Härte und zau-berhaften Melodien. Snowfall setzt diesen Trend fort, ohne dabei groß zu überraschen. Veränderungen findet man eher im Detail. Die Keyboards klingen durch den neuen Tat-senmann moderner und abwechslungsreicher. Immer wieder streuen sie kleine Farbtup-fer in das Riffgewitter der beiden Gitaristen. Die Rythmusfraktion war auch auf den Vorgängern schon erste Sahne und bestätigt auf Snowfall das gezeigte Können aus der Vergangenheit. Und dennoch ist das neue Album eine ganze Ecke reifer ausgefallen als seine Vorgänger. Das Riffing klingt moderner, die Keyboards setzen gekonnt Akzente, die Melodien und Hooklines wirken noch komprimierter und gezielter eingesetzt und Ray Alder bringt gesangstechnisch den ein oder anderen Progmetal Sänger gehörig ins schwitzen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von KW am 22. April 2010
Format: Audio CD
Heute möchte ich auch noch ein paar Zeilen zur neuen Redemption Cd loswerden. Die Scheibe läuft bei mir schon seit längerer Zeit rauf und runter. Anfangs tat ich mir stellenweise noch etwas schwer mit ihr, heute nach vielen Durchläufen finde ich sie genial. Bis dato kannte die Band auch noch nicht bis auf den Sänger(R. Alder), dessen Stimme ich schon bei Fates Warning Alben klasse fand/finde.

Nun ja es wurde ja hier schon viel geschrieben zu der Platte. Meine Meinung schließt sich an die meisten nahtlos an. Die Band liefert ein ganz hervorragendes Album ab was technisch versiert und sehr facettenreich ist. So wechseln sich schnellere und langsamere Passagen immer wieder ab. Großartige Melodiebögen gehören ebenso zum Repertoire wie schleppende Passagen voller Melancholie.

Fazit: Mir gefällt "Snowfall on Jugement day" nach dem gefühlten hundertsten durchlauf immer besser. Wer guten Prog mag dem lege auch ich den letzten Track besonders an Herz. Das is wirklich eine Granate und vereint so fast alles was diese Musikrichtung so ausmacht. Ray Alder und seine Mannen haben hier ein ganz hervorragendes Album auf höchsten Niveau abgelegt. Für Progfans ein Pflichtkauf, für (True)Metaller eine Empfehlung für eine hervorragende Abwechslung.
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Re-Aktionär am 30. Januar 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zwar hatte mich das letzte Dream Theater - Album nicht enttäuscht, sondern im Gegenteil so gar positiv überrascht, allerdings änderte "Black clouds & silver linings" auch nichts daran, dass der Prog-Metal für mich persönlich seit ein paar Jahren in der Krise steckte. Auf mich hatte es den Eindruck, als würde sich das Genre im Kreis drehen und jede Band entweder bei sich selbst oder bei anderen klauen. Wirklich Herausragendes habe ich jedenfalls schon lange nicht vernommen.
Es musste 2009 und fast der gesamte Januar 2010 vergehen, bis ich - getrieben von dem Wunsch, endlich mal wieder begeistert zu werden - Redemption für mich entdeckte. Ein kurzes Reinhören auf der Myspace-Seite der Band brachte bereits die Erleuchtung. Kurz darauf war "Snowfall on judgement day" auch schon bestellt. Seit einigen Tagen hat sich das Album nun in meinem CD-Laufwerk festgesetzt und wird dort mindestens überwintern.
Ich würde keinesfalls so weit gehen, die Musik Redemptions als Neuerfindung des Prog-Metal-Genres oder auf ähnlich übertriebene Weise zu beschreiben. Letztlich kommen die Töne hier auch "nur" aus Gitarren, Keyboards und Stimmbändern. Dennoch wirkt "Snowfall on judgement day" auf mich deutlich frischer und unverbauchter als alles, was ich in den letzten Monaten und Jahren im Prog-Metal-Bereich gehört habe. Außerdem höre ich hier dieses Selbstverständnis und diese Leichtfüßigkeit heraus, die vielen Bands abhanden gekommen ist. "Snowfall on judgement day" macht einen geradezu entspannten Eindruck; es klingt, als hätten sich die Songs quasi von selbst geschrieben. Überflüssige Soloeskapaden finden sich hier ebenso wenig wie sinnentleertes Gefrickel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden