Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Snow Cake


Preis: EUR 6,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
29 neu ab EUR 6,79 13 gebraucht ab EUR 2,18

Prime Instant Video

Snow Cake sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Prime Instant Video: Video-Streaming mit Amazon Prime für nur 49 EUR/Jahr. Jetzt 30 Tage testen


Wird oft zusammen gekauft

Snow Cake + Adam + Mozart & the Whale
Preis für alle drei: EUR 24,43

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Alan Rickman, Sigourney Weaver, Carrie-Anne Moss, David Fox, Emily Hampshire
  • Regisseur(e): Marc Evans
  • Künstler: Steve Cosens, Gina Carter, Robert Fletcher, Debra Hanson, John Buchan, Mags Arnold, Angela Pell, Robert Jones, Matthew Davies, Henry Normal, Jessica Daniel, Andrew Eaton, Michael Winterbottom
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 22. Juni 2007
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 109 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (79 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000PAU118
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.571 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Produktbeschreibungen

Arthaus Snow Cake, USK/FSK: 6+ VÃ--Datum: 22.06.07

VideoMarkt

Alex, gerade aus dem Gefängnis entlassen, nimmt eine Anhalterin mit und wird kurz darauf in einen Autounfall verwickelt, bei dem die junge Frau stirbt. Geschockt macht Alex sich zur Mutter des Mädchens auf, um ihr die Nachricht zu überbringen. Da der nächste Schock: Linda leidet an Autismus. Alex zieht kurzfristig bei ihr ein, hilft bei den Beerdigungsvorbereitungen und lernt die attraktive Nachbarin Maggie kennen. Das ruft den eifersüchtigen Polizisten Clyde auf den Plan, der beginnt, in Alex' Vergangenheit zu forschen.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

54 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Floetelei TOP 1000 REZENSENT am 8. August 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein wunderbarer Film mit tollen Schauspielern! Alan Rickman brilliert als verschlossener "Drifter", der durch Kanada reist, Sigourney Weaver als Autistin. Der Film ist eine Tragikomödie mit Tiefgang und dennoch Humor, ohne billiges Happy End, aber auch ohne depressiven Schluss. Alex (Rickman) bleibt einige Tage bei Linda (Weaver), um ihr mit dem Begräbnis ihrer Tochter zu helfen. Doch obwohl Linda mit dem "normalen" Alltag als Autistin oft überfordert ist, lernt auch Alex sehr viel aus der Begegnung.
Jeder Mensch trage autistische Züge in sich, sagte Rickman in einem Interview. Tatsächlich verschwimmen doch im richtigen Leben oft die Grenzen zwischen "normalem" und "krankhaftem" Verhalten. Doch obwohl der Film sicher auch ein Plädoyer für mehr Geduld und Toleranz mit Andersartigen ist, verniedlicht er die Krankheit Autismus keineswegs. Das Drehbuch schrieb eine Frau, die selbst einen autistischen Sohn hat.

Der Film enthält Szenen, die man sich immer wieder anschauen möchte, etwa als Alex mit Linda "Comic-Heft-Scrabble" spielt, bei dem man Wörter erfinden darf, so lange man mit ihnen einen Beispielsatz bilden kann. Oder die Szene im Restaurant, als Alex, der mit Linda im Schnellimbiss sitzt, von einer Gutmenschin angesprochen wird. Diese Szene wurde aus dem Hauptfilm geschnitten, kann aber trotzdem angesehen werden, denn das umfangreiche Bonusmaterial enthält unter anderem auch die geschnittenen Szenen sowie Interwiews mit den Darstellern und der Filmcrew sowie eine Fotogalerie. Die DVD an sich ist also auch sehr empfehlenswert.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Herta Masarié am 20. November 2008
Format: DVD
Es ist erstaunlich wie realitätsnah es dem Regisseur Marc Evans gelungen ist, das Gefühls- und ansatzweise auch das Sexualleben von nicht mehr ganz taufrischen Menschen zu zeigen.
Eine bessere Verkörperung der Rolle des Alex, als durch Alan Rickman, kann ich mir nicht vorstellen.

Alex, ein Mann in mittleren Jahren, möchte nach seiner Haftentlassung an einen bestimmten Ort fahren und sich mit jemand treffen, um einige Dinge in seinem Leben ins Reine zu bringen.
Auf diesem Weg nimmt er die eigenwillige junge Anhalterin Vivienne mit, die an den Folgen des tödlichen Unfalls, den ein Lastwagenfahrer verursacht hat, stirbt.
Alex ändert seine Pläne, da er der Mutter des Mädchens beistehen möchte und betritt die Welt der ungewöhnlich lebenden Autistin Linda, die ihn bittet, die Rolle von Vivienne in ihrem Leben zu übernehmen.

Sigourney Weaver, eine meiner Lieblingsschauspielerinnen, brilliert in der schwierigen Rolle der Autistin, die sie glaubwürdig und ansatzweise recht komisch rüberbringt, dabei aber niemals ins Lächerliche abdriftet. Eine grandiose Darstellung!
Carrie-Anne Moss gibt die zauberhafte Nachbarin von Linda, die Alex Gefühle zu wecken versteht.

Machen sie sich auf etwas ganz Besonderes gefasst, wenn sie sich diesen Film kaufen.
Es ist kein Tränendrüsendrücker, sondern einer dieser Filme mit offenem Ende, bei dem man weiß, daß sich letztendlich vielleicht nicht alles zum Besseren wenden wird, aber daß die Protagonisten, jeder für sich, Wege zu finden im Stande sein werden.

Unbedingt empfehlenswerter, zutiefst menschlicher, gut unterhaltender Film mit traumhaften Landschaftsbildern!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
52 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 25. Juli 2007
Format: DVD
-Snow Cake- war der Eröffnungsfilm der Berlinale. Marc Evans brachte einen sehr ruhigen, besinnlichen Film bei den Filmfestspielen an den Start. Ein Film, der von seiner intensiven Erzählkraft und den glänzenden schauspielerischen Leistungen lebt. Und wie er das tut.

Der eigenbrötlerische Alex (Alan Rickman) liest auf einem Imbiß am Highway die ziemlich schräge Tramperin Vivienne auf. Vivienne schafft es, Alex in ein Gespräch zu verwickeln. Sehr schnell merkt sie, dass Alex ein dunkles Geheimnis mit sich trägt. Während die beiden sich auf der Fahrt näher kommen, wird Alex Wagen in einen Unfall verwickelt und Vivienne stirbt. Obwohl Alex an dem Unfall schuldlos ist, treibt ihn sein Gewissen zu Viviennes Mutter Linda(Sigourney Weaver), um sich bei ihr zu entschuldigen. Erstaunt muss er feststellen, dass Linda Autistin ist. Ohne Vivienne ist sie nicht in der Lage ihr Leben zu meistern. Kurzerhand springt Alex ein.
Während seines Aufenthaltes lernt er die Lindas Nachbarin Maggie kennen. Maggie ist lebenslustig und sehr offen. Der scheue Alex verliebt sich in sie und Maggie ist nicht abgeneigt. In der neuen Beziehung taut Alex auf und stellt sich endlich seiner Vergangenheit. Während er am Anfang glaubte, dass Linda Hilfe braucht, muss er jetzt feststellen, dass er derjenige ist, der Hilfe am Nötigsten hat...

-Snow Cake- ist ein bewegender, wunderbarer Film. Alan Rickman brilliert in der Rolle des Alex. Selten, dass man so mit einem Filmcharakter gelitten und gehofft hat. Auch Sigourney Weaver schlüpft gekonnt in die Rolle der autistischen Linda. Ohne es zu wollen, zeigt sie Alex, was im Leben wirklich lebenswert ist. Marc Evans hat es geschafft, die Story nicht in ein Drama abgleiten zu lassen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen