Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen20
3,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Mai 2012
Um ehrlich zu sein, war ich mir zuerst nicht sicher, ob ich mir dieses Buch kaufen sollte. Der Preis schien mir einfach etwas zu teuer für so wenig Seiten, jedoch überzeugte mich die Leseprobe und die positiven Rezensionen auf amazon.com, sodass ich mir das Buch dann letztendlich auch kaufte. Ich habe es nicht bereut!

In diesem Buch geht es um Amber, die eine harte Vergangenheit besitzt, da ihr Vater sie und ihre Familie sehr oft geschlagen hat und Amber sogar sexuell belästigt hat. Als sie und ihr Bruder Jake eines Abends wieder einmal von ihrem Vater geschlagen und dann auf ihre Zimmer geschickt werden, kommt der Sohn der Nachbarn und Jake's bester Freund Liam in Amber's Zimmer und tröstet sie und schläft neben ihr dann ein.
Dies entwickelt sich zur Gewohnheit, da beide nicht ohne die Gegenwart des anderen einschlafen können und Amber's Alpträume nur so ferngehalten werden können. Als eines Tages ihr Vater versucht, sie zu vergewaltigen, kommen Liam und ihr Bruder Jake dazwischen und werfen ihn aus dem Haus. Seitdem hat er sich nicht mehr blicken lassen, jedoch ist Amber immer noch sehr traumatisiert und mag es nicht angefasst zu werden, außer von ihrer Familie und Liam.

Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Amber erzählt, die sich zu einer starken Persönlichkeit entwickelt hat, jedoch Angst vor Berührungen hat, selbst bei ihrer besten Freundin.
Anfangs denkt sie von Liam nur als einen Playboy und miesen Kerl, da er sie öfters mal ärgert und reizt. Jedoch steckt hinter Liam's Fassade ein sehr liebevoller Junge, der alles für Amber tun würde. Er schleicht sie nachts immer noch in ihr Zimmer und schläft neben ihr im Bett ein.

Amber fühlt, dass sich das Verhältnis zwischen ihr und Liam langsam verändert. Es wird immer klarer, dass Liam in sie verliebt ist und dies in seinen Gesten auch zeigt, und auch sie entwickelt Gefühle für ihn.

Liam war für mich einfach ein toller Charakter. Er war sehr verständnisvoll und geduldig Amber gegenüber und drängte sie nie zu etwas, sondern blieb immer ein Gentleman. An einigen wenigen Stellen wird die Geschichte dann auch aus der Sicht von ihm erzählt und man kann seine Liebe sehr deutlich spüren, die er für Amber empfindet.

Sehr toll fand ich auch ihre Geplänkel miteinander, die sehr oft ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert haben, da beide sehr sarkastisch sein können.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen, denn auch wenn dies hier wie eine leichte Liebesgeschichte wirkt, sie ist es nicht, denn Amber's Vergangenheit holt sie öfter mal ein und lässt sie dann auch sehr unsicher und verstört wirken.

Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der Liebesgeschichten mag und sich für die Folgen nach dem sexuellen Missbrauch interessiert.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Das Buch hatte eine gute Bewertung und ich mag Liebesromane. Sie dürfen auch mal nicht ganz so realistisch sein - egal! Aber ein Liebesroman sollte liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten haben und es sollte knistern zwischen den Hauptfiguren... All dies gibt es im vorliegenden Buch NICHT.

Die Charaktere sind langweilig - er (Liam) ist einfach nur toll, makellos schön, immer verständnisvoll und sie (Amber) wunderschön und verletzlich (na klaaar). Die Story ist total vorhersehbar, lahm, langweilig und sehr sexlastig. Ich hab ja nichts gegen sexlastige Bücher, aber es nervt schon, dass Amber von wirklich jedem männlichen Wesen außer ihrem Bruder und dem schwulen Freund derbe angegraben (und auch sexuell belästigt) wird und es jedes Mal von einem eifersüchtigen Liam eins auf die Schn... gibt. Auch sprachlich ist das Buch nicht gut. Die Schlagabtausche zwischen Amber und Liam enthalten immer wieder dieselben Wörter (sexy ass, manwhore, slut, flirty look ...) - das langweilt nach einiger Zeit doch sehr.

FAZIT: Muss man wirklich nicht gelesen haben.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2012
I don't want to leave a long review on this book. Apart from the epilogue which was just a bit too over the top cheesy for my taste, I absolutely loved this story. There's drama when it comes to the abusive father, there's comedy when talking about high school girls, there's the beautifully intense relationship between a brother and a sister, and there is the sweetest love story of a good-looking, popular 18 year old guy, who sneaks into the bedroom of his neighbour every night for 8 years to protect her from her nightmares. The girl dislikes him during the day but can't sleep without him at night. Nobody knows of their secret, not even they know what their daily ritual really means to them, until...well please just go ahead an read it!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2012
Amber Walker and her brother Jake have grown up with an abusive father. One night his hitting her brother (who tried to protect her was so bad) that she spend her time crying in her room. Liam, the 2 years older neighbour and Jake's best friend, climbs trough her window, lies next to her in bed, calming her until they both fall asleep.
8 years later, after Liam and Jake hit her father when he tried to rape her, she is 16 years old and still wakes up every morning in Liam's arms. At night they can't sleep without each other, during daytime they spend their time fighting.
What Amber never expected is that Liam loves her since they first met and when he decides to show her their story starts strong and tender, but when her father returns the nightmares start all over.

The boy who sneaks in my bedroom window is a young adult love story with the serious background about an abusive father.
In my opinion the love story is sweet, sometimes even too sweet. The characters are nicely described, but maybe too black and white. The friends around the main characters are nicely depicted.

***Attention possible spoiler***
There is however a part that chocked me, maybe I am too old fashion, but a 16 year old girl getting pregnant does not seem normal to me. The couples love seems so deep and sincere, that them having sex does not really seem unrealistic especially today. But that the pregnancy is so well accepted makes me doubt about their intelligence. Also the amount of times I had to read "man whore" made me sick as well as other insults even if meant as jokes.
Also the mother who is never home due to work makes me sad.

The idea of telling the story from Amber's POV and then sometimes only changing to Liam's POV is nice.

As a conclusion I liked the book because of the very sweet love story, the amazingly sweet and adorable Liam and the characters but the difficult parts are not really properly presented, not with the necessary in depth treatment of such a difficult theme.
Also the end is somehow too overdrawn and still missing a nice evolution about Jake's love story and not just a stating of facts.
3.5 stars would be ly rating because I enjoyed the reading but less the thinking about the more difficult subjects of the book, which were not properly treated

Enjoy the read MBTM
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2015
Jap. Das war das zweischlechteste Friends to Lovers Buch das ich bisher gelesen habe (das schlechteste war Carter, das habe ich nach 50% abgebrochen)
Ich habe hier die letzten 15% nur noch quer gelesen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.
Die erste Hälfte des Buches war durchaus in Ordnung. Das was bei 82% passiert war vorhersehbar und das was 10% später passiert auch (ich meine sie ist 16).
Hätte dieses Buch wenigstens Sexszenen gehabt, wäre es vielleicht etwas aufgewertet worden. Nope, ich denk-aha jetzt geht's zu Sache- was passiert? Der nächste Satz beginnt mit "afterwards". Klasse...

Besonders schön fand ich aber auch die Szene als erklärt wurde wie man die Pille nimmt. Ich dachte erst "Hä, das weiß ja wohl jeder der die verschrieben bekommt" Dann ist mir allerdings das Mädchen aus meiner Berufsschulklasse eingefallen, die dachte, dass man die nur nimmt wenn man vorhat am selben Tag Geschlechtsverkehr zu haben. Von daher fand ich das gar nicht so dumm, dass das erklärt wurde (offensichtlich bin ich auch doppelt so alt wie die Zielgruppe des Buches). Abgesehen davon, hat "Angel" der Ärztin ja wohl auch nicht zugehört.
Fazit: Mädels, wenn ihr die Pille verschrieben bekommt, hört dem Arzt zu. Und am besten noch Mal die Gebrauchsanweisung lesen.

Ich glaube den schlechten Rezensionen nie. Ich hätte es hier tun sollen. Das mit dem Schlafen fand ich sehr süß, ist aber viel besser bei "Neighbor from Hell". Leider ist hier aus ner guten Story mit nem tollen Typ (Liam) ein langweiliges Mainstream-Drama geworden.
Ich bin auch etwas sauer, ich liebe Hockeyspieler normalerweise, hier war das so sehr im Hintergrund, dass ich ständig vergessen habe dass Liam und Jake überhaupt Hockey spielen.
Gefallen haben mir die Anbaggerszenen in der Cafeteria, da musste ich teilweise schon lachen.

Fazit für das Buch: Verschwendetes Geld. Leider.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Eine nette, wenn auch ziemlich unrealistische Geschichte darüber, wie sich aus einer Kinderfreundschaft Liebe entwickelt. Die Story hat zwar etliche Schönheitsfehler, konnte aber trotzdem für zwei Tage Lesespaß sorgen. Ich wurde praktisch von einem Kapitel ins nächste gezogen.

Am Ende blieben jedoch einige Fragen offen und es wurde der Dramatik wegen oft auch zu dick aufgetragen.
Wie kann es sein, das die Jugendlichen praktisch ständig allein zu Hause waren?
Es war nicht wirklich nachzuvollziehen, wie sich der Titelheld von einem Tag auf den anderen von der mädchenverbrauchenden „Schlampe“ zum treuergebenen Freund mausern kann.
Dafür war es schön zu lesen, wie er sich um seine Freundin gesorgt hat.
Immerhin wird das Thema Verhütung verantwortungsvoll aufgegriffen!
Der gewalttätige Vater wird ziemlich platt dargestellt, lernt zum Ende leider auch nichts dazu und kommt ungeschoren davon? BLÖD! Es wurde nicht klar, wie weit der Missbrauch durch den Vater überhaupt ging.
Zu schnell ging mir, dass das verstörte Mädchen schon nach 5 Tagen Küssen (immer ausführlich beschrieben) zum Beischlaf (mit einem Satz abgehakt) bereit war.
Ihre Highschool-Mitschülerinnen wurden alle in ziemlich schlechtem Licht dargestellt. Sollte das als Vorbild dienen oder sind die wirklich so?
Gewalt scheint der Autorin auch ein probates Mittel zur Problemlösung zu sein?

Lernen kann man aus dem Buch zwar nichts, aber die Handlung hat mich trotzdem eingefangen.

Was ich etwas unangenehm empfand, war die kleine Schriftgröße im Verhältnis zum doch recht großen Seitenformat, man verrutscht schnell in den Zeilen.

Wer noch ein gutes Buch zu einem ähnlichen Thema lesen möchte, kann sich „Hopeless“ von Colleen Hoover vorknöpfen, das ist glaubwürdiger und sehr einfühlsam umgesetzt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2014
Was mir gefallen hat
Der Klappentext und das Cover haben mich angesprochen.

Was mir nicht gefallen hat
Schon auf den ersten Seiten wird klar was das Problem von Amber und ihrer Familie ist. Die Spannung ist somit weg. Ein schwieriges tiefgründiges Thema wird sehr oberflächlich und unrealistisch behandelt. Plötzlich von einem Tag auf den Anderen ist Ambers Trauma verschwunden.

Das Buch ist schwierig zu lesen. Schwierig deshalb, weil die Autorin mehrfach genau dieselben Sätze und Ausdrücke verwendet und wiederholt. Das führt dazu dass man Ambers Sichtweise als Gebrabel(Bla,bla) empfindet und es hat mich gelangweilt und gar genervt. Das Buch hat keine klare Linie. In der Mitte wird von Ambers Sichtweise auf Liam's gewechselt. Im zweiten Teil des Buches wird in unregelmässigen Abständen zwischen Amber und Liam gewechselt, was sehr verwirrend ist. Während dem Lesen haben sich mir viele Fragen gestellt, die ich nicht beantwortet bekam. So zum Beispiel: Welche Mutter lässt ihre Kinder (16 und 18) über Wochen alleine? Wie verschwindet ein Trauma sozusagen über Nacht?

Ich habe das Buch zu Ende gelesen, weil ich das mit allen Büchern mache, doch leider kann ich dieses Buch nicht weiter empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2012
Ich habe das Buch bereits drei Mal gelesen. Und werde es sicher noch ein paar Mal lesen.

Als die 8jährige Amber und ihr 10jähriger Bruder Jake wieder mal von ihrem Vater misshandelt wurden, sitzt Amber weinen in ihrem Bett. Der Nachbarsjunge und Jakes bester Freund, Liam, klettert durchs Fenster in ihr Zimmer und tröstet sie. Die beiden schlafen zusammen ein. Morgens schleicht er sich wieder hinaus.
8 Jahre später schlafen die beiden immernoch jede Nacht zusammen. Denn ohne einander kann keiner der Beiden gut schlafen.

So liebevoll und nett der nächtliche Liam auf ist, tagsüber nervt und ärgert er Amber, wo es geht. Er hat Sex mit einer Frau nach der anderen.

Doch die beiden kommen sich bald näher. Amber verliebt sich in ihn und erfährt, dass Liam sie schon liebte, als sie im Alter von 4 Jahren in das Haus neben ihm gezogen ist.

Die Geschichte um Amber und Liam ist sehr schön. Aber auch tragisch auf eine Weise. Denn der misshandelnde Vater taucht wieder auf. Und Ambers Bruder Jake ist nicht begeistert von Liam und Ambers beginnender Beziehung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
wenn ein sechsjähriger den Spruch bringt “bin ich gestorben oder kommt da ein Engel durch unsere Tür“ muss ich mich schon fragen was da schief gelaufen ist?! vor allem wenn das der Zeitpunkt ist indem Romeo merkt das er seine Julia gefunden hat...
Es handelt sich um die Beziehung zwischen amber und liam welcher ihr Nachbar ist und seit ihrem 8 Lebensjahr sich nachts in ihr Zimmer schleicht weil sie von alpträumen ihres gewalttätigen und belästigenden Vaters geplagt wird.
So, klingt ja sag ma mal ganz niedlich allerdings sind die Charaktere so vorhersehbar so eindimensional wie die Story selbst, es passiert nichts mit dem man nicht rechnen wurde ist kein Krimi ich Weiß aber auch solche Geschichten brauchen ein richtiges drama nicht da passiert was schlimmes und ok macht nix ich liebe dich trotzdem so wenig Emotionen fur eine Geschichte mit so viel potential für ein richtiges drama!!! Wirklich schade hätte man mehr draus machen müssen deshalb nur 2 sterne.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
.... das ist was auch mir passiert ist und ich bin nicht viel älter als amber und obwohl ich nicht weiß was es fur die zukunft heißt sind wir schon recht lange zusammen. das gleiche habe ich auch in diesem buch gesehen. die angst vor dem was aus der freundschaft wird wenn es nicht funktioniert und dieses schon lange vorhandene vertrauen. man kennt sich einfach schon so gut.
zusätzlich die situation mit amber und jakes fater... so wird dieser roman sehr bewegend und man setzt sich mit dem problem der häuslichen gewalt und des missbrachs auseinander. es ist sehr wichtig das dieses thema auch schon bei jungen menschen gehör findet und dieser roman setzt sich hervoragend damit auseinander
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden