7 gebraucht ab EUR 75,64

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 10,00 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sliders: Das Tor in eine fremde Dimension - Season 1 & 2 (6 DVDs)


Erhältlich bei diesen Anbietern.
7 gebraucht ab EUR 75,64

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: John Rhys-Davies, Cleavant Derricks, Kari Wuhrer, Sabrina Lloyd, Charlie O'Connell
  • Regisseur(e): Jim Johnston, Oscar L. Costo, Vern Gillum, Paris Barclay, Jefery Levy
  • Komponist: Danny Lux, Dennis McCarthy, Mark Mothersbaugh, Stephen Graziano, Anthony Marinelli, et al.
  • Künstler: Charles Kelly, Barbara Claman, Paul Maibaum, Richard Compton, David E. Peckinpah, M. Edward Salier, Peter F. Woeste, Kenn Fuller, Casey Brown, Jerry O'Connell, John A. Aiello, Tracy Tormé, Robert K. Weiss, Patrick Ramsay, Jon Povill, Scott Miller, Robert Hudecek, Stewart Schill, Chris Black, Tony Blake, Bill Dial, Brian Kelley, Leslie Belzberg, Paul Jackson, Marc Scott Zicree, Brian L. Chambers, John Landis, Paul Fontaine, Paul Cajero, Alan Barnette, Keith Damron, Michael B. Hoggan, Steve Ecclesine, Josef Anderson, Benjamin D. Stokes, Mychelle Deschamps, Tim Iacofano, William Zabala, Nan Hagan, Edward Ledding, Eleah Horwitz, Steve Brown, Steve Stoliar, Jacob Epstein, Janét Saunders, Sean Clark, Richard Manning, Joel Metzger
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: German (Dolby Digital 2.0), English (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 6
  • FSK: Ages 16 and over
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 22. Februar 2008
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 976 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000YRODZC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.567 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Produktbeschreibungen

Koch Media Home Entertainment Sliders - Staffel 1&2 (6 DVDs), Internationaler Science-Fiction-Hit mit großer Fanbase und Top-Quoten bei TV-Ausstrahlungen DVD - Film, VÃ--Datum: 22.02.2008. USK: ab 16, Sprache: Deutsch, Englisch Beschreibung: Während eines Experiments öffnet Physikstudent Quinn Mallory (Jerry O'Connell) das Tor zu einer anderen Dimension. Er landet in einem Paralleluniversum, das sich nur in Details von unserer Welt unterscheidet. Fortan reist Quinn gemeinsam mit seiner Freundin (Sabrina Lloyd) und seinem Professor (John Rhys-Davies) in immer wieder andere Dimensionen, in denen die Geschichte der Menschheit anders verlaufen ist als in der Welt, die Quinn bekannt ist: Denn was wäre, wenn die Russen die USA besetzt hätten? Die Dinosaurier nicht ausgestorben wären? Oder San Francisco ein einziges Gefängnis wäre? (Pilotfilm, 21 Folgen und Bonusmaterial auf 6 DVDs) Features: Top-Quoten bei TV-Ausstrahlungen u.a. auf RTL, ORF, Sci-Fi, Kabel eins;Internationaler Science-Fiction-Hit mit großer Fanbase;Special-Edition mit umfangreichem Bonusmaterial;Audiokommentar zum Pilotfilm von den Sliders-Machern Robert K. Weiss und Tracy To

Movieman.de

"Sliders" ist eine Serie mit einer sehr wechselhaften Geschichte. In den ersten beiden Staffeln, die ohne Zweifel die besten der Serie sind, beschäftigt man sich noch mehr mit interessanten SF-Ideen, wie sie Schöpfer Tracy Tormé vorschwebten. So hat man hier wirklich Welten, in denen mitunter auch nur Kleinigkeiten anders abliefen als in unserer Welt. Aber diese Kleinigkeiten haben sich ausgewachsen. Die Figuren sind sympathisch, die Schauspieler sowieso. Und die technische Umsetzung ist für eine Serie der Mitt-90er Jahre ziemlich gut, auch wenn man bei CGI-Kreaturen (etwa der Hai im wasserüberschwemmten San Francisco) Abstriche machen muss, weil damals im Fernsehen einfach noch nicht mehr möglich war. Genießen sie diese ersten beiden Staffeln, die man jedem SF-Fan wärmstens empfehlen kann. In der dritten Staffel war Tracy Tormé nach Schwierigkeiten mit dem Studio nicht mehr dabei und die Serie wurde deutlich dümmer. Zudem stiegen John Rhys-Davies und Sabrina Lloyd aus. Nach der vierten Staffel verließ auch Jerry O'Connell "Sliders", womit nur Cleavant Derricks als Rembrandt Brown zurückblieb. Koch hat sich bei der Veröffentlichung an der US-Reihenfolge orientiert, die jedoch nicht der Produktionsreihenfolge entspricht. Wer die Serie wirklich chronologisch sehen will, muss die Folgen in dieser Reihenfolge goutieren: 01. Das Tor in eine fremde Dimension. 02. Reise durch das Zeitloch. 03. Der korrupte Sheriff. 04. Der keimfreie Planet. 05. Das Ende der Welt. 06. Der Spitzenkandidat. 07. Die Doppelgänger. 08. König des Rock’n’Roll. 09. Paradies auf Erden Fazit: Schöne Serie mit tollen Parallelweltideen

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Bildqualität ist natürlich nicht auf der Höhe der Zeit, aber sie ist auch nicht nennenswert schlechter als viele andere Serien aus jener Zeit. Der Ton bietet gute Stereoqualität und das Bonusmaterial ist zwar nicht besonders umfangreich, aber dafür sehr interessant ausgefallen.

Bild: Das Alter kann auch diese Serie nicht verleugnen. Die Farben sind etwas ermattet, allerdings war die Serie auch früher schon nicht besonders strahlend, so dass hier auch einiges persönlicher Stil der Serie ist. Rauschen fällt leicht auf, störender ist jedoch die kompressionsbedingte Artefaktbildung, die nicht nur auf homogenen Flächen, sondern auch Gesichtern auffällt (Folge 15: 00:25:04). Das Bild rucket bei Kameraschwenks des öfteren Mal, der Kontrast schlägt sich ganz gut, auch in den eher selteneren Nachtszenen. Die Detailzeichnung könnte insgesamt etwas besser sein. Oberflächlich betrachtet, gefällt die Schärfe, aber wenn es an feine Details wie einzelne Haarsträhnen oder auch Elemente auf Tischen geht, dann zeigt sich schon klar, dass hier noch etwas mehr drin gewesen wäre. Angesichts des Alters muss man das Ergebnis als ordentlich bezeichnen.

Ton: Der Stereoton dieser Veröffentlichung ist in beiden Sprachen sehr solide ausgefallen. Die Dialoge werden sehr gut dargeboten und können sich gegen Musik und Umgebungsgeräusche durchsetzen. Störungen wie Rauschen im Hintergrund oder Verzerrungen bei den gesprochenen Worten fallen nicht auf. Direktionale Effekte fallen auf, wenngleich natürlich nicht auf spektakuläre Art und Weise. Für eine Serie dieses Alter ist das Ergebnis sehr schön geworden.

Extras: Neben einer Bildergalerie gibt es einen Audiokommentar von Tracy Tormé und Robert K. Weiss zum Pilotfilm, der recht informativ ist und Aufschluss über die Entstehung der Serie gibt, wobei man beiden Männern anmerkt, wie viel Leidenschaft bei diesem Projekt dabei war. Dazu gibt es noch eine gut 15-minütige Featurette, in der sowohl die Schöpfer der Serie, als auch Jerry O'Connell und Cleavant Derricks teilhaben. Derricks, der als einziger Slider in allen fünf Staffeln mit dabei ist, erklärt hier auch, dass der Ausstieg von John Rhys-Davies in der dritten Staffel praktisch den Anfang vom Ende bedeutete. --movieman.de


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 14 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aethaedry am 22. Februar 2008
Format: DVD
Die Box enthält die ersten beiden Staffeln von Sliders auf insgesamt 6 DVD's. Disc 1 enthält den 90-minütigen Pilotfilm sowie die eigentlichen Folgen Eins und Zwei. Als Bonus ist auf Disc 1 auch der Audiokommentar zum Pilotfilm enthalten. Disc 2-5 enthalten jeweils vier Folgen á ca. 42 min. Disc 6 verfügt neben den letzten drei Folgen ein Extra in Form eines 14-minütigen Making-Offs der Serie. Verpackt sind die Discs in einer stabilen Box.

Staffel 1 von Sliders besteht ohne Pilotfilm nur aus 8 Folgen, Staffel 2 aus 13 Folgen. Diese beiden wurden zu einer Box zusammengefasst. In ihnen sind die Originalhauptdarsteller aus den Pilotfilm zu sehen. (Ab Staffel drei wechselten die Darsteller teilweise.)

Sliders liegt ein interessantes Konzept zu Grunde: Quinn Mallory, ein Physikstudent, öffnet in seinem Keller mit Hilfe eines selbstgebauten Apparates einen Tunnel in eine andere Dimension. Es kommt jedoch zu einem Problem und es werden drei weitere Personen mit in das Abenteuer verwickelt... Mit seinen Freunden reist Quinn Mallory fortan nicht zu anderen Planeten, sondern zu parallelen Erden...
Das Konzept des Paralleluniversums (Was wäre wenn Russland die USA erobert hätte etc.) führt zu abwechslungsreichen Abenteuern, denn auch wenn es sich um den Planeten Erde handelt, so ist nicht alles, wie es auf den ersten Blick scheint.
Gerade die Konfrontation mit der unterschiedlichen Kultur der Menschen der Parallelerden lässt die vier Freunde mehr als einmal in Schwierigkeiten geraten, aber auch neue Kenntnisse und Verständnis mit auf ihren weiteren Weg nehmen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Davi83 TOP 500 REZENSENT am 10. Oktober 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett Spoilerfrei.

Kauf Intention:
Ich habe diese Serie geliebt seit die erste Folge damals auf RTL ausgestrahlt wurde. Aus diesem Grund darf die Serie in meiner Sammlung natürlich nicht fehlen.

Grundkonstellation:
Der Student Quinn Mallory entwickelt eine Maschine mit der man in parallele Welten reisen kann. Die Welten können sich nur gering unterscheiden (Rote Ampel heißt fahren und grün stehen bleiben) oder komplett andere Welten sein (Frauen haben das sagen und Männer werden unterdrückt). Als er mit seinem Mentor uns einer Kollegin eine Reise unternehmen will landet aus versehen noch der Musiker Rembrandt Brown mit in der Parallelwelt. Aus versehen betätigen sie ihr Reisegerät (Timer) falsch und die Koordinaten ihrer Heimatwelt werden gelöscht. Nun sind sie immer für eine gewisse Zeit (Monate, Tage oder gar nur Sekunden) in einer Welt gefangen die sie nicht kennen und immer auf der Suche nach ihrem Heimatplaneten. Doch werden sie diesen je finden und sollte man mit den Kenntnissen die man hat (Penizilin, Atombombe, etc.) in die Welt eingreifen in der man ist?

Entwicklung der Serie:
Ohje. Hier ist der große Knackpunkt der Serie. Die erste 3 Staffeln sind weitgehend auf sehr hohem Niveau und befassen sich mit den unterschiedlichen Entwicklungen in parallelen Welten und der Angst die eigene Welt nie wieder zu finden. Durch Weggang einiger Kreativen und immer mehr Teile des Casts nimmt die Qualität deutlich ab. Die Serie wurde allgemein immer Massen tauglicher gemacht wodurch sie jedoch wieder ihre Kernseher verlor.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Schmidl am 25. November 2008
Format: DVD
"sliders" - eine us - amerikanische science fiction serie beschäftigt sich mit der idee paralleler und alternativer welten , welche sehr wohl auf einer ernstzunehmenden wissenschaftlichen grundlage fußt - nämlich der "theorie der vielen welten" aus der quantenphysik.
nach dieser theorie gibt es unzählige paralleluniversen in denen unsere erde ebenfalls existiert nur in einer etwas abgeänderten form und mit unterschiedlicher entwicklung , je nachdem welche entscheidung in der jeweiligen welt getroffen wurde.

quinn michael mallory - seines zeichens physikstudent und genius entwickelt im hobbykeller eine hochkomplizierte maschine welche die fähigkeit besitzt ein dimensionstor zu öffnen um in eben diese parallelwelten zu reisen.
wer könnte solch einer versuchung schon wiederstehen - also ich ganz sicher nicht - smile , und so macht sich jener physikus in begleitung dreier mehr oder weniger freiwilliger auf um fremde welten zu entdecken.
durch eine sagen wir mal fehlentscheidung oder auch durch jugendlichen leichtsinn können die vier sliders leider nicht mehr auf ihre heimaterde zurückgelangen und müssen fortan wild durch die gegend sliden - in der hoffnung auf diese weise durch zufall ihren ursprungsort wiederzufinden.

eine gigantische idee , spannend und auch mit einem gewissen augenzwinkern umgesetzt , lassen die fülle an einfällen und möglichkeiten jedes science fiction herz höher schlagen.........stellen sie sich vor sie kommen in eine welt in der die dinosaurier überlebt haben , oder sie gelangen auf eine erde in der die männer ausnahmlos alle aufgaben der frauen übernommen haben..........gruselig oder - grins.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ähnliche Seríen? 0 12.12.2010
Staffel 3 im Juni 2008 0 08.03.2008
Folgen durcheinander? 2 02.03.2008
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen