Sleepy Hollow 1999 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(239)
LOVEFiLM DVD Verleih

Im Jahre 1799 wird der New Yorker Polizist Ichabod Crane in das Städtchen Sleepy Hollow entsandt, wo innerhalb kürzester Zeit drei kopflose Leichen aufgefunden wurden. Im Ort munkelt man, dass hinter diesen Morden der Geist eines kopflosen Reiters steckt. Doch Crane, aufgeklärt und fortschrittlich, ist sich sicher, dass es eine logische, sprich natürliche Erklärung für all die absonderlichen Vorkommnisse gibt. Weit gefehlt! Der aufrechte Gesetzeshüter muss sich alsbald die Existenz des mysteriösen Reiters eingestehen.

Darsteller:
Johnny Depp, Christina Ricci
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 41 Minuten
Darsteller Johnny Depp, Christina Ricci, Miranda Richardson, Michael Gambon, Casper Van Dien, Christopher Lee, Christopher Walken, Martin Landau, Richard Griffiths
Regisseur Tim Burton
Genres Horror
Studio Highlight
Veröffentlichungsdatum 1. August 2004
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 41 Minuten
Darsteller Johnny Depp, Christina Ricci, Miranda Richardson, Michael Gambon, Casper Van Dien, Christopher Lee, Christopher Walken, Martin Landau, Richard Griffiths
Regisseur Tim Burton
Genres Horror
Studio Highlight Communications (Constantin)
Veröffentlichungsdatum 2. Oktober 2008
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT on 18. Juni 2008
Format: DVD
Johnny Depp soll in einem abgelegenen Ort die Morde an verschiedenen Gemeindemitgliedern aufklären. Alle Opfer wurden ohne ihre Köpfe aufgefunden. Die Sage geht um von einem "Kopflosen Reiter" (Christopher Walken) der Rache nimmt an den Bewohnern des Dorfes...

"Sleepy Hollow" ist nicht nur für Johnny Depp-Fans ein wahrer Hochgenuss. Vor allem die Handlung ist düster und spannend zugleich. Von der ersten bis zur letzten Minute wird der Zuschauer in ihren Bann gezogen. Die Kulissen sind traumhaft düster. Die Effekte gelungen und wohldosiert - richtig schöner Grusel.

Der Film besticht aber nicht nur durch Gruseleffekte, sondern auch ab und zu mit einer auflockernden Würze Humor, den vor allem Johnny Depp gekonnt zu nehmen vermag. Auch Christina Ricci zeigt sich von ihrer Besten Seite, als leicht-arrogante und unnahbare Tochter von einem der reicheren Dorfbewohner des Ortes.

Fazit:
Die Kostüme und Kulissen sind klasse und passend gewählt. Die Schauspieler, allen voran Johnny Depp passen zu ihren Rollen. Die Handlung ist düster und sehr spannend. Insgesamt ein absoluter Filmgenuss - 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT on 17. Mai 2011
Format: DVD
Den Untertitel des Films 'Es werden Köpfe rollen', sollte man wörtlich nehmen, denn es sind einige. Davon gleich zwei in den ersten 5 Minuten.
"Sleepy Hollow" ist ein erstklassiger Film für alle, die düstere Horrorfilme mögen und wenn es einen Film gibt, der fast die alten Filme der legendären Hammer-Studios wieder aufleben läßt, ist es dieser.
Kulissen, Kostüme, die ganze Ausstattung verströhmt ein herrlich realistisches Gefühl der Zeit, in der "Sleepy Hollow" spielt. Ebenso die Bildkompositioen, die Burton mit seinem Kameramann erschaffen hat. Überwiegend düster mixt er genial Surreales, aber auch mal märchenhafte Tupfen hinein, etwa wenn es um Cranes Kindheit geht, aber auch hier folgt der Horror auf dem Fuße, wenn der kleine Crane seine Mutter in einem Folterkasten vorfindet.
Darstellerisch agiert Johnny Depp in Höchstform als Ururvorgänger heutiger Gerichtsmediziner, der bisweilen etwas ängstlich ist, sogar vor Spinnen.
Der Eindruck, dass Burton bei "Sleepy Hollow" auch an die alten Hammer-Filme dachte, zeigt sich bei den Darstellern. Spielen hier doch die Hammer-Veteranen Christopher Lee (kennen die meisten als Saruman bei "Der Herr der Ringe") und Michael Gough (den meisten bekannt auch als Bruce Waynes Butler Alfred bei Burtons "Batman"-Filmen) mit, doch auch der Rest ist excellent besetzt mit Michael Gambon (Dumbledore in "Harry Potter"), Ian McDiarmid (Kanzler Palpatine/Imperator bei "Star Wars") und Christina Ricci ("The Gathering").
Burton zitiert zum Ende des Film hin, in einer Szene, in der es zu einer Konfrontation in einer Windmühle kommt, den alten "Frankenstein" von James Whale aus den 30ern. Zudem bietet Burtons Film nicht nur Schauwerte, sondern auch eine wohl durchdachte Story, die die Hintergründe, warum der kopflose Reiter sein Unwesen treibt, lange aufspart. Absolut empfehlenswert zum wohligen gruseln.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT on 3. November 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
New York im Jahre 1799: Constable Ichabod Crane (Johnny Depp) ist aufgrund seiner ungewöhnlich innovativen Ermittlungsmethoden nicht immer der Liebling seiner Vorgesetzten.
Um Verbrechen aufzuklären will er gar Leichen obduzieren, obwohl für seinen Chef die Sache schon klar ist.
Ein Richter (Christopher Lee) verdonnert den aufmüpfigen Polizisten und wird von ihm in ein kleines Städtchen namens Sleepy Hollow strafversetzt. In dem kleinen Ort, der vornehmlich von holländischen Emmigranten bewohnt wird, sind einige Morde geschehen - so auch an dem einflussreichen Peter van Garrett (Martin Landau), der im Maisfeld von einem unbekannten Mörder enthauptet wurde.
In Sleepy Hollow kommt Ichabod Crane bei der vermögenden Familie van Tassel unter. Baltus van Tassel (Michael Gambon) und seine zweite Frau Lady Mary van Tassel (Miranda Richardson9 sind wie die anderen Dorfbewohner äusserst besorgt und voller Angst, dass der Mörder bald wieder zuschlägt.
Allen Ernstes glauben sie an die Schauermär von einem hessischen Söldner (Christopher Walken), der im Dienst einer deutschen Prinzessin auf der Seite der Briten im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gedient hat. Er war sehr bald bei seinen Gegnern gefürchtet, denn der Mann hatte eine Vorliebe seinen Gegner zu köpfen.
In einem sehr strengen Winter wurde er dann von seinen Verfolgern selbst enthauptet. Nun glauben die Leute, dass der Hesse aus seinem Grab auferstanden ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zopmar on 18. Mai 2012
Format: DVD
Tim Burton hat aus der literarischen Vorlage von Washington Irving (1783-1859) ein Horrormärchen gemacht. Er geht dabei weit über diese 'Legende' hinaus. Das ist legitim, denn Irving ist äußerst knapp und recht vage. So kann Burton erläutern und ausmalen. Das tut er in eindrucksvollen Bildern mit viel virtueller Animation. Im Grunde hat er nur die Grundidee übernommen und trifft sich mit dieser so in etwa inhaltlich erst am Ende wieder. Dazwischen schiebt er natürlich eine Liebesgeschichte zwischen Crane und Katrina ein (Johnny Depp und Christina Ricci) und bringt eine ganze Reihe von prominenten Darstellern zum Einsatz, wohl dosiert auf viele kleinere Rollen.
Es gilt aber besonders Johnny Depp hervorzuheben. Er gibt seiner Rolle eine komplexe Tiefe mit abwechslungsreichen Gegensätzen. Seine Brille und die Gerätschaften sind legendär, seine Kindheitserinnerungen im Traum erste Sahne, eine gelungene Ergänzung, die interpretierende Erklärungen liefert. Und das Ambiente ' ein dichter, dunkler Wald ' der keinen Ausblick erlaubt, schafft die notwendige klaustrophobische Enge. Dazu gibt's einen Soundtrack, der je nach Situation mithilft, die Handlung in die Länge zu ziehen bzw. wenn nötig dramatisch zu unterstützen.
Hier geht Eigenständigkeit vor bloßer Adaption, Blutschocker vor Werktreue. Am Ende überspannt Burton den Bogen fast ein bisschen. Man verliert bei den vielen kopflosen Toten fast den Überblick. Klasse!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen