Sleeping With Ghosts ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von nagiry
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Sleeping With Ghosts
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sleeping With Ghosts

134 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,08 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
8 neu ab EUR 9,08 37 gebraucht ab EUR 0,48

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Sleeping With Ghosts + Meds (Limited Pink LP) [Vinyl LP] + Black Market Music (Limited Bronze LP) [Vinyl LP]
Preis für alle drei: EUR 65,06

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (21. März 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Virgin (EMI)
  • Kopiergeschützt (Was bedeutet das?)
  • ASIN: B00008IHNS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (134 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 74.162 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Bulletproof Cupid
2. English Summer Rain
3. This Picture
4. Sleeping With Ghosts
5. The Bitter End
6. Something Rotten
7. Plasticine
8. Special Needs
9. I'll Be Yours
10. Second Sight
11. Protect Me From What I Want
12. Centrefolds

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

1 x CD Album, Copy Protected
Europe 2003

1Bulletproof Cupid2:22
2English Summer Rain4:01
3This Picture3:34
4Sleeping With Ghosts4:38
5The Bitter End3:10
6Something Rotten5:28
7Plasticine3:26
8Special Needs5:15
9I'll Be Yours3:32
10Second Sight2:49
11Protect Me From What I Want3:15
12Centrefolds5:02

kulturnews.de

Beim Heavy-Opener "Bulletproof Cupid" fragt man sich noch erschrocken, mit welchen Geistern Placebo sich eingelassen haben. Doch dann folgen mittelschnelle Ohrwurm-Rocker und fragile Balladen auf gewohnt hohem Niveau. Alles klingt eine Spur poppiger als auf dem Magaseller "Black Market Music" und ist mit einer hauchdünnen Schicht Elektronik lackiert, was wohl Produzent Jim Abbiss (Björk, DJ Shadow) anzurechnen ist. Das multinationale Trio meidet Wutausbrüche und Polit-Statements und gibt uns wieder in voller Dosis, was wir am meisten lieben: Hedonismus und schmerzlichschönes Liebesleid. Da kann Brian Molko ruhig weiter Haare verlieren und Falten mit Schminke zuspachteln. Sex-Appeal haben Placebo bei diesem Hit-Potential gar nicht mehr nötig. Wie aber wollen sie rechtfertigen, dass sie nicht glattweg jeden Song als Single auskoppeln ... ? (cs)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mayrl Andreas Leo am 1. Oktober 2003
Format: Audio CD
Ich möchte mich hier speziell auf die zweite CD dieser Special Edition konzentrieren, denn die erste CD dieser Auflage bietet das gleiche wie die normale Edition, was bedeutet, dass für Placebo-Fans alles in Ordnung ist, wenn auch echte Weiterentwicklung im Placebokosmos nur schwer auszumachen ist. Wenden wir uns also der Bonus-CD mit den 10 Coverversionen zu, ich muss allerdings eingestehen, dass ich nicht alle Originalversionen kenne. RUNNING UP THE HILL klingt typisch Placebo-like, eine ruhige Ballade mit Klavier eben. WHERE IS MY MIND von den Pixies wurde wahrscheinlich schon zu oft gecovert um diesem Klassiker noch neue Akzente einzuhauchen, zumal an dem Song eigentlich nichts verändert wurde. BIGMOUTH STRIKES AGAIN legt einen Zahn zu und macht richtig Spass, JONNY & MARY unterscheidet sich vom Original ebenfalls nur marginal, die tolle Version von 20TH CENTURY BOY hätte man Placebo wohl auch nicht zugetraut, und THE BALLAD OF MELODY NELSON gerät mit viel Elektronik zum dem Song, der sich am weitesten vom üblichen Placebo-Sound entfernt. HOLOCAUST wiederum ist eine mir im Original leider unbekannte todtraurige Ballade, wogegen I FEEL YOU von Depeche Mode jeder kennen dürfte und diese Version noch dazu als sehr gelungen bezeichnet werden kann. DADDY COOL von Boney M. wurde wohl selten und schon gar nicht so toll gecovert, und JAKIE beendet diese Special-Edition auf besinnliche Art und Weise.
Fazit: durchaus gelungen, echte Placebo-Fans greifen (sofern noch erhältlich) natürlich sofort zu, fragt sich nur, warum die Bonus-CD nicht der Erstauflage beigelegt wurde. Wer diese nämlich schon hat, wird sich ganz schön ärgern ....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Francois Plaiasu am 11. März 2006
Format: Audio CD
Placebo? Wir erinnern uns. Bis dato 3 veröffentlichte Alben, die miteinander nicht vergleichbar sind und an der Vielfalt von Gefühl und Emotion nicht zu vergleichen sind. Drei Jahre nach "Black Market Music" kommt jetzt endlich wieder was neues von den Mannen um Genie Brian Molko. Und ja, es ist wieder komplett anders. Diesmal wurde es eine Mischung aus Rock und Elektro und auch diese Entscheidung scheint eine Richtige gewesen zu sein.
Das Intro haut richtig ein. "Bulletproof Cupid", ein instrumentales Rockintro als passender Einstieg der schon ganz neugierig und spannend macht, in dem man auf Molkos Einsatz wartet. Der kommt dann mit "English Summer Rain". Ein toller Song, der zum ersten mal, Placebos neuen Weg beschreibt. Viel Elektronik gepaart mit schönen, dezenten Gitarrenklängen. Danach geht es Schlag auf Schlag. "This Picture", zweite Single, ist ein Beweis für die hervorragende Mischung von Synthesizern und der placebotypischen Instrumentalisierung. Ein schneller Song mit tollem Refrain. Mit "Sleeping with Ghosts" gehen Placebo wieder einen Gang zurück, eine schöne Ballade. Doch dann geht es wieder mit der Placebo-Achterbahn. "The Bitter End", erste Single, überzeugt durch tollen Text und schneller, rhytmischer Rockmusik. Eine ihrer besten Singles. Mit "Something Rotten" folgt dann eine ihrer ausgefallendsten Songs. Ein Wirrwarr aus Synthesizertönen, leisen, unpassenden Gitarrenklängen und Molkos verzerrte Stimme. Ein Song, der ein sehr heikles Thema (Kindesmissbrauch) beschreibt. Auf den ersten Blick wirkt es wie Abfall. Man fragt sich, wie kommt so ein Song auf einem bisher genialen Album. Doch mit der Zeit erweist sich dieser Song als unausweichlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. Januar 2006
Format: Audio CD
Für mich war Sleeping with Ghosts die 1. CD, die ich von dieser genialen Band kennen gelernt habe! und ich muss sagen, auch nach abermalem Durchhören liebe ich sie immer noch! Allein der Anfang mit Bulletproof Cupid als Intro ist schon ein klasse Rocksong. Doch nichts von Langeweile nach den knappen 2 einhalb Minuten. Dann nähmlich startet English Summer Rain, ein elektronischer Song vom feinsten, so singt Molko doch mit seiner schön-näselnder Stimme: "Always stays the same nothing ever changes" Wie wahr! Doch das ganze Album besteht aus grossen Songs, This Picture, Bitter End, Special Needs(Wie ich finde der beste Song, auch mit einem klasse Video) und ganz am Schluss noch das schön melanchonische Centrefolds.
Wer die CD nicht hat, verpasst nicht nur einen echt gelungenen Mix aus Rock und Elektro, sondern auch den Sänger und Gitarristen Brian Molko in Höchstform, herrlich wie er einem mit seiner Stimme fesseln kann...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "violetblue3000" am 28. April 2003
Format: Audio CD
Placebo haben sich im Verlauf der Zeit ständig entwickelt, erweitert, und verändert. Ihr mittlerweile viertes Album "Sleeping with ghosts" ist die nächste Entwicklungsstufe nach "Black Market Music".
Das Auffallendste ist, dass Placebo auf "Sleeping with ghosts" mehr elektronische Elemente benutzen denn je. Der Titeltrack steht als positives Beispiel für den neuen Placebo-Sound und zieht einen spätestens beim zweiten Hören in seinen Bann. Wenn Brian Molko mit seiner einzigartigen Stimme im Refrain "Soulmates never die" singt, getragen von atmosphärischem Elektronikgewaber, das sind bewegende Momente.
Auch die spannungsgeladene Stimmung bei "I'll be yours" oder das herzzerreißende "Centrefolds" lässt einen nicht einfach kalt. Man sollte sich dem neuen Sound aufgeschlossen zeigen.
Die Zeiten, als Placebo einfach zielsicher drauflosgerockt haben, wie auf ihrem ersten Album, sind definitiv vorbei. Das soll aber nicht heißen, dass Placebo nicht mehr rocken würden, im Gegenteil, sie rocken lediglich auf einer anderen und möglicherweise interessanteren Ebene. Man sollte dem neuen Album auf jeden Fall Zeit geben und sich nicht z.B. von dem experimentellen "Something Rotten" abschrecken lassen, denn auch dieser Song hat seinen Reiz.
Außerdem, Highlights wie "This Picture" oder "The bitter end", das eine treibende Dynamik entwickelt wie "Every you, every me" von der zweiten Placebo-Scheibe, gehen immer noch direkt ins Ohr, wie man es vor allem von den Stücken auf den ersten beiden Placebo-Alben kennt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden