Slaughterhouse-Five (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 13,58
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Slaughterhouse-five or th... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,94 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Slaughterhouse-five or the Children's Crusade: A Duty Dance With Death (Englisch) Bibliothekseinband – 26. Juni 2008


Alle 50 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Bibliothekseinband
"Bitte wiederholen"
EUR 13,58
EUR 13,58 EUR 36,08
6 neu ab EUR 13,58 1 gebraucht ab EUR 36,08
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Wird oft zusammen gekauft

Slaughterhouse-five or the Children's Crusade: A Duty Dance With Death + Kurt Vonnegut's Slaughterhouse-Five (Barron's Book Notes)
Preis für beide: EUR 21,57

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Bibliothekseinband: 215 Seiten
  • Verlag: Paw Prints 2008-06-26; Auflage: Reprint (26. Juni 2008)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1439501637
  • ISBN-13: 978-1439501634
  • Größe und/oder Gewicht: 1,9 x 10,2 x 17,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (219 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 117.866 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Kurt Vonnegut wurde 1922 in Indianapolis geboren. Er studierte an den Universitäten von Chicago und Tennessee und begann dann, für verschiedene Zeitschriften Kurzgeschichten zu schreiben. Seinen ersten Roman, Player Piano (Das höllische System), veröffentlichte er 1952. Es folgten viele weitere Romane, u.a. The Sirens of Titan (1959) (Die Sirenen des Titan), Mother Night (1961) (Mutter Nacht), Cat's Cradle (1963) (Katzenwiege), God Bless You, Mr. Rosewater (1964) (Gott segne Sie, Mr. Rosewater), Welcome to the Monkey House (1968) (Geh zurück zu deiner lieben Frau), eine Sammlung von Kurzgeschichten, sowie Breakfast of Champions (1973) (Frühstück für Helden), Slapstick, or Lonesome No More (1976) (Slapstick), Jailbird (1979) (Galgenvogel), Deadeye Dick (1982) (Zielwasser), Galapagos (1985) (Galapagos), Bluebeard (1987) (Blaubart) und Hocus Pocus (1990) (Hokus Pokus oder wohin so eilig?). Während des Zweiten Weltkriegs geriet Vonnegut in deutsche Kriegsgefangenschaft und wurde Zeuge der Luftangriffe auf Dresden, eine Erfahrung, die er in seinem berühmtesten Werk, Slaughterhouse Five or The Children's Crusade(1969) (Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug), verarbeitete. Außerdem veröffentlichte er einen Band mit Reden und Reportagen, Palm Sunday (1981) (Das Nudelwerk), sowie die autobiographische Collage Fates Worse than Death (1991) (Dann lieber gleich tot).

Produktbeschreibungen

Amazon.de

It took Vonnegut more than 20 years to put his Dresden experiences into words. He explained, "there is nothing intelligent to say about a massacre. Everybody is supposed to be dead, to never say anything or want anything ever again." Slaughterhouse Five is a powerful novel incorporating a number of genres. Only those who have fought in wars can say whether it represents the experience well. However, what the novel does do is invite the reader to look at the absurdity of war. Human versus human, hedonist politicians pressing buttons and ordering millions to their deaths all for ideologies many cannot even comprehend. Flicking between the US, 1940's Germany and Tralfamadore, Vonnegut's semi- autobiographical protagonist Billy Pilgrim finds himself very lost. One minute he is being viewed as a specimen in a Tralfamadorian Zoo, the next he is wandering a post-apocalyptic city looking for corpses. Slaughterhouse Five-Or The Children's Crusade A Duty-Dance with Death is a remarkable blend of black humour, irony, the truth and the absurd. The author regards his work a "failure", millions of readers do not. Released the same time bombs were falling on South East Asia, this title caused controversy and awakening. Essential reading for all. So it goes. --Jon Smith -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Pressestimmen

“Poignant and hilarious, threaded with compassion and, behind everything, the cataract of a thundering moral statement.”—Boston Globe

Very tough and very funny . . . sad and delightful . . . very Vonnegut.”—New York Times

“Splendid art . . . a funny book at which you are not permitted to laugh, a sad book without tears.”—Life



From the Trade Paperback edition. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wirtshausberater am 2. Oktober 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Billy Pilgrim has come unstuck in time" - er hat sich von der Zeit gelöst. Das ganze ist passiert, als er im Dezember 1944 in Deutschland buchstäblich vom Himmel gefallen ist - als 22jähriger Ersatzmann für einen gefallenen Militärmusiker. Seitdem irrt er zufällig durch Raum und Zeit seines Lebens, immer mit Herzklopfen, wo er wohl als nächstes landen wird.

Billy findet nicht mal sein Regiment, das längst von der letzten deutschen Offensive zersprengt worden ist. Stattdessen mäandert er unbewaffnet und in lächerlicher Uniform hinter den Linien herum. Als ihn der 18jährige Roland Weary zum Soldaten trimmen will, werden beide von der Wehrmacht verhaftet. In dem Gefangenenlager, in das man Billy bringt, kann niemand recht was mit ihm anfangen, weil er weder Rang, noch Einheit zuzuordnen ist. Dafür erlebt er einen bizarren Morphium-Trip in einem Lazarett, bevor er auf Umwegen im Keller des Schlachthofs Nummer fünf ("Slauterhouse five") den Großangriff auf Dresden erlebt: Eine blühende Stadt wird in eine Mondlandschaft aus glühenden Trümmern und leblosem Menschenfleisch verwandelt.

Eine weitere prägende Station in Billys Lebens ist die Entführung durch Außerirdische auf den Planeten Tralfamadore im Jahr 1967, wo er als lebendiges Exponat in einem Zoo landet. Auf der Erde zurück lehrt er die tralfamadorische Philosophie, nach der man keinen Einfluss auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft habe. Damit wird er berühmt und es kann ihm nichts mehr etwas anhaben - nicht mal seine eigene Ermordung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Margi Plenk am 1. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
Kurt Vonnegut, 1922 in Indianapolis als Sohn einer deutschstämmigen Familie geboren, tritt 1943 in die US-Armee ein und gerät 1944 in deutsche Kriegsgefangenschaft. Zusammen mit anderen Kriegsgefangenen wird er nach Dresden gebracht. Er ist einer der wenigen, die den apokalyptischen Feuersturm von Dresden im Jahre 1945 überleben sollten. Seine traumatischen Kriegserlebnisse verarbeitet Vonnegut auf ungewöhnliche Weise in seinem Roman 'Slaughterhouse 5', erstmals erschienen im Jahre 1969.
'Slaughterhouse 5' ist dennoch keine Autobiographie, auch wenn die autobiographischen Elemente des Romans nur allzu offensichtlich sind. Protagonist des Romans ist Billy Pilgrim, ein Optiker, der für die USA als Soldat in den 2. Weltkrieg zieht. Vonneguts Erzählweise durchbricht bewußt jegliche chronologische Konvention. Tatsachenbericht und Fiktion wechseln einander ab. Der Autor schafft es, ohne moralisch erhobenen Zeigefinger eine deutliche Anti-Kriegs-Botschaft zu vermitteln. Darüber hinaus gelingt es ihm - auf einzigartige Weise - den Leser zu unterhalten. Denn trotz der Schilderung grausamster Kriegserlebnisse hat dieses Buch auch seine satirischen Momente. Das mag wie ein Widerspruch klingen. Wer Vonnegut gelesen hat, weiß aber genau, wovon ich rede.
Der Roman 'Slaughterhouse 5' wird oft dem Genre der Science Fiction zugeordnet. Vonnegut hat bereits mehrfach Einwände dagegen geäußert. Tatsache ist, dass sich dieser Roman nicht in eine Schublade zwängen lässt. Der ungewöhnliche Erzählstil mag für den Leser vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein. Doch hat einen die Geschichte erst einmal in ihren Bann gezogen, so läßt sie einen bis zum Schluss und darüber hinaus nicht mehr los.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Februar 2002
Format: Taschenbuch
"God grant me the serenity to accept the tings I cannot change, courage to change the things I can, and wisdom always to tell the difference."
For someone who's not into science fiction or war novels I was absolutely gob struck by Vonnegut's genius. This is not only a book about the atrocious firebombing of Dresden, it's a story about all of us - our past, our present and our future all packaged in the life of the anti-hero Billy Pilgrim who jets through time from one moment to the next and learns from the Tralfamadorians to see life four dimensionally, i.e. to see life as moments to which we can return to any time. Vonnegut's book presents a clear anti-war message and also a message for each of us earthlings to appreciate the pleasurable moments in our lives so that we have enough to return to once these moments which make up our lives are completed. If this is not reason enough to read this book then read it because it's screamingly funny - believe it or not.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 26. Oktober 2008
Format: Taschenbuch
Ein komisches Anti-Kriegsbuch, eine Science-Fiction-Parodie, die ausschließlich in der Gegenwart spielt (oder besser: in den Gegenwarten...) -- Vonnegut zieht in "Slaughterhouse Five" alle Register literarischer Klischees durch den Kakao und verkehrt sie in ihr Gegenteil.
Vordergründig geht es um Kriegserlebnisse, die der Erzähler der Rahmenhandlung, Yon Yonson, nicht verarbeiten kann -- er erlebte die Bombardierung Dresdens als Kriegsgefangener. In dem Roman, den er schließlich schreibt, geht es um die Geschichte von Billy Pilgrim, der ebenfalls als Kriegsgefangener die Bombenangriffe auf Dresden erlebte -- und überlebte. Und eigentlich geht es darum, wie man die Welt, die Geschichte der Menschheit, das Wesen des Menschen sehen soll. Nicht umsonst ist der Protagonist Billy Pilgrim ein Optiker, der in einem nachgerade grotesken Optiker-Milieu lebt mit dem berufsbedingten Auftrag, das Sehvermögen der Menschheit zu korrigieren. Man fragt sich nun, auf welcher Norm diese Korrekturen definitionsgemäß beruhen müssen -- und ob es diese Norm überhaupt gibt, geben kann. Genau dies ist nämlich der Punkt, der Billys Erkenntnisse deutlich in Frage stellt.
Doch was hat es mit diesem Billy Pilgrim auf sich? Er erinnert an einen modernen Narren in Christo -- schon die abenteuerliche Kostümierung, in der er Krieg und Gefangenschaft erlebt, ist alles andere als soldatisch. So war ein Hofnarr aus früheren Zeiten gekleidet, der als einziger seinem König die Wahrheit sagen durfte. Doch da in der 2. Hälfte des 20. Jahrhundert keine Hofnarren mehr vorgesehen sind, erklärt man ihn irgendwann für verrückt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen