Slam: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Slam: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,03 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Slam: Roman Taschenbuch – 1. Juni 2009


Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 6,00 EUR 0,77
73 neu ab EUR 6,00 42 gebraucht ab EUR 0,77 1 Sammlerstück ab EUR 3,90

Hinweise und Aktionen

  • Hinweis: Dieses Buch ist in deutscher Sprache verfasst.


Wird oft zusammen gekauft

Slam: Roman + Slam: Englische Lektüre für die Oberstufe
Preis für beide: EUR 19,69

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Juni 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426504049
  • ISBN-13: 978-3426504048
  • Originaltitel: Slam
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,6 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (59 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 70.208 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Wenn man sich von der Welt nicht verstanden fühlt, gibt es verschiedene Wege, darauf zu reagieren. Man kann sich völlig in sich zurückziehen, zum Beispiel. Man beginnt mit Gott zu reden. Oder man spricht mit dem Helden seiner Träume. Woody Allen hat das in einem Film einmal mit Humphrey Bogart so gemacht, um sich Tipps zum Aufreißen von Frauen zu holen. Für Sam ist dieser Held Tony Hawk.

Hawk ist der absolute Skater-Star des Universums, der die ultimative Lebens- und Überlebensbibel geschrieben hat. Auf jeden Fall glaubt das der 15-jährige Sam, der das Buch unendlich oft gelesen hat. Wie viele Jugendliche seines Alters, so fühlt sich auch der künstlerisch begabte Sam einsam und unverstanden (wenn auch, erfreulicherweise, ohne wehleidig zu sein). Er geht fast vollständig in seiner Leidenschaft fürs Skaten auf. Und er braucht dringend jemanden, mit dem er reden kann. Im Moment vor allem darüber, dass alles toll in seinem Leben läuft. Seine Kunstlehrerin hat ihn gefragt, ob er nicht Kunst studieren wolle. Seine Mutter hat sich von ihrem blöden Freund getrennt. Und dann hat er sich auch noch verliebt: in Alicia, seine Traumfrau. Die beiden kommen zusammen. Alles scheint perfekt. Aber dann droht plötzlich alles wieder zu zerbrechen...

Der britische Autor Nick Hornby wurde durch leicht nostalgisch angehauchte -- und später prominent verfilmte -- Romane wie High Fidelity oder About a Boy bekannt, die mit ihrem jugendlichen Charme und ihrer unbeschwert daher kommenden Sprache längst zu kleinen Klassikern geworden sind. Seitdem gilt der inzwischen 50-Jährige gemeinhin als Kultautor. Da könnte man eigentlich vermuten (und befürchten), dass sich Hornby auf den Lorbeeren seines Erfolgs ausruhen oder gar immer wieder nur neue Aufgüsse seiner sensationell erfolgreichen Bücher liefern könnte. All dies ist nicht der Fall. Slam über die Freuden und Lieben, Sorgen und Nöte einer eigentlich ganz normalen Skaterjugend ist leichtfüßig, ironisch, witzig, originell wie eh und je. Scheinbar hält sich Hornby durch sein Schreiben jung. Denn die Art und Weise, wie er den Ton seiner jugendlichen Hauptfigur trifft, ist einfach nur cool.-- Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

»Stilistisch einfühlsam verpackt, mit coolem, szenenahem Sprachwitz.«, Bild.de

»[...] ein anrührendes Buch [...].«, Deutschlandradio Kultur

» Slam ist [...] eine unangestrengt erzählte Adoleszenzgeschichte deren Moral nicht zu aufdringlich, deren Ende zwar versöhnlich, aber nicht abgeschmackt ist.«, NZZ am Sonntag

»Nick Hornby verfügt über diese enorme Sensibilität und Beobachtungsgabe, [...] die den aktuellen Stand der Jugend- und Popkultur in ihrem Kern treffen.«, Süddeutsche Zeitung

»Ein typischer Hornby: die Typologie zeitgenössischer Existenzen, Beziehungen, Lieben, Enttäuschungen – mit gerade so viel Schärfe gezeichnet, dass der Witz nicht in Zynismus umkippt.«, Frankfurter Rundschau -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Bleis VINE-PRODUKTTESTER am 25. April 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Nick Hornby fabuliert wieder einmal wunderbar frei und frech über die kleinen und großen Hürden und Schwierigkeiten, die das Leben so mit sich bringt. Diesmal aus den Augen eines 15 jährigen Jungen, der noch so gar nicht richtig weiß, was er will, was das Leben eigentlich soll, wohin mit all den vielen Gedanken und Gefühlen, bis das Leben auf seine ganz eigene Art recht heftig an seine Tür klopft.

Hornby beschäftigt sich aber nicht nur mit den Lebensanschauungen und Verhaltensweisen eines Heranwachsenden, dem ersten Sex, vielen ersten Gefühlen, der ganzen Angst usw. sondern hat hier auch eine wunderbare Plattform, um immer wieder seine auf sanften Pfoten sich heranschleichende gesellschaftliche Kritik anzubringen. Darüber hinaus versteht er es, einen immer wieder so wunderbar zum Lachen zu bringen. Herrlich! Ein wieder einmal absolut lesenswertes Buch, dessen Charaktere einen auch nach der letzten Seite noch länger begleiten werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 8. März 2008
Format: Audio CD
Wie geht das? Nick Hornbys -'Slam- scheint, jedenfalls hier bei amazon, die Hörer, oder auch Leser, völlig unterschiedlich anzusprechen. Es gibt eine Menge Bücher oder Filme, bei denen ich diese unterschiedlichen Reaktionen bestens verstehe, bei 'Slam- bin ich jedoch ein wenig verwirrt.

Die meisten Nick Hornby-Leser mögen den Stil und die Storys des Engländers. Ob '-Fever Pitch- -High Fidelity- oder -'A long way down-, Hornby ist immer am Puls der Zeit. Er weiß, wie die Protagonisten, gäbe es sie in der realen Welt, sprechen und handeln würden. Sein Humor ist speziell, detailgetreu und intelligent. Seine Beobachtungsgabe bringt verworrene Sachverhalte explizit auf den Punkt. Oft braucht Hornby dafür nicht mehr als ein paar Sätze oder eine hingeworfene Bemerkung. Das hat Klasse und ist überaus unterhaltend.

Genau diese Eigenschaften weist -'Slam- auf. In diesem Roman erzählt Hornby aus der Sicht des 15jährigen Skaters(Das ist ein Skateboarder!) Sam, der die gleichaltrige Alicia kennen lernt. Die beiden schlafen zusammen und Alicia wird schwanger. Eigentlich eine alltägliche Geschichte, mag man denken. Aber Sam ist selbst Sohn einer Mutter, die ihn mit 16 Jahren zu Welt brachte und Alicias Eltern fühlen sich gegenüber Sam und seiner Mutter irgendwie ein bisschen -besser-. Na ja, und dann hat Sam noch dieses Tony Hawk(Das ist DER Skater)-Poster an der Wand hängen. Haben ja viele Jugendliche. Aber nicht jeder spricht mit einem Poster und wartet darauf, dass der abgebildete Skate-Gott auch noch Ratschläge gibt. Sam macht genau das! Und lernt dabei fürs Leben. Das ist allerdings schwer genug.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fabian Neidhardt am 18. Januar 2010
Format: Audio CD
Nick Hornby hat schon viele gute Bücher geschrieben. A Long Way Down, High Fidelity oder How to be good.

Matthias Schweighöfer hat schon viele coole Rollen gespielt. Soloalbum, Kammerflimmern oder jetzt ganz neu Friendship!

Insofern hab' ich mich gut gefreut auf ein Hörbuch, geschrieben von einem guten Autor, gelesen von einem guten Schauspieler. Das Ergebnis war überraschend.

Slam ist, selbst in der gekürzten Hörbuchfassung, ein geiles Buch, ohne Frage. Ein cooler, echter Hornby. Ich musste oft grinsen und hab ich mich über viele Kleinigkeiten gefreut.

In Slam geht es um Sam, ein junger Skater von 16 Jahren. Sam lernt über seine Mutter, die selbst mit 16 schwanger geworden ist, die 17-jährige Alicia kennen und lieben. Und schwängert sie. Alicia kommt aus einem wohlhabenden Elternhaus, Sam's Mutter hatte nach dessen Geburt immer zu kämpfen.

Zusätzlich du der frühen Schwangerschaft und den Standesunterschieden im Modernen London kommen Sams Visionen. Sam hat ein riesiges Poster von Skatelegende Tony Hawk und hat dessen Buch gelesen, Hawk. Beruf: Skateboarder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanja Heckendorn TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
"Ich rede mit Tony Hawk, und Tony Hawk redet mit mir.
Einige von euch, wahrscheinlich dieselben, die auch denken, ich würde auf dem Eis Pirouetten drehen, werden nie von Tony Hawk gehört haben. Schön, ich sag`s euch, obwohl ihr den eigentlich kennen müsstet, ehrlich. Wenn man Tony Hawk nicht kennt, ist das so, als würde man Robbie Williams nicht kennen, oder meinetwegen Tony Blair. Es ist im Grunde sogar schlimmer. Denn es gibt endlos viele Politiker, endlos viele Popstars, und Hunderte von Fernsehsendungen... Aber er ist DER SKATER schlechthin. Er ist die J.K. Rowling unter den Skatern, der Bic Mac, der iPod, die Xbox. Für mich gibt es nur eine Entschuldigung, Tony Hawk nicht zu kennen, nämlich, dass man sich nicht für Skaten interessiert."
(Auszug, Slam, Seite 11,12)

Nick Hornbys aktueller Held ist 15 Jahre alt und heißt Sam. Tony Hawk ist Sams großes Vorbild und dessen Biographie seine Bibel. Für Sam ist es daher nur natürlich mit seinem Idol intime Gespräche unter vier Augen zu führen. Auch wenn sein Gegenüber eigentlich nur ein Poster ist. Aber nützliche Tipps, Trost und Lebenshilfe kann Sam dringend gebrauchen. Denn nachdem eigentlich alles super lief, hat der Skaterboy auf einmal Probleme. Seine erste Liebe, die schöne Alicia, ist so ziemlich sicher schwanger. Und wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr von Kunststudium träumt, am liebsten neue Skatingtricks probiert und eine 32-jährige Mutter hättet und auf einmal würde euch dämmern, dass das schöne Leben bald schon eine plötzliche Wendung nehmen könnte, weil ihr Vater werden würdet? Eben. Sam fühlt sich, als hätte er sich einen Slam geleistet, wie er ihn noch nie hatte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden