Facebook Twitter Pinterest
EUR 12,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 15 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Skulduggery Pleasant - Fo... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Skulduggery Pleasant - Folge 6: Passage der Totenbeschwörer. Gelesen von Rainer Strecker, 6 CDs Cap-Box, ca. 7 Std. 50 Min. Audio-CD – Audiobook, 1. Oktober 2012

4.7 von 5 Sternen 65 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 11,24
53 neu ab EUR 11,24

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Skulduggery Pleasant - Folge 6: Passage der Totenbeschwörer. Gelesen von Rainer Strecker, 6 CDs Cap-Box, ca. 7 Std. 50 Min.
  • +
  • Skulduggery Pleasant - Folge 5: Rebellion der Restanten. Gelesen von Rainer Strecker, 6 CDs Cap-Box, ca. 8 Std.
  • +
  • Skulduggery Pleasant - Folge 7: Duell der Dimensionen. Gelesen von Rainer Strecker, 8 CDs Cap-Box, ca. 11 Std.
Gesamtpreis: EUR 37,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Derek Landy ist viel zu bescheiden, um über Preise oder Auszeichnungen zu sprechen, die er für seine Bücher erhalten hat. Beispielsweise würde er niemals die Tatsache erwähnen, dass sein erstes Buch, „Der Gentleman mit der Feuerhand“, den Red House Children’s Book Award gewonnen hat oder etwa, dass sein zweites Buch, „Das Groteskerium kehrt zurück“, mit dem Irischen Buchpreis für das Kinderbuch des Jahres ausgezeichnet wurde oder gar, dass sein drittes Werk, „Die Diablerie bittet zum Sterben“, das Lieblingsbuch seiner Mutter ist. Er lebt in Irland zusammen mit einer Vielzahl an Katzen, einem Schäferhund und zwei betagten Staffordshire Bull Terriern, die nur deshalb auf seinen Küchenfußboden pinkeln, weil es ihnen Spaß macht. Hier geht es zum englischsprachigen Blog von Derek Landy -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
... so Walküre Unruh zu ihren neugierigen Cousinen Carol und Crystal bei der Taufe der kleinen Schwester Alison.
UND unversehens ist die tatkräftige und schlagfertige 16-jährige mitten in ihrem nächsten Abenteuer.
Ein toter Obdachloser und die Flimmer-Girls; desweiteren Melancholia St. Clair, die Tod & Unheil über die Menschheit bringen wird; UND Walküre ist mitten drin statt nur dabei.
Alles Weitere selbst lesen und in die Welt Skulduggerys entführen lassen.

Einige Zeit ist seit Buch #5 ins Land gegangen. Landy versteht es exzellent, alte Handlungsfäden aufzunehmen und weiterzuspinnen und diese gekonnt mit neuen, für den Leser unerwarteten Entwicklungen, zu verknüpfen. Ist China wirklich Walküres Freundin? Und was hat es mit der Toten-Passage auf sich?
Dabei sind alle Figuren, allem voran natürlich Skulduggery und Walküre bestens gezeichnet, wunderbar zynisch, allzeit kampfbereit und einem unterhaltsamen Monolog/Dialog nie abgeneigt. Man muss schmunzeln, wenn Skulduggery einen amerikanische Touristensohn beleidigt und auch während der Entschuldigung beim Selbigen beleidigend bleibt. Wenn eine 16-jährige sich nicht zwischen einem treuen und äußerst liebevollem Freund bzw. dem sinnlich-schönen, aber höchst nervigen, von ewiger Liebe faselnden Vampir, nicht entsagen kann;). Ich könnte fortfahren, aber ich denke das sollte man am besten selbst erlesen und erleben.

Sprich - eigentlich finde ich kein Haar in der Suppe - guter Handlungsaufbau, spannend, gar keine Frage, gewitzt, zynisch, heiter-bissig mit amüsanten Dialogen, die an keiner Stelle überzogen wirken. Dazu ein stimmiger, bis ins kleinste Detail ausgearbeiteter Weltentwurf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Band sechs der insgesamt als Neunteiler geplanten Sculduggery-Serie taucht etwas tiefer in die persönliche Gefühlswelt der Protagonisten ein.

Kurz zum Inhalt

Sculduggery Pleasant muss sich seiner dunklen Vergangenheit stellen. Auch China wird von ihrem früheren Leben eingeholt. Stephanie hat endlich ihr kleines Schwesterchen, und als Walküre kämpft sie noch immer mit ihrer wahren Identität als Darquise. Nebenbei muss sie ihre Beziehungsprobleme bewältigen und feststellen, dass nicht alles nach ihren Vorstellungen ablaufen kann.

Der Totenbeschwörer Kleriker Craven findet in Melancholia den langersehnten Todbringer, der die Welt retten soll, diese aber tatsächlich in den Abgrund reißen will. In den Höhlen unter dem Haus von Walküres verstorbenem Onkel Gorden entscheidet sich schließlich in einem fulminanten Showdown das Schicksal der Menschheit.

Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Kameradschaft, Glauben und Überzeugungen werden bei allen Beteiligten bis zur Schmerzgrenze auf die Probe gestellt. Die Grenzen zwischen Gut und Böse scheinen immer mehr zu verschwimmen.

Einschätzung zum Buch

Wie schon bei den vorhergehenden fünf Büchern überzeugt Derek Landy mit einer lockeren, witzigen, zuweilen schon leicht bösartigen Schreibe.

Die innere Auseinandersetzung von Walküre, ihr Reifeprozess und Coming of Age samt Beziehungskisten werden recht glaubwürdig dargestellt.

Weniger glaubwürdig dagegen ist die emotionale Konfliktbewältigung zwischen den verschiedenen Protagonisten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Der Klappentext
Wieder einmal müssen Skulduggery und Walküre die Menschheit retten. Oder besser: die Hälfte der Menschheit. Denn die Totenbeschwörer haben endlich ihren Todbringer gefunden, der ihnen allen das ewige Leben bescheren soll. Doch für diesen besonderen Zauber braucht der Todbringer sehr viel Energie. Magische Energie, die er nur durch den Tod von – sagen wir – 3,5 Milliarden Menschen gewinnen kann.
Ganz klar, dass Skulduggery und Walküre sofort zur Stelle sind, um das zu verhindern. Aber da bekommen sie Gegenwind von einer ganz unerwarteten Seite.
[ Quelle: Loewe ]

Meine Meinung
Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh sind zurück. Ich hab mich total gefreut, als ich endlich den sechsten Teil der Reihe in der Hand halten durfte, denn allein der Klappentext versprach mal wieder ein actiongeladenes Abenteuer. Und um das Fazit schon mal ein wenig vorweg zu nehmen: auch dieses Mal konnte mich Derek Landy wieder total überzeugen.

Dieses Mal haben die beiden Detektive es mit dem Todbringer zu tun. Eigentlich hatte die Totenbeschwörer-Gemeinde ja darauf gesetzt, dass Walküre einmal der Todbringer werden könnte, doch der Kleriker Craven war davon nicht überzeugt und hat mit Hilfe von Magie Walküres Widersacherin Melancholia unglaubliche Kräfte beschert. Doch bald kommt Walküre gemeinsam mit Skluduggery dahinter, dass es nötig ist, 3,5 Milliarden Menschen zu töten, um die von den Totenbeschwörer herbeigesehnte Passage einzuleiten. Selbstverständlich muss das verhindert werden.

Die Einleitung der Passage kündigte sich ja schon seit den Vorgänger-Bänden an.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen