Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Skizzenbuch: Gedanken zu ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von ---SuperBookDeals---
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: 100% Geld zurueck Garantie. Zustand Wie neu. Schneller Versand, erlauben sie bitte 8 bis 18 Tage fuer Lieferung. Ueber 1,000,000 zufriedene Kunden. Wir bieten Kundenbetreuung in Deutsch.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Skizzenbuch: Gedanken zu Kunst und Lehre Gebundene Ausgabe – 9. März 2011

5 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 9. März 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 24,90
EUR 24,90 EUR 18,67
61 neu ab EUR 24,90 4 gebraucht ab EUR 18,67

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Skizzenbuch: Gedanken zu Kunst und Lehre
  • +
  • Wege zum Bild: Ein Lehrkonzept für künstlerisches Gestalten
  • +
  • 30 Bilder in 3 Tagen: Die Serie als Methode zur Bildfindung
Gesamtpreis: EUR 69,70
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Mit seinem 160-seitigen, 100 Abbildungen umfassenden, im Hardcover gedruckten Skizzenbuch gibt [Ulrich Klieber] jedem, der noch Hemmnisse hat, sich richtig auszutoben, ein fabelhaftes und farbenfrohes Beispiel in die Hand, wie ein Künstlerauge heutzutage sehen kann... Eine prima Empfehlung für werdende, wollende und bereits schaffende Künstler. (Leipziger Internet Zeitung, 14. April 2011)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Prof. Ulrich Klieber, geb. 1953, 1973-1979 Studium der Malerei und Kunstgeschichte in Stuttgart und London; seit 1996 Professur für Bildnerische Grundlagen, 2003-2010 Rektor der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design, Halle.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 19. März 2011
Wie Fachhochschulen für Berufe im kreativen Bereich ihre Dozierenden heutzutage auswählen, macht mich oft wenig glücklich. Die Diplomgläubigkeit und absurde Anforderungsprofile führen dazu, dass begeisterungsfähige und begeisternde Künstler nicht mehr angestellt werden, weil ihre Methoden zu unkonventionell und ihre Persönlichkeitseigenschaften vielleicht zu schwierig sind. Umso erfreulicher finde ich es, wenn ich in der Biographie von Ulrich Klieber lese, dass er nebst seiner Tätigkeit als freischaffender Künstler auch als Professor und Rektor wirkt, Workshops durchführt und Gastvorlesungen hält. Denn sein Skizzenbuch lässt den Schluss zu, dass er sich wenig an Gegebenes hält, experimentiert und genügend Anarchistisches bewahrte, um neuen Ideen Raum zu lassen.

Im Vorwort schreibt Ulrich Kleber, dass er in diesem Buch den Versuch unternimmt, Aspekte zusammenzubringen und miteinander zu verbinden, die ihm persönlich wichtig und Teil seiner Arbeit sind. Und dazu gehört auch das Schreiben. Skizzenbuch nennt er seine Sammlung, weil er keiner festen Chronologie folgen will, keine abgeschlossenen Prozesse zeigt und keine Lehre formuliert.

Seine eher rhetorische Frage, wie er als Lehrender zu brauchbaren Aufgaben für die Studierenden kommt, beantworten die abgebildeten Beispiele und die kurzen Texte. Ulrich Klieber mutet seinem Publikum erfreulicherweise zu, sich in der Kunst des Beobachtens üben zu müssen. Im Vordergrund stehen also keine Fakten oder übertragbaren Erkenntnisse, sondern Erfahrungen und Geschichten. Und er hält sein neustes Buch auch für das persönlichste, weil es ohne Absicht zu einer Art Lebensgeschichte wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden