Sinister 2012

Amazon Instant Video

(8)
In HD erhältlich

Der letzte große Erfolg von Krimiautor Ellison Oswalt (Ethan Hawke) liegt schon Jahre zurück. Als er mit seiner Familie aus finanziellen Gründen umziehen muss, erwähnt er nichts von der dunklen Geschichte des neuen Hauses.

Darsteller:
Ethan Hawke, Juliet Rylance
Laufzeit:
1 Stunde 49 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Sinister

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Horror
Regisseur Scott Derrickson
Darsteller Ethan Hawke, Juliet Rylance
Nebendarsteller Fred Dalton Thompson, James Ransone, Clare Foley, Michael Hall D'Addario
Studio Universal Pictures
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tim am 25. August 2014
Format: Amazon Instant Video
Ich mag Filme, bei denen es nicht nur um Splatter und Torture Porn ala Hostel und Saw geht.
Im vorliegenden Film sieht man kaum Gemetzel in Großaufnahme, und das tut dem Spannungsbogen keinen Abbruch.
Im Gegenteil, dadurch, dass sich vieles "nur im Kopf" abspielt, ist der Gruselfaktor sogar höher.

Ethan Hawke spielt hier sehr ausdrucksstark den einstmals gefeierten "True Crime" Autor, der seinem nächsten großen Coup hinterher hechelt und dem eigentlich klar wird, dass er doch besser Texte für Schulbücher schreiben sollte, da er langsam Gefahr läuft, dass er sich seiner Familie entfremdet, da seine Erfolgslosigkeit langsam zum nicht nur monetären Problem wird.

Dementsprechend hängt auch erstmal der Haussegen schief und Hawke vergräbt sich des Nachts immer mehr in seinem Büro.
Als er eine Schachtel mit vermeintlichen Familienvideos der Vorbesitzer und einen Projektor auf dem Dachboden findet, stößt er auf eine Serie von Morden an ganzen Familien. Die letzte Familie starb sogar in seinem neuen Haus.

Wer auf hintergründigen Grusel und auf Haunted House Stories mit einem ordentlichen Twist am Ende der Handlung steht, dem sei Sinister empfohlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sokratonie am 10. August 2014
Format: Amazon Instant Video
Der Titel ist echt sehr empfehlenswert! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung des Filmes, dass Ende 2014 erscheinen soll.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von J. Müller am 12. November 2014
Format: Amazon Instant Video
Für mich bedeuten richtige Horrorfilme, dass sie mich zum Fürchten bringen und nicht, dass dauernd jemand aufs brutalste abgemetzelt wird, was ich persönlich auch stinklangweilig finde (ausser bei Evil Dead komischerweise). An Sinister liebe ich die bedrückende Atmosphäre, Ethan Hawke der richtig gut in die Rolle passt, die Musik welche oft einfach bitterböse klingt, sowie "Bughuul", der mir immernoch eine Gänsehaut zaubert. Die Homevideos sind ebenfalls exzellent gemacht, richtig schön krank. Sinister gehört neben Conjuring, Evil Dead und The Hills have Eyes noch zu den wenigen Horrorfilmen die mich nicht komplett langweilen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von M. Dentz am 5. Oktober 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Die erste Filmhälfte verbringt man damit, der Familie zuzusehen, wie
diese in ihr neues Haus einzieht und belanglose Beziehungsprobleme
zu bewältigen versucht. Ein paar (vorhersehbare) Schocker und
ein abgehacktes, schlechtes Ende bilden den zweiten Teil
dieser zähflüssigen Grusel-Misere.
Die zwei Sterne gebe ich nur für die Leistung der
Schauspieler. Schade - daraus hätte man mehr machen können...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen