An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Singen können die alle!: Handbuch für Negerfreunde [Kindle Edition]

Marius Jung
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 5,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 5,99  
Taschenbuch EUR 8,99  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Marius Jung, schwarzer Comedian und Musiker, erklärt, wo die Fettnäpfchen stehen im Umgang mit Menschen anderer Hautfarbe. Auch wenn es nur nett gemeint ist wie zum Beispiel "Singen können die alle" (und ebenso Tanzen, Vögeln und andere Sportarten). Mit gekonntem Witz und anhand persönlicher Erlebnisse packt Marius Jung die Hellhäutigen bei ihrer Befangenheit - ohne den gefürchteten Zeigefinger.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Marius Jung erblickte das Licht der Welt im Jahre 1965. Er ist ein klassisches Besatzungskind. Schon früh ging er auf die Bühne. Passend zu seiner Hautfarbe spielte er jedes Jahr im Dezember den Balthasar, also den schwarzen der drei heiligen Könige. Ebenfalls passend zu seiner Hautfarbe konnte er singen – und da sich in der Nähe seines Heimatorts keine Baumwollfelder befanden, hatte er Zeit, im örtlichen Chor mitzuwirken.

Als Jugendlicher widmete er sich intensiver dem Theaterfach und stellte fest, dass das Rollenangebot für schwarze Schauspieler überschaubar ist. In der Regel konnte und kann er wählen zwischen Kleindealer, Kleindealer und Kleindealer. Trotzdem machte er das Bühnenfach zu seinem Beruf.

Um sich tatsächlich mit all seinen Talenten auszuleben, ging er in die Kleinkunst, denn in eigenen Programmen kann er jede Rolle spielen und singen, die er für sich schreibt.

Durch seine Arbeit als Comedian sowie als Coach für Bühnenkollegen wie Bastian Pastewka, Bernhard Hoecker und viele andere lernte er viel über menschliche Verhaltensmuster. Mit Hingabe setzt er sich mit seiner eigenen Geschichte sowie dem Miteinander verschiedener Kulturen auseinander.

Nun war es an der Zeit, ein Buch zu diesem Thema zu schreiben: Singen können die Alle.


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 11430 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Carlsen (20. Dezember 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00FOIXSA2
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (33 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #22.887 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Marius Jung erblickte das Licht der Welt im Jahre 1965. Er ist ein klassisches Besatzungskind. Schon früh ging er auf die Bühne. Passend zu seiner Hautfarbe spielte er jedes Jahr im Dezember den Balthasar, also den schwarzen der drei heiligen Könige. Ebenfalls passend zu seiner Hautfarbe konnte er singen - und da sich in der Nähe seines Heimatorts keine Baumwollfelder befanden, hatte er Zeit, im örtlichen Chor mitzuwirken.

Als Jugendlicher widmete er sich intensiver dem Theaterfach und stellte fest, dass das Rollenangebot für schwarze Schauspieler überschaubar ist. In der Regel konnte und kann er wählen zwischen Kleindealer, Kleindealer und Kleindealer. Trotzdem machte er das Bühnenfach zu seinem Beruf.

Um sich tatsächlich mit all seinen Talenten auszuleben, ging er in die Kleinkunst, denn in eigenen Programmen kann er jede Rolle spielen und singen, die er für sich schreibt.

Durch seine Arbeit als Comedian sowie als Coach für Bühnenkollegen wie Bastian Pastewka, Bernhard Hoecker und viele andere lernte er viel über menschliche Verhaltensmuster. Mit Hingabe setzt er sich mit seiner eigenen Geschichte sowie dem Miteinander verschiedener Kulturen auseinander.

Foto Copyright: © Jenny Egerer

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außergewöhnliches "Handbuch für Negerfreunde" 17. Februar 2014
Von scriptor
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Marius Jung, als Comedian, Musiker, Bühnenkünstler, Coach und Moderator ein Multitalent, wenn auch nicht in der ersten Reihe der einschlägigen Prominenz, hat hier ein feines kleines Buch geschrieben. Satire vom Besten, einfallsreich serviert, gnadenlos präzise, böse wohl, aber nicht bösartig. Der schwarze Autor erlaubt sich keine Betroffenheitsphrasen, sondern analysiert glasklar die Verkrampfungen der "political correctness" vieler "humorbefreiter Kämpfer für das Gute", deren - nicht nur sprachliche - Verrenkungen durchaus das Potenzial eines, wenn auch gänzlich ungewollten, Rassismus in sich tragen. Er nennt jedoch auch den wirklichen Rassismus beim Namen, so wie er ihn in vielen Facetten als in Deutschland geborener Schwarzer bis heute erlebt hat. Manches davon tut weh, stellt man als Leser doch erstaunt fest, so oder ähnlich auch schon einmal geredet oder gehandelt zu haben, ohne sich selbst auch nur in der Nähe von Rassismus zu sehen.

Immer aber muss man mindestens schmunzeln, oft sogar laut lachen, auch wenn der eine oder andere Lacher auf halbem Wege in der Kehle steckenbleibt. Außerdem macht es Spaß, das Buch auf dem Tisch liegen zu haben, wenn Besuch kommt. Der genial gewählte Untertitel "Handbuch für Negerfreunde" treibt so manchem Mitmenschen das blanke Entsetzen ins Gesicht und führt zu hochnotpeinlichen Nachfragen ...

Lesenswert.

__________________
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nichts 1. Oktober 2014
Format:Taschenbuch
Habe das Buch geschenkt bekommen und war voller Vorfreude auf bissige Satire.
Leider wurde ich ziemlich enttäuscht. Das Buch ist platt, unwitzig und kommt mir vor, als hätte es ein Schüler verfasst. Auch wurden mit Müh und Not die paar 150 Seiten gefüllt, noch mit Bildchen und sinnlosen (was ja ok wäre, aber eben auch unwitzigen) Tests angereichert, dass man halbwegs auf "Buchlänge" kommt. Das, was der Autor eigentlich zu sagen hatte, hätte in ein Heft von 20 Seiten gepasst.
Ich muss gestehen, ich hab es nicht mal zu Ende gelesen und das passiert mir selten. Überhaupt hab ich mich nur so lange durchgeackert, weil es eben ein Geschenk war. Vielleicht les ich irgendwann auch noch die letzten 20 Seiten und bekomme dann die große Offenbarung. Ich bezweifel es aber.
Eigentlich verdient es nur einen Stern. Ich gebe aber zwei, weil es ja auch noch so Sachen wie Bücher von Dieter Bohlen oder so was gibt und dafür muss Raum nach unten bleiben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Humor ist wenn man trotzdem lacht 25. Juni 2014
Format:Taschenbuch
Habe Hr. Jung während einer "Escht- Kabarett- Veranstaltung im SPZ Köln-Ehrenfeld erlebt und dann auch direkt das Buch gekauft. Mir ist beim Lesen manchmal das Lachen im Halse stecken geblieben. Sicher ist es gesünder zugefügte "rassistische Äußerungen" mit Humor zu nehmen, der Schmerz ist aber damit nicht immer zu übertünchen. .
Ich war 16 Jahre mit einem "Neger" aus Togo verheiratet. Und dazu gab es dann anfangs nett gemeinte Kommentare aus dem Bekanntenkreis: "Hast Du das nötig", "Wie sind die denn so im Bett" "Sag mal die sollen doch alle so'n Großen haben, stimmt das" um nur einiges zu nennen. Habe mir dann auch "humorvolle" Gegenfragen ausgedacht. "Ach wie groß ist denn die Körbchengröße Ihrer Frau und hat sie eher eine Apfel- oder Birnenbrust". Frauen bzw. schwule Männer habe ich dann eher nach der Kondomgröße gefragt und ob die Partner Slips mit oder ohne Eingriff tragen. Diese Fragen wurden als unverschämt betrachtet, aber wie unverschämt es ist, den Partner einer Freundin/ Bekannten/ Kollegin als reines Sexualobjekt zu betrachten, war den Fragenden gar nicht klar.
Mein Mann und ich haben selten über diese erlebten Verletzungen gesprochen um den Alltag nicht zu vergiften. Er selbst hat noch mehr erfahren, trotz deutschen Pass und deutschen Gesellenbrief. Z.B. durch Kunden eines Möbelhauses "Ein Neger baut bei mir keine Küche auf". Meist übrigens türkische, iranische oder irakische Kunden.
Aber auch mit dem eigenen anerzogenem sog. "positiven" Rassismus musste ich umgehen lernen. Als braves katholisches Mädchen habe ich gelernt das süße kleine Negerbabies (z.B.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Welt ist nicht schwarz-weiß 3. März 2014
Von Abby Normal TOP 500 REZENSENT
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Im Radio hörte ich Marius Jung über die Sprachpolizei reden. Und ich dachte mir, ja, er hat Recht. Religion, Hautfarbe, sexuelle Neigung, Körperbehinderung... Wie oft bin ich insgeheim verunsichert, weil ich in kein verbales Fettnäpfchen treten will? Und wie oft tue ich dann genau das, indem ich ungewollt zurückhaltend bin, obwohl ich mein Gegenüber eigentlich sehr sympathisch finde?

Und selbst professionelle Talkmaster kommen immer wieder in die Bredouille, wie Kerner, als er Eva Hermann aus seinem Studio warf, weil sie "Autobahn" sagte... (So lautete jedenfalls Kerners unglückliche Begründung.)

Ich habe mir Jungs Buch gekauft und fand es sehr interessant und unterhaltsam, die Geschichten aus seiner Sicht zu lesen. Ob es mir hilft, meine Verunsicherungen durch die Sprachpolizei abzuschütteln? Das wage ich zu bezweifeln. Aber Spaß macht das Buch trotzdem.

Allerdings trifft Marius Jung nicht immer meinen Humor. Falls ihr in die Leseprobe reinschaut: Ausgerechnet den Anfang fand ich am schwächsten, z.B. seine Geschichte mit dem Chor. Wenn euch also die Leseprobe noch nicht ganz vom Hocker gehauen hat, dann könnt ihr dem Buch dennoch eine Chance geben. Es wird besser. Finde ich jedenfalls.

Herr Jung, falls Sie die Rezensionen zu Ihrem Buch hier lesen sollten: Eins hat mich dann doch enttäuscht. Ein Kalauer fehlt in Ihrem Buch! Neben Satire, Sarkasmus, Ironie und Zynismus habe ich nämlich auch etwas Schwarzen Humor gefunden - und das, obwohl Sie noch nicht einmal Brite sind...

(Apropos Briten: Auf der neuen Blu-Ray Der Sinn des Lebens gibt es im Bonusmaterial ein Treffen von Monty Python zum 30.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Vom Zentrum der Aufmerksamkeit politisch korrekt genervt..
Der Autor hatte eigentlich grundsätzlich meine Sympathie, weil ich schon lange finde, dass politische Korrektheit unehrlich ist und häufig auch einfach nur benutzt wird,... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Tagen von Ased veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen einfach nur köstlich dieses Buch
Erst hatte ich Bedenken, was das wohl für ein Buch sein mag.
Als ich es gelesen hatte (in kürzester Zeit, weil ich gar nicht mehr aufhören wollte),
war ich... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Tagen von Leseratte veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wann macht sich der erste Weiße über sich selbst lustig?
Die titelgebende Frage kann ich sofort beantworten: "Gutmenschen sind gute Menschen" von Uwe Helmut Grave, hier bei AMAZON als e-book erhältlich. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Clint veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Schwer enttäuscht!
Ich habe das Buch gekauft, weil ich auf Bayern 2 bei eins zu eins der Talk eine Sendung mit Marius Jung gehört habe. Ich habe mir mehr erwartet. Es ist sehr kurz. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Alexander Bauer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Zieht bei mir nicht
Wenn das Buch "ein Weißer" geschrieben hätte, wäre das Geschrei in Deutschland groß und es würde geprüft werden, ob Straftatbestände... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Pseudonym veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Witzig, unterhaltsam und regt doch zum Nachdenken an!
Ich kaufte das Buch, weil ich durch einen Bericht darauf aufmerksam geworden bin, dass anscheinend der Autor selbst wegen Titel und Bild als Rassist bezeichnet wurde. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von SomeoneElse veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super Buch
Dieses Buch definiert die Begrifflichkeit “schwarzer Humor“ ganz neu - ein muss für alle Bleichgesichter!
Bla bla bla bla bla
Vor 6 Monaten von carnika veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Man darf Neger sagen, wenn
ma dieses Buch gelesen hat. Marius Jung beschreibt großartig die "potitical corretcness" und wie man mit ihr umgehen kann oder sollte, wenn man a) einen Neger kennt,... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Aschmidt veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Lustig, direkt, intelligent und erfrischend!
Sehr lustig, wenn man mit Ironie und Sarkasmus umzugehen weiß.
Außerdem für all die gut, die sich viel mit Rassismus und Political Correctness vs. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Leona veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein sehr amüsantes Buch für politsch weniger korrekte...
Marius Jung kannte ich bis dato gerade so aus Nightwash. Dies wollte und konnte ich dank des Buches ändern. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Michael F. veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden