summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Sinfonien / Ouvertür... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 18,69

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden Box-Set

4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 22,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 11. Januar 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 22,98
EUR 19,52 EUR 22,10
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
13 neu ab EUR 19,52 2 gebraucht ab EUR 22,10

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Sinfonien / Ouvertüren / Serenaden + Sinfonien / Ouvertüren + Sinfonien 4-9
Preis für alle drei: EUR 71,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Orchester: New Philharmonia Orchestra, Philharmonia Orchestra
  • Dirigent: Otto Klemperer
  • Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart
  • Audio CD (11. Januar 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 8
  • Format: Box-Set
  • Label: Plg Classics (Warner)
  • ASIN: B00A4AHZZO
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 129.229 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Alle Titel ansehen

Produktbeschreibungen

Am 6. Juli 1973 starb mit Otto Klemperer eine der herausragendsten Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. EMI Classics gedenkt des großen Maestro seit Herbst 2012 mit einer Reihe von Boxen-Editionen. Klemperers Repertoire war breit gefächert, aber seine bedeutendsten Leistungen liegen in der Interpretation des klassischen Kernrepertoires. Die Box mit Mozart-Aufnahmen bietet Serenaden, Sinfonien und Ouvertüren.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Micio am 21. Januar 2013
Format: Audio CD
Diese nun vollstaendige (?) Ausgabe der von Otto Klemperer fuer EMI eingespielten symphonischen Werke Mozarts ist eine grosse Repertoire-Bereicherung, selbst wenn die meisten der Einspielungen irgendwann schon einmal auf CD erhaeltlich waren.
Hier werden erstmals die fruehen Aufnahmen aus den 50er Jahren denen der 60er Jahre gegenuebergestellt. Wirklich nur die ganz spaeten Aufnahmen, etwa nach 1963, bestaetigen das Vorurteil, bei Klemperer gaebe es langsame Tempi. Fuer den Rest stimmt das so nicht.
Man sollte sich im Uebrigen nicht von den Zeitangaben der Tracks taeuschen lassen: bisweilen wurden die Wiederholungen im Kopfsatz ausgelassen, und das wohl um unmusikalische Unterbrechungen eines Satzes auf den (aus technischen Gruenden) zeitbegrenzten Seitenspieldauer der LP-Ausgaben zu vermeiden. Dadurch laesst sich eben fuer die Kopfsaetze nicht von der Spieldauer auf die Tempi schliessen.
Nach wie vor ist es die Klarheit und die Ausarbeitung der Orchesterstimmen, die die Qualitaet der Klempererschen Aufnahmen ausmacht.
Und es sind eben auch diese Symphonien, die mich am meisten beeindrucken und begluecken: gerade in der beruehmten Prager Symphonie sind die Holzblaeser so wichtig, natuerlich auch in der Linzer Symphonie. Ebenfalls sehr lobenswert ist die Wiederveroeffentlichung der Serenaden, in denen eben auch die Holzblaeser eine grosse Rolle spielen.
Von der Prager sind hier zwei Aufnahmen beruecksichtigt, von der ich sogar die zweite, juengere Aufnahme der aelteren (in Mono) vorziehe (In der Reihe Great Conductors of the 20th Century is vor einigen Jahren noch eine Aufnahme dieser Symphonie aus Berlin, in Mono, erschienen, die ebenso ueberzeugend ist). Welch eine Balance zwischen den verschiedenen Orchestergruppen.
Eine Entdeckung fuer mich waren auch die Einspielungen der Symphonien Nr. 33 und 34, die ich so noch nicht gehoert habe.
Ich moechte diese Aufnahmen nicht missen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Die an Höhepunkte nicht arme Diskographie des deutsch-jüdischen Dirigenten Otto Nossan Klemperer, hat hier einen seiner zahlreichen Gipfelpunkte erreicht, Klemperer dirigiert Mozart streng nach der Partitur und nicht nach dem ewig gestrigen in der Schmonzette Amadeus Minute für Minute wiedegekäuten Mozartbildes des Justin Bieber des Rokokos. Klemperer und Mozart, das waren zwei Seelenverwandte, die sich von Jahr zu Jahr immer besser verstanden hatten, oder vielmehr eine Einheit bildeten. Klemperer lies Mozart in seinen Körper und mutierte bei dem Komponisten zu einem Rasterelektronenmikroskop, das Details freilegte, die kein anderer Dirigent erkannte oder erkennen wollte. Mozart komponierte eine mosaiksteinhaften Stil, der sich zu einem prächtigen Kunstwerk sich vereinigte. Wenn Mozart ein Vivace schrieb, dann ist es bei Kl'empereur ein Vivace, lebhaft und nicht hektisch, wenn Mozart ein Adagio schrieb klingt das getragen feierlich, und nicht kitschig, sowiec so die Motivische Arbeit, die neben Mozart vielleicht nur Richard Wagner so kongnial betrieb, beherrscht der herausragende Bruckner und Mahlerdirigent im Schlafe. Es ist einfach eine Offenbarung Klemperers Mozart zu hören. Jede Phrase ist durchdacht, keine einzige unnötige Subjektivität, kein Ertränken im Vibrato; wie es die deutsche Mozartschule der dark ages der deutschen Kultur der fünfziger Jahre taten, aber auch kein verhungernder Klang, (gibt es den bei den so genannten HIP Dirigenten, da höre ich nur Geräusche), sondern ein wahrer Mozart, bei dem kein Auge trocken bleibt, die Gänsehaut sich über meinen Körper verbreitet, und am Schluss ich mit Kurt Weil und berthold Brecht sage, das ist große Kunst, da ist nichts!!! selbstverständlich.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von - Joachim Wagner - TOP 500 REZENSENT am 21. Januar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Klemperers Mozart kommt (nicht immer, aber sehr oft) einer Neu-Entdeckung des Komponisten gleich. Das galt natürlich in - der mal pauschal gesagt: "Vor-Harnoncourt-Zeit" natürlich ganz besonders, aber auch heute, da wir so viel neue Ansätze des Muszierens in der älteren Musik, der Klassik und auch der Ronatik erleben, ist die Sicht Klemperers immer noch ganz frisch - und anders ...

Schön, dass die EMI nach langer Zeit die Klemperer-Aufnahmen als Boxen herausbringt - auch mit den älteren Mono-Alternativaufnahmen. Konsequent und wirklich spannend wäre gewesen, bei dieser Ausgabe diese frühen Aufnahmen in der Mono- und der teilweise auch vorhandenen Stereo-Version derselben Einspielung (mit unterschiedlichen Equipments aufgenommen!) gegenüber zu stellen. Der unterschiedliche Höhreindruck ist erstaunlich! Und warum nutzt EMI nicht konsequent die bestmöglichen Digialtransfers? Zwei vertane Chancen!
Der Klang der Überspielungen ist zwar gut, in 90% der Stücke aber den Japan-Ausgaben unterlegen. Diese sind voluminöser, glanzvoller, räumlicher feiner in der Auflösung und natürlicher in den Orchesterfarben. Allerdings eben auch weniger "clean", nämlich mit etwas mehr Band-Hiss und hie und da Rumpeln im tieffrequenten Bereich...

- - - - -

Über ein Feedback (Bewertung JA oder NEIN, Kommentar - wie und welcher Art entscheiden natürlich SIE!) zu meinen Bemühungen des Rezensierens würde ich mich freuen! Lesen Sie gern auch andere meiner weit über 200 Klassik-Besprechungen mit Schwerpunkt "romantische Orchestermusik" (viel Bruckner und Mahler), "wenig bekannte nationale Komponisten" (z.B. aus Skandinavien), "historische Aufnahmen" und immer wieder Interpretationsvergleiche und für den Kenner bzw. Interessierten meist Anmerkungen zum Remastering!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen