Sinfonie Nr. 0 ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Sinfonie Nr. 0
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sinfonie Nr. 0 Hybrid SACD


Preis: EUR 11,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
19 neu ab EUR 11,22 1 gebraucht ab EUR 12,75

Wird oft zusammen gekauft

Sinfonie Nr. 0 + Studiensymphonie F-Moll + Sinfonie 6
Preis für alle drei: EUR 47,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Dirigent: Simone Young
  • Komponist: Anton Bruckner
  • Audio CD (20. Mai 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Hybrid SACD
  • Label: Oehmsclassics (Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-)
  • ASIN: B00BNIZOG8
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.683 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
SongInterpret Länge Preis
Anhören  1. Symphony No. 0 in D minor, WAB 100, "Nullte" (ed. L. Nowak): I. AllegroHamburg Philharmonic Orchestra16:58Nur Album
Anhören  2. Symphony No. 0 in D minor, WAB 100, "Nullte" (ed. L. Nowak): II. AndanteHamburg Philharmonic Orchestra13:39Nur Album
Anhören  3. Symphony No. 0 in D minor, WAB 100, "Nullte" (ed. L. Nowak): III. Scherzo: Presto - Trio: Langsamer und ruhigerHamburg Philharmonic Orchestra 7:43EUR 0,82  Kaufen 
Anhören  4. Symphony No. 0 in D minor, WAB 100, "Nullte" (ed. L. Nowak): IV. Finale: ModeratoHamburg Philharmonic Orchestra11:18Nur Album

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Bruckners Nullte Sinfonie entstand im Jahr 1869. Der Komponist selbst stand dem Werk später kritisch und beinahe ablehnend gegenüber, was wahrscheinlich auf negative Kritiken zurückzuführen war. Der Nullten Sinfonie wird öfters ein unfertiges Erscheinungsbild attestiert. Ungerechterweise, denn man darf die Be-deutung dieses Werkes für die weitere Entwicklung des Sinfonikers Bruckner nicht unterschätzen.

Rezension

This is a persuasive reading of a work that fully deserves to come in from the cold. --IRR, Sept'13

Simone Young….presides over a conscientious, deeply considered reading, beautifully played by her Hamburg orchestra. --Gramophone awards issue, 2013

The slow movements shows the strengths of the Hamburg strings, with depth of tone and smooth phraising,and a welcome avoidance of cloying vibrato. Performance **** Recording ***** --BBC Music Magazine, Christmas 2013

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von TrivitaMicha am 19. Februar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Frau Young und die Hamburger verschaffen einen frischen Blick auf Bruckners Urwerke und Erstfassungen. Das ist spannend. Die Fassungen lohnen in jeder Bruckner-Sinfonien-Sammlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MESECKEROBERT am 29. August 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich kannte diese Sinfonie nicht, ist sehr kraftvoll , ist immer Schwerstarbeit für das Orchester. Bravo für Simone Young und dem
Hamburger Orchester
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Siegfried Kunisch am 11. September 2013
Format: Audio CD
Meine erste Rezension, bei der mir der Artikel nicht bekannt ist. Dafür vorab Sorry.
Aber ich muss mal meinem Ärger Luft machen über die m. E. unpassende VÖ-Strategie von Oehms: Die erste Sinfonie ohne ein weiteres Werk zu veröffentlichen, fand ich schon zweifelhaft und hat mich nicht zum Kauf ermuntert. Obwohl ich die Arbeit von Young und den Hamburger Sinfonikern durchaus als unterstützenswert erachte. Aber bei der Nullten verstehe ich dies ehrlich gesagt gar nicht mehr. Das mag bei gestandenen Dirgigenten mit Weltklasse-Orchester (Abbado + Lucerne FO z. B.) noch angehen. Aber in diesem Falle würde m. E. eine Zugabe verkaufstechnisch schon beinahe Wunder wirken. Bruckners Oevre neben den Sinfonien (und Messen) ist zwar äußerst überschaubar, aber es ist dennoch keineswegs totgespielt, eher im Gegenteil. Die Ouvertüre wäre beispielsweise sehr geeignet. Meinetwegen auch ein ausführlicher Kommentar von der Dirigentin.
Auch von anderen Komponisten würde sich gewiss auch das ein oder andere passende Werk finden. Das Klavierquartett von Mahler wäre ein solches.

Aber dass man so überhaupt keine Anstrengung unternimmt, die x-te VÖ der Ersten oder Nullten etwas "anzufetten", finde ich schwach.
Das gilt zwar für die späteren Sinfonien von Bruckner ähnlich. Aber hier ist neben der längeren Spieldauer nach meinem Empfinden die interpretatorische Bandbreite wesentlich größer, sodass man von der Achten auch mal über zwanzig Aufnahmen über die Jahrzehnte hinweg sammeln kann. :-)
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen