Simone Kermes

Top-Alben von Simone Kermes (Alle Alben anzeigen)


Alle 20 Alben von Simone Kermes anzeigen

Song-Bestseller von Simone Kermes
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 284
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Videos


Bilder von Simone Kermes
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

Die in Leipzig geborene Simone Kermes gehört zu den gefragtesten Sopranen im dramatischen Koloraturfach. Ihr außergewöhnlicher Stimmumfang prädestiniert sie besonders für die virtuosen Werke barocker Meister, wie Händel und Vivaldi, aber auch für die Sopranpartien und Konzertarien Mozarts, Haydns und Beethovens.
Simone Kermes studierte bei Helga Forner an der Hochschule für Musik „Felix-Mendelssohn Bartholdy“ ihrer Heimatstadt. Ihr Studium sowie zwei Aufbaustudien absolvierte sie mit Auszeichnung. Sie wurde erste Preisträgerin beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb in Berlin und 1996 ... Lesen Sie mehr

Die in Leipzig geborene Simone Kermes gehört zu den gefragtesten Sopranen im dramatischen Koloraturfach. Ihr außergewöhnlicher Stimmumfang prädestiniert sie besonders für die virtuosen Werke barocker Meister, wie Händel und Vivaldi, aber auch für die Sopranpartien und Konzertarien Mozarts, Haydns und Beethovens.
Simone Kermes studierte bei Helga Forner an der Hochschule für Musik „Felix-Mendelssohn Bartholdy“ ihrer Heimatstadt. Ihr Studium sowie zwei Aufbaustudien absolvierte sie mit Auszeichnung. Sie wurde erste Preisträgerin beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb in Berlin und 1996 Bachpreisträgerin beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig.
Schon während ihres Studiums begann sie ihre rege Konzerttätigkeit und sammelte erste Bühnenerfahrungen. Es folgten Operngastspiele weltweit, u. a. gastierte sie in New York, Paris, Lissabon, Kopenhagen, Moskau, Peking und an deutschen Staatsopern. Konzertverpflichtungen führten sie durch ganz Europa, die USA und Japan. Sie arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Lorin Maazel, Mikhail Pletnev, Lothar Zagrosek, Jean Christoph Spinosi, Christopher Hogwood und Thomas Hengelbrock zusammen.
Sie gab Solokonzerte und Liederabende u.a. in der Carnegie Hall New York, im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Tschaikowsky-Saal Moskau, im Palau de la Música Barcelona, in der Tonhalle Zürich und in der Frauenkirche zu Dresden. Bei zahlreichen internationalen Festivals und Orchestern ist sie ein gern gesehener Gast.
2012 wird Simone Kermes unter anderem zu Konzerten in Paris, Lyon, Amsterdam, Istanbul, Krakau und dem Oman sowie in zahlreichen deutschen Städten wie Berlin, München, Köln und Baden-Baden zu Gast sein. Sie wird bei verschiedenen Festivals wie dem Bachfest Leipzig oder dem internationalen Haydn-Festival Eisenstadt auftreten und außerdem in Rio de Janeiro in Vivaldis Griselda zu hören sein.
Neben vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen hat sie zahlreiche CDs aufgenommen, die die Werke von Vivaldi bis Humperdinck umfassen. Für ihre Solo-Alben erhielt sie mehrfach internationale Auszeichnungen wie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason`Or, Midem Award, Choc le monde de la Musique, BBC Music Choice , Gramophone–Disc of the month und den Echo Klassik-Preis. Für die CD „Colori d`amore“ wurde Simone Kermes mit dem ECHO KLASSIK Preis 2011 als Sängerin des Jahres ausgezeichnet.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Die in Leipzig geborene Simone Kermes gehört zu den gefragtesten Sopranen im dramatischen Koloraturfach. Ihr außergewöhnlicher Stimmumfang prädestiniert sie besonders für die virtuosen Werke barocker Meister, wie Händel und Vivaldi, aber auch für die Sopranpartien und Konzertarien Mozarts, Haydns und Beethovens.
Simone Kermes studierte bei Helga Forner an der Hochschule für Musik „Felix-Mendelssohn Bartholdy“ ihrer Heimatstadt. Ihr Studium sowie zwei Aufbaustudien absolvierte sie mit Auszeichnung. Sie wurde erste Preisträgerin beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb in Berlin und 1996 Bachpreisträgerin beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig.
Schon während ihres Studiums begann sie ihre rege Konzerttätigkeit und sammelte erste Bühnenerfahrungen. Es folgten Operngastspiele weltweit, u. a. gastierte sie in New York, Paris, Lissabon, Kopenhagen, Moskau, Peking und an deutschen Staatsopern. Konzertverpflichtungen führten sie durch ganz Europa, die USA und Japan. Sie arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Lorin Maazel, Mikhail Pletnev, Lothar Zagrosek, Jean Christoph Spinosi, Christopher Hogwood und Thomas Hengelbrock zusammen.
Sie gab Solokonzerte und Liederabende u.a. in der Carnegie Hall New York, im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Tschaikowsky-Saal Moskau, im Palau de la Música Barcelona, in der Tonhalle Zürich und in der Frauenkirche zu Dresden. Bei zahlreichen internationalen Festivals und Orchestern ist sie ein gern gesehener Gast.
2012 wird Simone Kermes unter anderem zu Konzerten in Paris, Lyon, Amsterdam, Istanbul, Krakau und dem Oman sowie in zahlreichen deutschen Städten wie Berlin, München, Köln und Baden-Baden zu Gast sein. Sie wird bei verschiedenen Festivals wie dem Bachfest Leipzig oder dem internationalen Haydn-Festival Eisenstadt auftreten und außerdem in Rio de Janeiro in Vivaldis Griselda zu hören sein.
Neben vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen hat sie zahlreiche CDs aufgenommen, die die Werke von Vivaldi bis Humperdinck umfassen. Für ihre Solo-Alben erhielt sie mehrfach internationale Auszeichnungen wie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason`Or, Midem Award, Choc le monde de la Musique, BBC Music Choice , Gramophone–Disc of the month und den Echo Klassik-Preis. Für die CD „Colori d`amore“ wurde Simone Kermes mit dem ECHO KLASSIK Preis 2011 als Sängerin des Jahres ausgezeichnet.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Die in Leipzig geborene Simone Kermes gehört zu den gefragtesten Sopranen im dramatischen Koloraturfach. Ihr außergewöhnlicher Stimmumfang prädestiniert sie besonders für die virtuosen Werke barocker Meister, wie Händel und Vivaldi, aber auch für die Sopranpartien und Konzertarien Mozarts, Haydns und Beethovens.
Simone Kermes studierte bei Helga Forner an der Hochschule für Musik „Felix-Mendelssohn Bartholdy“ ihrer Heimatstadt. Ihr Studium sowie zwei Aufbaustudien absolvierte sie mit Auszeichnung. Sie wurde erste Preisträgerin beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb in Berlin und 1996 Bachpreisträgerin beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig.
Schon während ihres Studiums begann sie ihre rege Konzerttätigkeit und sammelte erste Bühnenerfahrungen. Es folgten Operngastspiele weltweit, u. a. gastierte sie in New York, Paris, Lissabon, Kopenhagen, Moskau, Peking und an deutschen Staatsopern. Konzertverpflichtungen führten sie durch ganz Europa, die USA und Japan. Sie arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Lorin Maazel, Mikhail Pletnev, Lothar Zagrosek, Jean Christoph Spinosi, Christopher Hogwood und Thomas Hengelbrock zusammen.
Sie gab Solokonzerte und Liederabende u.a. in der Carnegie Hall New York, im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Tschaikowsky-Saal Moskau, im Palau de la Música Barcelona, in der Tonhalle Zürich und in der Frauenkirche zu Dresden. Bei zahlreichen internationalen Festivals und Orchestern ist sie ein gern gesehener Gast.
2012 wird Simone Kermes unter anderem zu Konzerten in Paris, Lyon, Amsterdam, Istanbul, Krakau und dem Oman sowie in zahlreichen deutschen Städten wie Berlin, München, Köln und Baden-Baden zu Gast sein. Sie wird bei verschiedenen Festivals wie dem Bachfest Leipzig oder dem internationalen Haydn-Festival Eisenstadt auftreten und außerdem in Rio de Janeiro in Vivaldis Griselda zu hören sein.
Neben vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen hat sie zahlreiche CDs aufgenommen, die die Werke von Vivaldi bis Humperdinck umfassen. Für ihre Solo-Alben erhielt sie mehrfach internationale Auszeichnungen wie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason`Or, Midem Award, Choc le monde de la Musique, BBC Music Choice , Gramophone–Disc of the month und den Echo Klassik-Preis. Für die CD „Colori d`amore“ wurde Simone Kermes mit dem ECHO KLASSIK Preis 2011 als Sängerin des Jahres ausgezeichnet.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite