oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 1,05 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Simone de Beauvoir: Weggefährtinnen im Gespräch [Taschenbuch]

Alice Schwarzer
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 1. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 7,95  
Audio CD, Audiobook --  

Kurzbeschreibung

29. Oktober 2007
Zum 100. Geburtstag Simone de Beauvoirs am 9.1.2008 Alice Schwarzers Klassiker mit einem aktuellen Vorwort »Dieses Buch wird helfen, die Sache, der ich so tief verbunden bin, besser zu verstehen.« Simone de BeauvoirAlice Schwarzers Gespräche mit Simone de Beauvoir sind das Herzstück dieses Buches. Sie wurden in den so bewegten Jahren 1972 bis 1982 geführt und damals weltweit veröffentlicht und diskutiert. Die Gespräche gelten als Schlüssel zum politischen Teil von Simone de Beauvoirs Werk und Leben. Die Einheit von Werk und Leben machte Simone de Beauvoir zum Modell der engagierten Intellektuellen unserer Zeit (»Ich hielt mich nicht für eine ›Frau‹, ich war ich.«)Die Gespräche sind – für die als sehr scheu und spröde bekannte Simone de Beauvoir – von einer ungewöhnlichen Offenheit und Intimität. Was der persönlichen Beziehung der beiden Frauen zu verdanken ist: Alice Schwarzer war politische Weggefährtin und Freundin. Die Fragen, die darin aufgeworfen werden – Identität, Macht, Liebe, Kinder, Politik – sind hochaktuell.

Wird oft zusammen gekauft

Simone de Beauvoir: Weggefährtinnen im Gespräch + Das andere Geschlecht: Sitte und Sexus der Frau + Der kleine Unterschied und seine großen Folgen: Frauen über sich<br /> Beginn einer Befreiung
Preis für alle drei: EUR 33,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch; Auflage: Neuauflage. (29. Oktober 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462039563
  • ISBN-13: 978-3462039566
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,6 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 288.235 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Das ist ein Buch über 'die Beauvoir', und Alice Schwarzer schöpft aus dem Vollen: viele Jahre der Freundschaft haben die beiden Frauen verbunden, und somit werden die 340 Seiten auch indirekt zu einem Buch über 'die Schwarzer'. Eine erlesene Mischung aus ausgesuchten Texten, begleitenden Kommentaren und eigenen Gedanken.

Die „Klarheit ihres Denkens“, die „Unteilbarkeit ihres Gerechtigkeitssinnes“ und die „Kühnheit ihrer Visionen“, das sind drei der vielen Komplimente an Simone de Beauvoir, die Alice Schwarzer in ihrem Buch findet. Von der Frau, die in ihrem Leben „alles wollte“ ist Alice Schwarzer nach wie vor „hingerissen“, wie Sie im Vorwort schreibt. Kein Wunder, sind es doch zwei Frauen, die mit der Ähnlichkeit ihrer Anliegen, ihres Engagements und ihrer Überzeugungen Vorbildcharakter hatten und haben, Kämpfernaturen waren und sind, und: sie haben Generationen beeinflusst. Beide plädierten und plädieren sie für „uneingeschränkte Gleichberechtigung“ und das zu Zeiten, als es noch „unerhört war“. Die eine schon Jahrzehnte früher als die andere.

Die ausgesuchten Texte, jeweils mit einleitenden Worten von Alice Schwarzer beinhalten die wichtigsten Kapitel der Beauvoir: In ihren Memoiren macht sie Station in ihrer Kindheit und Jugend, Ausschnitte aus Briefen an Sartre folgen und Kapitel aus dem Reisetagebuch ihres Amerika- Aufenthaltes. Dort war sie Ende der Vierziger Jahre bereits die „bekannteste existentialistische Philosophin neben Sartre“. Und es wird das Land der leidenschaftlichen Affäre mit dem Schriftsteller Nelson Algren. Auszüge aus Romanen, Erzählungen, Essays runden die Beauvoir- Palette ab. Ein unterhaltsames, klug komponiertes Porträt für die, die Simone de Beauvoire kennenlernen wollen und ein Buch für alle, die sie schätzen, immer wieder gerne lesen und erkennen, dass diese schillernde Französin keineswegs ihre Aktualität verloren hat. Und, wie sagt Alice Schwarzer so richtig: „Selbst ich... entdecke dabei jedes Mal Neues.“--Barbara Wegmann -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alice Schwarzer, Geboren am 3.12.42 in Wuppertal-Elberfeld1959 Beginn der Berufstätigkeit (als kaufmännischer Lehrling)1964/65 Sprachstudium in Paris1966-1968 Volontärin und Redakteurin bei den Düsseldorfer Nachrichten 1969 Reporterin bei der Zeitschrift Pardon 1970-1974 Freie politische Korrespondentin in Paris für Funk, Fernsehen und Printmedien 1970-1974 Studium der Soziologie und Psychologie an der Fakultät Vincennes, Paris Ab 1970 Engagement in der Frauenbewegung, zunächst in Frankreich, später auch in der Bundesrepublik 1971 Initiierung der Aktion Ich habe abgetrieben (veröffentlicht am 6.06.71 im stern), die zu einer breiten Kampagne gegen den § 218 und zum Auslöser der Neuen Frauenbewegung in der Bundesrepublik wurde. Ab 1971 Zahlreiche Buchpublikationen als Autorin11 Bücher (bis 1997) und als Herausgeberin 12 Bücher (bis 1997) 1974/75 Lehrauftrag an der Universität Münster, Fachbereich Soziologie) Ab 1975 Verstärkte Arbeit im Fernsehen. U.a. 1975 TV-Streitgespräch mit Esther Vilar und 1984 mit Rudolf Augstein, beide WDR; 1989 bis 1996 Teilnahme an der Ratesendung Ja oder Nein?, ARD; 1992 bis 1993 Moderation der Talkshow Zeil um Zehn, HR. 1975 Erscheinen von Der kleine Unterschied und seine großen Folgen, der erste feministische Bestseller in Deutschland (übersetzt in elf Sprachen). 1977 Gründung von EMMA, seither Verlegerin und Chefredakteurin. EMMA ist mit rund 100.000 Druckauflage weltweit die einzige unabhängige feministische Publikumszeitschrift. Sie erscheint seit Januar 1993 im Zwei-Monats-Zyklus (bis dahin monatlich). Buchpublikationen seit 1971 Als Autorin:Frauen gegen den § 218 , Protokolle und Essays, Suhrkamp Verlag 1971Frauenarbeit -Frauenbefreiung (Neuauflage unter dem Titel Lohn: Liebe 1985), Protokolle und Essays, Suhrkamp Verlag 1973 Der kleine Unterschied und seine großen Folgen, Protokolle und Essays, Fischer Verlag 1975, (übersetzt in elf Sprachen) So fing es an -10 Jahre neue Frauenbewegung, Chronik, EMMA Verlag1981 -TB bei dtv 1983 Mit Leidenschaft, erste journalistische Bilanz mit autobiografischem Vorwort, Rowohlt Verlag 1982 (übersetzt in zwei Sprachen) Simone de Beauvoir heute -Gespräche aus 10 Jahren, Rowohlt Verlag 1982 (übersetzt in acht Sprachen) Warum gerade sie? Weibliche Rebellen. 16 Begegnungen mit berühmten Frauen, Porträts, Luchterhand Verlag 1989-TB im Fischer Verlag 1991 Von Liebe und Haß, zweite journalistische Bilanz mit autobiografischem Nachwort, Fischer Verlag1992 Eine tödliche Liebe -Petra Kelly + Gert Bastian, Fallstudie, Kiepenheuer & Witsch 1993-TB im Heyne Verlag, November 1994PorNo, Kiepenheuer & Witsch 1994Marion Dönhoff -Ein widerständiges Leben, Biographie, Kiepenheuer & Witsch 1996- TB im Knaur Verlag, September 1997So sehe ich das, dritte journalistische Bilanz, Kiepenheuer & Witsch 1997Hörcassette Marion Dönhoff -Ein widerständiges Leben, gelesen von Alice Schwarzer und Marion Dönhoff, HörVerlag 1997Romy Schneider, Mythos und Leben, Kiepenheuer & Witsch 1998Simone de Beauvoir, Kiepenheuer & Witsch 1999Der große Unterschied, Kiepenheuer & Witsch 2000Man wird nicht als Frau geboren, Kiepenheuer & Witsch 2000Alice im Männerland, Kiepenheuer & Witsch 2002Gotteskrieger und die falsche Toleranz, Kiepenheuer & Witsch 2002Alice Schwarzer portraitiert Vorbilder und Idole, Kiepenheuer & Witsch 2003Liebe Alice! Liebe Barbara!, Kiepenheuer & Witsch 2005Alice Schwarzer/Simone de Beauvoir. Weggefährtinnen im Gespräch, Kiepenheuer & Witsch 2008Romy Schneider. Mythos und Leben, Kiepenheuer & Witsch 2008Marion Dönhoff. Ein widerständiges Leben, Kiepenheuer & Witsch 2008 Als Herausgeberin:Wahlboykott, EMMA Verlag 1980Das EMMA-Buch, dtv 1981Sexualität, EMMA Verlag 1982-TB im Rowohlt Verlag 1984Durch dick und dünn, EMMA Verlag 1984-TB im Rowohlt Verlag 1986 Weg mit dem § 218, EMMA Verlag 1986Das neue EMMA-Buch, dtv 1986 PorNo, EMMA Verlag1988, aktualisiertes TB bei Kiepenheuer & Witsch 1994_ Fristenlösung jetzt!,_ EMMA Verlag 1990KRIEG. Was Männerwahn anrichtet -und wie Frauen Widerstand leisten, über die fundamentalistische Gefahr, EMMA Verlag 1991-TB Fischer Verlag 1992Das neueste EMMA-Buch, dtv 1991Schwesternlust und Schwesternfrust. 20 Jahre Frauenbewegung -eine Chronik, EMMA Verlag1991 Turm der Frauen. Der Kölner Bayenturm. Vom alten Wehrturm zum FrauenMediaTurm, Dumont Buchverlag 1994 Gründungen und Mitgliedschaften:1977 Gründung von EMMA, seither Verlegerin und Chefredakteurin 1983 Mitgründung des Hamburger Instituts für Sozialforschung1983 Initiierung des FrauenMediaTurm -Das feministische Archiv und Dokumentationszentrum, Köln. Seither Vorstandvorsitzende 1984 Wahl in den P.E.N. Club1987 Gründungsmitglied des_ Kölner Presseclubs_; seit 1991 stellvertretende Vorsitzende. 1988 Gründung des 1. deutschen Fotografinnenpreises, bis 1995 alle 2 Jahre vergeben von einer unabhängigen Jury. 1990 Gründung des 1. deutschen Journalistinnenpreises, alle 2 Jahre vergeben von einer unabhängigen Jury. Preise:1991 Von-der-Heydt-Preis der Stadt Wuppertal (Kulturpreis) 1992 Dr. Kurt Neven DuMont-Medaille der WAK (Westdeutsche Akademie für Kommunikation)1996 Bundesverdienstkreuz am Bande1997 Schubart-Literaturpreis der Stadt Aalen1997 Frau des Jahres 1997 des Verbands Deutscher Staatsbürgerinnen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen von frau zu frau. :-) 30. August 2004
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
das buch ist - leider - an einem urlaubstag ausgelesen. gross gedruckt und flüssig geschrieben; alice schwarzer ist mehr als eine interviewerin, sie ist eine freundin und dementsprechend offen ist die gesprächsbasis.
da die interviews in den letzten lebensjahren von de beauvoir geschrieben wurden, geben sie einen rückblick auf ihr schaffen. sie erklärt zb., warum sie doch noch zur feministin wurde, obwohl sie lange zeit gesagt hat, dass sie keine feministin ist und das nicht notwendig sei.
alice schwarzer ist es gelungen, in wenigen interviews ein portrait einer grossen frau zu zeichnen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zum 100. Geburtstag ein Klassiker mit zeitnahem Vorwort 20. Dezember 2007
Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Simone de Beauvoir ihr Welterfolg,"Das andere Geschlecht", erschien 1949 und machte damals die große Theoretikerin der Frauenbewegung zur "Vorzeigeintellektuellen" Frankreichs. Die Einheit von Werk und Leben waren das Markenzeichen dieser großartigen Frau. Genau fünfzig Jahre später bringt Alice Schwarzer jetzt zum 100. Geburtstag eine Neuauflage der Interviews mit zeitnahem Vorwort heraus, die sie mit ihrer damaligen Freundin zwischen 1972 und 1982 führte. Diese Gespräche sind Kernstück dieses Buches.

Die vorgetragenen Erkenntnisse, Ansichten, Meinungen, Erfahrungen und Perspektiven wurden seinerzeit weltweit publiziert und diskutiert. Beauvoir präsentierte eine äußerst komplexe Analyse der Frau. Alice Schwarzer war Freundin und Wegbegleiterin und so ist es dieser persönlichen Beziehung der beiden Frauen zu verdanken, dass die sonst doch sehr scheue und reservierte Simone de Beauvoir in schonungsloser Offenheit und Intimität über aktuelle Themen wie Liebe, Identität, Macht, Kinder und Politik spricht. Sie diskutiert über biologische, historische und psychoanalytische Fakten ebenso wie über die "gelebte Erfahrung als Frau".

Simone Beauvoir gilt nicht nur als "Mutter" des Feminismus, sondern sie machte gemeinsam mit Sartre Front gegen den Vietnam- und Algerienkrieg und setzte sich für die Straffreiheit der Abtreibung ein. Sie will eine andere Gesellschaft und hat dabei ein kühnes Lebensmodell. Ihr Credo des Feminismus lautet: Man wird nicht als Frau geboren, man wird dazu gemacht. Freiheit ist ihr wichtiger als die Leidenschaft. Sie ist radikal im Leben wie im Werk.

Vorbehaltlos gibt die Befragte Auskunft auf die feinsinnig und gescheit gestellten Fragen der Interviewerin.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Review 17. Januar 2011
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Alice Schwarzer war mit Simone de Beauvoir befreundet und durch feministische Ideen verbunden. Dieses Buch stellt reviewartig einen Querschnitt durch Simone de Beauvoirs Leben und Werk dar. Alice Schwarzer lässt dabei Simone de Beauvoir grossteils selbst durch Auszüge aus ihren Büchern sprechen und schreibt selbst nur Verbindungsstücke und erklärende Kommentare. Wenn man mit dem Gesamtwerk von Simone de Bauvoir noch nicht vertraut ist, dann ist das wie ein Schnellkurs, der einem Überblick verschafft. Die ergänzenden Fotos aus dem Leben von Simone de Beauvoir vervollständigen das Bild über sie.

Wenn man allerdings mehr als ein Buch der Philosophin schon gelesen hat, dann ist dieser Review ein Overkill und man würde sich wünschen mehr Erklärungen von Alice Schwarzer (zB zum Umfeld, zur Geschichte Frankreichs oder der Stellung der Frau in der damaligen Zeit) und weniger Originalzitate von Simone de Beauvoir zu finden.

Simone de Beauvoir - Ein Lesebuch mit Bildern
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Zwar sind die Interviews, die Alice Schwarzer in diesem Band Führt aus den Jahren 1972 bis 1982, doch hat Simone de Beauvoir noch 1983 ein Vorwort dazu geschrieben,in dem sie sagt "Ich konnte ganz offen antworten" (S.27). Schöne, ganzseitige Fotos von Sartre und de Beauvoir ergänzen dieses Buch.
Schon Simone de Beauvoir und Jean Paul Sartre wissen um den Unterschied, der zwischen Frauen und Männern besteht. Sie können ihn auch nicht überwinden (s.S.67f.), so viel Sartre sich auch bemüht. Alice Schwarzer hat in ihrem Buch "Simone de Beauvoir. Weggeführtinnen im Gespräch" dankenswerterweise auch Sartre interviewt.
Und Simone de Beauvoir wusste, dass es mit Kindern so viel schwieriger würde, ein "freies" Leben als "selbstbestimmte" Frau zu führen, nicht "verheiratet zu sein" (S.45)und als Frau, nicht materiell unabhängig zu sein. (S.60) Es ist ihr sehr bewusst, dass sie ein Ausnahmeleben geführt haben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar