Silverado 1985

Amazon Instant Video

(35)

Vier Abenteurer sind auf dem Weg nach Silverado. Der Zufall bringt sie zusammen, Gewalt und Gefahr lassen sie unzertrennlich werden, ihre Freundschaft macht sie zu Helden. Vereint kämpft das glorreiche Quartett gegen Desperados, einen gierigen Rinderbaron und einen korrupten Sheriff.

Darsteller:
Kevin Kline,Scott Glenn
Laufzeit:
2 Stunden, 7 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Amazon Instant Video auf Android Tablets

Ab sofort ist Amazon Instant Video auf Android Tablets verfügbar. Streamen Sie tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem Tablet. Mehr erfahren.

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Western, Action & Abenteuer
Regisseur Lawrence Kasdan
Darsteller Kevin Kline, Scott Glenn
Nebendarsteller Rosanna Arquette, Kevin Costner, John Cleese, Brian Dennehy, Danny Glover, Jeff Goldblum, Linda Hunt
Studio Sony
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tristram Shandy TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. Mai 2010
Format: DVD
Diesem Gedanken scheint sich Lawrence Kasdan mit seinem Western "Silverado" besonders verpflichtet zu fühlen, denn mit Ausnahme der Indianer läßt "Silverado" eigentlich kaum eine traditionelle Figur oder Situation des Westerns brach.

"Silverado" ist 1985, also im selben Jahr erschienen wie Eastwoods "Pale Rider", doch mit Ausnahme des Genres und des Erscheinungsjahres haben diese beiden Filme so gut wie nichts gemeinsam, ist "Silverado" doch ein Feuerwerk für die Augen, eine Vignette der verschiedensten Geschichten - mal amüsant, mal spannend, mal, dies aber weniger, anrührend -, eben ein Wilde-Jungen-Gute-Laune-Western.

Lawrence Kasdan und sein Bruder Mark erzählen in ihrem Drehbuch die Geschichte von vier Männern, die auf ihrem Weg in die Stadt Silverado einige Abenteuer zusammen bestehen, dabei aber auch stets immer wieder getrennte Wege gehen. Da ist zum einen Emmet Hollis (Scott Glenn), der eher ruhige und nachdenkliche, aber entschlossene Loner, der in Notwehr einen Rancher erschoß und dafür fünf Jahre im Gefängnis sitzen mußte. Nun kehrt er wieder nach Silverado, in die Stadt, in der seine Schwester und ihre Familie lebt, zurück, wohlwissend, daß diese Stadt von dem Sohn des Mannes, den er tötete, beherrscht wird. Sein Bruder Jake (Kevin Costner), ein wagemutiger Draufgänger und Schürzenjäger, begleitet ihn, doch muß Emmet ihn zu Beginn des Filmes erst einmal aus dem Gefängnis befreien. Ferner haben wir Paden (Kevin Kline), einen Mann mit dunkler Vergangenheit, dem Saloons, besonders die rauchigen, in denen Karten gespielt wird, zur eigentlichen Heimat geworden sind.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 29. Januar 2010
Format: DVD
Ein imposanter Blick aufs weite Land: Nur wenige Augenblicke vorher hat Emmett (Scott Glen) drei Männer in Notwehr erschiessen müssen. Er kannte sie nicht, waren es Outlaws oder gar bezahlte Killer ? Jedenfalls lebt man im Wilden Westen sehr gefährlich. Emmett saß 5 Jahre im Knast, weil er den Landbesitzer McKendrick erschossen hat. Das Gericht sah in der Schiesserei keine Notwehr gegeben. Nun ist der Emmett unterwegs nach Turley, wo er sich mit seinem jüngeren und sehr temperamentvollen Bruder Jake (Kevin Costner) treffen will, dann kurzer Abstecher in die Heimat nach Silverado zu ihrer Schwester und ihrer Familie. Ab dort ins neu gelobte Paradies Kalifornien. Doch soweit kommt es vorerst nicht.
Auf seiner Heimreise rettet er einem Mann das Leben, den er nur noch mit Unterwäsche bekleidet, nahezu verdurstet, in der Wüste findet. Dieser Paden (Kevin Kline) war Opfer von Cowboys, die ihn ausraubten und ihm das Pferd klauten. Unterwegs freunden sich die Beiden an. In Turley angekommen, gibts gleich wieder Action: Der arrogante Sheriff Langston (John Gleese), der keinen Ärger in seiner Stadt duldet, hat Emmetts Bruder in den Knast gebracht. Er soll am anderen Tag hingerichtet werden. Doch zuvor wird noch der Schwarze Mal (Danny Glover) wegen seiner Hautfarbe aus der Stadt verjagt. Paden findet seine Peiniger und auch seinen alten Weggefährten Cobb (Brian Dennehy). Der hat zudem Connections mit Kendrick Junior. Dieser macht mit seinem Männern neuen Siedlern das Leben schwer....
Lawrence Kasdan ist bekannt für sein glückliches Händchen in Sachen Ensemblemovies (Grand Canyon, Die Reisen des Mr. Leary, Der große Frust) und von diesem Können profitiert auch "Silverado".
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
68 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Kunz am 13. März 2004
Format: DVD
Man schreibt das Jahr 1985. Der Regisseur Lawrence Kaskan wird von Columbia Pictures beauftragt ein Drehbuch für einen Western zu schreiben. Nichts besonderes denkt man in einer Zeit, wo das Western Genre mit Open Range oder Cold Mountain diverse Neuverfilmungen erlebt hat. Aber im Jahr 1985 galt das Genre als "Tod" und Hollywood hatte kein Interesse an Western.
Zum Regisseur:
Um das Projekt zu Realisieren musste Kaskan das Budget auf ein Niveau von US$ 25 Mio. halten. Um dies zu erreichen wurden einige Szenen aus dem Originaldrehbuch geschnitten und der Regisseur liess sich auf eine erfolgsabhängige Bezahlung ein.
Kaskan war in Hollywood des Jahres 1985 kein Unbekannter. Bereits zwei Mal hat er erfolgreiche Filme produziert: "The Big Chill" und "Body Heat".
Wieder mit Kevin Costner drehte er im Jahr 1994 den Western "Wyatt Earp" den ich nur wärmstens empfehlen kann (der aber leider nach wie vor nicht auf DVD erschienen ist).
Silverado - der Drehort:
Da der Produktionsbeginn im November des Jahres 1984 war, wurde als Drehort der Südwesten der USA gewählt. Dies war eigentlich untypisch, denn die meisten Western der 60er und 70er wurden in Europa gedreht. Es wurden Gegenden um Santa Fee (New Mexiko) und in den Rocky Mountains ausgesucht. Der Drehzeitpunkt resultiert in vielen winterlichen Einstellungen, wovon insbesondere das Licht und damit die Stimmung im Film immer wieder profitieren.
Mit 47 Häusern wurde die Stadt Silverado auf der Cook Ranch in New Mexico errichtet und war zum Produktionszeitpunkt das grösste Set, das je für einen Film aufgebaut wurde. In nur 92 Tagen wurde der Film schlussendlich abgedreht und mit US$ 22.7 Mio. blieben die Produzenten innerhalb des Budgets.
Und das Ergebnis...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen