Silver Linings 2013

Amazon Instant Video

(217)
Trailer ansehen

Pat Solitano hat alles verloren: sein Haus, seinen Job und seine Frau. Und so findet er sich, nachdem er gerade auf gerichtliche Anweisung acht Monate in einer psychiatrischen Anstalt verbracht hat, plötzlich zuhause bei Mutter und Vater wieder. Pat ist fest entschlossen, seine Frau zurückzuerobern, doch dann lernt er die rätselhafte Tiffany kennen und alles beginnt, sich zu verkomplizieren.

Darsteller:
Bradley Cooper,Jennifer Lawrence
Laufzeit:
1 Stunde, 57 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur David O. Russell
Darsteller Bradley Cooper, Jennifer Lawrence
Nebendarsteller Robert DeNiro, Jackie Weaver, Chris Tucker, Julia Stiles
Studio Mirage Enterprises/Weinstein Company
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Sprachen Deutsch, Englisch
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

57 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ben M am 12. März 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Bei Adaptionen bin ich durchaus nicht unkritisch. Wenn mir ein Buch gefallen hat, habe ich eine gewisse Erwartungshaltung an den Film, was die Grundessenz der Vorlage angeht - filmerische Freiheiten wie beispielsweise Tiffanys Alter (eigentlich ist Jennifer Lawrence viel zu jung) stören mich überhaupt nicht, aber die Grundstimmung muss vorhanden sein.

Interessanterweise weicht "Silver Linings" sogar erheblich von der Vorlage ab - die Grundstory stimmt in etwa, aber gerade zum Ende hin hat Film mit Buch nicht mehr viel zu tun -, ohne dass es mich gestört hat. Das liegt vielleicht zum einen darin, dass das Gefühl, das sich beim Lesen einstellte, dem beim Anschauen des Filmes sehr ähnelte: Man fühlt sich einfach gut. Es geht um völlig abgedrehte Figuren, die in ihrer abgedrehten Welt leben und letztlich nur darauf hoffen, endlich ihren Silberstreif am Horizont zu entdecken. Das Schöne ist, dass der Zuschauer diesen ebenfalls erspäht, wenn er sich auf die verrückte Geschichte einlässt.

Bradley Cooper und Jennifer Lawrence brillieren und haben nicht umsonst eine Nominierung bzw. einen Sieg bei den Academy Awards eingeheimst. Jeder skurrile Dialog sitzt und übertrumpft den vorigen; die Tanzszenen sind wichtig, nehmen aber nicht so viel vom Film ein, dass auch Leute, die mit Tanzen nichts anfangen können (so wie ich), sich nicht daran stören sollten. Auch Robert De Niro und Jacki Weaver (ebenfalls Oscar-Nominierungen) gelingt ein guter Mix aus Komik und Tragik.

In Kritiken habe ich gelesen, die Ernsthaftigkeit psychischer Krankheiten werde lächerlich gemacht, aber das empfinde ich überhaupt nicht so.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 31. Mai 2013
Format: DVD
... bietet David O. Russels -Silver Linings-. Nach der Novelle von Matthew Quick hat Russel einen Film abgedreht, der sich von -Einer flog übers Kuckucksnest- zu -Shall we Dance- verwandelt. Hätte man mich vorher gefragt, ob so etwas möglich ist, ich hätte nur den Kopf geschüttelt. Jetzt weiß ich: Ja, das funktioniert! Zäh und sperrig startet -Silver Linings- mit dem psychopathischen Pat(Bradley Cooper) der nach 8 Monaten Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik wieder nach Hause kommt. Pat hat den Liebhaber seiner Frau fast zu Tode geprügelt, jetzt muss und will er sich wieder als "normaler" Ehemann bewähren. Ein Gerichtsbeschluss verbietet ihm jedoch, sich seiner Frau Nikki(Brea Bee) zu nähern. Aber Pat bekommt Nikki einfach nicht aus seinem Kopf.

Zu Hause hocken Pats Eltern Patricio(Robert De Niro) und Dolores(Jacki Weaver). Patricio hat seinen Job verloren und will ein Restaurant aufmachen. Das Geld versucht er über Sportwetten hereinzubekommen. Dabei ist er mindestens genau so manisch, wie sein Sohn. Der tappt mittlerweile von einem Fettnäpfchen ins nächste. Pat nimmt seine Tabletten nicht ein, inszeniert beim Arzt einen Aufstand und scheint derart aufgeladen zu sein, dass er kurz vor dem Platzen steht. Das kann nicht gut gehen. Officer Keogh(Dash Mihok) hat bereits ein Auge auf ihn geworfen, um ihn jederzeit wieder in die Anstalt zu verfrachten.
Dann lernt Pat Tiffany(Jennifer Lawrence) kennen. Die Polizistenwitwe gilt als "leicht zu haben" und ist psychisch mindestens genau so angeschlagen wie Pat. Der will sie sich vom Leib halten, aber Tiffany ist hartnäckig. Sie eröffnet ihm die Chance, dass sie einen Brief, den er an Nikki geschrieben hat, seiner Frau übergibt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HardFi am 7. Juni 2013
Format: Blu-ray
Ich möchte gleich zu Anfang kurz auf die Kritik Anderer eingehen, dass Sie Syncro von Jennifer Lawrence nicht passt. Ich habe auch oft Probleme damit, wenn ein Hauptdarsteller eine andere Stimme als gewohnt hat, denn häufig passt diese überhaupt nicht.

Hier ist es meiner Meinung nach aber völlig anders. Sie spielt hier eine komplett neue, andere Rolle. Wir sind hier nicht bei Panem und auch nicht bei Winters Bone. Die Stimme passt erstklassig und die leicht rauchige Stimme verleiht ihrem Charakter nochmal etwas spezielles. Von daher finde ich die Kritik für nicht gerechtfertigt.

Die Bildqualität der BD ist zwar keine Referenz, aber defintiv überdurchschnittlich gut, wenn jede BD so eine Qualität hätte, wäre ich absolut glücklich.

Im Grunde wurde über diesen Film schon alles geschrieben. Ich habe das Gefühl, viele erwarten hier eine Komödie über zwei hoffnungslose Fälle bei der man eine Träne nach der Anderen lacht. Hoffnungslose Fälle sind beide, dass stimmt und geschmunzelt wird auch, was größtenteils an den tollen Dialogen liegt. Aber eine heitere Komödie sollte hier sicher nicht erwartet werden.

Aber im Grunde soll der Film sicher nicht zum lachen sein, sondern zeigt zwei vom Leben gebeutelte, verlorene Seelen die im Grunde nichts mehr zu verlieren haben, oder doch?

Der Kern des Films ist ernst und die Darstellung der beiden Hauptcharaktere werden grandios gemeistert. Generell sollte hier aber der komplette Cast hervorgehoben werden, der wirklich klasse ist.

Natürlich ist letztendlich der Film vorhersehbar, weshalb ich persönlich "nur" vier Sterne vergebe. Trotzdem hat mich der Film wunderbar unterhalten und ich werde ihn sicher nochmal gucken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen