Das zweite Buch der Träume (Silber-Trilogie, Band 2) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 19,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 9,95 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Silber - Das zweite Buch der Träume: Roman Gebundene Ausgabe – 23. Juni 2014


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 19,99 EUR 11,48
76 neu ab EUR 19,99 16 gebraucht ab EUR 11,48

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Silber - Das zweite Buch der Träume: Roman + Silber - Das erste Buch der Träume: Roman + Silber - Das dritte Buch der Träume: Roman
Preis für alle drei: EUR 58,97

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 3 (23. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421679
  • ISBN-13: 978-3841421678
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 15,3 x 4 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (238 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 193 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Kulturpolizisten halten die Bücher von Kerstin Gier für Kleinmädchenkram. Dabei erzählt sie einfach gute Geschichten.«
KulturSPIEGEL, September 2014

»Ein Lesevergnügen, das man sich nicht entgehen lassen sollte.«
Berliner Morgenpost, 25.8.2014

»Spannende Szenen würzt sie immer wieder mit ironischen Sätzen zum Schmunzeln. So ist auch der zweite Silber-Band ein Roman, der gut unterhält.«
Maren Schürmann, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 9.7.2014

»temporeich, spannend, unterhaltsam.«
Südwest Presse, 8.7.2014

»Auch im zweiten Band ihrer »Silber«-Trilogie schreibt die deutsche Bestsellerautorin Kerstin Gier wieder mit leichter Feder genauso fesselnd wie hinreißend fröhlich.«
Westfalen-Blatt, 10.8.2014

»Mit dem spannenden wie gewitzten Mittelband der neuen Trilogie trifft sie erneut den Nerv der Leser.«
Michael Kieffer, Weser-Kurier, 16.7.2014

»Kerstin Gier hat es geschafft, einen spannenden und lustigen Folgeband zu schreiben, der verzaubert und die Hauptfigur Liv erneut in wilde Abenteuer stürzt.«
Christine Härle, hr-online, 15.7.2014

»Auch im zweiten Band der ›Silber‹-Trilogie macht Schriftstellerin Kerstin Gier das, was sie am besten kann: Uns auf die Folter spannen.«
MDR Sputnik, 1.7.201

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Brina am 6. Dezember 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Ich gehöre wohl zu den ganz wenigen Lesern, die vom ersten Band "Silber. Das erste Buch der Träume" etwas enttäuscht waren. Da ich aber ein großer Fan von Kerstin Gier bin, wollte ich dem zweiten Band noch eine Chance geben, in der Hoffnung, dass er mir besser gefallen könnte. Schlechter war das Buch jetzt nicht, aber leider auch nicht besser.

Ich mag den Schreibstil von Kerstin Gier eigentlich sehr und verschlinge quasi jeden Liebesroman von der sympathischen Autorin, mit der "Silber"-Trilogie werde ich dagegen einfach nicht warm, was wohl hauptsächlich an Liv liegt, die ich leider oftmals recht unsympathisch finde. Gleichzeitig ist die Geschichte zwar nett, konnte mich jedoch nicht fesseln, da ich vieles einfach nur als belanglos einstufen würde, was sehr schade ist, denn normalerweise mag ich die Bücher der Autorin wirklich sehr.

Wie bereits erwähnt, finde ich Liv als Protagonistin nicht unbedingt sympathisch und ich kam oftmals mit ihrer Art nicht klar. Dieser Eindruck hat sich leider auch im zweiten Band wieder bestätigt, sodass ich von ihr oft genervt war. Auch die anderen Figuren, wie z.B. Lotti oder auch Henry sind von der Autorin zwar gut ausgearbeitet und können sicherlich viele Leser begeistern, jedoch waren sie einfach nicht meins, sodass ich stellenweise recht gelangweilt war und ab und zu die Augen verdreht habe. Es ist ja okay, wenn Figuren Klischees mitbringen, da habe ich absolut nichts gegen, allerdings war es mir stellenweise einfach too much, denn natürlich sind alle Figuren unglaublich schön, unglaublich intelligent und erfüllen selbstverständlich auch jedes aktuelle Schönheitsideal. Mir ist klar, dass viele Leser eben genau diese Art an Liv und Co.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von söckchen am 21. November 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Liv Silber hat sich inzwischen gut in London und ihrer neuen Patchwork-Familie eingelebt. Sie ist sehr verliebt in Henry, der ihr jedoch keinen Zutritt zu seinem Privatleben gewährt. Kein Wunder, das ihr Zweifel kommen, ob diese Beziehung eine Zukunft hat.
Trotzdem trifft sie sich weiter mit ihm in den Korridoren, obwohl dies nicht ganz ungefährlich ist.
Im wirklichen Leben sorgt die Grossmutter von Florence und Grayson für Probleme. Diese, vor Vorurteilen nur so strotzende Frau, lässt keine Gelegenheit aus, die Neuankömmlinge in der Familie zu schikanieren und zu beleidigen. Als Liv und ihre Schwester ihr einen Denkzettel verpassen wollen, geht der Schuss nach hinten los, und sie selbst werden bestraft. Das finde ich unfair. Auch wenn Liv's Mutter die neue Beziehung sehr wichtig ist, sollte sie sich doch mehr für ihre Töchter einsetzen. Auch das backende Kindermädchen bekommt sein Fett weg, und auch ihr sollte man doch mehr beistehen, für all die Jahre treuer Dienste. Aber dafür ist Liv's Mutter wohl zu verliebt. An Liv's stelle würde ich das Bocker in einen Buchsbaum verwandeln, und eine Weile an einem windigen kalten Ort stehen lassen
Obendrein fängt Mia an zu schlafwandeln. Hat das etwas mit den Traumtüren und Korridoren zu tun? Fast zu spät findent Liv heraus, wer wirklich hinter Mia's Schlafwandelei steckt.
Die Geschichte ist recht spannend gestrickt, und durch die Träume, Traumtüren und Korridore wird es nie langweilig.

Besonders gut gestaltet finde ich den Umschlag. Mir gefällt das Türkis mit den silbernen Ornamenten. Wenn man es in den Schein der Leselampe hält, glitzert es wie frisch gefallener Schnee in der Sonne.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christina Liebeck (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 6. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Fans von Liv Silbers Abenteuern können aufatmen: Der zweite Teil von Kerstin Giers "Silber"-Trilogie, "Das zweite Buch der Träume", ist genauso spannend, kurzweilig und witzig wie der erste Teil. Zwar fehlt hier, anders als im ersten Buch, ein wenig der ganz große Knall am Ende, dennoch ist der Roman wahnsinnig unterhaltsam und liest sich wie im Flug. Das liegt zum einen daran, dass man sich dank der wunderbar schrägen und warmherzigen Silber-Familie beim Lesen wie zu Hause angekommen fühlt. Die meisten Figuren aus Band 1 haben hier wieder einen oder mehrere Auftritte und werden weiterentwickelt. Ein Highlight sind natürlich erneut Secrecys gnadenlose Enthüllungen, die diesmal vor allem Liv sehr hart treffen. Immer noch ist die Identität des Autors - oder der Autorin - des Klatsch-Blogs der Frognal Academy unbekannt, auch wenn Liv und Mia sich noch so sehr anstrengen, ihn oder sie zu enttarnen.
Zum anderen ist die Idee der Traumwelt, die Kerstin Gier hier weiterspinnt, einfach reizvoll und wunderbar beschrieben, so dass der Leser, allen Gefahren zum Trotz, am liebsten auch schon in der nächsten Nacht dort herumstreifen würde. Am Ende des Romans gibt es neben dem Rezept für Lotties Trost-Vanillekipferl übrigens auch eine kleine Anleitung für luzides Träumen - "Klarträumen" -, zwar ein wenig augenzwinkernd, aber dennoch sehr interessant, schließlich ist das Beeinflussen der eigenen Träume mit viel Übung durchaus möglich.

"Silber - Das zweite Buch der Träume" ist wieder ein genialer Mix aus Spannung, Humor und Phantastik, der sich wunderbar leicht und unterhaltsam liest und viel zu schnell verschlungen ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen