Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen28
4,1 von 5 Sternen
Preis:64,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Oktober 2013
Die LED-Li-Ionen-Frontleuchte ist Super, der Winkel lässt sich auch seitlich verstellen,
ein Punkt Abzug wegen der schlecht zu öffnenden Rückleuchte und den exotischen Batterien.

Nachtrag nach 3 Wochen:
Im Wald auf Splitt reicht die kleinste Stufe bei der Frontleuchte bis ca 12 km/h aus, wird der Boden dunkler muss auf Stufe 2 umgeschalten werden. Bei schnellerer Fahrt benötige ich die höchste Stufe. Bewertung bleibt bei 4,5 *
Die Helligkeit der Rückleuchte ist gut, die Info über den Batteriestatus ist Super, das haben die billigen Rückleuchten nicht.
Würde mir das Set wieder kaufen.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2014
Die Frontlampe "Speedster" dieses Sets hat 3 Stufen. Stufe 1 düfte etwa der gesetzlichen Mindest-Lichtleistung entsprechen, wie sie viele Einfach-Leuchten haben. Schon ab Stufe 2 hat man eine sehr starke Lichtleistung. Die Leistung von Stufe 3 ist so stark, dass man sie nur selten benötigt. Das Licht streut dabei sowohl seitlich recht breit als auch längs von sehr nah bis sehr weit voraus. Angesicht einer zwar guten aber natürlich begrenzten Lichtleistung ist die Helligkeit jedes einzelnen Punktes in diesem großen, beleuchteten Bereich zwar nicht übermäßig hoch aber doch noch ausreichend hell. Will damit sagen: Es gibt Lampen, die konzentrierteres Licht ausstrahlen. Dafür haben die dann meist einen kleineren Leuchtbereich als die Speedster. Wer einen konzentrierten Power-Strahl möchte, sollte von der Speedster die Finger lassen. Wer dagegen eine gute und weite Ausleuchtung sucht, der wird gut bedient.

Nach dem Einschalten landet man immer in Stufe 1. Mit jedem weiteren Druck auf den Schalter wird die Stufe um eins erhöht. Nach 3 landet man dann wieder bei 1.
Diese Lichtstärkenauswahl ist praktisch, um einerseits die Akkulaufzeit zu verlängern und andererseits den Gegenverkehr oder Fußgänger nicht unnötig zu blenden, sofern man die volle Lichtleistung nicht wirklich benötigt.
Ein Nachteil der 3 Stufen resultiert aber aus der Tatsache, dass es keine Anzeige der ausgewählten Lichtstufe gibt. Wenn man also - um die Akkuladung zu schonen - je nach Streckenabschnitt öfters mal die Lichtstufe umschaltet, muss man immer mitzählen welches die letzte Stufe war und sich diese merken. Dies gilt besonders bei Nutzung der Lampe als Tagfahrlicht, wo man die Helligkeit schlechter erkennen kann als bei Dunkelheit.

Wenn man sich nicht mehr sicher ist welche Stufe aktiv ist, kann man bei die Hand davor halten und die Lichtstärke abschätzen (Unterscheidung zwischen Stufe 2 und 3 dabei schwierig) oder man muss kurz aus und wieder einschalten und landet dann erneut in der kleinsten Stufe. Das erweist sich im Alltag manchmal als nervig. Eine zweite Anzeige für die ausgewählte Lichtstufe hätte ich als sinnvoll empfunden, selbst wenn die Lampe dadurch ein wenig teurer geworden wäre.

Der Ladezustand wird über 5 grüne, oben angebrachte LED-Leuchten angezeigt. Es gab Rezensionen zur Speedster als Einzelprodukt, die die Ladezustands-LEDs zu hell und daher etwas blendend empfinden. Nun, bei absoluter Dunkelheit habe ich sie noch selten benutzt, aber in einem typischen Ortsverkehr bei Dunkelheit mit genug Resthelligkeit von Laternen, Häusern, Fahrzeugen etc. empfinde ich die LEDs nicht zu hell.

Die Akkukapazität ist subjektiv für mich gut ausreichend (Nachladen alle 1 - 2 Wochen bei im Winter täglicher Nutzung von 20-30 Minuten auf Stufe 2).

Die Lampe fühlt sich sehr wertig an. Sie ist mit knapp 150 g inkl. dem fest eingebauten Li-Ionen Akku relativ leicht. Zum Vergleich: Die ebenfalls empfehlenswerte, deutlich günstigere Sigma Lighster ist, obwohl sie nur 20 statt 35 Lux leistet, mit ca. 170 g inkl. der dort benötigten 4 Mignon-Akkus schwerer als die Speedster.

Zur Schwesterlampe Lighster ist noch folgendes zu ergänzen: beide Frontlampen besitzen die gleiche Halterung. Wenn also der Akku der Speester mal leer ist und man z.B. von einem anderen Rad noch eine Lighster besitzt, so kann man jederzeit diese statt der Speedster einsetzen und andersrum. Das verschafft - gerade bei mehreren Rädern oder für Familien - große Flexibilität. Außerdem braucht man sich nur soviele sigma-Lampen kaufen, wie man maximal Räder zu gleicher Zeit im Einsatz haben möchte. Für die restlichen Räder genügt eine Ersatz-Halterung. Meinen Dank an Sigma für dieses durchdachte modulare und kundenfreundliche Konzept!

Noch etwas zur Aufladbarkeit:
Die Frontlampe ist sowohl über den USB-Port eines PCs / Laptops als auch über das mitgelieferte Netzteil mit USB-Schnittstelle an einer 230V Steckdose ladbar. Das mitgelieferte Kabel ist mit gut 25 cm reiner Kabellänge (ohne Steckerenden) sehr kurz was schon bei eher niedrig gelegenen Steckdosen schwierig ist (ggf. Bücherstapel o.ä. vor der Steckdose drunterlegen). Man kann aber das längere USB-Kabel seines Smartphones verwenden, sofern man eines besitzt, oder ein längeres USB-Kabel nachbestellen. Für Touren ist das kurze Kabel dagegen praktisch, da platzsparend und sehr leicht.

Mit der Rückleuchte Sigma Hiro bin ich ebenfalls zufrieden. Klein, leicht, hell. Nur der Batterietyp (Size N) ist etwas teurer und ich kenne für dieses Format keine Akkus geschweige denn passende Ladegeräte. Die Befestigung mit einem Gummi ist nicht so stabil wie eine Schraubbefestigung aber noch OK.

Insgesamt besitzt das Set zwar einen recht stolzen Preis, aber besonders die Sigma Speedster Frontlampe als Hauptkomponente ist trotz der fehlenden Lichtstärkenanzeige durchaus zu empfehlen. Die Höhe des Preises ist dabei auch dem integrierten Li-Ionen Akku und dem mitgelieferten Ladegerät geschuldet. Ich würde die Speedster bzw. das Set auch in Zukunft wieder kaufen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2013
Meine Frau wünschte sich eine neue Fahrradbeleuchtung. Sie sollte möglichst kompakt, wasserdicht, ausreichend lichtstark,
batterielos sein (da immer im falschen Moment keine Batterien vorhanden waren) und werkzeuglos zu montieren sein.
Nach längerem Suchen und lesen von einigen Fahrradlampen-Tests habe ich mich für das Set von Sigma entschieden.
Die Lampenhalterungen ließen sich sehr leicht ohne Werkzeug anbringen. Das Rücklicht ist schön hell und sehr gut sichtbar (lt. Hersteller bis zu 300m).
Das Frontlicht hat eine gute Ausleuchtung (lt. Herst. 230 LUX) und für den Citybereich eine gute Reichweite (lt. Herst. 80 m). Praktisch sind hier die drei wählbaren Leuchtstufen HI,Mid,Low. Weiterhin finde ich das Licht an der Seite sehr gut, dies erhöht die Sichtbarkeit von der Seite. Der Akku war schnell geladen (kann auch per USB geladen werden) und der Batteriindikator war komplett beleuchtet. Nun konnte das Set getestet werden. Meine Frau ist mit ihrer neuen Fahrradbeleuchtung zufrieden und ich werde mir das Set nun auch zulegen.

Pro: Contra:
gute Ausleuchtung bisher nichts
gute Reichweite
USB-Ladefunktion
Batterieindikator
wasserdicht
batterielos
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2014
Ich suchte nach einer Beleuchtung, die sowohl hell als auch eine lange "Laufzeit" hat. Nachdem ich das Set erhalten hatte, machte ich mich gleich an die Montage. Die Befestigung der beiden Lichter war sehr einfach....passende Position suchen, mit dem entsprechenden O-Ring befestigen und das wars. Jetzt noch die Lampe aufladen (mit einem Standard USB-Kabel) und schon ist alles bereit. Etwas Fingerspitzengefühl brazcht ich nur beim Einsetzen der Batterien in das Rücklicht. Dieses ist etwas schwer zu öffnen. Am darauf folgenden Wochenende konnte ich es gleich testen. Während einer ca. 7 stündigen Fahrt hielt der Speedster ohne Probleme durch. Es wurde mir zwar während der Fahrt durch eine rot blinkende LED mitgeteilt, dass der Akku langsam leer ist, aber nachdem ich die Helligkeit reduzierte, hielt der Akku noch fast eine Stunde. Dank dem USB-Kabel konnte ich den Akku schon während der Rückfahrt im Auto aufladen. Da auch das Preise/Leistungs Verhältnis passt, warcdies für mich eine lohnenswert Anschaffung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2014
Also nach einer Woche war die Vorderlampe, dank der schlechten Befestigung, während der Fahrt verschwunden....
Nach 1,5 Monate ist die Hintere Lampe defekt wegen einem Wackelkontakte. Danke Sigma, das waren 65 euros....mal sehen wie gut eine Garantieabwicklung funktioniert. In der Zwischenzeit muss ich trotzdem einen Ersatz beschaffen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2016
Seit langem habe ich überlegt dass mein Moutainbike Licht benötigt. Nun wird endlich Frühling und die Tage länger und ich habe mich für dieses Sigma Beleutungsset entschieden.

Positiv ist mir gleich die einfache Anbringungen des Lichtsets aufgefallen. Lediglich beim Hinterlicht benötigt man kurz einen Schraubenzieher aber binnen 5min ist alles angebaut und selbst für mich als Frau mehr als selbsterklärend. Das Vorderlicht hält auf einem Plastikschnapper, dieser hat eine kleine Plastiklatsche hinten damit die Lampe während der fahrt nicht rausrutscht. Nett gedacht aber leider finde ich zu schlecht verarbeitet.Die lasche ist gleich erstmal abgebrochen sodass ich mir für wneig geld eine neue halterung gleich bestellt hatte.

Besodners toll finde ich, dass ich fas vorderlicht per usb aufladen kann. Leider aber nur das vorderlicht. Beim Hinterlicht gibt es dann doch wieder Batterien und die Größe habe ich so noch nciht gesehen. Hoffen wir sie halten lange damit ich nicht gleich renne solche zu suchen.

Das vorderlicht kann man in drei stärken einstellen und ist in der höhsten Stufe mehr als Sichtbar für alle Verkehrsteilnehmer. Rund herum voll zufrieden mit dem Set
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2016
Das Beleuchtungsset ist für den Normalgebrauch genau das Richtige. Gefällt mir, Preis ok. Es ist einfach zu montieren und einfach in der Bedienung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2014
Einfach zu montieren mit hoher Lichtleistung die sich einfach regulieren läßt.
Wir sind gespannt wie lange die Batterien im Rücklicht halten welches schwierig zu öffnen ist.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2015
Suchte eine für die dunkle Jahreszeit möglichst helle Lampe, dies ist bei den etwas verwirrenden Angaben von Lumen und Lux nicht so einfach. habe auf den Testbericht mich verlassen und schon bei der ersten Nutzung total begeistert- ein heller Lichtkegel ca. 10 m vor mir, der die ganze Fahrbahn ausleuchtet, grüne Lichtanzeige sehr zuverlässig, Aufladung per USB also keine Batterien !! Montage sehr einfach ! Ein top Produkt !! War so begeistert, dass ein gleich ein zweites Licht kaufen wollte und mit zwei Lichtern fahren wollte (Scherz). Übrigens die drei Lichtstärken finde ich sehr praktisch, kann also entsprechend der Dunkelheit des Tages oder Abends die Helligkeit einstellen. Für mich ein Top Produkt für den Preis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2015
Habe das Lampenset auf Empfehlung eines Freundes gekauft und bereits getestet. Entspricht exakt meinen Vorstellungen: Ausgezeichnetes Sehen und gesehen werden in der Dunkelheit.
Die Handhabung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber spätestens beim dritten Mal weiß man Bescheid. Ich bin begeistert.
Zur Befestigung des Rücklichtes könnte man sich jedoch eine Ausführung der Halterung überlegen. Wenn das Gummiband porös wird und reißt, geht das Rücklicht verloren, ohne dass man es merkt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)