Ratgeber Objektive

1 gebraucht ab EUR 309,24

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Sigma 50-200 mm F4,0-5,6 DC OS HSM-Objektiv (55 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sigma 50-200 mm F4,0-5,6 DC OS HSM-Objektiv (55 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett

von Sigma

Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 309,24
für Canon (mit OS)
  • Tele-Zoomobjektiv
  • OS (Optical Stabilizer) und HSM (Hyper Sonic Motor)
  • Naheinstellgrenze 110 cm
  • kompaktes Outdoor Objektiv
  • Lieferumfang: Objektiv, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende LH674-01 (zylinderförmig)

Hinweise und Aktionen

Stil: für Canon (mit OS)
  • Der Amazon Ratgeber Spiegelreflex-Objektive - Was Sie beim Kauf eines Objektives beachten sollten: Zum Ratgeber


Produktinformation

Stil: für Canon (mit OS)
  • Größe und/oder Gewicht: 7,4 x 7,4 x 10,2 cm ; 454 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 590 g
  • Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, ggfs. auch außerhalb Deutschlands versandt. Näheres erfahren Sie im Bestellvorgang.
  • Modellnummer: 50-200mm OS Canon
  • ASIN: B002330GCY
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 30. März 2009
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (61 Kundenrezensionen)

Auszeichnungen

Stil: für Canon (mit OS)
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktbeschreibungen

Stil: für Canon (mit OS)

Abb. 50-200mm F4,0-5,6 DC OS HSM
Abb. 50-200mm F4,0-5,6 DC OS HSM
Sigma 50-200mm F4,0-5,6 DC OS HSM
Beispielbild vom 50-200mm F4,0-5,6 DC OS HSM
Beispielbild vom 50-200mm F4,0-5,6 DC OS HSM

Das Objektiv überbrückt größere Distanzen spielend und empfiehlt sich aufgrund der kompakten Abmessungen und des geringen Gewichtes für den Einsatz unterwegs. Um keine Kompromisse bei der Bildqualität einzugehen, wurde das Objektiv mit einem SLD (Speziell niedrige Dispersion) Glaselement ausgestattet. Bestückt mit Ultraschallantrieb für einen schnellen und geräuscharmen Autofokus stellt dieses Tele-Zoomobjektiv einen guten und dennoch preiswerten Einstieg in die Telefotografie dar. Die Innenfokussierung verhindert ein Rotieren der Frontlinse beim Scharfstellen, was Ihnen den Einsatz einer tulpenförmigen Gegenlichtblende, sowie den bequemen Gebrauch eines Zirkular-Polfilters ermöglicht.

Der Bildkreis dieses kompakten Universalzooms wurde speziell für die digitalen SLR-Kameras mit Aufnahmesensoren bis zum APS-C Format entwickelt. Dieses preiswerte Telezoom Objektiv ist mit der SIGMA OS (Optical Stabilizer) Technologie ausgestattet, die zuverlässig Kamerabewegungen kompensiert und Verwacklungsunschärfe reduziert. Sensoren in dem Objektiv erkennen und kompensieren diese Bewegungen und ermöglichen dadurch bis zu 4 Stufen längere Verschlusszeiten, als sie Ihnen sonst aus freier Hand möglich wären. Wenn das Kamerasystem bereits mit einer Bildstabilisierung ausgestattet ist, kann an dessen Stelle der Hybrid Optical Stabilizer des Objektivs verwendet werden, wodurch auch das Sucherbild stabilisiert wird. Eine optimale Bildqualität über den ganzen Zoombereich liefern SLD Glaselemente in der vorderen Linsengruppe. Ebenso zum Einsatz kommt unsere SIGMA SML-Vergütung, die Geisterbilder durch Reflexionen an der Sensoroberfläche verhindert. Die Sigma HSM (Hyper Sonic Motor) Technologie ermöglicht die schnelle und lautlose Fokussierung. Mit der Naheinstellgrenze von 110 cm bei allen Brennweiten und einem daraus resultierenden Abbildungsmaßstab von bis zu 1:4,5 ist es ideal für Nah- und Detailaufnahmen.

- APS-C Sensor geeignet


Zuallererst verhindern die Vergütungstechnologie und die Konstruktion der DC Objektive, deren Berechnungen die digitalen Ansprüche zugrunde liegen, weitgehend Lichtreflexionen des Sensors an der rückwertigen Objektivlinse. Darüber hinaus bieten Ihnen die DC Objektive eine beeindruckende Bildqualität trotz geringen Gewichtes und kompakter Baugröße, die den Ansprüchen der digitalen SLR Kameras gerecht wird. Diese Objektive beschränken sich auf den Bildwinkel, der von den meisten DSLR Kameras ohnehin nur genutzt wird – auf den Bildwinkel der Kameras mit einer Sensorgröße im sogenannten APS-C Format. Die Sensoren der meisten digitalen SLR Kameras sind nämlich kleiner als der 35mm Film mit seinem 24x36mm Format und besitzen die Abmessungen des APS-C Filmformates. Daher können Sie die DC Objektive nicht auf einer Vollformat-Digitalkamera oder einer analogen Filmkamera einsetzen. Sie erhielten unweigerlich Abschattungen in den Bildecken. Durch die Beschränkung des Bildwinkels auf eben dieses APS-C Format ist es von der Konstruktion her möglich, eine beachtliche Abbildungsleistung mit vertretbarem Konstruktionsaufwand zu erzielen. Das weniger komplexe Design wirkt sich in Größe und Gewicht der DC Objektive aus. Der geringere Aufwand sorgt für eine deutliche Kostenersparnis, die wir selbstverständlich an unsere Kunden weitergeben. Mit unseren DC’s erhalten Sie leistungsstarke Objektive zu äußerst attraktiven Preisen.

MTF - Chart
MTF-Chart - Zum Vergrößern bitte Bild anklicken
links mit OS, rechts ohne OS
links mit OS, rechts ohne OS

Wenn Objektive der DC-Serie an 35mm SLR Kameras oder Digital-Kameras, deren Bildsensoren größer als das APS-C Format sind, eingesetzt werden, treten Vignettierungen im Bild auf.

- Optical Stabilizer


Sensoren im Objektiv erkennen Kamerabewegungen, die zu einer Verwacklungsunschärfe im Bild führen können und im Zusammenspiel mit einem beweglich aufgehängten Linsenelement werden diese Bewegungen kompensiert. Folglich werden Ihre fotografischen Möglichkeiten bei Freihandaufnahmen in erheblichem Umfang gesteigert. Stabilisierte Objektive ermöglichen es Ihnen, 3 - 4 Belichtungsstufen länger als üblich verwacklungsfrei aus der Hand zu fotografieren. An Kameramodelle, die bereits mit einem Stabilisator ausgestattet sind, haben Sie die Wahl, ob Sie den Stabilisator der Kamera oder den des Objektivs einsetzen. Stabilisatoren im Objektiv bringen allerdings immer den Vorteil, dass Ihnen diese zusätzlich ein stabilisiertes Sucherbild liefern. Einer genauen Beurteilung des Bildes und einem exakten Einsatz des Fokus steht somit nichts mehr im Wege.

– Ein Motor mit Geschwindigkeit


Bei HSM-Objektiven kommt ein Motor zum Einsatz, der durch Ultraschallwellen angetrieben wird. Diese Technologie bietet Ihnen eine sehr schnelle, exakte und nahezu lautlose Art der automatischen Scharfstellung. Zwei verschiedene Typen des HSM-Ultraschallantriebs kommen in unseren Objektiven zum Einsatz. Zum einen der HSM-Ringmotor, welcher überwiegend in den hochwertigen EX Objektiven verbaut wird. Dieser HSM-Antrieb gestattet es Ihnen jederzeit manuell in den AF-Betrieb einzugreifen. Zum anderen kommt ein HSM-Mikromotor vornehmlich in kompakten Objektiven, den so genannten Allroundzoom-Objektiven, zum Einsatz. Hier ist ein manuelles Eingreifen in den AF-Betrieb nicht möglich.

MTF - Modulation Transfer Funktion

Die MTF (Modulation Transfer Funktion) stellt eine der Meßmethoden dar, mit denen das Leistungsvermögen eines Objektives und sein Kontrastverhalten an unterschiedlichen Ortsfrequenzen ermittelt werden kann. Die horizontale Achse drückt in Millimeter den Abstand der Bildmitte zum Bildrand aus, die vertikale Achse drückt den Kontrastwert aus (höchster Wert ist 1).

Die Angaben für 10 Linien/mm geben das Kontrastverhalten des Objektives wieder (rote Linien), die Werte für 30 Linien/mm drücken das Auflösungsvermögen aus (grüne Linien), jeweils bei geöffneter Blende. Linien, die parallel zum Bildkreisdurchmesser verlaufen, nennt man sagittale Linien (durchgezogene Linie), quer verlaufende Linien nennt man tangentiale Linien (gestrichelte Linie).


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Iljasik am 3. Oktober 2010
Stil: für Canon (mit OS)
Ich stand vor der Wahl zwischen diesem Sigma 50-200/4-5.6 DC OS HSM und dem Canon EF-S 4,0-5,6/55-250 IS für meine süße EOS 1000D.
Glücklicherweise hatte ich die Möglichkeit beide Objektive von meinen Kollegen auszuleihen, um eine objektive Meinung bilden zu können.

Die meines Erachtens wesentlichen Vorteile der beiden Linsen:
(Vorteile von Canon sind die Nachteile von Sigma und umgekehrt).

Sigma:
+ schnellerer und geräuscharmer HSM Fokus
+ Sehr hochwertig zusammengebaut
+ durch Innenfokussierung dreht sich die Frontlinse nicht mit
+ kompakter und Blende bereits im Lieferumfang
+ Metallbajonett
+ weniger Vignettierung bei offener Blende
+ sattere Farben, vor allem bei Grün und Gelb auffallend.

Canon:
+ liefert exaktere Expo-Werte beim Zusammenspiel mit der Kamera-internen Auto-Belichtungsmessung
+ Der IS ist etwas effektiver
+ geringere Produktionsstreuung

Meine Wahl fiel auf Sigma und ich habe es direkt von Amazon (da im Falle eines Montagmodells der Umtausch garantiert reibungslos klappt) im Juni 2010 erworben.
Den Kauf bereue ich bis heute nicht. Preis / Leistung stimmt zu 100%!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LG_TT am 8. August 2011
Stil: für Canon (mit OS)
Ich nutze das Objektiv seit ca. 2 Monaten in erster Linie für Portraits im Freien und bin sehr zufrieden damit. Da es in dieser Preisklasse/Brennweitenbereich eigentlich keine lichtstärkeren Objektive gibt, würde auch ein Vergleich damit hinken. Trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass gute Aufnahmen relativ viel Licht benötigen und auch einem Bildstabilisator z. B. in Innenräumen bei wenig Licht Grenzen gesetzt sind.

Bildstabilisator, USM-Autofokus und Innenfokussierung dürften zu diesem Preis einmalig sein. Trotzdem ist die Verarbeitung gut und das Objektiv fühlt sich robust und wertig an. Der Bildstabilisator arbeitet an meiner EOS 400D deutlich effektiver als der des Canon 55-250 IS. Die Pluspunkte nach meinen Erfahrungen:

+ gute Verarbeitung
+ leiser, treffsicherer Autofokus
+ wirkungsvoller Bildstabilisator
+ für diese Preisklasse gute Abbildungsleistung und guter Kontrast (auch bei Offenblende)
+ schönes Bokeh bei großen Blendenöffnungen
+ Sonnenblende inklusive
+ relativ geringe Längenänderung beim Zoomen

Bzgl. Schnelligkeit sollte man vom USM-Autofokus nicht allzu viel erwarten, er ist jedenfalls nicht deutlich schneller als bei den meisten Objektiven ohne USM, dafür aber leiser. Nicht unterschätzen sollte man auch, dass die Naheinstellgrenze bei ca. 1,10 m liegt, selbst bei 50mm Brennweite braucht man daher schon Abstand zum Objekt.

Mein Fazit: Das Objektiv hat meine Erwartungen deutlich übertroffen. Für den deutlich höheren Preis vieler anderer Objektive mit ähnlichen Daten bekommt man wohl kaum auch ebenso viel mehr an Qualität.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
55 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver Melchior am 29. März 2011
Stil: für Sony (mit OS) Verifizierter Kauf
Als gewerblicher Fotograf nutze ich vorwiegend leistungsstarke Linsen, die neben einem hohen Preis leider auch oft ein großes Gewicht aufweisen und im Zoombereich eng begrenzt sind. Für unterwegs und auf Reisen sind solche professionellen Objektive daher nicht wirklich die beste Wahl. Da der Platz begrenzt ist und man auch nicht aus Gewichtsgründen einen ganzen Rucksack packen will, ist hier eine Alternative nötig, die einerseits akzeptable Bildqualität bietet, andererseits aber kompakt, leicht und preislich günstig ist. Aus Gründen der Bildqualität verzichtete ich auf ein einzelnes >Suppenzoom< (18-200, 18-250, etc.) und entschied mich für die Kombination 18-50 und 50-200 von Sigma, welche qualitativ eine Klasse über den üblichen Kit-Linsen liegen soll. Da es meine ersten Objektive von Sigma waren, wartete ich sehnsüchtig, die Objektive zu testen. Nach einer herben Enttäuschung durch das 18-50 2,8-4,5 DC OS HSM (siehe dortige Rezension), musste nun auch das Sigma 50-200 4-5,6 DC OS HSM für einen ausgiebigen Test herhalten.

Zur allgemeinen Fertigungsqualität kann man sagen, dass es sich um eine sehr hochwertige Optik handelt. Zoom- und Fokusring sitzen straff, sind allerdings für manuelle Fokussierung zu steil ausgelegt. Der leichte, aber hochwertige und stabile Kunststoff ist mit einer Art Samt überzogen und wirkt, zusammen mit den goldenen Schriftzügen, nahezu edel. Ein Metallbajonett vervollständigt den positiven ersten Eindruck. Beim Durchfahren des Zoombereichs fährt der vordere Tubus nur wenige Zentimeter aus, was versehentlichem Anstoßen entgegen wirken könnte.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Niels Anstadt am 8. Dezember 2011
Stil: für Canon (mit OS) Verifizierter Kauf
Ich suchte eine leichte bildstabilisierte Outdoor-Linse ab 50mm, die mein Tamron 17-50 VC nach oben hin ergänzt. Nach vielem Foren-Gelese standen für mich (als im Canon-Jargon bezeichneter "Consumer") zwei Favroiten fest: das Canon EF 55-250 IS oder das hier besprochene Sigma. Das Canon habe ich nicht ausprobiert, jedoch schreckten mich das billige Plaste-Bajonett und die fehlende GeLi ab.
Das Sigma liegt gut in der Hand, hat ein Metallbajonett und wird mit GeLi angeliefert. Es sitzt angenehm stramm am Bajonett, der Zoomring hat einen schönen Wiederstand, d.h. es dreht sich nicht zu leicht. Tubus fährt dadurch nicht von alleine aus, wenn man das Objektiv an der Schlaufe nach unten hängen hat.
Zu Thema Stabilisator: er funktioniert - und zwar sehr gut. Nur wie er funktioniert, ist zunächst etwas verwirrend, v.a. wenn man ihn mit einem Tamron-VC vergleicht. Durch die Konstruktion des Objektivs läuft der Motor des Stabi nämlich nach dem Einschalten der Cam bzw. nach dem Fokussieren/Auslösen immer 90 Sekunden leise vor sich hin, auch wenn der Schalter auf "off" steht. Dies rührt wohl daher, dass ein Linsenelement immer in Bewegung gehalten werden muss und ist völlig normal. Die eigentliche Stabi-Funktion schaltet man dann ein und sieht bei Testfotos sofort, wie gut die wirkung ist(Tamron schaltet sich erst beim Fokussieren an und danach direkt wieder ab).
Ich hab aufgrund der besch******** Witterung noch nicht allzu viele Bilder machen können, das was ich bisher gesehen habe, leitet mich zu folgendem Urteil: sehr schöne Schärfe, sehr natürliche, warme Farbwiedergabe, cooles Bokeh.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen