Ratgeber Objektive

1 gebraucht ab EUR 169,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Sigma 18-125 mm F3,8-5,6 DC OS HSM-Objektiv (67 mm Filterdurchmesser) für Nikon Objektivbajonett
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sigma 18-125 mm F3,8-5,6 DC OS HSM-Objektiv (67 mm Filterdurchmesser) für Nikon Objektivbajonett

von Sigma
94 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 169,00
für Nikon Objektivbajonett
  • kompaktes Allround-Zoomobjektiv
  • OS (Optical Stabilizer) und HSM (Hyper Sonic Motor)
  • Das Objektiv für jeden Tag
  • Naheinstellgrenze 35 cm
  • Lieferumfang: Objektiv, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende LH730-02 (tulpenförmig)

Hinweise und Aktionen

Stil: für Nikon Objektivbajonett
  • Kostenloser unbegrenzter Fotospeicherplatz mit Amazon Prime. Mehr Informationen hier.

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.


Produktinformation

Stil: für Nikon Objektivbajonett
  • Größe und/oder Gewicht: 8,9 x 7,4 x 7,4 cm ; 490 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 721 g
  • Modellnummer: 853-306
  • ASIN: B00153ZMY0
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 29. Februar 2008
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (94 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.173 in Kamera (Siehe Top 100 in Kamera)

Auszeichnungen

Stil: für Nikon Objektivbajonett
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktbeschreibungen

Stil: für Nikon Objektivbajonett

Abb. 18-125mm F3,8-5,6 DC OS HSM
Abb. 18-125mm F3,8-5,6 DC OS HSM

Beispielbild vom 18-125mm F3,8-5,6 DC OS HSM
Beispielbild vom 18-125mm F3,8-5,6 DC OS HSM
Sigma 18-125mm F3,8-5,6 DC OS HSM

Das Objektiv für jeden Tag. Das Objektiv rüstet Sie für eine Vielzahl fotografischer Szenerien und macht einen Objektivwechsel nahezu überflüssig. Der HSM-Antrieb bietet Ihnen den schnellen und nahezu lautlosen Autofokus. Aufgrund der Innenfokussierung können Sie eine tulpenförmigen Gegenlichtblende sowie einen Zirkularpolfilter einsetzen, um Streulicht fernzuhalten und Ihren Fotos mehr Brillanz zu verleihen. Die umfangreiche Ausstattung steckt in einem sehr kompakten Gehäuse, was das Objektiv absolut alltagstauglich macht.

Der Bildkreis dieses kompakten Zoomobjektivs wurde speziell für die digitalen SLR-Kameras mit Aufnahmesensoren bis zum APS-C Format entwickelt und ist mit der SIGMA OS (Optical Stabilizer) Technologie ausgestattet. Diese Technologie arbeitet mit zwei Sensoren innerhalb des Objektivs, welche vertikale und horizontale Bewegung der Kamera erkennt und diese durch Bewegung einer Linsengruppe ausgleicht. Der OS erweitert Ihre Grenzen in der Freihandfotografie und ersetzt in den meisten Situationen das Stativ. Durch den am häufigsten genutzten Zoombereich empfiehlt sich das Objektiv als ideales Standardobjektiv für Ihre Kamera. SLD Glaselemente, blankgepresste asphärische Linsen und zwei hybride asphärische Linsen eliminieren die gängigsten Bildfehler. Die SIGMA SML Vergütung verhindert Geisterbilder durch Reflexionen an der Sensoroberfläche und liefert optimale Bildqualität über den gesamten Zoombereich. Mit der Naheinstellgrenze von 35 cm bei allen Brennweiten und einem daraus resultierenden Abbildungsmaßstab von bis zu 1:3,8 eignet es sich ideal für Nahaufnahmen.

- APS-C Sensor geeignet


Zuallererst verhindern die Vergütungstechnologie und die Konstruktion der DC Objektive, deren Berechnungen die digitalen Ansprüche zugrunde liegen, weitgehend Lichtreflexionen des Sensors an der rückwertigen Objektivlinse. Darüber hinaus bieten Ihnen die DC Objektive eine beeindruckende Bildqualität trotz geringen Gewichtes und kompakter Baugröße, die den Ansprüchen der digitalen SLR Kameras gerecht wird. Diese Objektive beschränken sich auf den Bildwinkel, der von den meisten DSLR Kameras ohnehin nur genutzt wird – auf den Bildwinkel der Kameras mit einer Sensorgröße im sogenannten APS-C Format. Die Sensoren der meisten digitalen SLR Kameras sind nämlich kleiner als der 35mm Film mit seinem 24x36mm Format und besitzen die Abmessungen des APS-C Filmformates. Daher können Sie die DC Objektive nicht auf einer Vollformat-Digitalkamera oder einer analogen Filmkamera einsetzen. Sie erhielten unweigerlich Abschattungen in den Bildecken. Durch die Beschränkung des Bildwinkels auf eben dieses APS-C Format ist es von der Konstruktion her möglich, eine beachtliche Abbildungsleistung mit vertretbarem Konstruktionsaufwand zu erzielen. Das weniger komplexe Design wirkt sich in Größe und Gewicht der DC Objektive aus. Der geringere Aufwand sorgt für eine deutliche Kostenersparnis, die wir selbstverständlich an unsere Kunden weitergeben. Mit unseren DC’s erhalten Sie leistungsstarke Objektive zu äußerst attraktiven Preisen.

links mit OS, rechts ohne OS
links mit OS, rechts ohne OS

Wenn Objektive der DC-Serie an 35mm SLR Kameras oder Digital-Kameras, deren Bildsensoren größer als das APS-C Format sind, eingesetzt werden, treten Vignettierungen im Bild auf.

- Optical Stabilizer (außer Sony und Pentax)


Sensoren im Objektiv erkennen Kamerabewegungen, die zu einer Verwacklungsunschärfe im Bild führen können und im Zusammenspiel mit einem beweglich aufgehängten Linsenelement werden diese Bewegungen kompensiert. Folglich werden Ihre fotografischen Möglichkeiten bei Freihandaufnahmen in erheblichem Umfang gesteigert. Stabilisierte Objektive ermöglichen es Ihnen, 3 - 4 Belichtungsstufen länger als üblich verwacklungsfrei aus der Hand zu fotografieren. An Kameramodelle, die bereits mit einem Stabilisator ausgestattet sind, haben Sie die Wahl, ob Sie den Stabilisator der Kamera oder den des Objektivs einsetzen. Stabilisatoren im Objektiv bringen allerdings immer den Vorteil, dass Ihnen diese zusätzlich ein stabilisiertes Sucherbild liefern. Einer genauen Beurteilung des Bildes und einem exakten Einsatz des Fokus steht somit nichts mehr im Wege.

MTF - Chart
MTF-Chart - Zum Vergrößern bitte Bild anklicken
– Ein Motor mit Geschwindigkeit


Bei HSM-Objektiven kommt ein Motor zum Einsatz, der durch Ultraschallwellen angetrieben wird. Diese Technologie bietet Ihnen eine sehr schnelle, exakte und nahezu lautlose Art der automatischen Scharfstellung. Zwei verschiedene Typen des HSM-Ultraschallantriebs kommen in unseren Objektiven zum Einsatz. Zum einen der HSM-Ringmotor, welcher überwiegend in den hochwertigen EX Objektiven verbaut wird. Dieser HSM-Antrieb gestattet es Ihnen jederzeit manuell in den AF-Betrieb einzugreifen. Zum anderen kommt ein HSM-Mikromotor vornehmlich in kompakten Objektiven, den so genannten Allroundzoom-Objektiven, zum Einsatz. Hier ist ein manuelles Eingreifen in den AF-Betrieb nicht möglich.

MTF - Modulation Transfer Funktion

Die MTF (Modulation Transfer Funktion) stellt eine der Meßmethoden dar, mit denen das Leistungsvermögen eines Objektives und sein Kontrastverhalten an unterschiedlichen Ortsfrequenzen ermittelt werden kann. Die horizontale Achse drückt in Millimeter den Abstand der Bildmitte zum Bildrand aus, die vertikale Achse drückt den Kontrastwert aus (höchster Wert ist 1).

Die Angaben für 10 Linien/mm geben das Kontrastverhalten des Objektives wieder (rote Linien), die Werte für 30 Linien/mm drücken das Auflösungsvermögen aus (grüne Linien), jeweils bei geöffneter Blende. Linien, die parallel zum Bildkreisdurchmesser verlaufen, nennt man sagittale Linien (durchgezogene Linie), quer verlaufende Linien nennt man tangentiale Linien (gestrichelte Linie).


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

152 von 162 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Landlord am 21. Juni 2008
Stil: für Canon Objektivbajonett
Bei der Beurteilung von Objektiven scheiden sich die Geister erheblich. Wenn es sich nicht gerade um die Canon L-Serie handelt, ist von "total begeistert" bis "maßlos enttäuscht" so ziemlich alles drin. So auch bei Sigma-Objektiven. Kann sein, dass es hier wirklich erhebliche Exemplarstreuungen gibt - wie dem auch sei...

Ich habe mir vor einigen Tagen das Sigma 18-125mm (siehe genaue Bezeichnung im Titel) zugelegt und es im Rahmen meiner Möglichkeiten ausgiebig getestet. Zum Vergleich kam die - gar nicht so schlechte - Kit-Linse der Canon EOS 450D (mit Stabi) sowie das allseits bekannte - und umstrittene - Canon 17-85mm (ebenfalls mit Stabi) zum Einsatz. Badezimmerkacheln, Schriftstücke, Personen, Gebäude und Landschaften haben als Testmotive herhalten müssen. Eins vorweg, unabhängig von der oberen Brennweitengrenze, die ja unterschiedlich ist, mussten sich dem Sigma das Canon Kit-Objektiv knapp und das ( im Vergleich sehr teure ) Canon 17-85mm deutlich geschlagen geben. Insgesamt sind die Unterschiede aber nicht dramatisch.

Das Sigma produziert im Weitwinkelbereich (naturgemäß - wie alle anderen Objektive auch) Verzeichnungen, allerdings moderater als die anderen Kandidaten, insbesondere im Vergleich zum Canon 17-85mm, dessen Verzeichnungen deutlich störender sind und dessen Schärfe in diesem Bereich, auch abgeblendet, und auch (überraschend) gegenüber der Canon Kit-Linse, zu wünschen übrig lässt. Randabdunklungen sind beim Sigma, je nach Motiv, so eben noch sichtbar, auch hier ist es besser als die genannten Konkurenten.

Was die Verzeichnungen angeht, werden diese häufig mit perspektivischen Verzerrungen verwechselt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
89 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mavo66 am 21. Dezember 2011
Stil: für Canon Objektivbajonett
Ich habe mein Sigma 18-125 OS HSM im August 2008 erworben.
Auschlaggebend für den Kauf war, neben der guten optischen Leistung, das Preis-Leistungsverhältnis und der mit 18-125mm für mich optimale Brennweitenbereich für ein "Reisezoom".
Das Objektiv wurde Anfangs auf einer EOS 400D und später auch auf einer EOS 60D verwendet. Etwa 60% meiner Fotos entstanden mit dem Sigma.

Die Schärfe des Objektivs entsprach anfangs voll meinen Erwartungen. Auch WW Verzerrung und Vignettierung befinden sich in einem für mich akzeptabelen Bereich.
Besonders hervorzuheben ist für mich der OS welcher, im Gegensatz zu vielen Canon Objektiven, permanent arbeitet und nicht erst beim betätigen des AF zugeschaltet wird.
Der AF arbeitet sehr leise, schnell und präzise.
Auch das die Gegenlichblende dem Objektiv beiliegt und nicht wie bei vielen Canon Objektiven zu teilw. nicht nachvollziehbar hohen Preisen zugekauft werden muss, sollte positiv erwähnt werden.
Die "Haptik" des Gehäuses entspricht in etwa dem eines Canon Objektivs dieser Leistungsklasse.
In sofern kann ich die guten Rezensionen dieses Objektives voll bestätigen!

Leider stellten sich bereits nach einem halben Jahr die ersten Qualitätsprobleme heraus.

Zuerst viel der AF komplett aus. Die auf garantie durchgeführte Reparatur dauerte ca. 3 Wochen.
Danach viel mir auf, das das Objektiv "dezentriert" war, d.H. es war in der linken oberen Bildhälfte unscharf.
Die Reklamation dauerte weitere 3 Wochen.

Etwa ein Jahr später versagte der OS seinen Dienst. Er rappelte nur noch und zitterte so stark, das kein Foto mehr gemacht werden konnte. (Praktischerweise auf einer Reise...
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias H. HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. Oktober 2012
Stil: für Sony Objektivbajonett Verifizierter Kauf
Als erstes möchte ich erwähnen, dass das Sigma für Sony OHNE Bildstabilisator ist (entgegen der Abbildung).
Dies hatte auch bei mir zuerst für Konfusion gesorgt.

Auch möchte ich noch hinzufügen, dass ich das Sigma 18-125mm vor etwas mehr als einem Jahr als "Nikon-Version" (für meine damalige Nikon) gekauft hatte.
Dieses konnte mich damals leider nicht überzeugen, ganz im Gegenteil zu dieser "Sony-Version".

Ich habe das Sigma für meine Sony Alpha 37 bestellt, da das original Kit Objektiv (SAL 18-55) eine recht bescheidene Qualität bietet (zumindest meines) und ich sowieso einen größeren Brennweitenbereich wollte.

Zuvor hatte ich auch das Tamron Tamron AF 18-200mm 3,5-6,3 XR Di II LD getestet.
Dieses war nicht schlecht aber igendwie war die Bildschärfe nicht so optimal.

So wollte ich noch ein anderes Objektiv für meine Sony testen und kam auf das Sigma 18-125mm 3,8-5,6 DC HSM.
Dieses ist zwar nicht direkt vergleichbar, da es nur bis 125mm geht aber mir war das als gutes "Immerdrauf" genug.

Im direkten Vergleich der Bildqualität ist das Sigma deutlich besser!
Das Sigma ist unglaublich scharf, die Bildschärfe ist über den gesamten Brennweitenbereich um einiges besser als beim Tamron.

Auch die Haptik und Wertigkeit (das Sigma wiegt 490 Gramm, das Tamron 426 Gramm) fühlt sich solider an und das Tele fährt beim Tragen nicht alleine heraus wie beim Tamron.

Die Bildqualität des Sigma ist unglaublich gut, für meine Ansprüche nahezu perfekt, da verzichte ich gerne auf etwas mehr Brennweite.

Fazit:

Das Sigma 18-125mm 3,8-5,6 DC HSM ist ein sehr gutes "Immerdrauf" (man sollte auch das Preisniveau im Hinterkopf behalten).
Von mir klare Empfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden

Stil: für Nikon Objektivbajonett