Sieben Magier und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Sieben Magier ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sieben Magier Gebundene Ausgabe – Restexemplar, 4. Februar 2011


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, Restexemplar
"Bitte wiederholen"
EUR 14,95
EUR 4,95 EUR 1,01
4 neu ab EUR 4,95 13 gebraucht ab EUR 1,01

Hinweise und Aktionen

  • Bücher im Angebot: Klicken Sie hier, um direkt zu den Sonderangeboten zu gelangen.

  • Restposten! - Jetzt zugreifen solange Vorrat reicht! Mehr Restposten.


Wird oft zusammen gekauft

Sieben Magier + Der letzte Magier + Das Unkrautland - Teil 1: Auf den Spuren der Nebelfee
Preis für alle drei: EUR 44,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 3 (4. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596853869
  • ISBN-13: 978-3596853861
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: The Seven Sorcerers
  • Größe und/oder Gewicht: 15,3 x 4,3 x 22,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 371.084 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein spannendes, gut geschriebene Buch bis zum Schluss – auch wenn man abends nun vielleicht öfter unteres Bett schaut.«
Augsburger Allgemeine, 20.8.2011

»für nervenstarke junge Leser […]. Voller Fabulierlust, spannend und gelegentlich recht makaber erzählt [King] von einem Reich, in dem unsere Alpträume herumzuspazieren scheinen.«
Ina Hochreuther, SUR, Juni/Juli 2011 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nina Schindler war viele Jahre Lehrerin, Literaturkritikerin, Übersetzerin und arbeitete für Zeitschriften und Rundfunk, bevor sie begann, selbst erfolgreich Bücher zu schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen.

Caro King hat Kunst studiert und danach in den unterschiedlichsten Berufen gearbeitet. Während einer verregneten Mittagspause dachte sie sich das Reich der Drift aus, in dem ›Sieben Magier‹ spielt, und mit der Landschaft kamen die Figuren wie zum Beispiel Skerritsch dazu. Caro King lebt in London.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Suchanek (Media-Mania) VINE-PRODUKTTESTER am 28. April 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist eine spannende Story voller faszinierender Charaktere, die Caro King dem Leser mit "Sieben Magier" präsentiert. Neben der unsrigen existiert eine zweite Welt, in der sich Magie und Angst manifestieren. Überall auf der Erde gibt es Portale, die unsere Realität (das Widdern) mit der anderen Sphäre (das Drift) verbinden.
Ein trauriges Geschehnis aus tiefer Vergangenheit ist es, das jene Ereignisse in Gang setzte, die in der Gegenwart zur Entführung von Toby und später Nin führen. Der Autorin gelingt es gekonnt, die Historie von Zelidon (der letzten Magierstadt) mit Leben zu erfüllen. Mit Arafin Struud hat die Story einen tiefschichtigen Antagonisten, dessen Boshaftigkeit aus großem Schmerz und Verrat geboren wurde und daher so authentisch ist. Die Zutaten stimmen also. Es macht Spaß, Nin bei der Erkundung der anderen Welt zu begleiten, mit ihr und Jonas die Gefahren kennenzulernen und die Geschichte des Drifts nach und nach zu erfahren.

Einzig an einer Stelle der Story tut sich die Autorin schwer. Als der Familie das Gedächtnis gelöscht wird und sich lediglich Ninevah noch an ihren Bruder erinnern kann, akzeptiert sie doch viel zu schnell, dass Mutter und Großeltern keine Erinnerungen mehr an die vollständige Familie Redstone besitzen. Hier wäre ein höheres Maß an Verwirrung und deutlich spätere Akzeptanz realistischer gewesen. Zudem konzentriert sich die Geschichte natürlich auf die Rettung von Toby, der aber nur letzter in einer langen Reihe von Entführungen ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chaostante TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. Mai 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Nin wird am Morgen eines regnerischen Tages von dicken Regentropfen geweckt, die durchs offene Fenster direkt auf ihrem Gesicht landen. Schnell springt sie zum Fenster um es zu schließen und legt sich nochmal unter die warme Decke, sie hat noch eine halbe Stunde.
Aber irgendwas ist anders an diesem Morgen, Toby, ihr kleiner Bruder hätte schon längst wieder nerven müssen. Er ist immer schon vor ihr wach obwohl er erst später zur Schule muss und trippelt über dem Flur mit seinen kleinen Füßchen, um dann in seinem Zimmer zu spielen.
Aber Toby nervt nicht, viel schlimmer noch - es gibt keinerlei Spuren von ihm, nicht einmal sein Zimmer existiert noch. Und als sie runter in die Küche kommt, um ihre Mutter nach Toby zu fragen, antwortet diese nur Wer ist Toby?".
Alle Erinnerungen an ihrem Bruder sind gelöscht und nur sie scheint sich noch an ihn zu erinnern.

Aber Nin weiß genau was passiert ist und wer Toby geholt hat. Sie hat ihn selbst schon gesehen, den Kinderschreck. Und Nin will er auch noch holen, aber sie ist vorbereitet. Sie entkommt ihm und landet mit der Hilfe von Jonas im Drift.

Die Drift ist die Welt der Magier, Fabelwesen und allerhand schrägen Figuren. Ein Tor zur Drift gibt es immer an Orten an denen etwas Schreckliches passiert ist und die Menschen Angst haben. Die normale Welt wird von den Fabelwesen Widdern genannt.

Im Buch gibt es herrliche Figuren, die mit viel Liebe von der Autorin erschaffen wurden. Es gibt Erdmänner, Trolle, Gewitterhunde, Magier, Dämonen und Kinderschrecks.
Und der übelste Schurke von allen lebt im Haus der Schrecken, Mr. Stroud. Dorthin werden auch die gestohlenen Kinder gebracht und an den Tod verfüttert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 20. Februar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist ganz klar ein großes Märchen - und eine Ode an die Freundschaft!
Man muss sich definitiv in das Buch einlesen, da viele Ausdrücke, Bezeichnungen und Namen aus der magischen Welt ohne Erklärungen in die Handlung geworfen werden. Es ist wohl verwirrend, man findet sich aber mit der Zeit zurecht. Wobei ich nicht sicher bin, ob das auch der angegebene Zielgruppe von 10-11 Jahren gelingt.
Die Geschichte ist in sich schlüssig und gut verständlich geschrieben. Die Erzählersicht springt öfter zwischen den 5 Hauptcharakteren hin und her, was vor allem in der zweiten Hälfte verwirrend ist. Auch hier bin ich unsicher, ob Kinder diesen Sprüngen problemlos folgen können.
Die Charaktere sind schön gezeichnet, Nin und Jonas mag man von Anfang an gern. Sehr gestört haben mich die verschiedenen in Dialekte von dem Kinderschreck Skerritsch und den Troll-Wachen im "Haus des Schreckens" (welche auch in Dialekt geschrieben sind). Mir als Erwachsenem hat das große Probleme beim Lesen bereitet und ich war immer froh, wenn diese Passagen vorüber waren. Skerritsch jedoch habe ich zum Ende hin fast schon lieb gewonnen - trotz Berliner Schnauze...
Alles in allem hat mich dieses Buch nicht überzeugt - die Message dahinter: Vertrauen aufzubauen, Freunde zu finden und diesen zu Helfen jedoch schon.
Da ich Märchen liebe, gibt es trotzdem 3 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die "Sieben Magier" ist mein erstes Buch von Caro King und naja es hat seine Stärken und Schwächen, wobei ich finde das es mehr Schwächen enthält!! Die Handlung an sich ist zwar relativ gut ausgearbeitet, aber nicht wirklich etwas neues, Junge wird vom bösen entführt, seine Schwester versucht ihn zu retten und bekommt dabei allerlei Hilfe, aber auch eine Menge Steine in den Weg gelegt, aber am Ende wird alles gut!! Kommen wir jetzt zu meiner positiv und negativ Liste:

Die Hauptfigur Nin ist einfach schlimm, sie beklagt sich nur, ist laufend am weinen und ihr denken ist überhaupt nicht logisch. Alle haben vergessen das ihr Bruder existiert, außer ihr natürlich und sie nimmt es einfach so hin und denkt sich das sie dann mal jetzt los muss ihren Bruder finden und die Erinnerungen wieder bringen. Normalerweise würde man austicken und nicht einfach losrennen und Held spielen. Sie ist zwar die Hautperson des Buches, aber sie zieht das ganze Buch durch ihre schlechte Ausarbeitung runter, da hat die Autorin ganz schön gepfuscht!! Was auch nicht überzeugt sind ihre Gemütsschwankungen, einmal ist sie mutig und spielt die große Heldin und im nächsten Moment sitzt sie in einer Ecke und weint, sie ist zwar noch ein kleines Kind, aber das geht dann doch alles über ins lächerliche.

Wer dagegen überzeugt hat war Jonas, ein Jungen dem man auch alles gestohlen hat und der versucht Nin zu helfen. Leider hat man im Buch nicht wirklich etwas über ihn erfahren, aber er ist immer da um Nin aus dem Schlamassel zu helfen. Er ist nett und sehr mysteriös. Und hoffentlich erfahren wir im zweiten Buch mehr über ihn.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen