Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Siddhartha: Eine indische Dichtung Gebundene Ausgabe – 29. März 2004

4.7 von 5 Sternen 276 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 29. März 2004
EUR 4,34
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,00
11 gebraucht ab EUR 4,34
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Hermann Hesse, geboren am 2.7.1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen, starb am 9.8.1962 in Montagnola bei Lugano.

Er wurde 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur, 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Nach einer Buchhändlerlehre war er seit 1904 freier Schriftsteller, zunächst in Gaienhofen am Bodensee, später im Tessin.

Er ist einer der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts.

Foto (c) Gret Widmann / Suhrkamp Verlag

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein Buch, dessen Tiefe in der kunstvoll einfachen und klaren Sprache verborgen liegt, einer Klarheit, die vermutlich die geistige Erstarrung jener literarischen Philister aus dem Konzept bringt, die immer so genau wissen, was gute und was schlechte Literatur ist. Einen Buddha zu schaffen, der den allgemein anerkannten Buddha übertrifft, das ist eine unerhörte Tat, gerade für einen Deutschen. Siddhartha ist für mich eine wirksamere Medizin als das Neue Testament." (Henry Miller) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Siddhartha
OT Siddhartha. Eine indische DichtungOA 1922 Form Erzählung Epoche Moderne
Hermann Hesses Auseinandersetzung mit der indischen Philosophie und Religion spiegelt sich im Siddhartha wider. Die stark stilisierte Geschichte eines indischen Brahmanensohns trägt autobiografische Züge, was u. a. in der Ablehnung dogmatischer Lehren deutlich wird.
Inhalt: Die Erzählung schildert den Weg Siddharthas, der zusammen mit seinem Freund Govinda sein Elternhaus und seine Heimat auf der Suche nach Erkenntnis verlässt. Bei den besitzlos lebenden Samanas hoffen sie, diese als asketische Büßer in der Überwindung des Ich und durch die Verachtung der irdischen Welt zu finden. Doch vergeblich, und so führt der Weg die beiden Freunde weiter zu Gautama Buddha, dem Erhabenen. Während Govinda zum Jünger Buddhas wird, findet Siddharta keine Erfüllung in dessen Lehre. Durch ein ausschweifendes weltliches Leben hofft er seinem Ziel näher zu kommen. Die Kurtisane Kamala führt ihn in die Liebeskunst ein, der reiche Kaufmann Kamaswami verhilft ihm zu Geld und Macht. Nach Jahren fühlt sich Siddhartha leer und lebensmüde. Er verlässt Kamala und sucht Ruhe beim Fährmann Vasudeva. Siddhartha lernt von den Stimmen des Flusses das Geheimnis des ewigen Wandels begreifen und erkennt die Einheit, die aus der Vielfalt erwächst. Bei einer letzten Begegnung mit seinem Freund Siddhartha sieht Govinda in das Gesicht eines Heiligen, der wie Buddha die Vollendung erlangt hat.
Aufbau: Die Erzählung gliedert sich in zwei Teile und beschreibt chronologisch Siddharthas zweistufigen Läuterungsprozess. Erst als er die Phasen der Suche und Verzweiflung überwunden hat, gelangt er zu jener Weisheit, die über allen Dogmen und Lehren steht.
Wirkung: Siddhartha gilt als meistgelesenes Werk des 20. Jahrhunderts und wurde bis heute weltweit in einer zweistelligen Millionenauflage gedruckt. Das Werk wurde besonders in den 1960er Jahren zum Kultbuch der von der fernöstlichen Kultur und Religion inspirierten jungen Generation. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mit Siddharta zeigt Hermann Hesse, dass zu allen Zeiten in jeder kulturellen Umgebung, der Mensch, das Ich, der Wille und der unbeirrbare Glaube den Mittelpunkt des Universums bilden. Die Begegnungen mit Govinda in den verschiedenen Lebenssituationen Siddhartas spiegeln wider, dass man , obwohl dem Gefühl nach unverändert, für Aussenstehende nur schwer nachvollziehbare und gar nicht rechtfertigungsrelevante Veränderungen erlebt. Die in den einzelnen Lebensphasendes Siddharta gesammelten Erfahrungen sind für mich persönlich je nach eigener Stimmung und Umfeld immer wieder die Komposition einer ganz neuen Geschichte. Mit diesem Buch hat Hesse mir unendlich viele Bücher geschrieben, die mir immer wieder Kraft und Freunde, aber auch Nachdenklichkeit bereiten. Die Leichtigkeit der Worte, die Beschreibung der ersten Begegnung mit dem weiblichen Geschlecht, das Lernen der Liebeskünste und die Wichtigkeit der Unabhängigkeit der Seele sind so vollkommen zu erfahren, dass das Buch zu meiner "persönlichen Bibel" aufgestiegen ist. Ein hervorragendes Geschenk für Menschen die im Umbruch sind....und wer ist das nicht. Kamalas Liebeslehre, der Beweis, das Geld nicht Gottes Werk ist - denn durch Reichtum verlor Siddharta seine Tugenden (vorübergehend)- und die Anleitung, dass man mit denken, warten und fasten jedes Ziel erreichen kann,wie der ins Wasser geworfene Stein auf den Grund gelangt sind nur winzige Details, die mich immer wieder zum erneuten Lesen des Buches führen. Mit der Taschenbuchausgabe hat man in leichter Form auch auf Reisen "grosses Gepäck" ;-))
Kommentar 102 von 109 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Deauville TOP 1000 REZENSENT am 29. Mai 2013
Format: Taschenbuch
Mich hat das Buch Siddharta" von Hermann Hesse sehr berührt.
Zunächst war es für mich interessant, das Leben des jungen Siddharta zu verfolgen. Die ständige Unruhe des Knaben bemerkte ich rasch. Siddharta's einzige Möglichkeit war, sich von seiner Familie und seinem Volk zu trennen. Alleine mit seinem guten Freund ging er auf eine lange Reise. konnte sich den ständigen Gesetzen und Verhaltensweisen seiner Mitmenschen nur entziehen, indem er seinen eigenen Weg suchte.
Für mich sehr interessant und bewegend war es, dass der junge Siddharta nicht an den Lehren anderer interessiert war. Zu Beginn seiner Reise war ihm bewusst, dass er eine Vielzahl von Antworten nur in sich selbst finden kann. Verzicht, ein starker Glaube, intensives Denken und Warten waren zunächst seine ständigen festen Begleiter.

Die Geschichte des Siddharta wurde von Hermann Hesse sehr eindrucksvoll geschildert, weil er den jungen Mann auch in das weltliche Leben, also in das von Menschen mit Gelüsten, solchen die Geschäfte machen, sich amüsieren und ähnliches eintauchen ließ.
Eine gewisse Ohnmacht ließ Siddharta schließlich nach vielen Jahren erwachen und erneut seinen ursprünglichen Weg aufsuchen.

Mich hat bei diesem Buch sehr beeindruckt, dass sich häufig Gegebenheiten wiederholen. Entweder begegnen sich Menschen immer wieder oder aber Ereignisse wiederholen sich in ähnlicher Form. Als Leser gehe ich mit Siddharta durch ein Leben mit Höhen und Tiefen. An manchen Stellen denke ich so wie er, manchmal hoffe ich auch. Ich versuche mich in sein Denken und Handeln hinein zu fühlen und bin beeindruckt, weil er schließlich zu einem alten Freund und zu sich selbst zurückfindet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 von 8 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch gebraucht von einem alten Freund erhalten - eine Ausgabe aus den 60er Jahren, schon etwas abgegriffen und zerfleddert. Ich war damals 16 jahre alt als ich es zum ersten Mal gelesen habe und es hat mich ganz tief im Herzen berührt. Ich war verzaubert und hab die Welt aus anderen Auge gesehen. Es ist so toll aus der Alltagshektik in die Welt Siddarthas abzutauchen, sich an seine Hand nehmen zu lassen und von der Ruhe, dem Frieden zu kosten, den man den niedergeschriebenen, differenzierten und einfühlsamen Zeilen/ Gedanken findet.
Ich habe es immer wiedergelesen und es ist das wunderbarste Buch, das ich kenne und kann es nur weiterempfehlen- zum Selbstfinden oder einfach nur zum Abhängen. Ein ganzer Himmel voller Sterne für dieses kostbare Stück Literatur und Weltanschauung.
Kommentar 18 von 19 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Hesse erzählt. Wie aus einer anderen Welt vor unserer Zeit und doch gegenwärtig erzählt er den geistigen Weg eines suchenden Menschen, der schon am Anfange seines Weges immer voller Sehnsucht wünscht, dessen Ende früher oder schneller zu finden als ihm vorgegeben ist. Der Name dieses vor Jahrtausenden in Indien die Erfüllung suchenden Mannes ist Siddhartha. Er wächst in einem unbeachteten Dörfchen als finanziell armer, jedoch geistig reich begabter Sohn eines Brahmanen, also eines Hindu-Priesters auf, gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Freunde Govinda. Als junge Männer ersehen sie, dass sie in dem verschlafenen Nest das von ihnen Gesuchte nicht finden werden, und verlassen es gemeinsam. Sie gehen in den Wald zu den besitzlosen Asketen (den "Samanas") und kasteien sich drei Jahre lang, bis Siddhartha wiederum bemerkt, das gesuchte große Glück sei auch dort nicht zu finden. Sie brechen auf und begegnen dem Buddha. Seine Lehre ist so lieblich geistvoll, dass sie Govinda bewegt, dort zu bleiben und als Schüler des Buddha das Glück zu suchen. Siddhartha hingegen ersieht, dass er nicht durch die Lehre eines anderen Mannes sein großes, geistliches Glück finden könne und verlässt Govinda und den Buddha.
Er gerät in eine große Stadt, begegnet der schönen Kamala, lässt sich ihretwegen von einem reichen Händler als Gehilfe anstellen und verdient viel Geld. Siddhartha und Kamala werden ein inniges Liebespaar, ohne einander jedoch geistlich zu lieben. Immer schmerzt trotz höchster Lust der Stachel der Sehnsucht des nicht gefundenen großen, geistlichen Glückes, das der Friede der unkörperlichen Liebe ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden