oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Si Monumentum Requires, Circumspice [Explicit]
 
Größeres Bild
 

Si Monumentum Requires, Circumspice [Explicit]

26. November 2012 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 17,77, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
1
5:44
2
5:14
3
7:53
4
4:41
5
5:47
6
7:08
7
3:57
8
6:32
9
4:46
10
6:07
11
11:45
12
4:32
13
3:40

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Februar 2004
  • Label: Norma Evangelium Diaboli
  • Copyright: (p) Norma Evangelium Diaboli
  • Gesamtlänge: 1:17:46
  • Genres:
  • ASIN: B00AJUE16K
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 118.193 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mmm on 31. August 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Deathspell Omega schafften es, nach dem meines erachtens in der Szene unterschätzten "Inquisitors of Satan", welches noch als typisches Black Metal Album der zweiten Welle und deshalb eher unspektakulär daher kommt (aber unbedingt empfehlenswert), mit diesem Werk etwas wirklich Innovatives, Eigenständiges zu kreieren. Die Finsternis, die hier verbreitet wird, konnte später nur von ihnen selbst übertroffen werden. Vorher dachte ich, dass es nahezu unmöglich ist Angst und Schaudern allein beim Hören von Musik zu bekommen. Meine Ohren waren zwar sehr wohl mit vielen Black Metal Bands geeicht, dennoch erschütterte mich das Album beim ersten Hören.
Beim ersten Hören sucht das Ohr sich noch die melodiösen Stellen heraus und ignoriert das sonstige dissonante Riffing der Gitarre(n). Erst bei mehrmaligem Hören kann man das Werk in seiner Gesamtheit genießen und wirklich "hören" bzw. "wahrnehmen". So sollte es ja beim Black Metal sein, dennoch bewegen sich Deathspell Omega weiter und stehen eine Stufe tiefer am Abgrund als der Großteil der übrigen Szene (zahlreiche Norweger miteingeschlossen).

Was am Anfang als komisch wahrgenommen wird, entpuppt sich schließlich als herrlich und majestätisch. Die Männerchöre, sowie die langsamen relativ clean aber mit sehr viel Hall gespielten Gitarrenzerlegungen sind Elemente, die sich gut mit dem "typischeren" Black Metal Geballer verbinden. Old School Riffing ist jedoch auch in großem Ausmaß vorhanden, wird jedoch zum Teil von der Doublebass zertrampelt, was aber nicht schlecht ist und im Zusammenhang wahrgenommen werden muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Ähnliche Artikel finden