Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Shootenanny!

Dieser Titel ist Teil der Aktion 3 CDs für 15 EUR.

Eels Audio CD
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 10,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 26. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 6,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Eels-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Eels

Fotos

Abbildung von Eels

Biografie

The new eels album, BLINKING LIGHTS AND OTHER REVELATIONS, is a two disc album about "God and all the questions related to the subject of God," says it's creator, Mark Oliver Everett, also known as eels leader E. "It's also about hanging on to my remaining shreds of sanity and the blue sky that comes the day after a terrible storm," he adds, "and it's a ... Lesen Sie mehr im Eels-Shop

Besuchen Sie den Eels-Shop bei Amazon.de
mit 38 Alben, 16 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Shootenanny! + Daisies of the Galaxy + Souljacker
Preis für alle drei: EUR 26,35

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (2. Juni 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Dreamworks (Universal Music)
  • ASIN: B00009B8G2
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.508 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. All In A Day's Work (Album Version) 3:22EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Saturday Morning (Album Version) 2:53EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. The Good Old Days (Album Version) 3:01EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. Love Of The Loveless (Album Version) 3:31EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. Dirty Girl (Album Version) 2:41EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Agony (Album Version) 3:05EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Rock Hard Times (Album Version) 3:56EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Restraining Order Blues (Album Version) 3:09EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. Lone Wolf (Album Version) 2:44EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. Wrong About Bobby (Album Version) 2:22EUR 1,29  Kaufen 
Anhören11. Numbered Days (Album Version) 3:42EUR 1,29  Kaufen 
Anhören12. Fashion Awards (Album Version) 3:05EUR 1,29  Kaufen 
Anhören13. Somebody Loves You (Album Version) 3:02EUR 1,29  Kaufen 


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Es ist natürlich gemein zu behaupten, dass Mark Oliver Everett alias E seine aufregendsten Songs schrieb, als eine Serie von Tragödien sein Leben durcheinander brachte. Aber sind Electro-Shock Blues und Beautiful Freak nicht gerade deshalb kleine Meisterwerke? Irgendwann sagte E: "The Funeral is over, let's go to the wake" und ließ langsam von den ganz finsteren Sounds ab, bis es auf Souljacker richtig rockte. Da sah E aus wie der Unabomber, und an jedem amerikanischen Airport geriet er nach dem 11. September in Verdacht, ein Terrorist zu sein. Restlos genervt von den ewigen Kontrollen musste der Bart ab. Mit ihm verschwand auch ein Stück Sex Appeal, sagt E.

Shootenanny (der Titel ist eine Wortneuschöpfung) ist eines von drei Alben, an denen der eigenwillige Musiker parallel arbeitete und das als erstes veröffentlicht wird. Es handelt unter anderem von Promiskuität, und die 13 nicht zusammen hängenden Lieder auf Shootenanny hat E in ein weicheres musikalisches Bett gelegt. Der Opener "All In A Day's Work" ist zwar ein kleiner Blues, "Saturday Morning" legt kräftig los, aber danach übernehmen zumeist melancholische Klänge, Streicher und akustische Gitarren das Kommando. Hinter ihnen stecken wunderbare Geschichten.

In "Fashion Award" macht er sich über die vielen bedeutungslosen Awards lustig (seinen eigenen Brit Award hat er angeblich in einen Becken-Ständer für die Drums unfunktioniert, damit er zu etwas zu gebrauchen ist). "Love The Loveless" verdeutlicht, wie leicht es ist, das zu mögen, was alle mögen. In "Dirty Girls" erzählt E, wie suspekt ihm Menschen sind, die Wörter wie "Fuck" oder "Shit" nicht in den Mund nehmen. Es dauert eine Weile, bis sich die ganze Schönheit der Eels-Songs auf Shootenanny erschließt, dann aber lassen sie einen nicht mehr los. --Sven Niechziol

kulturnews.de

Der Bart ist ab. Nachdem Eels-Chef E. zuletzt zum Waldschrat mutiert war, bekam er bei Zollkontrollen reichlich Ärger, weil die ihn für einen Terroristen hielten. Doch mit dem Gesichtshaar hat er - nach eigener Aussage - auch reichlich Sexappeal eingebüßt. Großartige Songs schreibt er aber immer noch. Mit der typischen Eels-Melange aus Country, Folkpop und verschrobenem Rock strotzt auch das fünfte Album des Trios vor wundersam eingängigen Melodien. Da bemerkt man kaum, dass die kreativen Querulanten aus L. A. uns auch schon mal stupide Elektrobeats und seltsam kratzige Gitarren unterjubeln. Mit zunehmender Spieldauer gewinnen die melancholischen Songs wieder die Oberhand - auch nach zehn Jahren bleibt Herr E. der einsame Wolf. Und dass man bei seinen intelligenten Texten sowieso ganz aufmerksam hinhören sollte, muss nicht mehr gesagt werden. (cs)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Das neue Eels-Album... Ich war sehr gespannt, wie es wohl sein wird. Ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht. Ein sehr gutes Album, bei dem man merkt, dass sich Eels-Mastermind "E" mittlerweile selbst akzeptiert und sich bei ihm sogar ein wenig Selbstvertrauen eingeschlichen hat. Allerdings muss ich sagen, dass hier wenig neues vorhanden ist, etwas wenig experimentiert wurde. Dafür könnte man "Shootenanny!" als eine Art Zusammenfassung aller bisherigen Eels-Alben bezeichnen. Ich habe mir aber ein wenig mehr Experimenierfreude erwartet. Jedoch wird dieses Manko dadurch entschädigt, dass dafür jeder einzelne Song überzeugt und ein kleines Meisterwerk darstellt.
1. All in a days work: erinnert sehr an "Souljacker", könnte genausogut da drauf sein. Rockige Strophe, wunderschöner Refrain.
(5 Punkte / von 5 möglichen)
2. Saturday Morning: Dieser Song hat mich am wenigsten überzeugt und es wundert mich, warum dieser ausgerechnet als Single veröffentlicht wurde. Teilweise sogar ein wenig langweilig. (2/5)
3. The Good old days: Ein sehr schöner Song, gute alte Eels Melancholie. (3/5)
4. Love of the loveless: Toller Song, der sehr an "Daisies of the galaxy" erinnert. Tolle Ideen, einfallsreich. Ein guter Folgesong auf "The good old days". (4/5)
5. Dirty Girl: Sicher einer der Höhepunkte auf dem Album. Sehr Country-mäßig. Und der Refrain... absoluter Ohrwurm! (5/5)
6. Agony: Würde gut auf "Beautiful Freak". Einer der experimentierfreudigsten Songs, der sehr soulig klingt. Soulige Harmonien. Toller Song! (5/5)
7.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Songs, die gut tun !! 25. Januar 2004
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Vor vielen Jahren wurde ich auf die Eels aufmerksam. Damals war es noch ein Trio und veröffentlichte ihr Debut "Beautiful Freak". Die Medien übertrafen sich damals mit Lobeshymnen aber mich ließ die Platte damals kalt. Wie sich die Zeiten ändern können...viele Jahre später kaufe ich mir "Shootenanny" und bin hingerissen von den feinen Songs die "E" quasi aus dem Ärmel schüttelt. Und bei "Rock hard times" darf auch ruhig mal eine Träne beim Zuhörer kullern..man muss sich da nicht schämen bei so schönen Songs. Das ist Musik , die mich versteht!
Nachdem ich mich auch in die anderen Eels -Werke reingehört habe, muss ich allerdings sagen, dass "Shootenany" nicht die beste ist. Deshalb an dieser Stelle "nur" 4 Sterne. Und was den alten Vergleich angeht: "E" singt wirklich ein bisschen wie Beck. Bei allem respekt vor dem großartigen Beck , muss ich allerdings zugeben, dass "E" die besseren Songs schreibt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unfertig! ...leider 17. Juni 2003
Format:Audio CD
Wenn einem sonst nichts einfällt, macht man eine Kneipe auf oder spielt den Blues. Damit fängt auch die neue Scheibe der Eels an. Die erste Enttäuschung. Es folgt die auch nicht sonderlich originelle Rocknummer ‚Saturday Morning'. Ich beginne mich nach irgendeiner anderen Eels-Platte zu sehnen. Die waren nämlich durch die Bank genial, mitreißend und ohne Hänger (8 bis 9,5 Punkte).
Das dritte Stück ‚The Good Old Days' verbreitet Hoffnung. Aber auch diese zarte Ballade kann nicht an ähnliche Nummern aus den guten, alten Tagen heranreichen. Warum klingt diesmal alles so unfertig? ‚Love of the Loveless' könnte ein schönes Stück sein. Aber gab es diese Melodie und das Schlagzeug nicht schon mal? ‚Dirty Girl' ist auch ganz nett - nicht mehr. Dann wird es doch noch mal interessant. ‚Agony', ein Schmerzenslied, könnte von der letzten Costello-CD stammen. Die spärliche Instrumentierung ist dem Titel durchaus angemessen. Leider ist nach drei Minuten schon Schluss, und es beschleicht einen wieder das Gefühl der Unvollständigkeit. Danach beginnt es erneut dahinzuplätschern. ‚Rock Hard Times' ist bestimmt das Eels-Stück mit dem schwächsten Text. Sänger und Songwriter E hat schon Intelligenteres verfasst als „Everybody knows, these are rock hard times, I gotta make it through". In der Mitte der CD wartet mit ‚Restraining Order Blues' der emotionale Höhepunkt dieser insgesamt, der aufmerksame Leser hat es längst bemerkt, eher lahmen Platte. Der Song handelt von einem Typen, der seine Frau nicht wiedersehen darf („I did some mistakes, everybody does"). Die Art, wie das hier thematisiert wird, ist aller Ehren wert. Ehrlichkeit erschüttert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Braucht man Worte? 25. November 2005
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
Es ist schwer für mich dieser Platte keine 5 Sterne zu geben, zumal wenn man bedenkt, dass sich eine gewisse Chronologie durch alle EELS Alben zieht. Jedes ist für sich genommen ein wahrer Schatz, man kann immer wieder neues entdecken, spannendes und kommt nach unzähligen Hörproben drauf, wie E (übrigens Mark Oliver Everett nicht Berret, Jared oder sonst irgendwie) das jetzt wieder gemeint haben könnte. Shootenanny hat für mich keinen Hänger, ist durchgehend durchdacht. Bewusst spärlich inszeniert führt uns E wieder einmal durch seine kleine wunderschöne Welt. Unfassbar was dieser Mann für tolle Songs schreibt und schon geschrieben hat. Den Blues hat er nicht erst für diese Platte entdeckt sondern schon viel früher. Man kann zurecht gespannt sein, was uns in Zukunft noch erwartet - Blinking Lights and other Revelations ist ja nur ein kleiner Vorgeschmack.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar