Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen22
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Mai 2013
Shift Omnibus Edition (Shift 1-3) (Silo Saga)Spoiler-freie Rezension:

"Wool" war für mich eines der besten Bücher in den vergangenen Jahren. Innovativ und doch nicht zu abgedreht, atmosphärisch dicht ohne zu sehr bedrückend zu wirken und "tiefe" Charaktere, ohne überzogen dargestellt zu sein. "Shift" ist kein schlechtes Buch, aber es muss sich an seinem Vorgänger messen lassen - und da fällt es deutlich ab.

In "Wool" wurden viele Fragen bewusst offen gelassen bzw. das World-Building wurde absichtlich vage gestaltet. Gerade dieses "mysteriöse" Element hat der Autor enorm gut eingesetzt und es macht einen großen Teil des Charms des Buches aus. Jeder Leser hatte vermutlich während des Lesens bewusst oder unbewusst seine eigene Theorie dazu entwickelt, was der ganzen Geschichte vorausgegangenen sein könnte und zu eben dem dargestellten setting führte. In "Shift" begleitet den Leser permanent das unschöne Gefühl, der Autor wolle diese wunderbare Geheimnis unbedingt lüften. Und wird dem Leser die Lösung präsentiert (und dabei die fantasie geraubt), stellt dieser fest, dass man sich manche Antworten anders vorgestellt und erhofft hatte und Kleinigkeiten (wie Unglaubwürdigkeiten hier und da) summieren sich dabei m. E. Und das, obwohl man nach dem genialen Vorgänger (bzw. in zeitlicher Chronologie gesehen ja eher Nachfolger)den Anspruch hat, dass diese Auflösung dann eben ähnlich genial daher kommt.

Auch kommt man den Charakteren in diesem Band nicht so nahe. Vor allem Donals Handlungsstränge sind so von Hoffnungslosgkeit, Lethargie und Depression begleitet, dass man sich kaum vorstellen kann, wie er überhaupt weiter machen kann und auch Solo/Jimmy hat mir ohne Vorgeschichte besser gefallen - andere mögen mir da widersprechen.

Insgesamt ist "Shift" kein schlechtes Buch und der Autor versteht es auch hier eine spannende Geschichte zu erzählen. Wäre "Shift" ein Standalone-Buch und gäbe es da nicht "Wool" wäre ich geneigt gewesen 3,5 Sterne auf 4 aufzurunden, so kann ich nciht mehr als 3 geben.

Meine Empfehlung an alle für die diese Reihe gänzlich neu ist: unbedingt erst "Wool" lesen. Ich kann mir vorstellen, dass die Geschichte mit den Vorkenntnissen aus "Shift" nur halb so viel Spaß macht. Viel Spaß dabei!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 25. September 2014
Auf "Shift" freute ich mich, da ich dachte, einige Hintergrundinformationen zu "Wool" zu erhalten - wie konnte es so weit kommen - was waren die Auslöser - wer waren die Erbauer ?
Aber leider war das ganze Buch viel zu aufgebläht, viel zu langatmig (so war die ganze Story um "Solo" einfach nur überflüssig) und leider waren die Informationen und Hinweise zur Vorgeschichte viel zu unglaubwürdig.
Wie kann man wirklich glauben, dass diese Silos unauffällig bzw. unbemerkt und ohne "Leaks" zur wahren Verwendung erbaut werden konnten ? Noch zahlreiche andere Löcher im Plot könnte man hier aufzählen.
Grundsätzlich hätte die Vorgeschichte in einem kurzen Büchlein mit 100 Seiten Platz gefunden - so aber quält man sich durch zig überflüssige Dialoge und Handlungsstränge, die für die Story eigentlich unerheblich sind.
Fazit: Nicht überzeugend, natürlich will man als Wool-Fan wissen, wie es weitergeht, aber oft quälend langweilig.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2014
Zum Glück hatte ich den zweiten Band des Dreiteilers schon zu Hause. „Wool“ oder auf deutsch „Silo“ ließ riesige Logiklöcher und offene Fragen zurück. Wenn ich den zweiten Band nicht schon zu Hause gehabt hätte – gekauft hätte ich ihn nicht mehr.
Shift nimmt den Leser mit zurück in die Vergangenheit. Mr. Howey schafft es tatsächlich die meisten der Logiklöcher zu stopfen. Das große Ganze bekommt nun Sinn, den man im ersten Band so schmerzlich vermisste.
Die meisten Fragen werden beantwortet, doch so ganz 100% rastet die Geschichte nicht ein, denn die Logik oder die Beweggründe der Protagonisten, die die Welt aus den Fugen gehoben haben , werden nicht transparent. Es bleibt also die Frage nach dem Warum – und das ist unbefriedigend.
Trotzdem bin ich nun gespannt wie Herr Howey die Geschichte in „Dust“ zu Ende bringen wird.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2014
Eines vorweg: ich habe Wool trotz seiner länge verschlungen. Die Charaktere waren gut ausgebaut und es hat sich einfach immer etwas getan, um keine langeweile aufkommen zu lassen.

Teil 2 ist jetzt noch länger und ist die klassische origins story, welche vor allem das "wie" und "warum" behandelt. Dazwischen wird immer wieder zu anderen Protagonisten gesprungen, diese Seitenstränge sind aber nie lange genug um mich an die Charaktäre zu fesseln.

Gerade im letzten Drittel wird es dann offensichtlich, dass es eigentlich nur noch wenig zu sagen gibt. Die letzten 200 Seiten wurden im Eilverfahren erledigt, weil Solo / Jimmy als Charakter einfach höchst uninteressant ist.

Mit 300 - 350 Seiten wäre das ein pageturner vor dem herren gewesen, so muss man sich bei gewissen passagen durch quälen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2016
Inzwischen habe ich alle Silo Bücher gelesen, weil die Idee genial ist und Howey diese Idee in faszinierender Weise umsetzt. Man fiebert förmlich mit den Hauptfiguren mit und überlegt, wie man selbst in einer solchen Lage gehandelt hätte. Mich hat die ganze Reihe jedenfalls einige Nächte gekostet, weil es spannend war (und man höllisch aufpassen muss, damit man den Faden nicht verliert, aber das lag vielleicht auch daran, dass ich das Original gelesen habe und in einer Fremdsprache ist es immer ein bisschen schwieriger). Von diesem Autor (Sand habe ich dann natürlich auch gelesen) erwarte ich mir auch in Zukunft sehr viel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Die ganze Trilogie ist sehr gelungen. Die Story ist interessant, flüssig und gut geschrieben, hält den Spannungsbogen über alle drei Bücher hinweg und bietet immer wieder überraschende Wendungen.
Ich habe schon viel Science Fiction gelesen und finde, der Autor kann gut mithalten mit renommierten SF Schriftstellern. Mir haben sowohl Inhalt und Geschichte, deren Aufbau als auch der Erzählstil sehr gut gefallen.
Und zu den Preisen? Unbedingt empfehlenswert, wenn man sich gerne in mögliche Entwicklungen der Gesellschaft hinein denkt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2013
An extrapolation of kill or be killed as an inevitable instinct which, combined with the instinct to evolve, and that of striving for power and keeping it, becomes a sort of Machiavellian nightmare.
Thoughtful, loaded with suspense, characters 3 dimensionally struggling with their fates: a great read, to be recommended.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2013
eine spannende und interessante Geschichte wird weitergeführt. Ich habe sie fast in einemRutsch gelesen - man will einfach wissen wie es weiter geht. Insgesamt finde icheinige Ereignisse und Erklärungen unglaubwürdig - aber ich möchte jetzt nicht überkritisch sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2015
Habe die Trilogie nun schon im Laufe einiger Jahre 3x gelesen. Ich lese viele Bücher aber nur wenige 2x und ganz wenige häufiger. Aber die Idee in "silo" finde ich recht apart und m.E. ist die Story auch sehr gut geschrieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
A very sophisticated and detailed account of a scheme for the survival of mankind. But hopping around the centuries makes it difficult to follow the timeline. Not only for the reader but apparently for the author as well.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden