Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 6,45 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sherlock - Staffel 1 [2 DVDs]


Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 7 bis 12 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
52 neu ab EUR 10,99 6 gebraucht ab EUR 9,85

Amazon Instant Video

Watch Sherlock [OV] - Staffel 1 episodes instantly from EUR 2,49 with Amazon Instant Video
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Sherlock - Staffel 1 [2 DVDs] + Sherlock - Staffel 2 [2 DVDs] + Sherlock - Staffel 3 [2 DVDs]
Preis für alle drei: EUR 48,97

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Benedict Cumberbatch, Martin Freeman, Una Stubbs, Loo Brealey, Rupert Graves
  • Regisseur(e): Paul McGuigan, Euros Lyn
  • Komponist: David Arnold, Michael Price
  • Künstler: Richard Dyer, Beryl Vertue, Kate Rhodes James, Steve Lawes, Sarah Arthur, Sue Vertue, Arwel Jones, Steven Moffat, Steve Thompson, Mark Gatiss, Bethan Jones, Rebecca Eaton
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Polyband/WVG
  • Erscheinungstermin: 8. August 2011
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 270 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (388 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0052AJ2KM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 787 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Sherlock Holmes meldet sich zurück und ist jünger und energetischer denn je! In der ebenso originellen wie spannenden Neuauflage des klassischen Stoffes nach Sir Arthur Conan Doyle, begibt sich Holmes mit Smartphone und Notebook bewaffnet auf große Verbrecherjagd im London des 21. Jahrhunderts. Unterstützung erfährt er in Dr. John H. Watson, einen posttraumatisierten Kriegsveteranen, der Holmes bei dessen Ermittlungen nicht von der Seite weicht.

Episoden:
01 Ein Fall von Pink
02 Der blinde Banker
03 Das grosse Spiel

VideoMarkt

Nachdem der Militärarzt Dr. John Watson verletzt aus dem Afghanistan-Krieg nach London zurückgekommen ist, wird er auf der Suche nach einer Bleibe mit dem Detektiv Sherlock Holmes in Kontakt gebracht. Watson zieht bei Holmes ein und steht ihm von nun an beim Kampf gegen das Verbrechen zur Seite. Während es Holmes aufgrund seiner Beobachtungsgabe und den daraus resultierenden Schlussfolgerungen gelingt, Fälle zu lösen, bei denen die Polizei nicht weiterkommt, hält Watson die Abenteuer seines Mitbewohners in seinem Internet-Blog fest.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

228 von 239 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von espresso am 2. August 2011
Format: DVD
Als Holmes-Fan war ich gespannt auf diese Serie und fand die ersten beiden Teile klasse. Vor allem sind die beiden Hauptdarsteller für mich perfekt gewählt: Cumberbatch bringt dieses arrogante, geniehafte, temporeiche Denken Holmes' sehr gut rüber. Seine Bewegungen, Mimik erinnern mich zudem sehr an die von Brett, da werden Erinnerungen wach. Freeman ist für mich der bisher beste Watson (wenn man denn die Darsteller weil Zeiten vergleichen kann), denn in den meisten SH-Verfilmungen blieb Watson zu oft im Schatten von Holmes, hier ist ein adäquates Nebeneinander gelungen. Das man nun die neueste Technik einbezogen hat (PC, Handy, Internet), finde ich nur glaubwürdig, denn ich habe Holmes stets als neugierigen, allen neuen Entwicklungen gegenüber offenen Charakter empfunden.
Da mich die meisten Krimis letztlich oft nur noch langweilen (weil vorhersehbar), muß ich gestehen, daß es doch noch Ausnahmen gibt. "Sherlock" war von Anfang bis Ende interessant zu sehen, ohne elendige Blabla-Privatdialoge ala "Tatort" oder aufgesetztes Cool-Getue ala "CSI", "CIS"&Co. Die Briten sind eben immer noch die besten in Fragen des Stils, Understatements und trockenen Humors - hier sehr schön zu erkennen.
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
88 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Muschelkalk am 8. August 2011
Format: DVD
Das kann ja wohl nicht wahr sein! Ist den Fernseh-Futzis denn gar nichts mehr heilig? Was für eine bekloppte Idee! Sherlock Holmes in die Gegenwart versetzen? Never ever! Wie soll das denn funktionieren! - Dies waren ungefähr meine Gedanken, als ich zum ersten Mal von der BBC-Serie "Sherlock" hörte. Und den Fernseher habe ich dann nur angemacht, um mal für zehn Minuten reinzuschauen und anschließend qualifiziert meckern zu können.

Neunzig Minuten später hockte ich immer noch vor der Mattscheibe. Sprachlos. Fassungslos. Atemlos. Was war das denn? Das war das Coolste, Witzigste, Rasanteste, Intelligenteste, mit großem Abstand Beste, was das Fernsehen in diesem Sommer - in diesem Jahr - in diesem Jahrzehnt an Unterhaltung geboten hat (OK, vielleicht mit Ausnahme von Downton Abbey - Series 1 - Complete [3 DVDs] [UK Import]). Und dazu noch bei der alten Tante ARD. Wie konnte das denn passieren?

London, das 21. Jahrhundert. John Watson, Arzt, Afghanistan-Veteran und chronisch abgebrannt, braucht eine billige Bleibe. Sherlock Holmes, Soziopath, Genie und Nervensäge, braucht einen Mitbewohner. Und während das Dreamteam unter Mrs Hudsons nachsichtigem Auge noch die Frage klärt, ob es ein oder zwei Schlafzimmer benötigt, erschüttert eine Reihe von dubiosen Selbstmorden London. Im zweiten Teil zerrütten verschlüsselte Morddrohungen und eine Reihe eigenartiger Todesfälle die Nerven von Watson und Zuschauern, und im dritten Fall gipfeln die Andeutungen und Cliffhanger aus den ersten beiden Teilen in der Konfrontation von Consulting Detective mit Consulting Criminal.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
108 von 114 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christina Liebeck (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 5. Januar 2012
Format: DVD
Die Autoren von "Sherlock", Steven Moffat und Mark Gatiss, haben mit dieser fantastisch unterhaltsamen Serie geschafft, was eigentlich unvereinbar scheint: die eigenwillige Figur des Meisterdetektivs Sherlock Holmes - geradewegs ins London der heutigen Zeit transportiert. Als Zuschauer ist man verblüfft, wie gut das funktioniert, denn alles erscheint vollkommen logisch. Natürlich würde ein Sherlock Holmes unserer Zeit ein Smartphone besitzen und sich ausgezeichnet mit moderner Technik auskennen, und natürlich würde John Watson statt eines Tagesbuchs ein Blog schreiben und im Internet veröffentlichen.
Auch andere typische Eigenheiten der originalen Romane wurden elegant importiert und angepasst - statt Pfeife zu rauchen, schwört Holmes auf Nikotinpflaster, und Watson ist gerade als Militärarzt aus dem Afghanistankrieg zurückgekehrt und kämpft mit einer posttraumatischen Belastungsstörung, die sich unter anderem in einem psychosomatischen Hinken äußert.
Neben dem sprühenden Witz, der immer wieder durchbricht und der das Anschauen wirklich zum reinen Vergnügen macht, lebt "Sherlock" aber vor allem von seinen großartigen Hauptdarstellern. Benedict Cumberbatch gibt einen (auch optisch sehr passenden!) Holmes, der brillant und soziopathisch, egoistisch und kindisch, weltfremd und unfassbar intelligent ist - und extrem schwer zu ertragen. Sein Gegenpol, Martin Freeman als John Watson, hält den exzentrischen Mitbewohner nur aus, weil er gutmütig und geduldig ist - und weil er seit dem Krieg nicht mehr ohne den Kick des Adrenalins leben kann, den er durch die gemeinsame Arbeit mit Holmes erhält.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von David Balfour am 12. März 2011
Format: DVD
Ich bin Sherlock Holmes Fan seit meinem 16. Lebensjahr, also seit den 80igern. Als ich davon hörte, dass Sherlock Holmes in unsere Zeit transponiert wurde, war ich mehr als skeptisch. Sogar sehr ablehnden.

Zu einem Sherlock Holmes Film gehörten für mich stets Droschken, Kleider, Gaslaternen und eben das ganze viktorianische Ambiente.

Allein für diese Verfilmung (und in gewisser Weise auch die von Basil Rathbone, die größtenteils in den 40igern spielt), ist für mich eine Ausnahme von dieser Regel, denn sie wurde mit sehr viel Sinn fürs Wesentliche produziert.

Sherlock Holmes... wie wäre er in unserer Zeit? Ein Technik-Freak? Jemand, der seine Mehode in unserer Zeit treffsicher anwendet? Ja, und Watson ein Kriegsveteran, der aus einem eher kurz zurückliegenden zurückgekehrt und mit psychosomatischen Beschwerden depressiv vor sich hin lebet - und zwar ein glückloses und eintöniges Leben. Bis er Sherlock Holmes, den Freak, trifft, vor dem er von Angehörigen des Yard gewarnt wird. So wie Watson so ziemlich der einzige wirkliche Freund von Holmes wird, so ist Holmes für Watson so was wie ein Lebensfunken. Sie ergänzen sich wundervoll und so wurde hier die Freundschaft, die wirklich zeitlos ist, in trefflicher Weise portraitiert.

So wie dieser Holmes muss der Original-Holmes auch den Viktorianern vorgekommen sein, für die Gaslaternen und Droschken ebenso modern und alltäglich waren wie für uns heute Autos und Computer.

Die Darsteller sind zudem genial gewählt. Cumberbatch ist für die weiblichen Holmes-Fans schon so eine Art Schwarm geworden. Offenbar hat seine Aroganz etwas anziehendes fürs andere Geschlecht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Wie ist die Umsetzung ab Kapitel 2 in Ihren Augen? 2 15.07.2012
Untertitel 3 30.05.2012
Wann kommt Staffel 2 4 16.12.2011
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen