Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen4
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:25,23 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Biopics, also biografische Rückblicke auf das wrestlerische Gesamtwerk eines Sportlers, sind nach den Fehden in der WWE meistens die spannendsten Dinge, die ein Fan sich anschauen kann. Sie vereinen drei wichtige Eigenschaften, die diese Zusammenstellungen so interessant und unterhaltsam machen: Kämpfe, die Kommentare des jeweiligen Wrestlers und mitunter breaking kayfabe, also das Ausbrechen aus der Storyline und den Eigenarten, die die jeweiligen Gimmicks haben. Vor der Kamera "verfeindet", in den Kabinen und im echten Leben wahre Freunde. In dieser Box verhält sich das etwas anders, denn wie der Titel schon angibt, dieser Rückblick bezieht sich ausdrücklich nur auf Shawn Michaels einmalige WrestleMania-Vergangenheit. Von Event zu Event wird seine damalige Stimmung - von ihm selbst dargelegt - kurz angerissen, bevor es in die Matches geht. Die Ansetzungen werden dabei immer in voller Länge gezeigt. Der Großteil der knapp zehn Stunden Laufzeit zeigt die herausragenden Matches, die exemplarisch aufzeigen, warum Michaels im WWE-Universum so beliebt war und trotz seines Rücktritts immer noch ist.

Bereits der Beginn der Blu-ray ist toll inszeniert. Michael Shawn Hickenbottom, so Shawn Michaels richtiger Name, lädt den Zuschauer ein, mit ihm eine Reise zu beginnen, zurück zu seinen Anfängen bei WrestleMania und seinen dortigen Highlights. Lässig sitzt er in seinem Hotelzimmer, schaut auf einem Tablet knappgehaltene Ausschnitte vergangener WrestleManias und kommentiert diese. Die Stimmung stimmt, es kann losgehen. Inhaltlich beginnt die Zeitreise mit "The Rockers" und dem TagTeam Match gegen "The Twin Towers", die ihm und seinem Partner Marty Jannetty die erste WrestleMania-Teilnahme (V) ermöglichten.

WWE erzählt zusammen mit Michaels von seinen Anfängen mit Jannetty, den gemeinsamen Niederlagen als "The Rockers"(WrestleMania V, VI) bis zum ersten gemeinsamen Sieg (VII), aber auch von der Auflösung des Tag-Teams (Stichwort Barber Shop) und der Beginn seiner Solokarriere als Heartbreak Kid (VIII). Von WrestleMania zu WrestleMania arbeitet sich die Produktion durch seine Teilnahmen und endet damit logischerweise mit den epischen Begegnungen, die es wert sind, immer wieder angesehen zu werden: XXIV gegen "The Nature Boy" Ric Flair, der mit einer Sweet Chin Music in den Ruhestand verabschiedet wird, XXV das unglaubliche Match gegen den Undertaker und letztendlich Michaels eigenes Karriereende bei einem "Streak VS Career"-Match erneut gegen den Undertaker bei XXVI. Einzige Ausnahme bildet der Auftritt bei WrestleMania XX, welcher aufgrund der Beteiligung von Chris Benoit nach dessen Taten wortlos aus der Historie gestrichen wurde. Auf menschlicher Ebene nachvollziehbar, dass die WWE auf Distanz geht, auf sportlicher jedoch schade, da auch diese Ansetzung zwischen Michaels, Benoit und Triple H hochkarätig war. Eigentlich ein Paradebeispiel für die Leistung von Mr. WrestleMania, da diese drei im Gegensatz zur sonstigen Darbietung bei XX herausragend gewrestlet und alles gegeben haben, um den Zuschauer zu unterhalten - den anderen die Show zu stehlen, wie das Credo von Shawn Michaels lautete.

Die gewährten Einblicke sind offen und ehrlich, nicht selten selbstkritisch und mit Humor vorgetragen. Wem Shawn Michaels bisher nicht ans Herz gewachsen ist, dem wird er es nach diesem Rückblick sein. Tiefpunkte, und davon gibt es einige in seinem Leben und im Ring, werden außen vor gelassen. Dazu würde sich ein Blick auf "Heartbreak & Triumph" oder "The Greatest Rivalries - Shawn Michaels vs. Bret Hart" lohnen. Selbst verlorene Kämpfe werden hier - zu Recht - positiv gewertet, da der Zuschauer auf seine Kosten kommt und das ist es, was beim Wrestling-Entertainment zählt. Der Rückblick selbst ist in Englisch gehalten, wer mag, kann deutsche Untertitel optional hinzuschalten. Die Matches selbst sind dann - je nach Wahl - mit den originalen englischen oder deutschen Tonspuren versehen.

Bonusmaterial gibt es auf der Blu-ray natürlich auch. Meist sehr kurze Kommentare über Gott und die Wrestlingwelt, aber auch sehenswerte Einblicke in den Backstagebereich, zum Beispiel die Umarmungen Minuten nachdem der Taker Michaels' Karriere beendet hat. Hier wird dann noch einmal schön die Kayfabe aufgebrochen, wenn sich die Freunde und Kollegen von Michaels verabschieden.

Kurzum: Diese Reise durch die Zeit von Shawn Michaels' WrestleMania-Auftritten ist sehenswert. Auch wenn sein Ego mitunter genauso groß wie sein Mundwerk war, sein Einsatz im Ring ließ selten jemanden kalt. Ob er gegen eine Leiter wrestlete oder sich mit Ikonen des WWE-Universums anlegte, es war nie langweilig. Und genau so wird er in diesem Rückblick präsentiert und das ist wohl das größte Lob, das einem Wrestler gemacht werden kann.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Es ist natürlich klever, Michaels' WM-Matches noch einmal unter dem Banner "Mr. Wrestlemania" zu vermarkten. Wer allerdings bereits "My Journey" oder/und "Heartbreak and Triumph" besitzt, muss hier nicht unbedingt zugreifen, zumal jene Boxen auch 3mal mehr Umfang bieten.
Wer allerdings gerne Michaels hochqualitative WM-Matches in einer Box möchte, der greift zu. Wieder einmal zu kritisieren ist, dass es das ebenfalls hochkarätige WM20-Match als einziges nicht auf die Disk geschafft hat, aufgrund der Benoit-Tragödie... ärgerlich, wenn auch nachvollziehbar.
Meine persönlichen Favs sind, neben den herausragenden Matches gegen den Undertaker (besser kann ein Abschied kaum sein), die Matches gegen Angle und gegen Hart, weil sie technisch herausstechen.

Matches (US-Version):

Tag-Team-Zeit mit Marty Jannety als The Rockers

*WMV - Rockers vs. Twin Towers
*WMVI - Rockers vs Orient Express
*WMVII - Rockers vs. Haku and Barbarian

Singles-Zeit bis zur Verletzungspause 1998

*WMVIII - vs. El Matador
*WMIX - vs. Tatanka
*WMX - vs. Razor Ramon
*WMXI - vs. Diesel
*WMXII - vs. Bret Hart
*WMXIV - vs. Steve Austin

Nach der Rückkehr 2002

*WMXIX - vs. Chris Jericho
*WMXXI - vs. Kurt Angle
*WMXXII - vs. Vince McMahon
*WMXXIII - vs. John Cena
*WMXXIV - vs. Ric Flair

Epische Abschiedstour gegen den Undertaker

*WMXXV - vs. Undertaker I
*WMXXVI - vs. Undertaker II
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
The Heartbreak Kid, The Showstopper … beide Ringnamen sind Fans sicherlich ein Begriff. Und die Meisten unter uns wissen auch, dass unter diesen Ringnamen der bekannte Shawn Michaels aufgetreten ist. Nun hat FremantleMedia die Doppel-Blu-ray Shawn Michaels – Mr. Wrestlemania auf dem Markt gebracht. Wobei, eigentlich würde der „Titel“ eher zum Undertaker passen, da dieser die Wrestlemania insgesamt 21 Mal gewann. Aber das nur nebenbei, hier geht es ja um die mir vorliegende Blu-ray.

Diese enthält wunderbare Matches der Wrestlemania, unter anderem tritt Shawn Michaels gegen Chris Jericho, Ric Flair und gegen Diese an. Aber auch die Matches, wo er im Tag Team mit Marty Jannety als „The Rockers“ antrat, sind auf der Blu-ray vorhanden. Ihre Gegner waren unter anderem die Twin Towers und der Orient Express. Ich habe mich gerne auf diese kleine Zeitreise eingelassen und mich gefreut, die alten Matsches noch einmal zu sehen. Leider fehlt das Match der 20. Wrestlemania aufgrund der Benoit-Tragödie. Dennoch lohnt sich die Blu-ray in meinen Augen, denn die Matches machen einfach Spaß. Fans von Shawn Michaels werden um den Kauf der Doppel-Blu-ray nicht herumkommen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2014
Keiner pulsiert so wie der Heartbreak Kid , Das beste von Wrestlemania Leiter Match gegen Razor, Karierenendematch gegen Nature Boy Ric Flair und das absolute Highlight gegen den Deadman The Undertaker . Für Michaels Fans ein muss ,
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden