Shaun of the Dead 2004 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Shaun Of The Dead sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

(251)
LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Weil jener angeblich nichts als Videospiele und Promille im Kopf hat, erteilt Freundin Liz ihrem langjährigen Freund Shaun genervt den Laufpass. Als obendrein auch noch die Toten aus ihren Gräbern steigen und mit mächtigem Appetit auf warmes Fleisch auf die Nachbarschaft losgehen, sieht Shaun endlich ein, dass die Zeit gekommen ist, sein Leben zu ändern. Gemeinsam mit seinem Saufkumpan macht er sich auf, Liz zu retten, so viele Köpfe wie möglich zu zertrümmern und den womöglich einzig sicheren Ort der Welt zu erreichen: die Stammkneipe.

Darsteller:
Nicola Cunningham, Kate Ashfield
Verfügbar als:
DVD

Shaun of the Dead

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 36 Minuten
Darsteller Nicola Cunningham, Kate Ashfield, Arvind Doshi, Lucy Davis, Dylan Moran, Matt Jaynes, Simon Pegg, Sonnell Dadral, Nick Frost, Gavin Ferguson, Tim Baggaley, Horton Jupiter
Regisseur Edgar Wright
Genres Horror
Studio Universal Pictures
Veröffentlichungsdatum Derzeit nicht verfügbar
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Dieser Artikel wurde noch nicht veröffentlicht und ist noch nicht zur Rezension qualifiziert.

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank am 11. Dezember 2006
Format: DVD
Die britische Horrorkomödie Shaun of the Dead ist etwas für diejenigen, die schon immer einen Film zwischen dem Leben des Brian und Dawn of the Dead gesucht haben. Regisseur Edgar Wright erzählt mit typischen Augenzwinkern seine Geschichte um den unambitionierten Elektroverkäufers, der inmitten einer Zombieinfernos landet und eigentlich nur in seine Stammkneipe möchte. Bemerkenswert ist die Mischung drastischer Splatterelemente mit einem doch extrem lustigen, massentauglichen Film. Hier merkt man auch wie viel sich in der allgemeinen Filmlandschaft getan hat: 1992 galt Peter Jacksons Braindead noch als Kultschocker - Edgar Wright hat trotz britischem Understatements deutlich schon das breite Mainstreampublikum erreicht - was durchaus positiv gemeint ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mara am 12. Juni 2005
Format: DVD
Komödie? Zombiefilm? Beziehungsdrama? Das und noch einiges mehr bietet 'Shaun of the Dead'. Wer also hier eine reine Komödie oder Parodie erwartet, sollte sich darüber klar sein, dass die Basis des Films eine astreine Zombiethematik ist. Da fließt Blut und es geschehen eine ganze Menge unappetitlicher Dinge. Wie schnell die Grenze zwischen Komödie und Horror erreicht werden kann, erzählt da auch der Darsteller des Shaun, der in einer Szene von Zombies umringt war und den Dreh kurz unterbrechen musste, weil das wirklich bedrohlich wirkte. (Das ist auch in einem der Extras zu bewundern.)
Aber natürlich kommt auch die Komödie nicht zur kurz. Während London im Chaos versinkt, muss der Verlierer Shaun seine Beziehung zu Liz retten, sein Leben in Ordnung bringen, seine Mutter besuchen und eine Lösung für das Problem Ed suchen, seinen besten Freund, den nur Shaun zu mögen scheint. Der einzige sichere Ort bleibt der Pub Winchester, auch im weiteren Verlauf des Films scheinbar sichere Zuflucht. Diese Konstellationen führen zu oft schon sehr komischen Ereignissen.
Ganz besonders hat mir gefallen, dass die zwei Tage, an denen der Film hauptsächlich spielt, gespiegelt werden. Was Shaun am Samstag erlebt, geschieht zum großen Teil auch am nächsten Tag, nur diesmal mit Zombies. Eine der schönsten Szenen ist der routinemäßige Weg Shauns zum Einkaufsladen und nach Hause zurück, auf dem er plötzlich denselben - jetzt zombifizierten - Leuten vom Vortag begegnet, ohne auch nur irgendwas zu merken. Ganz toll auch die ständigen Ankündigungen, was geschehen wird. Wer die ärgerlichen Worte 'Du bist tot' hört, kann damit rechnen, es in Kürze auch zu sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "skie-ryder" am 6. Februar 2005
Format: DVD
Shaun (Simon Pegg) treibt seine Freundin Liz (Kate Ashfield) fast in den Wahnsinn, denn ihm scheinen seine Kumpels Ed und Pete wesentlich wichtiger zu sein, als das Mädchen das er liebt. Doch dann wird sein geliebter Pub von Zombies überrannt, und Shaun muss neben Liz auch noch seine Mutter retten...
Der Film besticht durch erbarmungslosen britischen Humor und einigen exzellenten Splatterszenen. Vorallem die fabelhaften Schauspieler bringen ihre Rollen überzeugend auf die Leinwand. Anfangs steht im Mittelpunkt noch der Humor, später driftet aber alles in eine weitaus blutrünstige Version ab, was dem Film aber nicht ins negative fällt. Sehr sehenswert im Kino, eine absolute Kaufempfehlung für Fans von Zombiefilmen und schwarzen Komödien!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Minnhera am 30. September 2007
Format: DVD
Ein wirklich cooler britischer Zombie-Film, der weniger auf Horror und mehr auf Komödie abzielt. Die "Helden" verhalten sich total realistisch - klasse ist z.B. die Szene, in der die Jungs eine Zombie-Frau entdecken, die im Garten herumtorkelt. Der Protagonist sagt: "Oh mein Gott -" und als Zuschauer fühlt man sich sofort an einen Standard-Ami-Streifen erinnert und erwartet jetzt irgendeine bedeutsame, plot-relevante Erkenntnis... Aber nein: Shaun stellt nur fest, daß "die Tussi ja total besoffen ist" und lacht sich dann gemeinsam mit seinem Kumpel über diesen Umstand scheckig.
Kein "Wir müssen die Welt retten", kein "Ich habe vor fünf Sekunden den ersten Zombie in meinem Leben gesehen und weiß aber schon genau, was zu tun ist!", keine kranken Waffennarren, denen man Hauptrollen zugeschneidert hat, damit sie fachgerecht Untote metzeln können. Shaun und Co. sind inkompetente Loser oder spießige Normalos, die in eine Zombie-Invasion hineinstolpern und gleich nichts besseres zu tun haben, als ihren Stamm-Pub aufzusuchen, um sich da vor dem Weltuntergang zu verstecken. Herrlich!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Wilde am 1. Mai 2005
Format: DVD
Das Genre des komischen Horror-Films erfreut sich seit Jahren wieder großer Beliebtheit: waren Filme wie Peter Jacksons "Braindead" oder auch Wes Cravens "Scream" eher für eingefleischte Freunde des blutigen Kinos unterhaltsam, so trafen Klamauk Orgien wie Keenen Ivory Wayans "Scary Movie" eher den Massengeschmack, bereiteten Horro-Fans aber wenig Freude...
Mit "Shaun of the Dead" haben Simon Pegg und Edgar Wright eine wundervolle Untoten Satire ("We don't use the Z-Word") abgeliefert, die das Zeug hat Kino Freunde aller Fraktionen in Heiterkeit zu vereinen.
Herrlich komische Szenen, deren britischen Humor man auch genießen kann ohne je zuvor einen Zombie-Film gesehen zu haben treffen auf erstklassig inszenierte Splatter Momente die liebevollen Respekt für die großen Vorbilder -- insbesondere natürlich George Romeros "Dawn of the Dead" -- erkennen lassen.
"Shaun" ist ein hemmungslos lustiger Film, der aber gerade in den satirisch komischen Szenen dem Romero Klassiker oftmals gerechter wird als das sehenswerte, aber weitestgehend von sozialkritischen Aspekten befreite Remake von Zack Snyder.
Alles in allem ein Film, der das Zeug hat ein Klassiker zu werden und der für den Zombie-Film sein könnte, was Roman Polanskis "Tanz der Vampire" für den Vampir-Film ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen