Sexuelle Liebe im JETZT: oder die zweite sexuelle Revolution und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 17,80
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Sexuelle Liebe im JETZT o... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Sexuelle Liebe im JETZT oder: Die zweite sexuelle Revolution Taschenbuch – 30. September 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 17,80
EUR 17,80
21 neu ab EUR 17,80

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Sexuelle Liebe im JETZT oder: Die zweite sexuelle Revolution + Sexuelle Liebe auf göttliche Weise + Nur die Angst stirbt
Preis für alle drei: EUR 48,20

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 184 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (30. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3842344678
  • ISBN-13: 978-3842344679
  • Größe und/oder Gewicht: 18,9 x 1 x 24,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 320.968 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Autorenkommentar

Ich habe auf einem meiner Seminare eine Frau kennengelernt und wir haben über ein Jahr lang eine Liebesbebeziehung über 1000 Kilometer hinweg gelebt.

Das Buch ist das Ergebnis unserer Erfahrung, eine neue Form körperlicher Liebe zu leben. Sie hatte mir zu Anfang unserer Beziehung gesagt, dass sie sich vor einiger Zeit einen Mann gewünscht hatte, mit dem zusammen sie das verwirklichen kann, was Barry Long in seinem Buch „Sexuelle Liebe auf göttliche Weise“ beschreibt. Ich habe es daraufhin gelesen und war davon begeistert – wenn auch etwas erschrocken angesichts der ultimativen Forderungen, die er darin aufstellt und von seiner Esoterik, die ich nicht teilen kann. Aber ich war nicht nur einverstanden, diese liebevolle Sexualität mit ihr zusammen umzusetzen. Es war genau das, was ich seit langer Zeit gesucht hatte.

Es war ein Prozess, der von uns beiden verlangte, in Frage zu stellen, was wir über uns selbst und über Sexualität zu wissen glaubten. Es gab immer wieder Rückschläge und Zweifel, ob das tatsächlich funktioniert, weil unsere Schmerzkörper – unsere emotionellen Blockaden – manchmal recht heftig aktiviert wurden.

Ich habe mit dem Buch begonnen, als wir noch mitten im Prozess standen, unsere Sexualität von „Sex machen“ auf energetische Liebe umzustellen. Was wir erreicht haben, ist viel mehr als ich erhofft hatte – und dennoch war es schwieriger als ich befürchtet hatte. Ich bin sehr froh, dass wir durch diesen Prozess hindurchgegangen sind. Er hat mir auf ganz eigene Art gezeigt, wer ich bin.

Wir haben einen Grad von individueller Freiheit einerseits und intimer Nähe andererseits gelebt, die ich vorher nicht für möglich gehalten hatte. Da wir uns nur alle paar Wochen für wenige Tage treffen konnten, haben wir jeden Tag über Skype telefoniert, meist einige Stunden lang. Ich habe immer viel mit meinen Partnerinnen geredet, aber so viel habe ich noch nie mit einem Menschen gesprochen. Und das ergab eine völlig eigene Qualität der Beziehung: eine tiefe Freundschaft. Denn durch die vielen tiefen Gespräche lernten wir uns kennen und achten, können die Qualitäten und die Schwächen des anderen erkennen und so würdigen bzw. belassen wie sie sind.

Die andere Grundlage, auf der unsere Liebesbeziehung aufbaute, war unser spirituelles Verständnis, das durchaus nicht übereinstimmte. Wir sind in unserem Lebensweg unterschiedliche spirituelle Wege gegangen und auch zu abweichenden Einsichten gekommen. Uns war klar, dass jeder Mensch seinen eigenen spirituellen Weg geht. Worin wir jedoch übereinstimmten: wir brauchten keine gemeinsame spirituelle Aktivität, keine Pujas, Meditationen, Satsangs oder Gebete, um mit Gewissheit zu erfahren, dass wir eine tiefe spirituelle Beziehung haben. Doch es zeichnete sich ab, dass „energetisch Lieben“ bedeutet, auch völlig neue und einzigartige spirituelle Erfahrungen zu machen. Es war der Aufbruch zu einem neuen, gemeinsamen Weg, der leider viel zu schnell zu Ende war. Wir konnten die weite Entfernung doch nicht über längere Zeit überbrücken.

Und noch etwas: ich habe nicht den Anspruch, die Lehren Barry Longs zu vermitteln. Ich stimme völlig mit ihm überein, wenn er in der Einleitung seines Buches sagt, sein Buch sei „... nicht dafür gedacht, dass andere danach lehren. Alle echten Lehrer der Liebe schöpfen aus ihrer eigenen Inspiration und Erfahrung.“

Ich denke, dass es völlig im Sinne Barry Longs ist, dass diejenigen, die seinen Weg der göttlichen Liebe erfolgreich umgesetzt haben, dies an andere weitergeben, denn es ist das tiefe Bedürfnis eines jeden, von einer gelebten Wahrheit zu berichten und sie weiterzugeben. Nur so kann sich die Welt zum Guten weiterentwickeln. Ich gebe das weiter, was wir verstanden haben und dabei geht es nicht um das, was Barry Long sagt oder Wilhelm Reich, sondern um unsere lebendige Erfahrung, die darin enthalten ist. Für mich ist die energetische Liebe ebenso ein spiritueller Weg wie es die göttliche Liebe für Barry Long ist. Mir ist Barry Long allerdings zu mystisch und er hängt einem Gottesbegriff an, den ich nicht teile. Dennoch kann ich seine Spiritualität würdigen. Ich mag ihn sehr. In seiner oft provozierenden Art ist er mir sehr sympathisch. Aber die esoterischen Aussagen, die er trifft, kann ich oft nicht nachvollziehen. Woher kommen seine Erkenntnisse, wie Männer und Frauen vor 12.000 Jahren waren? Mein Verstand ist zu wissenschaftlich geprägt, um mit Fakten so „locker“ umzugehen wie Barry Long.

Andererseits beziehe ich mich auf die Erkenntnisse Wilhelm Reichs, der Sexualität und Liebe zwar auch „kosmisch“ nennt und der Lebensenergie eine intelligente Dimension zubilligt. Aber dennoch war er Materialist und sieht Sexualität vorwiegend unter medizinischen Gesichtspunkten. Auch diese Haltung kann ich nicht teilen, aber würdigen. Als Wilhelm Reich vor fast 100 Jahren begonnen hat zu erforschen, was eigentlich gesunde Sexualität ist, war er der erste Mediziner, der er jemals gewagt hat, diese Frage zu stellen und in ein Forschungsprojekt umzusetzen. Sein Ansatz ist noch heute für viele Wissenschaftler eine Provokation. Die Existenz einer Lebensenergie wird immer noch als unwissenschaftlich belächelt. Es gibt zwar inzwischen eine große Anzahl sexueller Forschungsprojekte, doch unter dem Aspekt der energetischen Gesundheit, d.h. der Funktion des Orgasmus, wie Reich es damals nannte, ist sein Ansatz immer noch einzigartig.

Was Wilhelm Reich und Barry Long verbindet: beide hat interessiert, was sexuelle Gesundheit ist – einerseits medizinisch/psychiatrisch, andererseits spirituell betrachtet. Und beide haben dafür gearbeitet, wie man den Menschen diese neuen Erkenntnisse vermitteln kann, damit sie zu ihrem Glück finden. Ich will mit diesem Buch auch zeigen, dass zwischen diesen beiden Ansätzen kein Widerspruch besteht.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jürgen Fischer: Jürgen Fischer hat bereits viele Bücher über die Lebensenergie veröffentlicht und mit www.orgon.de betreibt er seit 1994 eine der unfangreichsten Webseiten zur Orgonomie. Seit über 30 Jahren stellt er die Geräte her, die von Wilhelm Reich entwickelt wurden. Sein besonderes Thema ist die Anwendung der Lebensenergie für spirituelle Erkenntnis. Er lehrt die sinnliche Wahrnehmung der Lebensenergie und wie sie als Tor zur Gegenwärtigkeit genutzt werden kann.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
2
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Paul Spiel am 5. Februar 2011
Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch in einer langen Nacht durchgelesen. Eigentlich hätte ich es nach jeder Seite weglegen können, denn es sind so viele (für mich) neue Gedankengänge und Einsichten drin, die erst einmal verdaut und reflektiert werden müssten. Es geht Schlag auf Schlag, vielleicht zu schnell. Was hier auf 184 Seiten steht, daraus hätte man leicht auch 400 machen können. Dennoch: der Autor schreibt einen Stil, dem ich nicht wiederstehen kann - fast hypnotisch. (Schön auch mal was zu lesen, was einfach zu lesen Spaß macht, weil der Autor schreiben kann.) Ich werde es also mindestens noch einmal ganz langsam lesen müssen, wahrscheinlich öfter.

Aber zum Inhalt: wenn das mit der "energetischen Sexualität" so stimmt, wie er es beschreibt, ist es das Ei des Kolumbus. Aber ob das stimmt, kann ich erst wissen, wenn ich es umgesetzt habe. Irgendwie verflixt. Hoffentlich macht meine Partnerin da mit... ;-) Es klingt so einfach, aber er schreibt ja auch, dass man so ziemlich 100%ig in Schwierigkeiten gerät, oder wie er es beschreibt "den Schmerzkörper weckt." (überhaupt bezieht er sich viel auf Eckhart Tolle, auch ein + für das Buch).

Dass der Autor auch die dunklen Seiten der Sache beschreibt und die Schwierigkeiten, die auftreten können, nicht beschönigt, macht das Buch so authentisch und glaubwürdig. Da wird einem nichts versprochen und es wird einem kein Workshop verkauft. Das ist es, was mich an anderen Sex-Ratgebern meist abnervt, besonders an der Tantra-Literatur. Das sieht dort immer so aus, dass man nur etwas an den Schrauben drehen muss und schon ist alles supergeil und reine Glückseligkeit. ... und wenn's nicht klappt? Darüber steht dann nichts drin.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Elisabeth Sträter am 10. Februar 2011
Format: Taschenbuch
Lieber Herr Fischer,
nochmal vielen Dank für Ihr Buch und das gleich in mehrerer Hinsicht.

1.Es hat mich tief berührt wie offen Sie sich zeigen. Es gibt leider immer noch sehr wenige Männer in meinem Umfeld, die das freiwillig tun und dabei ehrlich auch zu ihren Schatten stehen. Die Sehnsucht danach erlebe ich immer wieder, doch die Ausweichmechanismen der Angst sind meistens größer.

2.Ihre Anleitung in den Seinszustand zu kommen ist genial.

3.und auch die exakte Beschreibung und Unterscheidung von Schmerzkörper und Ego ist auf den Punkt gebracht und ist genau die Art von Beschreibung die ich gesucht habe das Puzzelteil, das in mir selbst gefehlt hat. :-))) - Vielen Dank !

4. Mir ist beim Lesen Ihres Buches nochmal wieder deutlicher klar geworden, wie schnell aus einem normalen Ego ein spirituelles Ego" wird, und die Beiden sich nicht unterscheiden.
Ihr Buch kann meiner Meinung nach vielen Menschen helfen wieder bodenständige" Spiritualität zu leben statt von oben auf die anderen herunter zu schauen.

5. Ihre vielen geschichtlichen Zusammenhänge und gerade auch Ihre offene Kritik an religiösen verzerrenden Hintergründen helfen mir nochmal zu mehr Mitgefühl mit uns Allen.

Jetzt wünsche ich Ihnen weiter ganz viel Erfolg, alles Liebe und Gute, und freu mich auf Ihr nächstes Buch, E.Sträter
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chantal am 20. April 2011
Format: Taschenbuch
Lieber Jürgen,
ich möchte mich bei dir bedanken für dieses Buch.
Du sprichst all das aus, was ich in einem jahrelangen Prozess selbst erlebt und herausgefunden habe, nur dass du die Worte dafür gefunden hast und es so beschrieben hast, dass jeder, der es wirklich will, es auch in sich nachvollziehen kann.
Es war mir eine grosse Unterstützung und Bestätigung auf meinem Weg, ein Weg der sehr einsam ist, da nur die wenigsten Menschen/Frauen sich trauen, über ihre Sexualität zu sprechen, ehrlich auszusprechen was sie tief im Inneren fühlen, und es auch noch dem Partner mitzuteilen.
Ich habe das Glück, einen Partner zu haben, der mit mir in diesem Prozess geht und sich gut damit fühlt, diesen Weg als Bereicherung erlebt.
DANKE
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von :-)mycha am 27. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Anfang der Woche, war hier noch das gesamte Buch einzusehen (in Anbetracht von 2 Wochen Lieferzeit eine überaus erfreuliche Einladung).
Ich habe hier noch NIE eine Buchrezension abgegeben; diese Großzügigkeit von Jürgen Fischer hat mich nun aber dermaßen gefreut, daß ich mich mit dieser Erstbewertung bedanken will...
Leider! konne ich nur "querlesen", da bereits am Mittwoch nur noch der Anfang hier stand (schade).

Der Autor weiß wovon er redet; fachkundig und authentisch führt er den geneigten Leser zur Tiefe wahrhaftigen Seins.
Stilistisch ermöglichen ja bereits die aktuellen wenigen Seiten einen hinreichenden Eindruck; Jürgen Fischer geht es nicht um Effekthascherei in einem aktuellen Boom - das wovon er schreibt, lebt er nämlich auch .-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen