Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sex II Gebundene Ausgabe – 1998


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99 EUR 0,79
2 neu ab EUR 9,99 13 gebraucht ab EUR 0,79 2 Sammlerstück ab EUR 5,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Reclam, Leipzig; Auflage: 2. Auflage. (1998)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3379007676
  • ISBN-13: 978-3379007672
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 12,4 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 1.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.051.630 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sibylle Berg, geboren vor nicht allzu langer Zeit in Weimar, gilt seit ihrem Debüt-Roman "Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot" als Übermutter der jungen deutschen Literatur. Darauf könnte sie verzichten. Neben Büchern schrieb die überzeugte Kettenraucherin Theaterstücke und Texte für verschiedene Magazine in Deutschland und der Schweiz, darunter "Das Magazin" (Zürich), "Allegra" (Hamburg) und das "Zeit-Magazin". Sibylle Berg lebt in Zürich.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

1.9 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
5
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. März 1999
Format: Gebundene Ausgabe
Was die Episoden mit Sex zu tun haben - - Sex, so wie man ihn gemeinhin versteht -- bleibt fraglich. Die römische zwei kann verstanden werden als Andeutung für die Fortsetzung ihres ersten Romans; sie verrät, daß es sich in Sex II ebenfalls um ein paar Leute handelt, die das Glück suchen ((und sich dabei tot lachen.))
Die in Zürich lebende Zeit - Kolumnistin und freie Autorin der Frauenzeitschrift Allegra, hat ein Buch verfasst über das Leben in den 90 ern. Über orientierungslose Jugendliche, über die Spaßgeneration, für die Partiiii machen ganz oben auf der Liste der wirklich wichtigen Dinge im Leben steht. Über Ausgegrenzte, die den Kampf - glücklich zu sein - längst auf gegeben haben. Liebe scheint eine Illusion. Glück gibt es nicht. Zumindest stehen die kleinen Glücksmomente in keinerlei Verhältnis zum Leben, das den Menschen die Gefühle nimmt. Sybille Berg schreibt: „ Das Leben nimmt den Menschen den Glauben, nimmt ihnen die Liebe weg, verletzt sie lacht sie aus. Und die Menschen krabbeln weiter und weiter bis sie in das nächste Loch fallen..."
Es geht um im Alltagstrott versinkende - beziehungs - und liebesunfähige Menschen. Menschen, die ein Leben voller Normalität führen - unerfüllt und sinnlos, eingerichtet im Mittelmaß - abgesichert, stumpf und fad. Menschen, die nichts weiter wollen als ein bißchen Liebe und Geborgenheit, die nichts weiter wollen als „ ein Glas Bier, die Sonne, eine Wiese, vielleicht ein schönes Fußballspiel.." - ... „irgendwelche Scheißwale retten, in Afrika Brunnen bauen, Kinder kriegen...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
....ich habs nach kurzem Durchblättern gleich den Bekannten weitergegeben....nix für mich - sie hat schon bessere Bücher geschrieben....das muß reichen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kuthu@gmx.net am 21. November 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Bevor ich mich mit 'Sex II' als Buch befasste, sah ich mir, ich hatte schließlich keine Lust Geld für Mist auszugeben, erstmal die Rezensionen auf dieser Seite an.
Zuerst ein langer, gut geschriebener Veriss, der dem Buch alles ab erkannte, das es zu einem guten gemacht hätte.
Anschließend noch eine, die in höchsten Tönen Lob verstreute, aber irgendwie nicht wirklich zum Kauf anregte. Lange Rede, kurzer Sinn, zum Schluß las ich es denoch, und ich muß sagen, das ich es richtig gut fand.
Der Schreibstil ist zugegeben ziemlich krass, genau wie der Inhalt, was mich allerdings nicht sonderlich störte, sondern sogar sehr gut gefiel.
Ich sehe dieses Buch aber nicht als eine Philosophie, empfinde auch das Abschminken der Menschen nicht als eine Große Wahrheit (die Autorin verfügt über eine hervorragende Beobachtungsgabe), wie vielleicht andere, sondern las es ähnlich fasziniert, geschockt und amüsiert, wie einige Zeit zuvor 'Justine'.
Denn ähnlich, wie bei deSade, ist es nicht nur die Geschichte, an sich den Aha-Effekt für mich auslöste, sondern auch sehr stark (und das ist mit Sicherheit eine von den Dingen, die das Buch so provozierend machen) der intime Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Autorin.
Ich weiß nicht, ob ich damit zu weit gehe, aber bei Justine, begegnet diese ja immer wieder nur oberflächlich neuen Personen, die sie quälen, sondern, so sehe ich es, nur immer wieder sich selbst, und wer sie ist, oder ein Teil von ihr, kann man sich ja denken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H. Nölle am 3. Februar 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Wer mit dem Gedanken spielt, Selbstmord zu begehen, sich allerdings noch nicht den letzten Ruck hat geben können, der ist mit dieser Lektüre gut beraten. In jedem Absatz findet sich mindestens ein guter Grund diese ach so verlogene Welt abgrundtief zu hassen. Dieser Grundpessimismus und eine zerfahrene, viel zu bewusst konstruiert wirkende, lyrische Sprache, die zu einem Roman nicht so recht passen will, sind die zwei Faktoren, die mir jegliche Freude an diesem Buch genommen haben. Ein Handlungsstrang ist nicht erkennbar, was zu verschmerzen wäre, doch auch die Gedankengänge pendeln sich irgendwo zwischen Pessimismus, Weltuntergang und Selbsthass der Romanfiguren ein. Ein Lesefluss entsteht zu keiner Zeit - wüste Satzkonstrukte und der oben beschriebene eng abgegrenzte Themenpool wissen dies geschickt zu verhindern.
Der eine Stern, den ich gezwungen bin zu geben wird höchstens durch die, zugegeben meist recht amüsanten klischeebeladenen Vorstellungen der Romanfiguren am Anfang eines jeden Absatzes und durch die mitunter recht unterhaltsamen expressionistisch anmutenden Szenerien gerechtfertigt, die ein Feuerwerk des Chaos, des Ekels und des Horrors abbrennen, dessen Zündstoff eine kranken Phantasie sein muss.
Fazit: Wer Gedichte von Gottfried Benn mag und die Welt hasst, wird dieses Buch lieben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden