EUR 14,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Serbien muss sterbien: Wa... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,40 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Serbien muss sterbien: Wahrheit und Lüge im jugoslawischen Bürgerkrieg Broschiert – 1994


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 14,00
EUR 14,00 EUR 8,67
59 neu ab EUR 14,00 7 gebraucht ab EUR 8,67

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Serbien muss sterbien: Wahrheit und Lüge im jugoslawischen Bürgerkrieg + Die Zerstörung Jugoslawiens: Slobodan Milosevic antwortet seinen Anklägern + Viel Lärm um Srebrenica: Ketzerbriefe - Flaschenpost für unangepaßte Gedanken. 169
Preis für alle drei: EUR 28,50

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Alles muss raus - Kalender 2015
Entdecken Sie bis Ende März 2015 unser Angebot an reduzierten Kalendern für das Jahr 2015. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Broschiert: 208 Seiten
  • Verlag: edition TIAMAT; Auflage: Nachdruck. (1994)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3923118147
  • ISBN-13: 978-3923118144
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,2 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 198.270 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leseratte am 25. Mai 2011
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Durch eine kürzliche Reise in das ehemalige Jugoslawien beschäftige ich mich z.Zt. intensiv mit den Kriegen in den Neunzigern. Ich kann es kaum fassen - aber es ist wohl wirklich so, dass wir von unseren Politikern ziemlich systematisch belogen wurden. Der Westen wollte eingreifen - dies darf er aber nur, wenn ein "Agressor" eindeutigt zu identifizieren ist. Zu diesem wurde Serbien erklärt - auch wenn z.B. die Kroaten und Kosovo-Skipetaren kein bisschen weniger nationalistisch waren. Verbrechen der gegen Serbien wurden unterschlagen oder klein geredet. Ein beginnenden Völkermord durch Milosevic im Kosovo hat es wohl nie gegeben (dies macht Milosevic keineswegs zu einem Unschuldslamm).
Es handelt sich hier keineswegs um Geschichtsklitterung wie ein anonymer Rezensent meint, man muss auch keineswegs rot sein, um den Tatsachen ins Auge zu blicken: Da die Presse voneinannder abschreibt kann man sich auf die vierte Gewalt im Staate auch nur begrenzt verlassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
137 von 161 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 14. September 2004
Format: Broschiert
Wenn man sich Bücher oder Dokumentationen über den Balkankrieg durchliest/ansieht und versucht sich mit diesem Thema zu befassen, dann wird man im deutschsprachigen Raum vor allem auf zwei "Arten" von Berichterstattung treffen:
a) Bücher mit 100%igen Schuldzuweisungen an die serbische Seite
und
b) Bücher/Dokus die krampfhaft versuchen "neutral" zu klingen
Dieses Buch beleuchtet das Thema des Balkankonfliktes einmal von einer, für viele aus dem deutschsprachigen Raum, völlig neuen Seite. Am Anfang ist man dazu geneigt, daß Buch schnell als üble Serben-Propaganda abzutun und nicht weiterzulesen.
Wenn man sich jedoch ein wenig eingehender mit der Geschichte Südosteuropas befasst hat - und zwar mit der GESAMTEN Geschichte und nicht mit jener die ein Loch von 1914 bis 1980 aufweist - und sich vielleicht auch noch die Meinungen diverser (nicht-kroatischer-albanischer-bosnischer-österreichischer) Historiker durchliest, dann erscheint dieses Buch beim Lesen in einem völlig neuen Licht.
Erst dann bemerkt man, wie viele Unstimmigkeiten immer und immer wieder in den Medienberichten über den Balkankrieg lagen und wie wohlwollend und gutgläubig diese aufgenommen wurden. Dabei stellt sich dem Leser die Frage, ob er denn überhaupt etwas anderes glauben möchte? Unabhängig davon was denn nun "Wahrheit" sei oder nicht?
Wer Lust hat den Balkan von einem etwas anderen Blickwinkel zu betrachten oder einfach nur einmal die Meinung(en) der "anderen" kennenzulernen, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.
Alle anderen, die sämtliche Geschichtsbücher die vor 1990 über den Balkan gedruckt wurden als die große Lüge der Menschheit betrachten, die mögen auch weiterhin bei den aktuellen, zum Glück wieder schwindenden, Balkanlektüren der 90er Jahre bleiben.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helga Fuchs am 1. Mai 2009
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Die von Klaus Bittermann zusammengetragen Artikel sind glaubhaft, denn sie enthalten eine Neutralität gegenüber den einzelnen Ethnien, die in der damaligen Berichterstattung über die Serben kaum zu finden war, und richten sich eindeutig gegen Medien und Politik.

Das Buch macht die Stigmatisierung des serbischen Volkes deutlich und führt uns unsere Leichtgläubigkeit vor Augen, sowie die schwere Schuld der westlichen Medien! Das Bewusstwerden über den skrupellosen Meutejournalismus macht die Ironie in den einzelnen Beiträgen verständlich.

Die Folgen dieser kollektiven Schuld zeigen heute noch ihre tiefen Spuren, weshalb das Buch an Aktualität gewinnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Quinto2002 am 12. Mai 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist goldwert. Endlich mal ein Buch, welches das Problem des Balkankonflikts darstellt, wie es nämlich auch war. Zu einem Streit zählen mindestens immer zwei. Und in dem Fall kann sich keiner schuldlos aussprechen. Es wird immer auf serbien geschimpft. Angebliche serbische Kriegsverbrecher werden vor dem Scheingericht in Den Haag verurteilt und bosniakische oder kroatische freigesprochen oder gar nicht angeklagt. Dieses Buch schildert nicht nur nüchtern die Wahrheit, sondern zeigt auchmal die andere Seite auf und das undemokratische Verhalten der EG und der USA. Denn in einem freien politischen System sollten immer beide Seiten aufgezeigt werden und erst dann hat ein Staat das Recht, über andere zu urteilen. Während des zweiten Weltkriegs waren in Bosnien und in Kroatien verschiedene faschistische Kräfte an die Macht erlangt. Deutschland und Italien zogen die Fäden im Hintergrund. Das größte Opfer dieses Krieges auf dem Balkan waren ganz klar die Serben. Dann sollten gerade diese beiden Länder über das serbische Volk entscheiden und entschieden sich pro bosnisch und kroatisch. Wie sieht das für die öffentliche Meinung der Serben aus? Und gerade solche komplexen Themen greift das Buch auf und behandelt sowie erläutert diese Begebenheiten über mehrere Seiten ausführlich und verständlich. Auch die Kriegsverbrechen der Kroaten,Bosnier oder Albaner werden so wie es geschah kritisiert. Und zwar immer mit Argumenten und Zitaten. Anders als in den Medien die uns damals angelogen haben und ein falsches Bild bewusst vermittelt haben.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen