In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Selbst ist der Mensch auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Selbst ist der Mensch: Körper, Geist und die Entstehung des menschlichen Bewusstseins [Kindle Edition]

Antonio Damasio , Sebastian Vogel
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 13,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 13,99  
Gebundene Ausgabe --  
Broschiert EUR 16,99  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Der oftmals gegen Neurowissenschaftler gerichtete Vorwurf, sie entzauberten den menschlichen Geist, trifft auf Damasio auf keinen Fall zu. Weder spricht er dem Menschen jede Handlungsfreiheit ab, noch maßt er sich an, alle Rätsel gelöst zu haben: „Das Geheimnis des Bewusstseins ist nach wie vor ein Geheimnis.“« (Die Welt, 02.07.2011)

»Die Lektüre von „Selbst ist der Mensch“ lohnt sich für den sehr interessierten Laien. (…) Es ist bereichernd, dass er die Einsichten seiner neurowissenschaftlichen Forschung noch einmal in ihre Details aufschlüsselt.« (Süddeutsche Zeitung, 23.08.2011)

»Trotz aller Schärfe in der Argumentation ist Damasios Ton sanft und sachlich, seine Sprache erheiternd anschaulich. Fasziniert liest man dieses Buch und merkt erst später, wie elegant es die Spitzfindigkeiten alteuropäischer Bewusstseinsphilosophien über Bord wirft, zum Beispiel die Frage, wie Körper und Geist zusammenhängen.« (SWR2 – Forum Buch, 18.09.2011)

Kurzbeschreibung

Vom Sein zum Bewusstsein
Eine atemberaubende Reise in die Tiefen des menschlichen Geistes


Antonio Damasio ist einer der bedeutendsten Neurowissenschaftler unserer Zeit, seine Bücher sind internationale Bestseller. In seinem neuesten Werk widmet er sich einer Frage, die Neurologen, Philosophen und Psychologen seit Jahrhunderten rätseln lässt: Wie entsteht Bewusstsein? Mit seiner Antwort erklärt Damasio, wie der Mensch zum selbstbewussten Wesen wurde und dabei Fähigkeiten wie Sprache, Kreativität und Moral entwickelte.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1353 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Siedler Verlag (24. November 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B006CBQ3CK
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #98.610 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
55 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Antonio R. Damasio ist Neurowissenschaftler. Sein Thema ist das Gehirn, seine Funktion und die Auswirkungen der neurowissenschaftlichen Erkenntnisse auf das Menschenbild. Wer ein fundiertes Buch zu diesem Thema sucht, findet es hier. Die rund hundertsechzig enggeschriebenen Anmerkungen im Anhang und ein sehr detailliertes Sachregister unterstreichen auch den wissenschaftlichen Anspruch, dem das Buch genügen soll. Aber vorsicht! Ohne Grundkenntnisse des Aufbaues des menschlichen Gehirns und seiner Funktionen ist es für den Laien teilweise etwas harte Kost.

Hier ein paar Beispiele. (S. 157) "Eine Konvergenz-Divergenz-Zone (CDZ) ist eine Gruppe von Neuronen, in der sich viele Vorwärts-rückwärts-Schleifen treffen. Eine CDZ nimmt vorwärts gerichtete Verknüpfungen von sensorischen Rindenfeldern auf, die in der Signalverarbeitungskette eine frühere Position einnehmen." (S. 178) "Die Selbst-Funktion ist kein allwissender Homunculus, sondern innerhalb des virtuellen Musterprozesses, den wir Geist nennen, das emergente Ergebnis eines weiteren virtuellen Elements: eines erdachten Protagonisten für unsere geistigen Vorgänge." (S. 233) "Der Input aus den Assoziationsfeldern in Scheitel- und Schläfenlappen, Richrinde und Stirnlappen läuft in den PMCs zusammen, ebenso der Input aus dem Cortex cingulatus anterior (einem wichtigen Endpunkt von Axonen aus der Inselrinde), dem Claustrum, dem basalen Vorderhirn, der Amygdala, der prämotorischen Region und den Sehfeldern in den Stirnlappen."

Wer sich davon nicht abschrecken lässt oder den Mut hat, diese Passagen vorerst nur zu überfliegen und mit einem ungefähren Detailverständnis zufrieden ist, für den lohnt sich die Lektüre.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
61 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorwissen oder Mut zum Überfliegen unabdingbar 8. Juli 2011
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Seine bisherigen Bücher machten den amerikanischen Professor für Neurowissenschaften, Psychologie und Neurologie zu einer Art Popstar der Gehirnforschung. Das ist auch deshalb erstaunlich, weil seine Berichte aus dem kompliziertesten aller Netzwerke gar nicht so einfach zu verstehen sind. Zumindest wenn man wenig über den Aufbau und einige Besonderheiten des Gehirns weiß. Aber die Werke von Damasio wurden wohl auch deshalb in über 30 Sprachen übersetzt, weil er zu den ersten Neurologen gehört, die Laien die wundersame Welt der Gefühle näher brachte.

Von Gefühlen ist natürlich auch in seinem neusten Buch die Rede, dessen Originaltitel "Self Comes to Mind. Constructing the Conscious Brain" ziemlich unglücklich mit "Selbst ist der Mensch. Körper, Geist und die Entstehung des menschlichen Bewusstseins" übersetzt wurde. Unglücklich, weil viele Beweisführung und Modelle von Antonio Damasio auf der Annahme beruhen, dass der Mensch ein soziales Wesen ist, das nur in der Gruppe überlebte. Damasio definiert denn auch gleich zu Beginn seines Buches das Selbst-als-Objekt "als dynamische Ansammlung integrierter neuronaler Prozesse, die sich auf die Repräsentation des lebenden Körpers konzentrieren und in einer dynamischen Ansammlung integrierter geistige Prozesse ihren Ausdruck findet." Wem diese Sprache zu kompliziert ist, wird auch auf den folgenden 300 Seiten Schwierigkeiten haben. Denn Damasio legt ein wissenschaftliches Buch vor, das längst nicht so elegant geschrieben ist, wie es die Kritiken auf der Rückseite des Covers vermuten lassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch 6. Februar 2013
Von Alice
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Mir diente "Selbst ist der Mensch" als wichtige Literaturgrundlage für eine Diplomarbeit. Deshalb habe ich es sorgfältig und wohl mehr als zweimal gelesen. Das war auch erforderlich, um die naturwisschaftlichen Zusammenhänge nachvollziehen und die Überlegungen des Autors hinterfragen zu können.

Den inhaltlich umfassenden Rezensionen möchte ich nichts mehr hinzufügen sondern hier nur beschreiben, was mir besonders gefallen hat:

Dem Autor gelingt es, Brücken zu schlagen zwischen subjektivem Erleben, seinen mitfühlenden Beobachtungen als Arzt und den mittlerweile sehr umfangreichen Ergebnissen aus der neurobiologischen Forschung. Wie im amerikanischen Titel "Constructing the conscious brain" durchklingt, ist er sich der erkenntnistheoretisch bedingten Grenzen naturwissenschaftlich begründeter Aussagen bewusst - gerade wenn es sich um das Selbstverständnis des Menschen handelt. So interpretiere ich auch den deutschen Titel "Selbst ist der Mensch", den ich ergänzen könnte durch: und alles, was er über sich denkt.

Unter dieser Voraussetzung kann ich die Inhalte des Buches an meiner eigenen Wahrnehmung und Erkenntnis prüfen. Auch deshalb, weil Antonio Damasio klar unterscheidet zwischen Forschungsergebnissen und Hypothesen, die als Grundlage weiterer Forschungsprojekte dienen - eine kostbare Seltenheit in der populärwissenschaftlichen Literatur.
Dazu kommt, dass er sich die Mühe macht, Begriffe wie Bewusstsein, Selbst, Emotionen und Gefühle aus seiner Perspektive der Neurowissenschaft zu definieren. Er lässt damit Bereiche, die über diesen Horizont hinausreichen, frei für individuelle Assoziationen - für mich zur Gestalttherapie oder zur Psychologie C.G.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Erklären und Verstehen: Den Sinn verstehen, nicht Details...
Eine in der FAZ erschienene, am Schwarzen Brett aushängende Rezension weckte mein Interesse: Was ist das für ein Buch, gegen das das gesamte Arsenal massiver Argumente... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Wolfgang >60 veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Das Thema und das Bild machen neugierig aber
Ich habe aufgegeben: viel zu viel Theorie, auf Beispiele wartet man vergebens. Außer vielleicht ein Paar am Anfang. Vielleicht für Neuropsychiater?
Vor 4 Monaten von mifab veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bahnbrechende neue Erkenntnise
Das Buch ist zwar sehr amerikanisch geschrieben und man hätte die unglaublich interessanten Erkenntnisse auch auf 200 statt 300 Seiten zusammen fassen können. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Karl Heinz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toller Autor, tolles Buch
Damasio ist auf seinem Gebiet einfach ein Spezialist und versteht es Inhalt interessant und verständlich zu beschreiben. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Esra veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein wichtiges Buch, das aber nicht unproblematisch ist.
Ich kann die meisten der hier vorliegenden Rezensionen, die das Buch hoch loben, durchaus verstehen und weitgehend unterstützen. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Dr. Hans Delfs veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Bewusstsein und Gehirn
Was über das Buch zu sagen war, hat man gesagt.
Für mich erhebt sich jetzt nur die Frage: Feiert man Antonio Damasio nun, weil seine Annahmen richtig sind? Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von E. Ettinger veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Persönliche Philosophie
Philosophische Bekenntnisse eines Alltagsmenschen (PBA): Studienvorlage:

Die Ergebnisse der Hirnforschung sind nicht ohne Einfluss auf das, was Philosophie ist:... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Juni 2012 von Wilhelm Dellgrün
2.0 von 5 Sternen da gibt's Besseres,
Ich hab nach 150 Seiten nur noch quer gelesen. Er verbreitet eine ziemliche Wolke, hinter der sich kaum etwas verbirgt - anstrengend zu lesen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Mai 2012 von Hugo
1.0 von 5 Sternen Unsinn
Herr Damasio ist ein netter Geschichtenerzähler. Mehr aber aber auch nicht. Das ganze Gerede von Gehirn, Neuronen usf. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Februar 2012 von arn lund
5.0 von 5 Sternen Bewusstsein = Geist mit einem zusätzlichen Dreh
"Meine Seele ist ein verborgenes Orchester; ich weiß nicht, welche Instrumente, Geigen und Harfen, Pauken und Trommeln, es in mir spielen und dröhnen lässt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Februar 2012 von HeikeG
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden