In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
Seine sexuellen Wünsche - Erziehung einer Frau zur Lustsklavin!
 
 

Seine sexuellen Wünsche - Erziehung einer Frau zur Lustsklavin! [Kindle Edition]

Laura F.
1.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Kindle-Kaufpreis: EUR 0,89
Preis für Prime-Mitglieder: Dieses Buch mit dem Kindle gratis ausleihen Prime berechtigt

  • Einschließlich kostenlose drahtlose Lieferung über Amazon Whispernet

Für Kindle-Besitzer

Als Mitglied bei Amazon Prime können Sie dieses Buch ohne zusätzliche Kosten mit Ihrem Kindle ausleihen. Sie sind noch kein Prime-Mitglied? Jetzt anmelden.

Mit einer Amazon Prime-Mitgliedschaft können Kindle-Besitzer jeden Monat kostenlos, ohne Rückgabefristen und Wartezeiten eines von mehr als 200.000 Kindle eBooks ausleihen. Mehr über die Kindle-Leihbücherei.



Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

2. Neuauflage Juli 2012

Erotische Geschichte aus "Vernasch mich! Voyeur aus Leidenschaft"


eBook Umfang: 21 TB-Seiten (3.912 Wörter)

Inhalt:

Ein Mann führt seine Frau kurz nach der Hochzeit in eine geheime Loge auf einem Anwesen außerhalb der Stadt ein. Als seine Sklavin erfüllt sie ihm all seine sexuellen Wünsche und Fantasien. Die unerwartete Lust, die sie beim Sex mit den Mitgliedern der Loge verspürt, überrascht ihn doch sehr. Das Feuer in ihren Augen und die unersättliche Begierde nach diesen Männern veranlassen ihn jedoch dazu, an seinen Plänen zu zweifeln, die er für sie vorgesehen hatte.


Leseprobe:

Der ganze Saal war voller Männer. Es waren mindestens dreißig, sofern sie sich nicht beim flüchtigen Überfliegen verzählt hatte. Soweit sie das überblicken konnte, sah sie nicht eine einzige Frau. Die schweren Vorhänge an den hohen Fenstern waren zugezogen und auf den zahlreichen Sofas tummelten sich Männer, die allesamt schwarze Anzüge trugen und ihre Gesichter hinter schwarzen Brillen versteckten. Der ganze Raum war in Rot gehüllt.
*
In der Mitte des Saals war ein kleiner, runder Drehtisch aus massivem, dunklem Holz aufgestellt, an dem vier Halterungen aus Gold angebracht waren. Damian ging mit ihr geradewegs auf diesen Tisch zu.
Sie fühlte sich beobachtet.
Alle Augen richteten sich auf sie. Auf merkwürdige Art und Weise gefiel ihr das irgendwie. Irgendwie beschämte es sie aber auch ein Stück weit. Sie ahnte zwar, was auf sie zukäme, aber sie wusste es nicht genau. Sie griff nach Damians Hand, sah ihn an und lächelte.
"Gefällt es dir hier?", fragte er misstrauisch.
Sie nickte. "Sehr.", sagte sie leise.
"Dann steig jetzt auf den Tisch, damit ich dich daran festbinden kann."

Ohne Widerrede stieg sie auf den Tisch und kniete auf allen vieren vor ihm wie eine läufige und willige Hündin. Er band ihre Handgelenke und Fußfesseln mit Seidentüchern und Eisenketten an diesen goldenen Vorrichtungen fest. Er legte ihr ein mit Brillanten besetztes Halsband aus Gold um und kettete sie ans Tischbein.

Die Beine waren weit gespreizt…

Den Kopf hielt sie gesenkt, während ihr Damian die Fesseln anlegte. Plötzlich merkte sie, dass es sie doch sehr erregte, als er sie am Tisch festband. Sie fühlte sich wie eine Gefangene, die von ihrem Herrn gefesselt wurde, um anderen Männern als Lustobjekt zu dienen und nun liebevoll für dieses sexuelle Ritual vorbereitet wurde. Sie wurde nass. Der Geilheitssaft tröpfelte ihr auf die Beine und lief an ihren Schenkeln entlang zur Tischplatte hinunter. Er fasste ihr in den Schritt und befühlte ein letztes Mal ihre Möse. "Die ist ja nass!", stieß er verwundert aus. Er beugte sich zu ihr vor und flüsterte ihr ins Ohr: "Mach einfach alles, was sie dir sagen. Und zeig, dass es dir Spaß macht. Sei geil,mir
zuliebe. Und? Kann ich mich auf dich verlassen?"
Sie sah ihm in die Augen. "Ja. Ich werde dich nicht enttäuschen."


Er packte sie am Rock und zog ihn ihr über die Schenkel zum Po hinauf. Nicht nur ihr nackter, praller Hintern war zu sehen, sondern auch ihre enge, rasierte Möse. Der Anblick war überwältigend. Damian begann nun den Drehtisch zu drehen, damit jeder im Saal in den Genuss dieses göttlichen Anblicks kam.
Die Männer erhoben sich von ihren Sesseln und gingen langsam auf den runden Tisch zu. Damian entfernte sich.

***

Lilian sah, wie sie auf sie zugingen. Als der erste bei ihr ankam, fühlte sie seine Hand auf ihrem Hintern. "Ein geiler Arsch.", hörte sie ihn sagen. Er zog ihr die Pobacken weit auseinander, um sie zu fingern.

Fest rieb er sich an ihr. Diesmal widmete er sich ihrer Möse und massierte sanft über ihre Klitoris. Obwohl sie es nicht zulassen wollte, erregte sie seine Berührung doch sehr.

Ein großer Mann blieb vor ihr stehen, zog sich den Reißverschluss herunter und holte sein steifes Glied heraus. Er rieb sich kräftig mit seiner Hand am Schwanz, dann packte er sie am Haar und zog ihr den Kopf in den Nacken. "Mach deinen Mund auf!", befahl er ihr...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 144 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 18 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005KDNM3O
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 1.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
1.5 von 5 Sternen
1.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Billige Fantasie 18. Mai 2012
Gibt es ehrlich Leute, die so etwas gut und/oder erregend finden? Mir erschließt sich nicht im Ansatz, warum die Heldin dieser Geschichte sich gerne von wildfremden Männern demütigen und benutzen lässt. So etwas soll es ja geben, aber dann erwarte ich eine einigermaßen logische Erklärung dafür (sie ist ihrem Mann hörig o.ä.), die auch glaubhaft entwickelt wird. Ich mag Geschichten, die Grenzen ausloten und auch Gewalt thematisieren, aber diese hier ist einfach flach, sorry.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlicht 20. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf
Ich habe dieses "Buch" auf meinen Kindle geladen, die Story gelesen und sofort kopfschüttelnd gelöscht. Da hat wohl jemand Devotion mit Dussligkeit verwechselt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0xa6523c24)