• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Sein letzter Fall: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sein letzter Fall: Roman Taschenbuch – 12. August 2013


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,35
68 neu ab EUR 9,99 20 gebraucht ab EUR 0,35

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Sein letzter Fall: Roman + Der Tote vom Strand + Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod: Roman
Preis für alle drei: EUR 29,49

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Interview mit dem Autor Håkan Nesser: Jetzt reinlesen [PDF]
  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (12. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442742811
  • ISBN-13: 978-3442742813
  • Originaltitel: Fallet G
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,8 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 30.586 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Lesen ist großartig, aber schreiben ist vielleicht noch großartiger", sagte Håkan Nesser einmal. Den deutschen Lesern ist er besonders durch die Reihe mit Kommissar Van Veeteren bekannt sowie durch die "Gunnar-Barbarotti"-Krimis. In Schweden sind seine Werke so anerkannt, dass zwei seiner Bücher zu Schulliteratur wurden: "Kim Novak badete nie im See von Genezareth" sowie "Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla". Das freut den Autor besonders, weil er bis 1998 als Lehrer tätig war. Der 1950 in der schwedischen Gemeinde Kumla geborene Schriftsteller hat Geisteswissenschaften studiert und Englisch und Schwedisch unterrichtet. Er lebt heute mit seiner Familie in London und auf Gotland.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Håkan Nessers Kriminalroman beginnt in der Vergangenheit und reicht bis in die Zeit zurück, als sein Kommissar Van Veeteren noch nicht pensioniert war: In einem leeren Swimmingpool wird eine Frau tot aufgefunden, und ihr Ehemann gerät schnell in Mordverdacht. Jaan “G.” Hennan, der mit seiner Frau vor wenigen Monaten aus Amerika eingewandert ist, kommt nach ihrem Tod einerseits in den Genuss einer Lebensversicherung; andererseits stellt sich heraus, dass Barbara Hennan kurz vor ihrem Tod den Detektiv Maarten Verlangen beauftragt hatte, ihren Mann zu beschatten.

Für Kommissar Van Veeteren ist der Verdächtige kein Unbekannter. Er kennt “G.” seit seiner Schulzeit und hat damals bittere Erfahrungen mit ihm gemacht. Nun ist der ehemals vorbestrafte “G.” als erfolgreicher Geschäftsmann heimgekehrt. Van Veeteren ist fest davon überzeugt, dass “G” der Mörder ist und setzt ihn in stundenlangen Verhören unter Druck. Doch trotz aller Indizien ist dem mutmaßlichen Mörder nichts nachzuweisen. Da er für die Tatzeit ein wasserdichtes Alibi hat, kommt er frei und verschwindet wieder im Ausland.

15 Jahre später hat Ex-Kommissar Van Veeteren immer noch schwer an diesem einzigen ungelösten Fall seiner Laufbahn zu beißen. Als eines Tages die Tochter des Detektivs Verlangen ihren Vater als vermisst meldet, ahnt Van Veeteren, dass der Detektiv damals offenbar mehr über Hennan in Erfahrung gebracht hatte, als er zu Protokoll gab. Damit erscheint der “Fall G.” in einem gänzlich neuen Licht ...

In Sein letzter Fall zeigt sich Håkan Nesser von seiner besten Seite. Zweifellos ist es dem schwedischen Autoren mit diesem Buch gelungen, innerhalb seiner Van-Veeteren-Serie einen subtilen erzählerischen Höhepunkt zu setzen. Gleichwohl wirkt die Verlagsmitteilung, das Buch sei Van Veeterens zehnter und letzter Fall, ein wenig irritierend. Soll dies wirklich das Ende sein?

Der Verlag stattet das Buch zu diesem vermeintlichen Schlusspunkt mit einem detaillierten Begleitheft zur Van-Veeteren-Reihe aus, was vor allem bei Nesser-Fans Anklang finden dürfte. Im Rückblick zeichnet Håkan Nessers Bücher aus, dass sie frei sind von der Melancholie, dem düsteren “Existenzialismus” und dem gesellschaftlichen Skeptizismus, die sich zum Teil wie Mehltau über die Kriminalromane skandinavischer Provenienz ausgebreitet haben. Nesser ist es auf phantasievolle und ironische Weise gelungen, eine Welt mit fiktiven, halbrealen Orten zu entwerfen. Vor dem Hintergrund dieser eigentümlichen, fast märchenhaften Erzählwelt lenkt Nesser unsere Aufmerksamkeit letzten Endes auf die einfache Tatsache, dass menschlichen Handlungen und Entscheidungen immer auch eine ironische Tragik inne wohnt. Das ist zeitlos und wirkt stellenweise geradezu poetisch. --Christian Koch -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Sensibler Schwedenkrimi mit Tiefgang." (Woman)

"Spannend, vielschichtig, ausgereift und mit überzeugenden Personen ausgestattet bietet es (das Buch) beste schwedische Krimiunterhaltung." (WDR4) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. August 2004
Format: Gebundene Ausgabe
In einigen der bisherigen neun Van-Veeteren-Romanen hat Nesser den Fall G. bereits zur Sprache gebracht - den einzig ungelösten Fall in des Kommissars Laufbahn. So begleitet dieser von ihm selbst als Fortsetzungsroman G. bezeichnete Fall das Leben des Kommissars über viele Jahre hinweg. Man hatte schon bei der Lektüre der früheren Romane das Gefühl, dass Van Veeteren erst mit sich im Reinen ist und sein Berufsleben in Ruhe abschließen können wird, wenn er auch hier den Mörder überführt hat.
Wie Van Veeteren fünfzehn Jahre nach dem Mord eine sich neu ergebende Spur aufgreift und den Fall aufrollt, ist Seite für Seite lesenswert...
Nesser hat in seiner bekannt einfühlsamen und - für einen Kriminalschriftsteller extrem - poetischen Schreibweise den zehnten Van-Veeteren-Krimi entwickelt und diese Romandekalogie genial vollendet. Obwohl der Leser zu der Romanfigur des Van Veeteren stets eine größere Distanz behält als beispielsweise zu Henning Mankells Figur Kurt Wallander, hat Nesser spätestens mit diesem Buch Mankell als besten schwedischen Krimi-Export abgelöst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephan Becker am 13. September 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Die Meldung beim Polizeirevier scheint klar: Eine Leiche wurde in einem Swimmingpool entdeckt. Das besondere an der Situation, die die Ermittler vorfinden ist jedoch, dass kein Wasser im Becken ist und die Frau vom 10m Turm stürzte. Mord ? Unfall ? Selbstmord ?
Zunächst gibt es keine Zeichen, die in die eine oder andere Richtung deuten; bis sich herausstellt, dass die Tote erst vor Tagen einen Privatdetektiv auf ihren Ehemann angesetzt hatte....
Hauptkommissar Van Veeteren nimmt die Ermittlungen auf - und trifft bei dem Ehemann auf einen verhassten Bekannten aus der Schulzeit....
Hakan Nesser verbindet in diesem Roman geschickt die Vergangenheit (1989) und die Gegenwart des des Kommissars, der sich inzwischen zur Ruhe gesetzt hat.
Vom Stil und der unvorhersehbaren Handlung ist dies eines der besten Nesser - Bücher.
Auch wenn viele "Nebensätze" vergangene Geschehnisse beschreiben, ist das Kennen der anderen Nesser-Bücher nicht erforderlich.
Die richtige Reihenfolge der Romane:
- Das grobmaschige Netz
- Das vierte Opfer
- Das falsche Urteil
- Die Frau mit dem Muttermal
- Der Kommissar und Das Schweigen
- Münsters Fall
- Der unglückliche Mörder
- Der Tote vom Stand
- Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tot
- Sein letzter Fall
Bei meinem Buch war übrigens noch ein extra Heft enthalten, was sich mit "Nessers Welt" beschäftigt und Informationen über die fiktiven Handlungsorte, Zeiten usw. gibt. Eine tolle Zugabe !
KAUFTIPP ! Ich habe nur 3 Tage für das Buch gebraucht, konnte es kaum weglegen !!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne Hogl am 22. September 2004
Format: Gebundene Ausgabe
und so sollte man seine Bücher auch lesen - mit Genuß!!
Das ist zwar nicht mein erstes Buch von Hakan Nesser, aber der erste Van Veeteren Roman, den ich gelesen habe. Und sein letzter Fall wird sicher nicht mein letzter Fall von Van Veeteren sein, sondern erst der Anfang. Und auch zum Anfangen war dieser letzte Fall überhaupt kein Problem.
Hakan Nesser hat eine Art mit der Sprache umzugehen, die unnachahmlich und so angenehm ist, daß man die Seiten nicht schnell, schnell verschlingen mag, sondern sie genießt, jedes Wort, jeden Satz, jede Seite. Und wie bei jedem Roman von Nesser stellt sich ein Gefühl des Bedauerns ein, wenn man die letzte Seite gelesen hat.
Dieses Buch umfaßt eine Zeitspanne von über 15 Jahren, zunächst mit einem Verbrechen, das Van Veeteren nicht klären kann, obwohl er sich sicher ist, die Lösung zum Greifen nahe zu haben. Dann in seinem wohlverdienten (Un)Ruhestand, 15 Jahre später, kommt er diesem Verbrechen erneut auf die Spur und sein Kampfgeist ist erneut geweckt. Mehr wird nicht verraten.
Mein Rat: Nicht gleich auf einmal verschlingen, sondern lesen, lesen und genießen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kalenderblatt am 8. Oktober 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Endlich erfahren wir mehr über den Fall G., der in Nessers VanVeeteren-Büchern immer mal wieder erwähnt wurde. Nesser erzählt erst den "alten" Fall G. und dann wie die Geschichte 15 Jahre später weiter ging. Das Buch beginnt mit einer Szene, die ich im Laufe des Lesen wieder vergessen habe, die sich aber am Ende wunderbar erklärt. Also nicht wundern, sondern weiterlesen!
Bei der Dicke des Buches ist es nicht verwunderlich, dass auch manche Längen drin sind - Nessers Naturbeschreibungen z.B. finde ich manchmal zu lang.
Die Story finde ich sehr gut und spannend: Ex-Polizeichef Bausen, Münster und viele andere Bekannte sind wieder mit dabei. Und den kleinen Hinweis auf Wallander hat sich Nesser auch nicht nehmen lassen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von jella-marie am 11. September 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Was für eine Geschichte ! Ein wirklich tolles Buch, das süchtig macht mit einem grandiosen Schluss. Eigentlich lag die Antwort auf die Frage nach dem Mörder so nah und man hätte selber drauf kommen können. Lassen Sie sich überraschen. Schade, das es SEIN letzter Fall war, aber hoffentlich erfindet Hakan Nesser eine neue ebenso liebenswürdige Hauptperson.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden