oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 8,65 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Sein Leben in meiner Gewalt

Sir Sean Connery , Trevor Howard , Sidney Lumet    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 27,45 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 17. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih


Entdecken Sie jetzt den Hollywood-Shop mit aktuellen Kino-Blockbustern, Preis-Hits und Bestsellern. Jeden Monat neu: Attraktive DVD- & Blu-ray Aktionen und die besten TV-Serien.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Sein Leben in meiner Gewalt + Der Spion, der aus der Kälte kam
Preis für beide: EUR 41,44

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sir Sean Connery, Trevor Howard, Vivien Merchant, Ian Bannen, Derek Newark
  • Regisseur(e): Sidney Lumet
  • Komponist: Harrison Birtwistle
  • Künstler: Gerry Fisher, John Hopkins, Denis O'Dell
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0), Italienisch (Dolby Digital 1.0), Polnisch (Dolby Digital 1.0), Spanisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Schwedisch, Finnisch, Griechisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 7. Mai 2007
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 108 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0002VFWX2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 71.413 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Synopsis

Nach 20 Jahren im Dienst der britischen Polizei hat Detective Sergeant Johnson zu viel gesehen: 20 Jahre Mord, Vergewaltigung und unzählige andere Gewaltverbrechen. Als er einen zynischen, unberechenbaren Verdächtigen in einem Fall von Kindesmisshandlung verhört, kommt der ganze Ärger und aufgestaute Hass in ihm hoch. Er verliert die Kontrolle und verprügelt den mutmaßlichen Kinderschänder so brutal, dass der wenig später im Krankenhaus stirbt. Was als Routineuntersuchung begann, wird zu einem Fall von Polizeigewalt, und Johnson muss sich als Täter verantworten. Das Image der gesamten Polizei steht auf dem Spiel...

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ambivalentes Psychogramm 5. September 2006
Format:DVD
In England macht ein Kinderschänder die Gegend unsicher. Die Polizei tappt im Dunkeln. Schließlich kann ein verdächtiger Mann festgenommen werden, gegen den jedoch keine konkreten Beweise vorliegen. Der ermittelnde Detective Sergeant Johnson „fühlt instinktiv“ in dem Mann den Täter zu erkennen. In einem nicht autorisierten Verhör schlägt Johnson den Mann zu Tode...

Mit "The Offence" (so der Originaltitel) wollte sich der Star des Films, Sean Connery, von seinem James Bond-Image lösen. Das wäre ihm nach seiner beeindruckenden Leistung auch sicherlich gelungen- hätte den Film damals jemand sehen können. Er kam natürlich in die Kinos, aber nur mit einer handvoll Kopien und so gut wie keiner Werbung (United Artists glaubte nicht an den Erfolg des Films und versuchte erst gar nicht, ihn zu vermarkten). So musste Connery noch andere ungewöhnliche Rollen in den 70ern akzeptieren ("Zardoz"), um das Agenten-Image loszuwerden. Connery selbst sagte, der Film sei der eigentliche Grund gewesen, warum er überhaupt noch mal ins Bond-Kostüm geschlüpft sei: er machte "Diamonds are forever" nur deswegen, weil man ihm einen Film und einen Stoff seiner Wahl neben einer fürstlichen Gage zusicherte. Connery wählte das Material und den Regisseur selbst aus. Mit Sidney Lumet ("Dog Day Afternoon") hatte er bereits in "The Hill" gut zusammengearbeitet. Die Textgrundlage des Films ist das Theaterstück "This Story of Yours" ("Diese Geschichte von Ihnen") von John Hopkins, der auch das Drehbuch schrieb.

Herausgekommen ist ein beklemmendes Kammerspiel, in welchem die Opfer-Täter-Beziehung im Vordergrund steht, und nicht die Enträtselung eines Verbrechens, wie man zunächst annehmen könnte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubendes Psychogramm 24. September 2004
Von Ein Kunde
Format:DVD
Kaum zu glauben "The Offence" - wie "Sein Leben in meiner Gewalt" im Original heißt, hat zwei Jahrzehnte seine Produktionskosten nicht eingespielt. Er floppte erbärmlich. Dieses brillant gespielte Kammerspiel ist aber auch bitterböse, genauso wie weiland "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" - und Lumet inszeniert es wie einen urbanen Alptraum. Das tolle Dreiergespann aus dem Jahrhundert werk "Ein Haufen toller Hund": Lumet, Connery und Ian Bannen bieten extrem packendes, düsteres und weit über den Film hinaus beeindruckendes Kino.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Polizeithriller! 12. Mai 2005
Format:DVD
Sidney Lumet's brillanter Spielfilm "The Offence" ist einer der besten Polizeithriller der 70er-Jahre. Darin zeigt insbesondere Sean Connery eine der besten schauspielerischen Leistungen seiner Karriere. Das packende Psychoduell, das er sich in einer den Kern des Films ausmachenden Verhörsituation als vermeintlich guter Polizist mit dem nicht minder famos spielenden Ian Bannen als vermeintlich bösem Kriminellen liefert, ist schlichtweg grandios, wie der gesamte Film überhaupt. Fazit: Absolut sehenswert!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von stephan
Format:DVD
Der Film ist das Psychogramm eines Polizisten, bei dem zwanzig Jahre im Polizeidienst offensichtlich Spuren hinterlassen haben. Selten noch sollte Sean Connery an seine schauspielerische Leistung in diesem britischen Psychothriller aus dem Jahre 1972 anknüpfen. Sein Arbeitseifer und Verbissenheit, gepaart mit Selbstzweifeln, Verzweiflung und Brutalität, vereint er gekonnt in der Rolle des Detective Sergeant Johnson. Auch die anderen Charaktere entwickeln sich behutsam im Lauf der Geschichte, insbesondere Vivien Merchant als seine Ehefrau, der leider zu früh verstorbene Ian Bannen als Tatverdächtiger, sowie Trevor Howard als Johnsons Vorgesetzter, liefern großartige Arbeit ab. Immer mehr Abgründe in Johnsons Leben werden nicht-chronologisch auch in Form von Rückblenden, die kurze Bilder aus Gewalt- und Mordszenen zeigen, freigelegt. Außerdem befindet sich seine Ehe seit Jahren in der Krise. Sein aufgestauter Frust und Hass entladen sich, als er einen verdächtigen Kinderschänder verhört. Dabei entsteht ein spannendes Wechselspiel zwischen den beiden, in dessen Verlauf Johnson unerwartet in einen Spiegel blickt, der ihm erschreckende Einblicke in sein Seelenleben offenbart.
Sparsam, aber gekonnt eingesetzte technische Effekte wie weißes Licht in konzentrischen Kreisen zu Slow Motion in Bild und Ton erzeugen eine unheilvolle Atmosphäre, Flashbacks zu schrillen Klängen, und immer wieder kammerspielartige Szenen (im Polizeirevier und in Johnsons Wohnung) machen diesen Film zu einer sehr intensiven Introspektion in die Gedankenwelt eines Mannes, der mit seinen Problemen nicht mehr fertig wird.
Bild und Tonqualität sind in Anbetracht des Entstehungsjahres gut, es gibt sowohl den Originalton als auch Untertitel, Extras dafür keine.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schonungsloses Psychogramm eines Polizisten 17. April 2011
Von steff
Format:DVD
Das Thriller-Drama des vor kurzen verstorbenen Sidney Lumet, aus dem Jahre 1972, ist erschütternd genial. Der Film, in welchem keine Explosionen oder dergleichen vorkommen, ist schauspielerisch auf Champions - League - Niveau. Die dunklen, hässlichen und farblich trostlosen Bilder sind kalt und wirken geradezu melancholisch, sind jedoch nie zwecks "Effekthascherei" so abstoßend, sondern weil sie der Story, dem Umfeld und dem Innenleben der Hauptcharaktere synonym sind. Man weiß nicht, ob man Sean Connery zu unterstützen oder zu bemitleiden hat. Man weiß tatsächlich nicht, ob Ian Bannen zu verurteilen oder zu bemitleiden ist, denn beide spielen bei aller Freundlichkeit, unter gegebenen Umständen, nur realistisch. Und sie taten das so gut, dass sie den Psychothriller zu einem Meisterwerk des Genres etablierten. Gelungen ist auch die Erzählweise in Rückblenden, und immer nur häppchenweise, Stück für Stück, unglaublich subtil und geduldig von Lumet. Den Film muss man lieben, er ist klassisch und zeigt Connery in einer seiner besten Rollen.
Kino für Erwachsene, Note 1.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar