Jetzt eintauschen
und EUR 1,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Sehen Lernen: Mit Wertstromdesign die Wertschöpfung erhöhen und Verschwendung beseitigen [Broschiert]

Mike Rother , John Shook
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert --  

Hinweise und Aktionen

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Broschiert: 116 Seiten
  • Verlag: Lean Management Institut; Auflage: 1., Aufl. (7. Oktober 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3980952118
  • ISBN-13: 978-3980952118
  • Größe und/oder Gewicht: 29,6 x 21,2 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.369 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Sehen lernen Mit Wertstromdesign die Wertschöpfung erhöhen und Verschwendung beseitigen Die Methode des Wertstromdesigns hat sich als ein einfach anzuwendendes und gleichzeitig sehr wirksames Instrument für die Gestaltung hocheffizienter und kundenorientierter Wertströme bei der Herstellung von Produkten und Dienstleistungen erwiesen. Das Workbook "Sehen lernen" vermittelt die Methode praxisnah anhand eines durchgehenden Beispiels und mit Hilfe zahlreicher Illustrationen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehen lernen / Learning to See 10. Januar 2003
Format:Broschiert
Sehen Lernen wurde für alle diejenigen (und damit meine ich wirklich alle, voran alle operrativen Kollegen aus Produktion und Logistik) geschrieben, die sich im täglichen Umfeld der Produktion nicht mit dem argumentativen Bermudadreieck bestehend aus "Das haben wir schon immer so gemacht" "Das haben wir noch nie so gemacht" und "Da könnte ja jeder kommen" abfinden können. Das Buch ist somit der lange erwartete Leitfaden für passionierte Produktioner, die Spaß an der Veränderung haben, die immer das "Ganze" im Auge behalten und die sich mit vorhandenen Bereichs- Abteilungs- und Kommunikationsgrenzen in Unternehmen nie zufrieden geben werden.
Für den Praktiker aus Produktion und Logistik bietet das Buch eine Gebrauchsanweisung, täglich erlebte Prozesse in ihrer ermüdenden und gewachsenen Komplexität aus einem völlig neuen Blickwinkel heraus zu systematisieren. Wer erst einmal vom Virus infiziert wurde und "sehen" gelernt hat, wird alles, was er bisher gedacht und gemacht hatte, einfach nur kompliziert finden.
Lesen Sie das Buches an einem langen Wochenende. Wichtiger ist dann jedoch, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Am Besten, man macht das mit Gleichgesinnten im Unternehmen, die zu einer Veränderung ihres Denkens bereit sind und so wie Sie ihre bisherige Grenzen überschreiten wollen. Bald werden Sie jedoch feststellen, daß die größten Hemmnisse tief im Management verankert sind. Lassen Sie sich davon nicht frustrieren! Haben Sie die Systematik konsequent befolgt, die Ihnen "Sehen Lernen" bietet, haben Sie es in der Hand, selbst den Vorstandsvorsitzenden von der Richtigkeit Ihrer Vorschläge zu überzeugen. Ihr Chef wird es Ihnen danken oder aber am Ende abdanken.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wertstromdesign leicht gemacht - ein tolles Buch 11. Juni 2007
Format:Broschiert
Ein beeindruckendes neues Wort - Wertstromdesign. Auf den ersten Blick vermutet man dahinter nicht mehr als die bloße Darstellung von Material- und Informationsfluss. Aber Wertstromdesign umfasst als Plattform für alle Verbesserungsbestrebungen der Produktion deutlich mehr, es bildet - in einer standardisierten und verblüffend einfachen Form- alle wert-schöpfenden und nicht-wertschöpfenden Aktivitäten im Unternehmen ab und eröffnet so einen neuen Blick auf den Fluss der Produkte durch das Unter-nehmen. Die Wertstromperspektive einzunehmen bedeutet, sich am Gesamtbild und nicht nur an einzelnen Fertigungsprozessen zu orientieren" so der Autor.

Eng verbunden mit dem Wertstromdesign sind die Maßnahmenpakete, die aus Denkmustern der Lean-Production herrühren. So ist mit dem Anspruch, einen Wertstrom zu visualisieren, immer der Ansatz verbunden, den Fluss der Produkte zu forcieren, die Produktivität zu steigern und den Durchfluss im Kundensinne zu beschleunigen.

»Sehen lernen« ist ein Arbeitsbuch zum Erlernen der Wertstromdesign-Technik. Es beschreibt an einem durchgehenden Beispiel alle graphischen Elemente aber auch die Richtlinien zur Schaffung von effizienten, kundenorientierten Wertströmen. Plakativ geschrieben, einfach nachzu-vollziehen und praktischerweise spiralgebunden - ein tolles Buch.

Viel Spaß beim Lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht 29. Juni 2014
Von acetto
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Schönes Buch zur Einführung in Wertstromdesign mit gutem Praxisbezug. Darstellung der Methode an einem konkreten Beispiel erlaubt das Nachvollziehen der einzelnen Schritte. Gleichzeitig enthält das Buch einen Musterfall, den man selbständig bearbeiten kann. Das Buch enthält einen Lösungsvorschlag zur Selbstkontrolle. Klasse.
Außerdem eine sehr gelungene Übersetzung.

Wertstromdesign wie hier dargestellt ist allerdings weder neu noch spezifisch Lean. Das gibt es auch woanders unter anderem Namen. Lediglich die Fokussierung auf Durchlaufzeit stellt eine gewisse Besonderheit bei dieser Methode dar.

Hier ergibt sich ein Problem beim gewählten Beispiel. Die Ideologie von Lean ist es große Produktionslose zu vermeiden. Stattdessen durch kurze Umrüstzeiten häufiger kleinere Lose zu produzieren. Das ist im Rahmen der Flexibilität für den Kunden ein sinnvoller Ansatz wo er erforderlich ist. Im gewählten Beispiel werden aber nun Rahmenbedingungen genannt, die gerade das Bestehen auf kleinen Losen nicht sinnvoll erscheinen lassen. (Lieferfrequenzen und -mengen zum Kunden)

An dieser Stelle erscheint das Beharren auf kleinen Losen zunächst weniger der Sache als der Ideologie geschuldet. Erst im weiteren Verlauf werden dann zusätzliche Aspekte ins Spiel gebracht, aus denen sich die Sinnhaftigkeit kleinerer Lose ergibt (im Rahmen weiterer Verbesserungsmaßnahmen). Eine Modifikation des Beispiels derart, dass diese Aspekte bereits im eigentlichen Beispiel enthalten sind, fände ich hier besser.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar