Seeräubermoses: Band 1 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Seeräubermoses ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,95 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Seeräubermoses Gebundene Ausgabe – September 2009


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, September 2009
EUR 17,90
EUR 17,90 EUR 7,19
79 neu ab EUR 17,90 14 gebraucht ab EUR 7,19

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Seeräubermoses + Leinen los, Seeräubermoses! + Der kleine Ritter Trenk und der Turmbau zu Babel
Preis für alle drei: EUR 46,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Oetinger (September 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789131806
  • ISBN-13: 978-3789131806
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 8 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 24 x 17 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (52 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.189 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dass Kirsten Boie ihren Beruf als Lehrerin an den Nagel gehängt hat, ist ein Glücksfall für zahllose Kinder: "Paule ist ein Glücksgriff" (1985) wurde das erste von vielen Dutzend Büchern, mit denen Kirsten Boie, geboren 1950 in Hamburg, seither Kinder wie Kritiker für sich begeistert. Alltagsnahe Geschichten für kleine Leser zu schreiben, ist ihr großes Talent. Einige der Bücher, in denen sie u. a. über Freud und Leid von Rittern, Prinzessinnen und Piraten erzählt, wurden sogar für das Fernsehen adaptiert. 2007 erhielt Kirsten Boie den Deutschen Jungendliteraturpreis für ihr Gesamtwerk.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Piratengeschichten werden von Kindern eigentlich immer gerne gelesen. Wie gut, dass die erfolgreiche deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie nun mit Seeräuber-Moses ein ganz wunderbares Seeräuberabenteuer geschrieben hat, das große und kleine Zuhörer ab sieben Jahren erfreuen wird.

Die Geschichte erzählt vom Findelkind Moses, das in einer stürmischen Gewitternacht von der Mannschaft der „Wüsten Walli“ aus dem Meer gefischt wird. Und da Käptn Klaas und seine Männer zwar gefürchtete, ungehobelte Seeräuber sind, aber dennoch ein großes Herz haben, wächst Moses nun auf den Schiffsplanken heran, liebevoll umsorgt von Nadel-Mattes, Bruder Marten der Smutje, Haken-Fiete und Käptn Klaas. Doch eines Tages wird Moses bei einem Landgang vom gefährlichen Seeräuberhauptmann Olle Holzbein gekidnappt und auf sein Schiff „Süße Suse“ verschleppt. Von seinem Erzrivalen Käptn Klaas verlangt er als Lösegeld die Schatzkarte für den Blutroten Blutrubin des Verderbens, hinter dem alle her sind. Mit ihrem neuen Freund, dem Schiffsjungen Dohlenhannes, kann Moses von der „Süße Susen“ fliehen und kommt nicht nur dem Geheimnis des Blutroten Blutrubins sondern auch ihrer Herkunft auf die Spur.

Aus der Perspektive einer allwissenden Erzählerin geschrieben, wird der Leser von der ersten Seite an in die Geschichte einbezogen und direkt angesprochen. In die spannende Erzählung hat Boie geschickt allerhand Wissenswertes über das Seeräuberleben integriert. Man erfährt viel über historische Hintergründe, das Leben an Bord und die Seeräubersprache, die im Anhang nochmals ausführlich erklärt und illustriert wird. Denn Begriffe wie „Segel reffen“, „Rahen“, „Palstek“ oder „Tampen“ dürften den meisten erstmal neu sein. Die Seemänner sprechen ein köstliches Platt und natürlich wird auch ordentlich geflucht. Kinder können sich also auf viele lustige Schimpfwörter und herrliche Dialoge freuen. Begleitet wird der Text von den farbigen Illustrationen von Barbara Scholz, die sehr humorvoll und lebendig daherkommen.

Nach Der kleine Ritter Trenk ist Boie wieder ein wunderbares Vorlesebuch für die ganze Familie gelungen. Durch die oftmals langen und komplexen Sätze und die Dicke bzw. Schwere des Buches werden Erstleser mit dem Roman wohl noch ihre Schwierigkeit haben und auch sechsjährige Zuhörer dürften zum Teil noch überfordert sein. Kinder ab sieben Jahren werden aber bestimmt begeisterte Zuhörer sein und den Erwachsenen wird das Vorlesen auch zum Vergnügen! -- Alexandra Plath


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Mutke am 6. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Mit Abstand das schönste Vorlesebuch, das wir im Repertoire haben. Unsere beiden Jungs (6 und 10 Jahre) lieben es. Wir haben es heute Abend zum zweiten Mal fertig gelesen - und heute durften wir nicht nach den üblichen zwei Kapiteln Schluss machen. Da saßen wir alle vier (!) wieder ganz gespannt auch für die letzten 50 Seiten am Stück still...
Auch "Ritter Trenk" von der gleichen Autorin ist sehr schön, wird von Seeräubermooses aber noch übertroffen.
Wer also noch nichts für gemütliche Winterabende hat: vorlesen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefan Erlemann HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 28. Oktober 2009
Format: Audio CD
Die "Wüste Walli" hat schon viele Stürme überstanden. Doch in dieser Nacht scheint sie fast kentern zu wollen. Die riesigen Wellen, die über das Piratenschiff hereinbrechen, machen sogar Käptn Klaas und seinen Männern Angst. Dabei sind die hartgesottenen Kerle so manches gewöhnt. Fast hätten sie die alte Waschbalje übersehen, die an der "Wüsten Walli" vorbeitreibt. Sie bergen das Ding, ist es doch eines der wenigen Überbleibsel eines Schiffes, das hier mit Mann und Maus untergegangen zu sein scheint. Wie groß ist das Erstaunen der Männer, als sie in den alten Tüchern ein Baby finden. Kaum aber haben die harten Seebären beschlossen, das winzige Wesen zu behalten, müssen sie entdecken, dass es sich um ein Mädchen handelt. Und Frauen an Bord eines Seeräuberschiffes gehen nun mal gar nicht. Doch die Kleine über Bord zu werfen, bringen sie auch nicht fertig. Und so wächst die kleine Moses an Bord der "Wüsten Walli" auf und wird zu einer richtigen kleinen Dame. Nur an Land darf sie nicht gehen, das erlaubt Käptn Klaas ihr niemals. Bis die kleine Moses eines Tages die Mannschaft austrickst, heimlich das Schiff verlässt und die düsterste, unheimlichste und gefährlichste Spelunke der Stadt betritt - und dort ausgerechnet dem übelsten Piraten der West- und der Ostsee in die Arme läuft. Olle Holzbein ist nicht nur grausam und zu jeder Schandtat bereit, er ist auch der schärfste Rivale von Käptn Klaas. Und dieser Schiffsjunge, der ihm da zugelaufen ist, sieht doch genauso aus wie der von Klaas und gehört schnellstens in das dunkelste Loch, das sich auf der "Süßen Suse" finden lässt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von philumene am 17. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Ich und meine Kinder (16, 7, 5) lieben lieben lieben es. Der Älteste verschlang es in zwei Tagen selbst, der zweite hört gebannt jeden Abend jedem Kapitel mit großer Spannung und mit größtem Vergnügen zu, für den Fünfjahrigen ist es wohl einen Tick zu früh. Ja, die Geschichte wird langsam erzählt, und ja, dem Kind wird einiges an fremdem (zumindest für uns jetzt in Süddeutschland) Wortschatz "zugemutet".

Aber war es nicht eben das, was uns als Enkelkinder so aufhorchen ließ? Aufwachsend in Mitteldeutschland, hörten wir mit Begeisterung den Geschichten zu, die uns unsere Großmutter mit norddeutschem Akzent vorlas. Jede Menge fremder Wörter aus einer scheinbar vergangenen Welt. Nicht jedes Wort verstehend, sogen wir Geschichten und Stimmungen, Sprache und Wörter auf. Eine Welt vor uns, eine Märchenwelt eben, die mir Zugang zu einer Welt jenseits der damals in der DDR üblichen Agit-Prop Welt gab, und heute eine große Sprachsicherheit in meiner Muttersprache.

Muten wir unseren Kindern einfach nur dasselbe zu, was für uns damals eine Selbstverständlichkeit war! Es sollte niemandes Schaden, nur Bereicherung sein.

Und, übrigens, die Geschichte ist großartig!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DasLebenistschön73 am 8. Juli 2011
Format: Audio CD
Ich schreibe diese Kritik hier nur, weil ich von den schlechten Kritiken hier überrascht bin!
Mein Sohn und ich - wir haben das Buch geradezu verschlungen. Wir lieben den Schreibstil von Kirsten Boie und haben bereits den Nix und auch Ritter Trenk gelesen. Und ja, der Schreibstil ist ungewöhnlich und die Sätze sind verschachtelt, doch gerade dass macht einen großen Reiz diese Buches aus. Mein Sohn fand es nie langweilig, aber sicherlich kommt es auch auf den Vorlesenden an. Erst wenn der wirklich selber in die Geschichte hineinschlüpft ist es richtig spannend und das in diesem Fall bis zur letzten Seite. Die Seeräubersprache war toll, für meinen Sohn eine Art Geheimsprache. Es empfiehlt sich wohl, diese erst einmal zu lesen oder nach den ersten Kapiteln zu lesen, denn dann muß man nicht so oft hin und her blättern und kann sich an den entsprechenden Stellen erinnern. Seeräuber-Moses ist einfach verdammich gut für Jungs und auch für Mädchen. Und besonders Fluchen kann man hier auf nette Weise und in netter Art herrlich lernen.
Fazit: Ein wirklich tolles Buch, mit gewitztem Schreibstil, für gewitzte Kinder ab fast 6 Jahren. (Aber nichts für Leute, die es lieber direkter und grammatikalisch einfacher brauchen!)
Noch ein Tipp: Man kann hier auf amazon in das Buch hineinblättern und einen großen Teil des ersten Kapitels lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen