Seelen im Eis: Island-Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Seelen im Eis: Island-Thriller auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Seelen im Eis [Audiobook] [Audio CD]

Yrsa Sigurdardottir , Daniel Drewes , Tina Flecken
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 21. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook EUR 19,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,50 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

23. Oktober 2013
Wer im Eissturm verschwindet, taucht nie wieder auf

Als Óðinn den mysteriösen Tod zweier Jungen in einem Erziehungsheim untersucht, tun sich Abgründe auf. Je tiefer er gräbt, umso mehr gibt es Parallelen zu seinem Leben. Hat der viel zu frühe Tod seiner Frau etwas damit zu tun? Während er noch verzweifelt nach Antworten sucht, scheint etwas Bedrohliches immer näher zu kommen …
Yrsa Sigurdardóttir hat einen gespenstisch gruseligen und unglaublich spannenden Thriller geschrieben, den man nur bei verriegelten Türen und Fenstern hören sollte.
Mit ihrer tiefen klaren Stimme und ihrem melancholischen Timbre trifft Irina Wrona die gefährlich unterkühlte Spannung der Island-Krimis auf den Punkt.

Wird oft zusammen gekauft

Seelen im Eis + Kein Opfer ist vergessen, 5 CDs + Verflucht seist du, 5 CDs
Preis für alle drei: EUR 53,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (23. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839812755
  • ISBN-13: 978-3839812754
  • Originaltitel: Kuldi
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 12,4 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (84 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 470.618 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Yrsa Sigurðardóttir studierte Bauingenieurwesen in Reykjavík und Montreal. Seit 1998 schreibt sie Kinderbücher, und im Jahre 2005 erschien ihr erster Kriminalroman »Das letzte Ritual«. Ihre Bücher sind mittlerweile in 30 Sprachen übersetzt. Neben dem Schreiben arbeitet sie als Ingenieurin in Reykjavík.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Garnet
Format:Taschenbuch
Yrsa Sigurðardóttir bleibt ihrem Stil treu: Zwei Handlungsstränge, die gleichwertig nebeneinander stehen, einer in der Vergangenheit und einer in der Gegenwart, wobei der Protagonist der Gegenwart den Ereignissen in der Vergangenheit auf die Spur zu kommen versucht. Dabei hat dieser Roman mit der spannenden Reihe um die Rechtsanwältin Dóra Guðmundsdóttir nichts zu tun und steht ganz für sich allein.

Der Roman beginnt mit einem Prolog, der mit "Das Ende" betitelt ist, sodass der Leser eigentlich nur darauf - auf das Ende - hinlesen muss. Leider nimmt schon dieser Prolog sehr viel vorweg.

Nach dem Unfalltod seiner Ex-Frau nimmt Óðinn, der sich bisher als Wochenendvater nicht mit Ruhm bekleckert hatte, seine 11-jährige Tochter Rún zu sich. Das bedeutet für ihn eine komplette Lebensumstellung, und auch Rún geht es nicht besonders gut, die unter dem Tod ihrer Mutter sehr leidet, mit nächtlichen Alpträumen zu kämpfen hat und schließlich von ihrem Vater entgegen dessen anfänglicher Zweifel zu einer Kinderpsychologin gebracht wird. Den Arbeitsplatz hat er seiner Tochter zuliebe gewechselt: in eine Behörde, in der er nunmehr - nach dem Tod einer Kollegin, die den Fall vorher bearbeitet hatte - die Zustände in einem Erziehungsheim in den 70er Jahren untersuchen soll, das geschlossen wurde, kurz nachdem dort zwei Jungen ums Leben gekommen waren.

Der zweite Handlungsstrang konzentriert sich genau darauf: Auf einen kurzen Zeitraum im Winter Anfang 1974 in ebendiesem Erziehungsheim, kurz nachdem die junge Aldís dort als Küchenhilfe eingestellt worden war.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mäßig spannend !! 28. Oktober 2013
Von Annette Lunau TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Kindle Edition
Das Buch beginnt mit dem Ende und wir erfahren direkt, dass Ódinn und seine Tochter sterben.

Anschließend wird die Geschichte der beiden von Anfang an erzählt.

Ódinn lebt nach dem tödlichen Unfall seiner Ex-Frau mit Tochter Rún zusammen. Natürlich gibt es einige Schwierigkeiten, denn beide sind nicht aneinander gewöhnt. Zudem hat Ódinn noch eine neue berufliche Aufgabe bekommen. Er soll herausfinden, was vor vielen Jahren in dem Erziehungsheim Krókur geschehen ist, wie die Jugendlichen behandelt wurden und ob jemand Anspruch auf Schadenersatz hat.

Ódinn untersucht auch den Tod zweier Jungen, die damals in einem Auto erstickt sind. Gleichzeitig kommen bei ihm Zweifel auf, ob der Tod seiner Frau wirklich ein Unfall war, und irgendwie hat man den Eindruck, es hängt alles mit den Geschehnissen von früher zusammen. Ódinn fängt an, mysteriöse Geräusche und Stimmen zu hören, für die es keine Erklärung gibt.

Das empfand ich aber alles andere als unheimlich oder gruselig.

Der zweite Handlungsstrang wirft uns ins Jahr 1974 zurück. In dem Erziehungsheim Krókur passieren seltsame Dinge. Hier wird aus der Sicht Aldis berichtet, einer jungen Angestellten im Heim.

Sie kennt die Jungen, die ums Leben gekommen sind und erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Das Heim liegt ziemlich einsam und das Leben dort ist mehr als trist und öde. Die unheimlichen, langen dunklen Abende und Nächte verstärken noch die Trostlosigkeit. Sehr anschaulich beschreibt die Autorin die bedrückende Atmosphäre, die dort herrscht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Meine Meinung:
Das Buch beginnt vor dem 1ten Kapitel nicht mit einem einführenden Prolog sondern mit dem Titel "Das Ende". Dies tut aber der Story keinen Abbruch, da der Hintergrund vom Ende nicht verraten wird.
Aufgebaut ist die Geschichte so das man im 1ten Kapitel Ódinn und seine Lebenssituation kennenlernt. Ódinn war bis vor kurzem nur ein Wochenend-Vater und ist jetzt durch den Tod seiner Ex-Frau alleinerziehender Vater.

In "seinen" Kapiteln geht es um sein Projekt, welches er nach dem Tod einer Kollegin übertragen bekommen hat um es zu Ende zuführen. In diesem Projekt geht es um ein ehemaliges Kinderheim und Ódinn soll überprüfen ob damals alles mit rechten Dingen zu ging. Wie man sich schon denken kann, kommen doch so einige Dinge ans Tageslicht vor allem als er beginnt mit ehemaligen Mitarbeitern und der Heimleiterin zu sprechen. Außerdem geht es in diesen Abschnitten viel um die Beziehung zu seiner Tochter und Fehlern die er wieder gut machen möchte. Zu dem spielt in diesen Kapiteln auch die Schwiegermutter von Ódinn eine wichtige Rolle auch wenn die beiden eigentlich kein gutes Verhältnis haben.

Ódinn's Verhalten wirkt im Laufe der Story teilweise etwas merkwürdig aber zum Ende hin versteht man warum die Autorin ihn so handeln lässt. Ohne dieses merkwürdige Verhalten hätte die Story nicht so lange ihre Spannung beibehalten.

Im 2ten Kapitel befindet man sich dann im Januar 1974, genau in diesem Kinderheim und erfährt die Story aus Aldís Sicht. Diese Kapitel haben mir spannungsmäßig am besten gefallen, weil dieses Kinderheim abgelegen am Rande eines Waldes liegt und doch schon etwas runtergekommen rüberkommt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Seelen im Eis : Yrsa Sigurdardottir
Sehr spannend, wie bis jetzt jedes Buch dieser Autorin ! Kann ich nur weiter emfpehlen, freue mich schon auf den nächsten
Roman, der mich sicher nicht enttäuschen... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Thomy veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Seelen im Eis
Seelen im Eis : Ein gutes Buch, sehr spannend und wieder gut geschrieben! Die Romane von Yrsa Siguroardotti sind einfach gut!
Vor 1 Monat von Monika veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen spannender Thriller
Inhalt

Odinn wird ein Projekt zugeteilt. Er soll untersuchen, ob die Jungen in dem Erziehungsheim Krokur durch schlechte Behandlung oder Gewaltanwendung bleibende... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Yami veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Unspannend
Während der Geisterfjord wirklich superspannend und echt gut war, langweilte mich das Buch sehr. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von zuckerbäckerin veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannend
Anfangs verworrener (wer fängt schon mit dem Ende an?), dann zunehmend spannender ,man kann schon sagen Psychothriller.
Werde auf jeden Fall mehr von Yrsa lesen.
Vor 2 Monaten von Sabine Jastremski veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen gruselig schön
Da dies mein erster Island-Thriller ist, kann ich nur sagen: er hat mir sehr gut gefallen.
Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Mara Schneider veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Seelen im Eis
> Seelen im Eis < Titel: Hervorragend konstruiert und gelöst. Der Stil ist elegant aber fliessend. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Marie Louise Leitner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gut
Gutes Buch für Kinder und Jugendlich in bereich Krimi, Roman. Sehr interesant vor allem und yu lesen in Urlaub Zeit.
Vor 4 Monaten von Francisco Xavier Legorreta veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Island-Sandwich: Zwischen zwei Enden liegt "Kälte"
Vorweg: Anders als Geisterfjord: Island-Thriller, eine eindeutig paranormale Erzählung, ist "Seelen im Eis" ein Stand-Alone-Island-Thriller, also KEINE Geistergeschichte,... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von DieBuchpiraten veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Seelen im Eis
Das Buch hält nicht was es verspricht. Nerverzereißende Spannung konnte ich nicht finden. Stellenweise war es mir zu langweilig, weil ich etwas anderes erwartete. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Gisela May veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar