Seekers - Die Suche beginnt: Band 1 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Seekers - Die Suche begin... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Bücher-fix
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Alle Bücherpreise inkl. 7% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Seekers - Die Suche beginnt: Band 1 Gebundene Ausgabe – 21. Januar 2014


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,95
EUR 12,99 EUR 1,93
76 neu ab EUR 12,99 30 gebraucht ab EUR 1,93

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Seekers - Die Suche beginnt: Band 1 + Seekers - Am Großen Bärensee: Band 2 + Seekers - Auf dem Rauchberg: Band 3
Preis für alle drei: EUR 44,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 340 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Deutsche Erstausgabe (21. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407811047
  • ISBN-13: 978-3407811042
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Seekers, The Quest Begins
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 3,7 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 108.484 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Katzen haben viele Leben, heißt es. Und Katzengeschichten haben zuweilen viele Autoren. Wie die Geschichten von Erin Hunter. Denn hinter dem Pseudonym verbergen sich insgesamt vier Autorinnen: Kate Cary, Victoria Holmes, Cherith Baldry und Tui Sutherland. Dabei gibt es in dem Team eine klare Aufteilung für das Verfassen der "Warrior-Cats"-Romane. Cary, Sutherland und Baldry schreiben die Abenteuergeschichten der vier Katzenclans; sie erfanden auch das Pseudonym, um die "Warrior-Cats"-Leser nicht zu verwirren. Victoria Holmes bringt die Ideen in das Erzählerquartett ein und sorgt dafür, dass die in mittlerweile sechs Bänden erschienenen Geschichten am Ende einheitlich sind und Kontinuität besitzen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Die neue Bärenmarke. (…) Nach dem Erfolg der ›Warrior Cats‹ führt Erin Hunter in einer packenden Serie erneut in die Wunderwelt der Wildnis. Dabei bleibt die neue Reihe ›Seekers‹ zunächst in der Tierwelt. Doch zum Ende des ersten Bandes wird es wieder gewohnt fantastisch.« WAZ »In diesen Abenteuergeschichten, in denen Tiere sich wie Menschen verständigen, aber doch noch arttypische Merkmale behalten, steckt nicht nur viel Spannung, sondern auch viel Wissen über die Natur – und ihre Bedrohung durch den Menschen. So skeptisch man sich diesen sprechenden Tieren nähern mag, so schnell ist man doch von deren Verhalten innerhalb der Geschichte überzeugt.« Frankfurter Rundschau »Hochspannung im Akkord: Das ist nur möglich, weil hinter Erin Hunter ein vierköpfiges Autorenteam steckt, das tierisch gut zusammenarbeitet!« Focus-Schule »Gänsehaut garantiert.« GEOlino »Extrem spannend, ganz und gar nicht bärchenhaft knuddelig: Wer die ›Warrior Cats‹ mag, der wird die ›Seekers‹ vom Autorenkollektiv Erin Hunter lieben.« Berliner Kurier »Die zweite Buchserie des Autorenkollektivs, das unter dem Namen Erin Hunter mit ›Warrior Cats‹ eine grosse jugendliche Fangemeinde erobert hat, lebt von der Einfühlung in die Bärenwelt.« Beobachter »Temporeich mit vielen lebhaften Dialogen erzählt.« Kurier Wien »Der erste Band der neuen Buchreihe macht schon jetzt neugierig auf das Geheimnisvolle, was noch kommen mag, und ist dabei mitreißend und mit viel Gefühl erzählt.« Kinderbuch-Couch »Erin Hunter kombiniert Recherchearbeit mit eigener Fantasie und schafft damit den Auftakt einer spannenden Abenteuerreise für junge wie erwachsene Leser.« Leser-Welt.de »Ich mochte sehr, dass der Klimawandel ein großes Thema ist und die Autorinnen in diesem Buch verdeutlichen, wie stark er unsere Umwelt und damit auch die Welt der Tiere und Pflanzen beeinflusst. Die ganze Geschichte ist sehr Natur nah und man kann eine Menge über das Leben der Bären lernen, ohne, dass es langweilig wird.« Fantasie und Traeumerei-Blog

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hinter dem Namen Erin Hunter verbirgt sich ein ganzes Team von Autorinnen. Gemeinsam konzipieren und schreiben sie die erfolgreichen Tierfantasy-Reihen WARRIOR CATS, SEEKERS und SURVIVOR DOGS.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von *LIVE.LOVE.READ. VINE-PRODUKTTESTER am 2. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Die drei kleinen Bären sind wirklich herzallerliebst. Obwohl sie teilweise schon vermenschlicht dargestellt werden, wird deutlich, dass die Autorinnen versucht haben, sich in das Denken eines Bären hineinzuversetzen, um sie eben nicht zu menschlich darzustellen. Aus meiner Sicht ist ihnen das gut gelungen. Lusa, Kallik und Toklo sind charakterlich sehr unterschiedlich. Dies gefällt mir gut, da Tiere ja auch tatsächlich unterschiedliche Charaktere haben und nicht alle gleich sind.

Desweiteren hat mir an dem Buch gut gefallen, dass auch die Themen Umweltschutz und Klimaerwärmung ihren Platz in der Geschichte haben. Dabei gehen die Autorinnen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger hin, sondern zeigen den Lesern einfach, welche Auswirkungen die Klimaerwärmung auf die Tiere und besonders auf die Eisbären hat.

Weniger gut gefallen hat mir hingegen die erzählte Geschichte. Während der Anfang noch interessant war und es interessant war die Bären und ihre Hintergründe kennenzulernen, hat sich irgendwann einfach nur noch alles wiederholt. Ein großer Teil der Geschichte besteht aus Futter suchen, sichere Schlafplätze finden, sich vor anderen Bären in Acht nehmen und sich von Feuerbiestern fernhalten. Einerseits ist dies sicherlich authentisch und zeigt einen Teil aus dem Leben der Bären. Andererseits hat mich das jedoch gelangweilt und hat mich nicht sonderlich zum weiterlesen animiert. Und somit habe ich das Buch dann nach 271 Seiten auf Seite gelegt und für mich als abgebrochen eingeordnet.

Doch nun, wo ich diese Rezension schreibe, packt mich doch etwas der Ehrgeiz, das Buch doch noch zu Ende zu lesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wiezorreck Lisa VINE-PRODUKTTESTER am 20. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Bären.
Darum geht es also in der neuen Reihe von Erin Hunter. Zu Anfang war ich da doch etwas skeptisch! Zwar gehörte Erin Hunters "Warrior Cats"-Reihe zu den besten Büchern, die ich je gelesen hatte und natürlich besaß ich daher großes Vertrauen in ihren Schreibstil, doch Katzen hatte ich zuvor schon ein hohes Maß an Grundsympathie entgegengebracht. Mit Bären hatte ich mich jedoch noch nie so genau beschäftigt und allein deshalb war ich schon sehr neugierig, wie das Autorenquartett mich von diesen Tieren als Hauptprotagonisten überzeugen wollte. Doch schon nach wenigen Seiten ging es mir genauso wie den "Warrior Cats"-Lesern, die eigentlich nicht so viel für Katzen übrig gehabt hatten: Ich war hin und weg!
Positiv anzumerken ist schon mal, dass im regelmäßigen Rhythmus jedes Kapitel von einer der drei Hauptfiguren erzählt wird: Als Erstes ist da die junge Eisbärin Kallik, dann die junge Schwarzbärin Lusa und zum Schluss der junge Grizzly Toklo und zwar auch immer in dieser Reihenfolge. Diese ständigen Perspektivenwechsel bei jedem Kapitel sind zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und anstrengend, denn um den Faden nicht zu verlieren, muss man sich folglich bei jedem neuen Kapitel an die Ereignisse des drittletzten Kapitels erinnern, aber seien wir ehrlich: Wer nur nach einem kurzen, unterhaltsamen Lesevergnügen ohne Tiefgang anstatt anspruchsvoller Büchern sucht, der ist hier genauso fehl am Platz wie bereits bei "Warrior Cats"!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kleeblatt Monika TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 26. Mai 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Lusa, Toklo und Kallik sind drei Bärenkinder, die das Schicksal von ihren jeweiligen Müttern getrennt haben.
Kallik, eine kleine Eisbärin, die sich mit ihrer Mutter und ihrem Bruder auf dem Weg zum Festland befand, verlor ihre Mutter bei einem Kampf mit Orcawalen. Sie verlor nicht nur ihre Mutter, sondern auch ihren Bruder, der einsam auf einer Eisscholle sitzen blieb. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, denn wenn sie, die kleinere es schafft, dann schafft es auch bestimmt ihr Bruder...
Toklo, der kleine Grizzly war mit seiner Mutter und seinem kränklichen Bruder Tobi unterwegs. Er mochte es nicht, dass seine Mutter all ihre Fürsorge an Tobi verwendetet. Als sein Bruder Tobi dann starb und seine Mutter Oka sich auch noch von ihm abwendete und ihn allein ließ, verstand er die Welt nicht mehr. Traurig und allein gelassen macht er sich auf den Weg zum Bärenschnauzenberg, in der Hoffnung, dort ein Revier zu finden, auf das niemand Anspruch erhebt. Unterwegs begegnet er Ujurak, ein eigenartiger Bär, der seine Gestalt wandeln kann...
Lusa ist eine Schwarzbärin und lebt zusammen mit ihrer Mutter in einem Zoo. Wohlbehütet wächst sie dort auf, bekommt jede Pflege, die sie braucht und regelmäßig ihr Fressen und doch sehnt sie sich nach der Wildnis, von ihr Vater King ab und zu erzählt. Als sie auch noch die Bekanntschaft mit Oka, einer Grizzlybärin macht, die ihr von ihren beiden Söhnen erzählt und der es leid tut, dass sie ihren Sohn Toklo allein gelassen hat, ohne ihm zu sagen, dass sie ihn liebt, reift in ihr der Vorsatz, sich auf den Weg zu machen und Toklo zu finden. Aber wie soll sie aus dem Zoo herausfinden? ...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen