Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

See [Gebundene Ausgabe]

Jean Echenoz
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 169 Seiten
  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 2 (1992)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3608953612
  • ISBN-13: 978-3608953619
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,2 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.413.810 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Intelligente Trashparodie 29. Mai 2010
Wie definiert man das Wort Roman"? Liest man diesen, so müsste die Definition so sein: Ein Roman ist ein Buch, in dem etwas geschildert wird, was auf gar keinen Fall passiert sein kann. Wie zum Beispiel das, was sich in Paris und jenem Hotel an einem künstlichen See, das es vermutlich nicht gibt, zugetragen hat. Und wie das, was Frank Cheaupon, den es auch nicht gibt, erlebt hat. Er ist Techniker und arbeitet für den Oberst, der irgendeinem Geheimdienst angehört. Er soll den Generalsekretär Webér belauschen, der an einem geheimen Dossier arbeitet. Der Oberst weiß aber nicht, dass Webérs Sekretär in Wirklichkeit für seinen Geheimdienst, also den des Oberst, spioniert, so wie auch die Leibwächter des Generalsekretärs, von dem einer eine Frau ist. Der Geheimdienst weiß nicht, dass der Oberst sich zur Ruhe setzen und zur anderen Seite überlaufen will. Das Ganze endet in einem Chaos, der an billige Agentenfilme aus Europa und den 60er Jahren erinnert. Und so ist auch der ganze Roman aufgezogen: Wirr, chaotisch, unglaublich, unglaubwürdig. Und das ist auch die Absicht des Autors. Mit spitzer Feder und mit viel Ironie nimmt er das Genre auf die Schippe. Er schafft eine wortgewaltige, intelligente Parodie auf Spionagetrash in Heftchenform, auf blöde Filme mit unbekannten Schauspielern, die in Deutschland oft schlecht synchronisiert in kleinen kommunalen Kinos liefen, nachdem sie vorher auf irgendeinem unwichtigen Festival mit irgendeinem goldenen Dingsbums ausgezeichnet wurden. Dieser Roman hat nur ein Ziel: Er soll Spaß machen. Macht er auch.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar