Zum Wunschzettel hinzufügen
Section.80 [Explicit]
 
Größeres Bild
 

Section.80 [Explicit]

2. Juli 2011 | Format: MP3

EUR 7,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:44
30
2
2:53
30
3
3:35
30
4
3:55
30
5
2:41
30
6
2:41
30
7
3:36
30
8
4:21
30
9
5:20
30
10
1:15
30
11
3:47
30
12
2:48
30
13
5:04
30
14
3:35
30
15
5:50
30
16
4:39


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 2. Juli 2011
  • Erscheinungstermin: 2. Juli 2011
  • Label: Top Dawg Entertainment / Section.80
  • Copyright: 2011 Top Dawg Entertainment / Section.80
  • Gesamtlänge: 59:44
  • Genres:
  • ASIN: B005ABRAIY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.099 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zingel, Roman auf 30. September 2011
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Während das letzte Jahr die Newcomer noch überall in den Medien zu hören waren (Drake, B.o.B,...), war in diesem Jahr der wohl interessanteste Rookie neben Leuten wie J. Cole und Yelawolf auf den ersten Blick eher unscheinbar. Kendrick Lamar, geboren in Compton, dem Geburtsort von Leuten wie Dr. Dre und Game, wurde dieses Jahr aber vor Kurzem auf der Bühne von selbigen sowie Snoop Dogg zum "New King of the West Coast" gekrönt.
Und hier in Deutschland hat man eher gar nichts mitbekommen. Aber das ist auch nicht sonderlich ungewöhnlich, wenn man bedenkt, dass Lamar beim Label Top Dawg Entertainment gesignt ist, und es seine ausschließlich digital verfügbare Platte gerade mal auf Platz 113 der Billboard Charts geschafft hat. Dabei fallen die Kritiken überaus positiv aus, kaum einer hat etwas zu meckern. Auch die im Hip-Hop so weit verbreiteten Hater sind gar nicht aufzufinden.

Denn Kendrick Lamar ist nicht umsonst der neue "König der Westküste" und wird auch nicht umsonst als einer der talentiertesten (wenn nicht sogar der talentierteste) Newcomer bezeichnet. Das stellt er in seinem Album "Section.80" eindrucksvoll unter Beweis.

16 Tracks lang unterhält uns Kendrick unheimlich wortgewandt, mit einem großartigem Flow, einer vielseitig eingesetzten Stimme und extrem passenden Beats. Manchmal mag man gar nicht glauben, dass das sein erstes käuflich erwerbbares Projekt ist, so versiert und routiniert rappt er auf "A.D.H.D" seine Zeilen herunter. Er wechselt seinen Flow, die Stimmlage, geht mit den Veränderungen im Beat, als gäbe es nichts Einfacheres als das. Und so geht das ewig weiter.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Wen Joey Bada$$, Chance the Rapper und andere Alben von Kendrick Lamar schon immer begeistern,
mach mit dem Kauf von Section.80 nichts falsch.
Das erste Studio Album von Kendrick Lamar muss sich hinter großen Namen verstecken und wird durch und durch zum Erlebnis für den Zuhörer.

Volle Kauf-Empfelung
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Dies ist ein tolles Album. Wer gerne Rap aus den 90ern mag, ist hier echt richtig. Toller Sound und hammer Klänge! Die Texte sind natürlich auch nicht zu verachten und verdienen ein Lob!!! Dafür, dass der Musiker so jung ist, macht er in genau dem Stil weiter, als man von anderen großen Künstlern nichts mehr gehört hat.... Viel Spaß beim hören! Echt zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Simon S. auf 7. März 2012
Format: MP3-Download
Gewalt, Drogen, Autos, Frauen, zerplatzte Träume, miese Kindheit - stereotypische Themen der meisten Hits von West Coast-Rappern vergangener Tage. Auch in der Welt von Kendrick Lamar finden viele solcher Geschichten ihren Platz, die Art und Weise jedoch, wie sie geschildert werden, ist neu. Und auch die Musik. Kendrick Lamar begreift sich als Sprachrohr einer ganzen Generation von jungen Menschen, die immer noch in dieser Welt leben, die sich aber in der heutigen Musik von West Coast-Veteranen wie Ice Cube, Snoop Dogg oder DJ Quik kaum selbst wiederfinden. Diese Generation der 80's-Babies (daher der Albumtitel) findet ihr Leben reflektiert in den Zeilen des jungen Rappers aus Compton. Die Texte sind auf fast widersprüchliche Weise abwechslungsreich. Das soziale System kommt auf "HiiiPoWeR" nicht gut weg und auf "No Make-Up (Her Vice)" wird das heutige Bild junger Frauen kritisert, dann führt einen "Chapter Six" aber wieder in die Welt derjenigen, die versuchen alles zu vergessen und sich um die Zukunft keine Gedanken machen. "The Spiteful Chant" mit Black Hippy-Kumpan ScHoolboy Q scheint auf den ersten Blick eine weitere typische Protzhymne zu sein, aber hier liegt der Hund begraben: Die meisten Texte lassen sich nicht nach der ersten Hör-Session verstehen. Kendrick Lamar benutzt so viele Bilder, Metaphern und Wortspiele, dass man sich manchmal wünscht, seine Texte würden im Deutschunterricht mal anstelle derer von Goethe und Schiller unter die Lupe genommen, das würde wenigstens mal eine soziale und gesellschaftliche Relevanz haben - bei allem Respekt vor deutscher Literatur.

Was dieses Album aber so außergewöhnlich macht sind nicht lyrischen Inhalte allein, vielmehr deren Kombination mit Kendrick's unglaublichen Skills am Mic.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steffen auf 24. Juli 2011
Format: MP3-Download
Section 80 ist ein gutes Album geworden. Kendrick erzeugt im Netz ja schon länger einen Hype. Er ist einer der besseren Newcomer der West Coast 2011. Vorher war er ja unter K.Dot bekannt. Kendrick gehört zu Jay Rock's TDE Label. Die Beats auf Section 80 sind zum Grossteil richtig gut. Als Zuhörer erwartet einen eine Platte, die mehr auf Inhaltliche Tiefe setzt, als auf Gelabber über Dicke Halsketten, Waffen, usw....."Fuck Your Ethnicity" und "HiiiPoWeR" sind die besten Beispiele dafür, was diese Platte so besonders macht. Die Beats stechen aus der Masse heraus, sind aber bei 2-3 Songs bissel gewöhnungsbedürftig, aber sonst echt gut. Kendrick ist auf einem Guten Weg ganz gross zu werden. Er arbeitet nicht umsonst mit grossen Leuten wie Dr. Dre, Jay Rock oder Game zusammen.........Jetzt fehlt nur noch Jay Rock's "Follow Me Home", Crooked I's "Million Dollar $tory", Game's "Red Album" und natürlich Dr. Dre's "Detox". TDE und die West Coast sind auf einem guten nach Weg zurück an die Spitze im Hip Hop.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden