Sebastian Deisler: Zurück ins Leben und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sebastian Deisler - Zurück ins Leben, Hörbuch Audio-CD – Audiobook, 30. November 2009


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 2,01
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 3,19
5 gebraucht ab EUR 3,19

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sie interessieren sich für Fußball? Dann entdecken Sie auch unseren Bundesliga Fan-Shop.

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Edel Germany; Auflage: 1 (30. November 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3941378694
  • ISBN-13: 978-3941378698
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 2,5 x 12,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (60 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 701.126 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Eindrucksvoll und sensibel zugleich. (Frankfurter Rundschau)

Ein bemerkenswertes Buch. (Süddeutsche Zeitung)

Die Geschichte eines Helden, der nicht zum Helden taugte. (Die Zeit) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Rosentritt, geboren 1965, arbeitet seit 1995 beim Tagesspiegel. Vorrangig widmet er sich Themen rund um den Fußball. Seit 1992 begleitet er die deutsche Fußballnationalmannschaft und war bei den meisten großen Turnieren dabei. Zuletzt erschien von ihm „Der Osten lebt – Die Geschichte des FC Hansa Rostock“. Michael Rosentritt ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Berlin. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

93 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MaryMary am 9. Oktober 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist kein Skandalbuch, wie viele vielleicht erwartet (und gehofft) haben. Sondern es nähert sich auf sehr einfühlsame Weise dem Menschen und (Ex-)Fußballspieler Deisler. Sebastians Lebensweg und seinen Fußballkarriere werden darin nicht einfach nur nacherzählt. Das Buch versucht vor allem begreifbar zu machen, welche beruflichen und persönlichen Faktoren zu Deislers Erkrankung und letztlich zu seinem Ausstieg aus dem Profifußball geführt haben. Wie sich die Spirale aus Verletzungen, öffentlicher Meinungsmache und Depressionen immer schneller gedreht hat. Deisler beschreibt in seinen Gesprächen mit Michael Rosentritt sich und sein Verhalten in der Vergangenheit, was einem als Leser immer klarer macht, warum es überhaupt so weit kommen konnte. Wenn man krank wird, dann nützen einem die Millionen leider auch herzlich wenig, und ich denke, wenn er die Wahl gehabt hätte, hätte er lieber auf das Geld verzichtet. Im Grunde wollte er ja einfach nur mit Spaß an der Freude Fußball spielen, aber das geht anscheinend im heutigen Profigeschäft und bei all dem Medienrummel nur, wenn man sich einen dicken Panzer zulegt. Und der wurde bei Sebastian Deisler immer dünner, bis er nicht mehr konnte und auch nicht mehr wollte.

Ich finde es sehr mutig von Sebastian Deisler, noch einmal der Öffentlichkeit sein Innerstes zu offenbaren und ich hoffe, dass es für ihn jetzt möglich wird, seinen Weg zurück ins Leben zu finden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
60 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Henry Buschmann am 12. Oktober 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Mich hat das Buch in keiner Weise enttäuscht, im Gegenteil - mich hat es berührt. Es ist kein skandalöses, kein lautes oder anklagendes Buch. Es ist in seinen Ausführungen oft still, sensibel und tiefgründig.

Ich habe mich auf dieses Buch erwartungsvoll gefreut, ich wollte endlich aus der Sicht Sebastian Deislers erfahren, wie er selbst diesen einzigartigen und doch seltsamen Karriereverlauf erlebte und vor allem durchlebte.

Dieses Buch handelt von einem Menschen, der mit einem außergewöhnlichen Talent Fußball zu spielen gesegnet ist, einem Menschen der das ganze öffentliche Tohuwabohu um sich selbst nie ganz verstehen und akzeptieren konnte. Das Buch liefert nicht 'die' Antwort auf Deislers Scheitern, es liefert Antworten! Es zeichnet den ganzen Weg einer unvollendeten Fußballerkarriere, von Anfang bis Ende. Dem offenen Leser wird Deisler mit seiner Geschichte näher kommen, es geht im Grunde gar nicht um Verständnis, es geht um die verflixte Suche, die Flucht, den Ausweg eines Menschen, dem die Last des eigenen Anspruches irgendwann zu erdrücken drohte. Sebastian Deisler war nicht nur ein begabter Fußballer, sondern ist ein herausragender Mensch mit Schwächen '- wie jeder Mensch sie hat.

Wie offen Sebastian Deisler in diesem Buch mit seinem Scheitern, seiner Krankheit und seinen Zweifeln umgeht, ist bemerkenswert in einer '"VIP-Welt"', wo oft der Schein das Sein erkennbar überstrahlt. Ganz nebenbei gewährt Sebastian Deisler dem interessierten Leser einen weiteren interessanten und aufschlussreichen Einblick in das Fußballgeschäft als solches.

Ich saß nach diesem Buch etwas gelähmt auf meiner Couch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT am 11. August 2011
Format: Taschenbuch
Es ist seit dem 10. November 2009 kaum möglich, die Geschichte Sebastian Deislers losgelöst von dem Selbstmord Robert Enkes zu betrachten. Als zu Beginn des Jahres 2007 Uli Hoeneß auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Deisler verkündete, dass dieser nie wieder Fußball spielen würde, reagierte ein Großteil der Öffentlichkeit mit Unverständnis. Was erlaubte sich dieser 27-jährige genial veranlagte Wunderknabe mit dem Millionengehalt da? Der gesamte deutsche Fußball hatte doch so große Hoffnungen in Deisler gesetzt, die er aufgrund seiner zahlreichen Verletzungen nie erfüllen konnte. Und jetzt das...

Der Journalist Michael Rosentritt hat anhand zahlreicher Interviews mit dem heute zurückgezogenen in seiner Heimatstadt Lörrach lebenden Deisler eine fesselnd zu lesende Biografie des zum Wunderknaben hochstilisierten ehemaligen Fußballprofis geschrieben, die Einblicke in sein Innenleben offenbart, aber auch versucht zu analysieren, wie Profisportbetrieb und Medienlandschaft verbunden mit seiner psychischen Grunddisposition dafür gesorgt haben, dass Deisler an Depressionen erkrankte und schließlich die Notbremse zog: "Instinktiv spürte er, dass etwas aus dem Ruder zu laufen drohte. Bald, insbesondere in Berlin, bekommt er zu spüren, dass es bei der Zuneigung nicht um ihn selbst geht, sondern um die Volksseele; eigentlich wird es nie um ihn gehen, nicht um den Menschen Sebastian Deisler [...], sondern immer nur darum, dass da wieder ein Fußballer ist [...], ein 'Basti Fantasti', der das heruntergekommene Ansehen einer Fußballnation aufpolieren kann" (70).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen