Searching for Sugar Man - OmU 2012

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(86)
LOVEFiLM DVD Verleih

In den Siebzigerjahren war der amerikanische Folksänger Sixto Rodriguez ein bekannter Name in der Musikbranche: Entdeckt wurde er in einer kleinen Bar in Detroit, wo zwei Produzenten von seinen eingängigen Songs und tiefgründigen Texten sofort angetan waren. Gemeinsam haben sie ein Album aufgenommen, das die Charts eroberte. Von einem Tag auf den anderen wurde es jedoch ruhig um ihn. Er war verschollen, ja sogar für tot gehalten, während seine Fangemeinde vor allem in Südafrika sein Andenken lebendig hielt. Zwei seiner südafrikanischen Fans machten sich auf die Suche nach dem Künstler - mit überraschendem Ergebnis.

Darsteller:
Rodriguez
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 23 Minuten
Darsteller Rodriguez
Regisseur Malik Bendjelloul
Genres Musik
Studio Rapid Eye Movies
Veröffentlichungsdatum 10. Mai 2013
Sprache Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Searching for Sugar Man
Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 23 Minuten
Darsteller Rodriguez
Regisseur Malik Bendjelloul
Genres Musik
Studio Rapid Eye Movies
Veröffentlichungsdatum 10. Mai 2013
Sprache Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Searching for Sugar Man

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

58 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MissVega am 5. Januar 2013
Format: DVD
(Kinoversion)

Man kann es gar nicht oft genug sagen: die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben selbst. Denn das, was der Schwede Malik Bendjelloul in seinem Erstlingswerk „Searching for Sugar Man“ erzählt, kann man einfach nicht erfinden. Es ist die unglaubliche - und wahre - Geschichte eines begnadeten Folk-Sängers und Songwriters, der trotz unbestreitbarem Talent und zwei veröffentlichten Alben in den USA komplett erfolglos blieb, in Südafrika allerdings zum Superstar wurde…ohne, dass er es wusste. Es entstand ein Mythos um den Sänger Rodriguez, der durch seinen angeblichen Tod auf der Bühne (wahlweise soll er sich mit Benzin übergossen und angezündet oder sich erschossen haben) genährt wurde. Doch durch die unermüdliche Suche zweier seiner größten Fans wurde Rodriguez schlussendlich doch noch das zuteil, was er verdient hat…

Sixto Rodriguez, ein in Detroit lebender Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln, begann in den 60er Jahren mit dem Singen und dem Schreiben eigener Songs. 1970 und 1971 brachte er dank der Hilfe der Studiomusiker Dennis Coffey und Mike Theodore, die ihn in einem kleinen Club entdeckten, und dem Produzenten Clarence Avant zwei Alben heraus, die allerdings beide floppten. Keiner von Rodriguez’ Förderern konnte dies verstehen, da Rodriguez sowohl über eine seehr gute Stimme als auch über außerordentliches Talent als Songwriter verfügte. Seine Texte waren so poetisch wie politisch, so kritisch wie melancholisch und wissen auch heute noch durch ihren Inhalt und die wunderbaren Melodien zu überzeugen. Da Rodriguez offenbar kein Erfolg beschieden war, zog der Musiker sich Anfang der 70er Jahre wieder aus dem Business zurück.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pelle Pan am 12. November 2013
Format: Blu-ray
Ich wusste nicht genau, was mich erwarten würde, als ich mir den Film bestellt habe.
Durch die positiven Kritiken in Presse und im Netz habe ich mich dann einfach zum Kauf entschieden. Die Platten hatte ich zwar, jedoch wusste ich nichts über Rodriguez selbst.
Doch was ich dann zu sehen und zu hören bekommen habe, hat mich einfach nur umgehauen. Ich kann nicht sagen, wann mich ein Film das letzte mal so sehr emotional bewegt hat...

Anschauen!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fabian am 12. Januar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mit Abstand eine der besten Dokumentationen die ich je gesehen habe!

Absolut und unter allen Umständen ein MUST SEE für jeden der, wie mein Vorredner schon so treffend gesagt hat, auch nur annähernd etwas für Musik übrig hat!

Tipp: Nach dem Ansehen dieser Dokumentation empfiehlt es sich auch, mal den 14-minütigen Bericht von "60 Minutes" anzusehen. Der berichtet darüber wie diese Doku entstanden ist - und diese Geschichte ist nochmal eine kleine Sensation für sich!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von marli am 20. Juni 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
... meint sich gut auszukennen, was sicher auch der Fall ist, und dann fällt mir etwas in die Hände, was unfassbar ist. Wenn hier das Leben nicht diese Geschichte geschrieben hätte, wäre ich schon längst wieder weg vom Thema, aber so...
Fangen wir von vorne an: Mir fällt, als Sammler und Musikfan seit den 70`ger des letzten Jahrhunderts, ein Sampler in die Hände, welchen ich zusammen mit anderen CD auf meinen MP3 setze, um sie beím Sport zu hören. Darauf ein Song, der mir im Ohr bleibt. Wunderschöne Stimme, tolle Melodie. Sugar Man summt mir im Kopf herum, und wird wieder vergessen. Dann, Monate später, ein Beitrag im TV, wo der Song im Hintergrung läuft. Ich bin wieder angetan, und nun forsche ich nach, und fall aus allen Socken. Was ist hier passiert, an mir vorbei gegangen. Einziger Trost; ich bin wohl nicht der einzige, wie die anderen Rezis zeigen. Was für eine Geschichte. Ich sehe den Film, und stelle fest, das es noch Legenden gibt. Dieser Film, eine Doku, untermalt mit der wunderbaren Musik des Sängers, um den es geht, nämlich Rodriguez, ist so spannend und berührend. Hier wird zwar erzählt, warum dieser Musiker es nicht geschafft hat, das seine Songs ihn zum Star gemacht haben, was mehr als angebracht wäre, aber begreifen kann man es irgendwie doch nicht. Ein besondere Persönlichkeit, mit Qualitäten, die weit über anderen Muisikern steht, welche jeweils Millionen Platten verkauft haben. Ein Mythos von seinem spektakulären Selbstmord, die politischen Umbrüche in Südafrika, die den Sänger dort berühmter als Elvis machten, das alles wird hier erzählt, mit einem berührenden Ende. Unglaublich. Was gibt es doch für Geschichten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Köhnen "Dan Gore" am 24. Mai 2013
Format: DVD
Musik-Dokus sind eigentlich nichts besonderes und über fast jeden berühmten Künstler wurde schon eine Dokumentation gedreht.
Mit den Veröffentlichungen von ANVIL und ROCKSTEADY - THE ROOTS OF REGGEA hat das Kölner Label Rapid Eye Movies schon in der Vergangenheit bewiesen, das sie ein glückliches Händchen haben was eher ungewöhnliche Musik-Dokumentationen anbelangt.
Auch SEARCHING FOR SUGAR MAN steht dem in nichts nach und bietet dem Fan wohl eine DER unglaublichsten und ungewöhnlichsten Geschichten auf diesem Sektor.
In der Dokumentation über den Ausnahme-Musiker Sixto Rodriguez wird dem Zuschauer bewußt gemacht das es keines Drehbuchautors aus Hollywood bedarf um eine packende Geschichte zu überliefern - das Leben selbst schreibt die größten und besten Geschichten!

"Sugar Man, wont you hurry, 'cos im tired of these scenes
For a blue coin wont you bring back, all these colors to my dreams.
Silver magic ships you carry, Jumpers, Coke,sweet Mary Jane"

Sixto Rodriguez, Sohn einer mexikanischen Immigranten Familie, verbrachte seine Jugend auf den schroffen Straßen von "Motor City" Detroit. Seine erste Single, die "I'll slip away" hieß, nahm er unter dem Pseudonym Rod Riguez bereits 1967 auf.
Das Pseudonym diente dazu in den wenig liberalen USA seine mexikanische Herkunft zu verschleiern.
Seine Musik kann man am besten als bluesgeschwängerten Polit-Folk mit leichtem Country-Einschlag beschreiben und zeichnete sich durch seine poetisch-gesellschaftskritischen Texte aus - in seinen Songs besang Rodriguez ungefiltert die gesellschaftliche Missstände und soziale Ungleichheiten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen