Kundenrezensionen

48
4,8 von 5 Sternen
Scythe Ashura, SCASR-1000
Preis:42,98 €+Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. August 2014
Brauchte einen neuen CPU Kühler, weil der Boxed Lüfter nicht mehr richtig gekühlt hat, obwohl der bei ~2900rpm lief und ich die CPU nicht übertaktet habe.
Um also die Lebenszeit meines Prozessors nicht zu verkürzen, habe ich mir mehrere Tests angesehen und kam dann nach mehreren Kühlern zu diesem hier.

Zu meinem System:
CPU: Phenom II x4 955
Motherboard: asus m4a785td-v evo
Ram: 8 gb G.Skill Ripjaws
Case: Aerocool bx-500

Die Montage war okay, jedoch passt (eigentlich) der Kühler nicht ganz in mein Gehäuse, das mich bei der Größe meines Gehäuses wunderte.
Nachdem ich alles etwas präpariert habe, ging es gerade eben.
Also achtet vor dem Kauf unbedingt, ob der Kühler überhaupt passt.

Der erste Vergleich brachte mich zum staunen:

Cpu Temp. mit Boxed Lüfter bei ~2900rpm:
Idle: 37~41°C
Volllast: 72~80°C (Max. Temp. für den 955 soll bei 62° liegen laut Hersteller)

Cpu Temp. mit Scythe Ashura bei ~1400rpm:
Idle: 27-30°C
Volllast: 37-40°C

Cpu Temp. mit Scythe Ashura bei ~460-500rpm:
Idle: 27-33°C
Volllast: 37-43°C

Als Wärmeleitpaste hab ich bei beiden Kühlern die Arctic MX-2 benutzt.

Ich kann diesen Kühler jedem ans Herz legen und ich würde ihn immer wieder kaufen.
review image review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. September 2013
Eigentlich ist die Installation des Scythe Ashura kein großes Problem (allerdings muß das Mainboard eventuell ausgebaut werden, wenn keine entsprechende Aussparung im Gehäuse vorhanden ist).
Was mir allerdings beim Einbau Kopfzerbrechen bereitete, war die Befestigung der Backplate. Bei meinem AM3+ Board konnte ich das Original verwenden. Nur war die Backplate nach dem Verschrauben
alles andere als fest. Es lagen zwar vier Unterlegscheiben im Lieferumfang dabei, doch diese waren viel zu dünn (oder es hätten mehr davon vorhanden sein müssen). Nach der ersten Verzweiflung entschied ich mich schließlich weiterzumachen. Und siehe da, nach der Befestigung des Kühlkörpers war die komplette Konstruktion fixiert. Ich glaube nur nicht, daß dies so im Sinne des Erfinders ist. Es sei noch hinzugefügt, daß der Lüfter erst nach der Befestigung des Kühlkörpers angebracht werden kann.
Trotzdem 5 Sterne, der Kühler sitzt letztendlich fest, der Lüfter ist leise, und auch die Kühlleistung kann sich sehen lassen : ca. 30°C im Leerlauf und etwa 50°C unter Vollast ( HWInfo64 ; Wärmeleitpaste ist Arctic MX-4 ; Prozessor AMD FX 8320 ). Außerdem ermöglicht der Kühler den Einbau von Arbeitsspeichern mit hohen Kühlkörpern.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2013
Ich hatte bis jetzt einen Mugen 3 und war eigentlich zufrieden mit dem Kühler. Jetzt habe ich ein neues System für aufgebaut und mich auch für einen neuen Kühler entschieden und zwar für den Scythe Ashura.
Wenn man die Montage vergleicht (zum Mugen 3) ist diese beim Ashura geradezu einfach. Der Kühler sitzt richtig fest und das ganze Montagesystem macht einen sehr soliden Eindruck (jedenfalls habe ich jetzt keine Bedenken mehr, meinen PC zu transportieren). Selbst später ist das Erneuern der Wärmeleitpaste jetzt auch schnell erledigt (vorher mußte ich immer das Mainboard ausbauen - das ist jetzt nicht mehr nötig). Zur Kühlleistung kann ich nur sagen - KLASSE! Der Ashura schafft es unter gleichen Bedingungen gegenüber meinen Mugen 3 drei bis vier °C besser zu kühlen und ist dabei auch noch ein ganzes Stück leiser. Besser gesagt man hört diesen Kühler wirklich kaum.
Was mich überraschte, der Ashura ist dabei kaum höher (gerade einmal 3mm) als der Mugen 3. Obwohl der Ashura mit einem 140mm Lüfter ausgestattet ist. Das hat mich besonders gefreut, da er in mein doch recht kleines Gehäuse passt und ich das Seitenteil noch schließen kann. Kurz zusammen gefasst: ich voll zufrieden und bei dem Preis kann man nichts falsch machen! Für mich eine klare Kaufempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juni 2014
Vorweg: Das ist mein erster "nicht-boxed" Kühler und ich kann somit keinen Vergleich zu anderen ziehen, was vlt. auch den Vorteil hat, dass ich nicht voreingenommen bin.

Hintergrund:
Naja, wie oben schon erwähnt, hatte ich bisher nur einen Standartkühler auf meinem Core i7 860 Lynnfied (der der CPU beiliegt) und gerade im Sommer im Spielbetrieb oder beim Transcoden von Filmen machte sich der immer recht lauthals bemerkbar. Als ich zum Frühjahrsputz meinen PC mit Pressluft durchgeblasen hab, bekam er wohl Staub ins Lager oder was auch immer und war seither sehr laut, drum musste ein neuer her. Ich habe mir auf einigen Seiten Infos zu aktuellen Kühlern geholt und fand diesen in vielen Vergleichen recht weit oben für den relativ niedrigen Preis. Bestellt und 2 Tage später war er da.

Lieferumfang:
Der Kühlkörper an sich, ein 140mm Lüfter mit Rillen auf den Blättern (ob die einen tatsächlichen Nutzen haben, sei dahingestellt...), die Backplate mit einem Gummipad für 775er Sockel, 2x2 Halteplatten für die Vorderseite (je 2 für Intel/AMD), ein Mittelsteg, der den Kühler hält, einige Schrauben und ein kleiner Gabelschlüssel und noch eine Portion Schuhwichse. Kauft euch ordentliche Wärmeleitpaste! z.B. die GELID SOLUTIONS extreme, die gute alte MX2 von Arctic oder die neue NT-H1 von Noctua, die auch nicht schlecht sein soll.

Einbau:
Sehr einfach. Wer ein bisschen technisch versiert ist, schafft das locker. Es liegt eine Einbauanleitung bei, die allerdings recht spartanisch ausfällt, darum hier nochmal alles in Kürze und mit nützlichen Anmerkungen: Mainboard raus, alten Kühler raus, CPU säubern (ich hab dafür einfach Feuerzeugbenzin und Klopapier genommen), die Backplate ranschrauben, die vorderen Halteschienen an den Bolzen festschrauben. JETZT schonmal ausprobieren, wie der Kühler am besten in euer System passt, wenn die Paste auf der CPU ist, geht das nicht mehr so gut! WLP auf die CPU auftragen, Kühler vorsichtig aufsetzen und mit dem Mittelsteg an den Halteschienen festschrauben. Der Kühler ist leicht zu einer Seite versetzt (außermittig), was praktisch ist, da dann der Lüfter nicht so weit raussteht. Darauf bitte achten, sonst baut ihr euch die Ramsockel zu und müsst evtl. den Lüfter abnehmen, wenn ihr an den Arbeitsspeicher wollt. Ich hab die Bügel erst am Kühlkörper eingehängt und dann die Haken in die Löcher des Lüfters gezogen; fand ich so einfacher. Jetzt das ganze wieder ins Gehäuse und mal einen Testlauf durchführen, ob alles funktioniert, wie es soll. Da reichen eigentlich Monitor, Tastatur und Startknopf. Festplatten braucht man hierfür nicht. Wenn ihr ins BIOS Setup kommt, klappt der Rest auch. Klappt alles, könnt ihr euch über den neuen Kühler freuen.

Wichtig:
Das Ding ist zwar flach verglichen mit anderen Kühlern, aber doch recht breit! Messt vorher nach, ob der in euer System passt! Ich musste bei mir die Chipsatzkühler etwas demolieren, um überhaupt eine Chance zu haben, da die Heatpipes nicht genug Platz fanden.

Resultat:
Ein (für mich) viel leiseres System, das war mir so das wichtigste. Im Idle hält sich bei mir die CPU Temperatur 3-5°C über Zimmertemperatur je nach Kern. Ich wollt's dann mal wissen und bin von 2,80GHz direkt auf 3,50GHz ohne großartig zu optimieren. Nach 30min mit Prime95 lagen die Temperaturen zwischen 60 und 65°C, ab und zu Ausreiser bis 70°C, was ich recht bemerkenswert finde. Wie gesagt, ich bin sonst boxed Kühler gewohnt und da waren 60°C locker auch ohne Übertaktung mit weniger Beanspruchung drin. Bei den Temperaturen läuft der Lüfter dann auch auf Hochtouren. Von dem hört man allerdings nichts, nur das Rauschen der Luft.

Für mich eine klare Kaufempfehlung. Im Idle und unter Normallast (Browsen, YT, Office, ...) unhörbar und unter Vollast bis auf das Luftrauschen auch nicht auffällig. Hält auch im Sommer schön kühl. Für kleinere Übertaktungen reicht er auch vollkommen aus (bei mir jetzt ~3,30 GHz statt 2,80).
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Januar 2014
Nachdem ich diesen Lüfter eingebaut habe läuft mein PC flüster leise. Die Montage ist zwar etwas umständlich, ist aber innerhalb von 10-15 Minuten erledigt. Da ich ein relativ großes Gehäuse habe (Cougar Solution) hat der Lüfter problemlos reingepasst. Außerdem blockiert der Lüfter keine Ram-Bänke wie der vorherige Lüfter (ASUS P9X79)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Februar 2014
Ein wirklich sehr guter und leiser Lüfter. Montage für einen "normal" technisch versierten Menschen auch kein Problem.

Ich habe ein silentmaxx Gehäuse. Vorher war ein Frostbite von silentmaxx auf einen i7 920 montiert. Hochtakten ist mit dem silentmaxx Frostbite fast nicht möglich. Im Standardtakt Idle = 42 Grad Volllast Prime 78 Grad.

Mit dem Ashura (sehr viel leiser als der Frostbite!!)

idle = 37 Grad
Prime = vollast 58 Grad

Hochgtaktet nun auf 3,8 Ghz auf 1,24 Vcore

idle = 38 Grad
Prime 65 Grad

Das sind Traumwerte für den i7 920. Und ich muss sagen. Dank diese, guten Kühler ist meine CPU immer noch schnell genug für alles. Ein Aufrüsten lohnt sich !für mich! dank dem Hochtakten erst - wenn die CPU s 7 Ghz oder mehr machen.

Im Alltagstakt läuft die CPU auf 3,6 bei 1,12 Vcore. Laut EPU2 Spannungsanzeige vom Asus Motherboard verbraucht die CPU Max 42 Watt. Das ein guter Wert, wenn man die Leistung bedenkt. Im Idle nur 6 Watt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Dezember 2013
Da ich RAM Module mit hohen Kühler habe, passt nicht jeder CPU Kühler.
Der Ashura ist mit Lüfter nur 90mm tief und passt somit trotz hohen RAM.
Er ist sehr leise und kühlt meinen Xeon 1240 unter Last mit maximal 60 Grad.
Die Montage und Verarbeitung ist sehr gut.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Habe lange überlegt mein kleinen Boxed-Kühler gegen einen "Grossen" zu tauschen, da er mir wirlich zu laut war. Gerade im Sommer hat die Virensuche genervt! Ich habe lange gesucht und verglichen, Tests und Rezessionen.
Nun wurde es der Ashura, zu Einen weil er leise sein sollte und zum Anderen erhoffte ich mir eine ausreichende Kühlleistung auch für den Sommer und evtl. leistungstärkere Prozessoren. (Ich habe im Moment einen AMD 1055T 6 Kerner)
Durch den 140er Lüfter sollte er auch bei höhere Kühlleistung nicht sonderlich schnell Drehen müssen.

So er passte ganz gut in mein 20 cm breiten Tower (kleinere Tower sollten aber Probleme bekommen), lies genug Platz für meine 4 vollen Rambänke, da er flach und genug Höhe hat. Er lies sich gut einbauen, bei AMD ohne das Motherboard herrauszunehmen. Er passt auf viele AMD und Intel-Sockel um ihn auch in Spätere Systeme einsetzen zu können. Man kann ihn in alle Richtungen positionieren und blässt nicht andere Komponenten an. Bei mir klappt dies su gut, dass er solo die Luft vorn ansaugt und hinten aus dem Tower pustet. Dadurch spare ich mir weitere Gehäuslüfter die ja auch wieder Lärm machen können und noch Geld kosten. Somit bin ich zufrieden, mich für solch einen "Klopper" entschieden zu haben.
Der Ursprüngliche Gedanke war ja endlich Lärm mehr hören zu müssen. Dies hat zum Grossteil auch geklappt, für mich ist er noch deutlich hörbar, aber das scheint nur das Strömen der Luft durch den Kühler zu sein, Ich bin anscheinend sehr empfindlich (Meine Tastatur empfinde ich halt auch als sehr laut ;) )

Für unter 45 Euro von mir eine klare Kaufempfehlung und mein WG-Mitbewohner hat sich auch schon bedankt!
Lieferung und Verpackung waren auch super und ich danke auch meinen Vorschreibern, die mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Dezember 2013
Hallo! Habe mir einen Scythe Ashura bestellt.
Eine Übersichtliche Anleitung mit Bildern alles gut erklärt.
habe die Halter zusammengebaut Lüfter eingebaut.
Need for Speed Rivale rein.
Und das Ergebnis, dieser Lüfter ist kaum zu hören.
habe auch keine Großen Temperatur Schwankungen mehr.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. September 2013
Dieser Lüfter ist Perfekt für Gamer, er läuft Stabil und sehr leise. Die Verarbeitung als solches sehr gut sowie Kühler und Lüfter. Die Anleitung ist auch verständlich und ganz easy verbaut.

Also kurz und knapp alles Perfekt
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen