Ihre Musikbibliothek
  MP3-Einkaufswagen
Screaming Bloody Murder

Screaming Bloody Murder

25. März 2011

EUR 9,19 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)

Kaufen Sie die CD für EUR 6,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
oder
CD kaufen EUR 6,49 Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Weitere Optionen
  • Dieses Album probehören Title - Artist (sample)
1
30
3:28
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
2
30
3:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
3
30
3:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
4
30
3:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
5
30
2:50
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
6
30
4:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
7
30
3:47
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
8
30
3:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
9
30
4:48
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
10
30
3:19
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
11
30
4:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
12
30
3:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
13
30
3:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
14
30
1:42
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2011
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2011
  • Label: Island Records
  • Copyright: (C) 2011 The Island Def Jam Music Group
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 48:31
  • Genres:
  • ASIN: B004S7FI9O
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (68 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.804 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Scarfi am 6. April 2011
Format: Audio CD
...SBM: mein persönliches Highlight in diesem Jahr, bis jetzt ...

Nach langem Warten sind sie endlich zurück. Mit Hits wie Fat Lip oder Into Deep sind sie groß geworden und diese Hits sollten auf keiner Party fehlen. Mit dem Album Chuck, haben sie mich fast komplett überzeugen können, bis jetzt.
Nun ist SBM da und, ja, was soll ich sagen, es ist meiner Meinung nach das Beste Album der Sums und nach dem eher ''schwächeren'' Album Underclass Hero melden sie sich sehr eindrucksvoll zurück. Es ist sehr abwechslungsreich und die Titel sind auch von der Reihenfolge meiner Meinung nach perfekt angeordnet, sodass diese Abwechslung erst zustande kommen kann. Aber genug geredet, nun zur Einzeltitelbewertung. Ich werde die Titel nach meinen Ansichten bewerten und teilweise interpretieren:

01 ' Reason To Believe
Ich hab hier schon viel gelesen, dass es ein Intro ist. Ich bin da anderer Ansicht. Mit über 3 Minuten Spielzeit ist es für mich ein ganz normaler Titel und kein kurzes Intro... Es geht gleich zur Sache: Mit der Bass Drum wird gleich super eingeleitet, ähnlich wie bei Queen''We Will Rock You''. Dazu ein ''dunkleres Gitarrensolo'' ' perfekter Einstieg. Dann kommt Derycks Stimme synchron mit einer höheren Stimme ''I've been waiting for something for so long ...'' Aber alles im Rhythmus der Bass Drum, genial. Dann der cut, das Lied wird schneller und hier sieht man schon die Abwechslung. Zum Schluss des vermeindlichen Intros noch Gesangpart untermalt mit Klavier. Super Opener

4,5/5

02 ' Screaming Bloody Murder
Die gleichnamige Single zum Albumtitel. Deryck besingt sein Realitätsverslust zu Beginn des Songs, alles noch ganz ruhig ''I'm not quiet myself these days''.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J.K. am 11. Februar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Oder vielleicht das beste? Mir fällt außer dem letzten Blink Album kaum ein ernszunehmender Konkurrent ein, auch wenn Letzteres sich völlig anders anhört. Mit Pop-Punk hat das Album relativ wenig zu tun, aber davon haben sie sich ja schon seit "Chuck" verabschiedet. Man bekommt relativ aggressive Rocknummern mit Punk und Metal-Versatzstücken, garniert mit progressiven Elementen und zahlreichen Tempiwechseln. Textlich und auch musikalisch klingen sie so, als hätte Deryck ein paar harte Knochen zu knabbern, es gibt viel Wut und Frust und Selbstzweifel, das Album geht insgesamt gut nach vorne, es gibt aber auch gefühlvollere Momente. Songwriting und Produktion sind klasse. Viel besser kann man ein modernes Rock-Punk-Metal-Album nicht machen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sören Zimmermann am 25. März 2011
Format: Audio CD
Ich höre seit 2004 Sum 41. Angefangen mit Half our of Power, All Killer No Filler und Does this look infected über das sehr geile und metallastige "Chuck". Durch Sum 41 bin ich erst zur Rockmusik gekommen und sie sind meine Lieblingsband im Genre.
Selbst durch das sehr schlechte Underclass Hero, da zu unausgereift und mainstreamlastig, hat sich meine Meinung zu Sum 41 nicht geändert.
Dennoch bin ich eher mit niedrigen Erwartungen an Screaming Bloody Murder herangetreten, da ich 2007 von Underclass Hero sehr enttäuscht wurde. Für mich ist das Album damals total gefloppt und war für bisherige Fans von Sum 41 eine reine Enttäuschung.

Doch jetzt nach einmaligen Durchhören muss ich eingestehen, das alle Zweifel unbegründet waren. Was Sum 41 hier für eine Arbeit geleistet hat. Klar es ist kein typisches Sum 41 Album, aber gab es denn jemals ein solches? Wie meinem Vorredner kann auch ich nur zustimmen, es ist eben ganz einfach der gute Sum 41 - Sound. Mit jedem Album hat Sum 41 seinen Stil verändert und nach Underclass Hero war das auch dringend notwendig, denn ein Underclass Hero 2 hätte die Band meiner Meinung nach nicht überlebt. Aber Screaming Bloody Murder ist ein Album, dass in der Rockmusik seinesgleichen sucht. Endlich hört man nicht mehr die typischen mainstreamlastigen Melodien, die man sich täglich im Radio von vergleichbaren Bands anhören muss.

Screaming Bloody Murder ist sehr facettenreich, wie angekündigt auch "düster" und "hart", aber auch sehr weich. Es ist stimmig vom Anfang bis zum Ende. Ein guter Song jagt den anderen. Ich kann für mich noch keinen Lieblingssong ausmachen, jeder glänzt auf seine Weise.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Auer am 27. März 2011
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
So hier mal mein Review:

Zum Album Cover und Booklet: sind meiner Meinung nach mittlerweile voll gelungen. Das Coverbild mit der abgedeckten Leiche erinnert tatsächlich an ein altes Filmcover oder so.
Auch das Booklet mit dem 'Desert'-Theme und den Oldtimern sind klasse gemacht und wie es schon gesagt wurde, man meint es wird eine Geschichte erzählt. Auch das Blutrote '41' Zeichen auf der CD ist mir gleich positiv ins Auge gestochen.

Zu den Songs:

Reason to Believe:

Perfekter Song zum Start der Platte, diese Tonnenschwere Drums- und Gitarren sind einfach nur fett und stimmig, dazu die düstere Atmosphäre. Man könnte meine es schlagen ein paar Bomben neben einem ein. Dann geht es auf einmal überraschend in eine fetzige melodische Punknummer über, um dann wieder rum zu überraschen mit einer wunderschönen akustisch gehaltenen Strophe aus zu klingen. Vielleicht ist der Schluss ein klein wenig zu lang gehalten, aber auf der anderen Seite nicht 0815 mäßig als wenn's wieder langsam und schnell geworden wäre.

4,5/5 Pkt.

Screaming Bloody Murder:

Erste Single des Albums die mal voll passt. Song fängt mit ruhigem Intro an und startet dann voll in eine 'harte' melodische Punk Rock Nummer durch. In der Mitte des Liedes befindet sich noch ein nettes Solo und danach wieder hoch melodisch in den Endspurt zu gehen. Am ende Klingt der Song wie schon bekannt vom Intro ruhig aus.

4/5 Pkt.

Skumfuk:

Den aller ersten Song den wir damals zu hören bekommen haben Mitte 2010, wurde nochmals überarbeitet und ein längeres stimmiges Intro beigefügt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden