Schweinskopf al dente: Ein Provinzkrimi und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Schweinskopf al dente: Ei... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buch-vertrieb
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Guter, gebrauchter Zustand. Die versandkostenfreie Lieferung durch Amazon erfolgt umgehend.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,01 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Schweinskopf al dente: Ein Provinzkrimi Broschiert – 17. November 2011

382 Kundenrezensionen

Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 17. November 2011
EUR 14,90
EUR 9,99 EUR 2,99
70 neu ab EUR 9,99 29 gebraucht ab EUR 2,99

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Schweinskopf al dente: Ein Provinzkrimi + Dampfnudelblues: Ein Provinzkrimi + Grießnockerlaffäre: Ein Provinzkrimi
Preis für alle drei: EUR 34,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Große Hörbuch-Sommeraktion
Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern aus den Bereichen Romane, Krimis & Thriller, Sachbuch und Kinder- & Jugendhörbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Broschiert: 240 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (17. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423248920
  • ISBN-13: 978-3423248921
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 2,9 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (382 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.555 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein garantiert kurzweiliges Lesevergnügen!«
Münchner Merkur 26.11.2011

»Urkomischer Provinzkrimi!«
TV für mich 25/2011

»Herrlich derber bayerischer Krimi, Teil 3 nach dem Bestseller ›Winterkartoffelknödel‹.«
Joy 01/2012

»Dieser Provinzkrimi ist eines der ganz großen Highlights des Jahres 2011.«
Susann Fleischer, literaturmarkt.info 05.12.2011

»Herrlich provinzieller Krimi, kurzweilig wie ein Urlaub in Bayern.«
Gong 09.12.2011

»Bestsellerautorin Falk glänzt erneut mit skurrilem Slapstick und derbem Humor.«
Tina Rausch, Prinz Januar 2012

»Packendes, witziges Lesevergnügen.«
Lisa 14.12.2011

»Bestsellerautorin Falk glänzt erneut mit skurrilem Slapstick und derbem Humor.«
Prinz - Stuttgart 01/2012

»Nach 240 Seiten Lesevergnügen schreit die Eberhofer-Fangemeinde laut nach Nachschub!«
FRIZZ Aschaffenburg 01/2012

»Diese bajuwarische Kost macht süchtig.«
Petra Pickenhahn, Gießener Allgemeine 14.01.2012

»Erfrischend bunt und heiter.«
Tim Müßle, Westfälische Rundschau 17.01.2012

»Lustig, spannend und voller Unterhaltung.«
Wochen-Anzeiger 18.12.2011

» ›Schweinskopf al dente‹, so heißt der neue Provinzkrimi von Rita Falk. Doch provinziell ist das Werk keineswegs. Sondern ein Anschlag auf Lachmuskeln und Schmunzelbacken.«
Christiane Nölle, Der Grundstein Februar 2012

»Kultiger Krimi.«
Sonntags-Anzeiger Siegerland 11.02.2012

»Ein saulustiges Lesevergnügen, das man wie ein gut gezapftes Glas Bier ohne Anstrengung wegschlürfen kann. Recht so.«
Michael Berwerker, LiteraturSeiten München Januar 2012

»Saumäßig gute Unterhaltung!«
TOP München Frühjahr 2012

»Wer sich nach den ersten drei Romanen nicht in Bayern verliebt, hat kein Herz.«
Freizeit Exklusiv 05/2012

»Eine Riesengaudi, jedenfalls für alle, die es gerne leicht mögen.«
Gerd Klingeberg, Kurier am Sonntag, Verden 15.04.2012

»Rita Falk ist eine echte Entdeckung unter den zahlreichen Autorinnen und Autoren, die sich auf Krimis spezialisiert haben.«
Sandra Jochem, kues.de 16.05.2012

»Herrlich schwarzer Humor!«
Christina Tropper, Oberösterreichische Nachrichten 07.07.2012

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rita Falk, Jahrgang 1964, hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (›Winterkartoffelknödel‹, ›Dampfnudelblues‹, ›Schweinskopf al dente‹, ›Grießnockerlaffäre‹ und ›Sauerkrautkrautkoma‹) sowie den Romanen ›Hannes‹ und ›Funkenflieger‹ in die Herzen ihrer Leser geschrieben.

Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hat, wo sie bei der Oma aufwuchs. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben. Sie ist Mutter von drei Kindern, lebt in München und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet.

Die Kindheitserfahrungen sind der Schatz, aus dem Rita Falk als Schriftstellerin schöpft. In ihrem Franz-Eberhofer-Krimi bildet ein bayerisches Dorf den Mittelpunkt des Geschehens. Keine Frage, dass es Rita Falk exzellent gelingt, dieses Bild authentisch in Szene zu setzen. Vor allen Dingen die kleinen und großen Schwächen der Menschen sind es, die sie ihren Lesern kenntnisreich und mit einer gehörigen Portion bissigem Humor serviert. Sie hat ihrem Protagonisten, dem Dorfgendarmen Franz Eberhofer, einen original bayerischen Ton auf den Leib geschrieben, der hart, aber herzlich ist. Der Franz sagt halt, was er denkt.

Rita Falk ist sich also beim Schreiben treu geblieben. Ihre eigenen biografischen Wurzeln liefern den Grundstock für amüsante und geistreiche Unterhaltung der besten Lesart. Es bleibt weiterhin spannend - sicherlich wird sie noch viel von sich reden machen, mit ihren Geschichten von »dahoam«.

Mit ›Hannes‹ und dem ›Funkenflieger‹ zeigt sie sich von einer neuen, überraschenden Seite, indem sie wahrhaftige, universelle Geschichten erzählt, die niemanden ungerührt lassen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherwurm - Eine Kundin aus Wülfrath am 13. Februar 2013
Format: Broschiert
Franz Eberhofer, seines Zeichens frisch ernannter Kommissar im bayrischen Niederkaltenkirchen, ist schwer im Stress. Richter Moratschek wird bedroht und fordert polizeilichen Schutz, ein verurteilter Mörder ist entflohen und muss wieder aufgespürt werden, Bruder Leopold samt Familie nervt wie gewöhnlich, der Papa mischt sich - wie eh und je - in alles ein, die Oma hört noch immer schlecht ( kocht aber hervorragend ) und Freundin Susi muss gerettet werden. Wie soll er das nur alles unter einen Hut bringen?

In altbekannter, sehr eigenwilliger, stoischer Manier löst der Eberhofer Franz mit Hilfe schon bekannter " Gesichter " seinen dritten "großen" Fall. Wie bereits in den Vorgängern steht auch hier wieder die eigentliche Krimihandlung eher im Hintergrund. Die agierenden Personen mit ihren so unterschiedlichen, egozentrischen, aber deswegen auch liebenswerten Charakteren und ihre Handlungen sind das eigentliche Potential dieser "Krimi"-Reihe. Witzige Situationen und urkomische Konstellationen machen das eigentliche Flair aus. Allerdings ging es in diesem Fall meines Erachtens stellenweise dann doch etwas arg haarsträubend und damit unglaubwürdig zu. Dennoch habe ich viel gelacht und mich gut unterhalten.

Wer einen richtig spannenden, actionreichen Krimi erwartet ist mit diesem Buch ( bzw. mit dieser Reihe ) wohl eher nicht so gut beraten. Wer es jedoch beschaulicher mag und auch eine Prise Humor zu schätzen weiß, dürfte damit wohl genau richtig liegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Regine Bacherle am 7. Oktober 2012
Format: Broschiert
Hier nun der dritte Fall für Franz Eberhofer!
Falls Rita Falk in diesen Zeitabständen weiterschreibt, ist die Oma bald hundert Jahre alt. Aber egal, Hauptsache weiter nur Hühneraugen und Taubheit, ansonsten rüstig und flink. Derzeit 87 Jahre alt hilft sie wieder hinten und vorne, den Franz, seinen Bruder mit Familie, den kiffenden Vater und diverse andere Lebewesen satt und gesund zu erhalten.
Gut, in diesem Buch geht ein bischen was schief, aber es war auf keinen Fall Absicht, das halbe Dorf mit dem Kuchen zu vergiften!
Aber das ist ja nur eine kleine, unbedeutende Geschichte in diesem Buch, viel mehr Gewicht entfallen da auf den Psychopathen, der den Richter verfolgt, der panisch bei den Eberhofers Zuflucht sucht und nicht mehr gehen will.
Und nicht zu vergessen: Der Susi geht's nicht gut! Die Affaire in Italien steht wohl doch nicht so unter günstigem Stern, letztendlich muss das ganze Dorf mithelfen, den sturen Franz zum Einlenken zu bringen, mit ein Grund, warum das letzte Drittel in Italien spielt. Keine Panik! Oma, Vater, Richter, Fleischer, Heizungspfuscher und diverse andere Dorfbewohner sind natürlich mit im Boot.
Ich habe mich wieder einmal köstlich amüsiert. Ich muss allerdings gestehen, dass ich die Bücher jetzt viel mehr lese, weil ich gerne hören möchte, wie es der Oma geht, was bei den Eberhofers so passiert und wie die Geschichte mit Sushi und Susi und Leopold und Ludwig weitergeht. Also weniger, weil mich jetzt interessiert, welchen schwierigen Fall der Franz wieder lösen muss.
Das kriminalistische Geschehen ist auch eher unter Slapstick und Witz und Gaudi zu verbuchen, als dass es jetzt wirklich ausgeklügelt und spannend ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Julia Mohr am 29. Dezember 2012
Format: Audio CD
***Inhalt***
Dr. Küstner wird nach dem Mord an seiner Geliebten der Prozess gemacht. Er wird zwar vom Richter Moratschek verurteilt, schwört diesem Rache und kann danach auch noch fliehen.
Im Bett von Richter Moratschek wird daraufhin ein blutiger Schweinskopf gefunden. Außer Franz Eberhofer nimmt niemand diesen und andere Vorfälle ernst und der Richter zieht zum Franz und dessen Papa auf den Hof. Jetzt dröhnen nicht mehr die Beatles, sondern die Stones. Franz steht mal wieder vor einem neuen Rätsel und begibt sich auf die Spur eines gefährlichen Psychopathen. Allerdings ist er auch gut beschäftigt mit der Pilgerreise der Landfrauen, er muss auf die Sushi aufpassen und seiner Susi geht es in Italien wohl gar nicht so gut.

***Meine Meinung***
Beim dritten Teil der Franz Eberhofer Reihe steht der eigentliche Kriminalfall überhaupt nicht im Vordergrund, was allerdings gar nicht so schlimm ist. Schließlich sind diese Krimis ja auch lustige Krimis und da sollte der Humor nicht zu kurz kommen. Dieser wird natürlich durch den Sprecher Christian Tramitz nur noch verstärkt. Wunderbar vorgelesen, vor allem die Oma (ich liebe sie). Gerade die Pilgerreise der Landfrauen und der vorherige Besuch in München mit dem Franz und der Oma (sie geht zum Frisör) bringen einen zum Lachen.
Es ist keine hochtrabende Literatur, sondern nette Unterhaltung mit urkomischen bayerischen Charakteren. Wieder mal ein tolles Hörbuch von Rita Falk. Hoffentlich kommen noch viele Geschichten von Franz, Oma und Sushi.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Babsi TOP 500 REZENSENT am 21. Mai 2015
Format: Hörbuch-Download
Da es schon so viele ausgezeichnete Rezensionen gibt die auf den Inhalt des Krimis eingehen, verzichte ich darauf und rezensiere lediglich meinen persönlichen Eindruck des Hörbuches.

Eigentlich braucht diese Bestseller Reihe keine neuerliche Rezension und ich habe mir lange überlegt, der Masse überhaupt noch eine Weitere hinzuzufügen.

Da es aber bereits das dritte Buch dieser Reihe ist, die ich trotz fehlender Spannung mit Vergnügen gelesen, bzw gehört habe, komme ich nicht umhin meinen Eindruck auch in Worten ausdrücken zu wollen.

Zunächst einmal, es gibt meines Erachtens ein riesigen Unterschied zwischen dem Buch selbst und der Hörbuchfassung.

Keine Frage, Rita Falk kann schreiben und entführt ihre Leser mit unvergleichlichem Charme in die nur allzu alltägliche Welt eines kleinen Polizeibeamten, der so herrlich selbst ironisch über die Unbilligkeiten seines Lebens und seines Berufs erzählt. Dafür schon mal ein großes Lob!!!

Aber ich muss gestehen, dass ich erst durch die Hörbuchfassung zum eigentlichen Fan der Reihe wurde. Christian Tramitz ist der personifizierte "Eberhofer" in reinster Form und liest die Geschichte einfach nur grandios. Da vergisst man auch ganz schnell, dass die Krimihandlung selbst eigentlich nicht vorhanden ist und folgt trotzdem gespannt dem Verlauf der Geschichte und ertappt sich dabei wie man des Öfteren einfach lauthals lachen muss, was bisweilen auch zu Irritationen führen kann, wenn man das Hörbuch in der Öffentlichkeit hört :-)

Fazit:

Humor und bayrisches Lokalkolorit in Perfektion, aber kein Krimi mit nennenswerter Spannung
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden