Schwarze Sonne scheine: Roman (suhrkamp taschenbuch) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Unverb. Preisempf.: EUR 22,90
  • Sie sparen: EUR 2,23 (10%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
kostenlose Lieferung. Siehe Details.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
In den Einkaufswagen
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
In den Einkaufswagen
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Schwarze Sonne scheine: Roman Gebundene Ausgabe – 18. Mai 2011


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 20,67
EUR 7,95 EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Wird oft zusammen gekauft

Schwarze Sonne scheine: Roman + Die Liebende + Für den Anfang der Nacht: Liebesgedichte (suhrkamp taschenbuch)
Preis für alle drei: EUR 41,62

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 287 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: Erste Auflage (18. Mai 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518422200
  • ISBN-13: 978-3518422205
  • Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,8 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 426.086 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vielleser on 7. Dezember 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Selbstverliebtes manieriertes Aneinanderreihen von Worten und Gedanken, das bei mir dazu führte, dass ich viele Passagen verärgert überblätterte. Vieles scheinen Anspielungen zu sein, die einem außenstehenden Leser schlicht unverständlich bleiben. Leider gehen einzelen Sätze von literarischer Qualität und mit spannenden Gedanken im Sprach-Wust völlig unter. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass hier jemand schnell ein Buch zu einem Mode-Thema ("Hinter den Kulissen katholischer Institutionen") raus gehauen hat. Schade, die Thematik ist ohnehin schwierig und solche Bücher tragen wenig Hilfreiches zur Diskussion bei.
Ich frage mich, ob ein weniger bekannter Autor ein ähnlich krudes Buch bei einem Verlag hätte unterbringen können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von o-o on 2. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Da will jemand auf spektakuläre Weise Todesnähe erleben - und bringt es im Epilog gerade mal zu einem Blinddarmdurchbruch. Eine ziemlich profane Lebensbedrohung für einen ambitionierten Jurastudenten, der die Leiter zu literarischem Weltruhm zu erklimmen sucht. Er ist jung, aktionistisch und etwas naiv. Vermag die eigenen Kräfte und seine Umwelt nicht genügend einzuschätzen.
Nach selbstmörderischen Wellenritten im Ozean, rasenden Autofahrten auf vernebelten Landstraßen, sinnlosen Pilgerreisen per Fahrrad etc. benötigt er weiteren Nervenkitzel. Dabei läßt er sich bereits durch den Scherz eines arabischen Bekannten, der vorgibt ihn mit seiner Schwester verheiratet zu haben, in Panik versetzen. So muss es nun also eine tödliche Krankheit sein, mit der er sich infiziert hat.

Wie schon der Titel des Buches andeutet: die schwarze Sonne möge ihm scheinen (sie scheint wohl nicht wirklich) - damit er das erlebt, was ihm Selbsterfahrung und -befreiung von empfundenen äußeren Zwängen ermöglicht. Und die apostrophierte gnadenlose Sonne schnurrt im laufenden Text auf ein kleines schwarzes Auto zusammen, von dem sich der Protagonist irgendwie verfolgt wähnt oder zumindest beunruhigen läßt.

Was ist Traum, was geschilderte Realität in diesem Buch? Die Geschehnisse sind anhand der laufend eingeblendeten Weltereignisse auf Anfang der 90er Jahre zu verorten. Balkangemetzel, erster Irakkrieg, Putschversuche in Russland erreichen den aufgewühlten Ich-Erzähler über die Nachrichtensendungen. Gleichzeitig steigert er sich in einen dramatischen Prozess hinein, der wenig glaubwürdig wirkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 22. Dezember 2011
Format: Audio CD
Ein junger Mann, aufgewachsen in einem katholischen Internat, hat den festen Wunsch Autor und Dichter zu werden. Sein väterlicher Freund, ein katholischer Priester des Internats, unterstützt ihn in diesem Bestreben und lehrt ihn nicht nur die Religion, sondern auch das weltliche Leben. Als es ihm schlecht geht rät der Priester dem angehenden Schriftsteller sich einer befreundeten Ärztin anzuvertrauen. Die diagnostiziert bei dem jungen Mann eine tödliche Krankheit, deren sofortige Therapie nur von ihr und in Atlanta, in den USA, in die Wege geleitet werden kann. Für eine zweite Diagnose fehlt die Zeit. Verzweifelt sucht der junge Mann nach Antworten, getrieben von Furcht und Hoffnung. Seine Eltern beharren darauf, dass er zu einem anderen Arzt geht, doch sein väterlicher Freund möchte, dass er der diagnostizierenden Ärztin vertraut.

Albert Ostermaiers zweiter Roman ist eine empfindsame Parabel auf das Leben und die menschliche Entwicklung vom unmündigen Kind zum selbstbestimmten Erwachsenen. Die todbringende Erkrankung und die psychischen Folgen der Diagnose, so einfühlsam sie beschrieben sein mögen, treten im Handlungsverlauf weitestgehend in den Hintergrund. Vorrangig werden die Beziehungen des Protagonisten in Frage gestellt. Da er seine wichtigsten Kinder- und Jugendjahre in einem katholischen Kloster verbracht hat, ist das Verhältnis des junge Mannes zu seinen Eltern höflich, aber distanziert. Bezugsperson ist sein väterlicher Freund, ein katholischer Priester, dem er bedingungslos vertraut. In vielen Fragen steht ihm dieser mit Rat und Tat zur Seite, ja ist beinahe allgegenwärtig im Tun und Handeln des angehenden Schriftstellers.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden